Cookies

Cookie-Nutzung

Hundetrolley – Komfortabel Verreisen mit dem Hund

Auf Reisen kommt es vor, dass der Hund nicht selbst laufen kann oder darf. Dennoch muss er sicher transportiert werden. Auch im Alltag sollte der Vierbeiner manchmal gefahren werden. Ist er krank, oder ist die Strecke zu lang für ihn, muss er schonend von A nach B kommen. Das gelingt mit dem Hundetrolley. In diesem Ratgeber erfährst du, worauf du achten solltest.
Besonderheiten
  • Einsatzbereiche
  • Unterschiedliche Bauarten
  • Alternative Transportmöglichkeiten
  • Wichtige Kaufkriterien

Hundetrolleys Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Hundetrolley eignet sich vornehmlich für kleine und mittelgroße Hunde. Die Tiere werden in dem Gefährt wie in einem Koffer hinterhergezogen.
  • Auch wenn Hunde natürlich viel Bewegung brauchen, gibt es zahlreiche Anlässe, bei denen sie nicht laufen können oder sollten.
  • Manche Trolleys lassen sich bei Bedarf auch zum Rucksack umbauen. Darüber hinaus gibt es weitere Extras, die zusätzliche Optionen bieten.

Eleganter Hundetrolley für kleine Hunde von Trixie

Eleganter Hundetrolley für kleine Hunde von Trixie
Besonderheiten
  • Teleskopgriff
  • Zusatzfächer
  • Zwei Einstiege (vorne und seitlich)
  • Belüftung durch Netzeinsätze
  • Für Tiere bis 10 kg
63,86 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der elegante schwarze Trolley von Trixie besteht aus pflegeleichtem Polyester und eignet sich für kleine Hunde bis 10 kg. Er ist über zwei Einstiege zugänglich – von vorne und von der Seite. Im Inneren kann der Hund mit einer Kurzleine angebunden werden, damit er nicht herausspringen kann. Der Vierbeiner nimmt auf einem Boden in Lammfell-Optik Platz. Große Netzeinsätze ermöglichen eine gute Luftzirkulation. Zum bequemen Ziehen des Trolleys kann man einen 90 cm langen Transportgriff ausziehen.
Viele Kunden sind mit dem Hundetrolley sehr zufrieden. Einige transportieren sogar zwei Hunde damit. Vor allem auf Reisen mit dem Zug sei der Tragegriff sehr praktisch. Mit ihm könne man den Trolley an Treppen und beim Umsteigen einfach hochheben. Verbraucher berichten, dass die Räder ruhig laufen und ihre Hunde ausreichend Platz im Innenraum haben. Bemängelt wird, dass der ausziehbare Griff nicht gut einrastet, was vor Ort Zeit kostet. Außerdem würde der Hund wegen der Schräglage gegen die Stangen gedrückt.

Vorteile Nachteile
  • Praktischer Tragegriff
  • Ausreichend Platz
  • Schräglage des Hundes

Doppel-Trolley für Hunde bis 5 und bis 12 kg

Doppel-Trolley für Hunde bis 5 und bis 12 kg
Besonderheiten
  • Faltbar
  • Zwei Sitzkörbe
  • Tragkraft 5 kg und 12 kg
  • Front und Dachfenster aus Netz
  • schwenkbaren Vorderrädern
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Im Doppel-Trolley kann man gleich zwei Hunde transportieren. In der oberen Tasche finden Hunde bis zu einem Gewicht von 5 kg Platz, in der unteren Hunde mit einem Höchstgewicht von 12 kg. Zur Sicherung können die Vierbeiner in den Taschen angeleint werden. Belüftet werden die Taschen über große Netzfenster. Sie bestehen aus Oxford-Gewebe. Die schwenkbaren und strapazierfähigen Vorderräder des Trolleys erleichtern die Navigation. Nach dem Gebrauch lässt sich der Trolley platzsparend zusammenklappen.
Zu diesem Doppel-Trolley liegen leider noch keine Rückmeldungen von Kunden vor.

Vorteile Nachteile
  • Gleichzeitiger Transport von zwei Hunden
  • Schwenkbare Räder
  • keine

Hunde Trolley mit Teleskopgriff von Trixie

Hunde Trolley mit Teleskopgriff von Trixie
Besonderheiten
  • Zwei Öffnungen (oben und vorne)
  • Versenkbarer Teleskopgriff
  • Tragegriffe
  • Zusatzfach
  • Bezug in Lammfell-Optik
99,78 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hundetrolley von Trixie besteht aus Polyester und hat ein modernes schwarz-graues Design. Das Fahrwerk ist abnehmbar, so dass die Tasche auch getragen werden kann. Im Inneren befindet sich ein kurze Leine, damit der Hund nicht herausspringen kann. Der Teleskopgriff des Trolleys zum bequemen Ziehen lässt sich komplett versenken. In den Seitentaschen kann man Leckerlis und Trinkflaschen für unterwegs einstecken. Der Hund sitzt auf einer gepolsterten, waschbaren Einlage in Lammfell-Optik. Der Bezug ist abnehmbar. Der Trolley lässt sich einfach zusammenlegen und platzsparend verstauen.
Der größte Teil der Kunden ist mit diesem Hundetrolley sehr zufrieden. Einige nutzen ihn auch, um ihre Katzen zu transportieren. Sie berichten, dass bis zu zwei Samtpfoten im Innenraum Platz finden, sofern sie das Maximalgewicht von 21 kg nicht überschreiten. Auch die Möglichkeit, die Tasche vom Fahrwerk zu trennen, gefällt den Rezensenten. Die Teleskopstange sei einfach aus- und einzuziehen. Es gibt Rückmeldungen, nach denen der Hund beim Transport auf unebener Fläche sehr durchgerüttelt wurde. Für Kopfsteinpflaster eigne sich der Trolley nicht. Auch sei die Leine zum Sichern des Hundes zu lang.

Vorteile Nachteile
  • Auch für Katzen geeignet
  • Leicht auf- Und abzubauen
  • Praktische Teleskopstange
  • Für unebene Fläche nicht gut geeignet
  • Sicherungsleine möglicherweise zu lang

Haustier-Trolley XXL für ein Gewicht bis 250 Pfund

Haustier-Trolley XXL für ein Gewicht bis 250 Pfund
Besonderheiten
  • Zusammenklappbar
  • Bis 250 kg belastbar
  • 2 Räder
  • Mit Sicherheitsnetz
  • 3 verstellbare Gurte
149,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser ungewöhnliche Trolley hat die Form einer Liege. Der Hund wird mit drei Gurten festgeschnallt und kann bequem auf der großen Fläche liegen. Gleichzeitig ist er komplett an der frischen Luft. Für noch mehr Sicherheit gibt es ein Netz, das Hunde unter 100 Kilo komplett bedeckt. Der Trolley ist mit zwei großen Rollen ausgestattet, die auch auf unebenem Boden einfach zu ziehen sind. Die Höchstbelastung für den Trolley liegt bei 250 Pfund.
Zu diesem Produkt liegen leider noch keine Kundenrezensionen vor.

Vorteile Nachteile
  • Der Hund ist nicht „eingesperrt“
  • Große Liegefläche
  • Hohe Tragkraft
  • Keine

Pet Trolley mit Luftreifen

Pet Trolley mit Luftreifen
Besonderheiten
  • Luftreifen
  • Zum Schieben oder Ziehen
  • Für Tiere bis 30 kg
  • Fenster aus Netz
  • Zusammenklappbar
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der große Trolley hat einen geräumigen Innenraum und zwei große Lufträder. Es gibt ein drittes Rad zum einfachen Lenken des Gefährts. Das Modell eignet sich besonders für kleine und mittelgroße Hunde. Mit einer maximalen Tragkraft von 35 Kilo passen sogar zwei kleine Hunde in den Trolley. Seitlich und vorne sorgen Netzfenster für eine ausreichende Belüftung während der Fahrt. Der Trolley kann auch als Fahrradanhänger verwendet werden. Nach dem Gebrauch klappt man ihn einfach platzsparend zusammen.
Zu diesem Hundetrolley liegen leider noch keine Rezensionen vor.

Vorteile Nachteile
  • Auch als Fahrradanhänger nutzbar
  • Leichte Lenkung durch das dritte Rad
  • Luftreifen – auch für unebenen Grund
  • Noch keine

Wann ist der Hundetrolley besonders praktisch?

Die Reise mit dem Hund ist die klassische Situation, in der ein Hundetrolley zum Einsatz kommt. Im Bus, im Zug oder sogar im Flugzeug sitzt dein Liebling in seinen eigenen vier Wänden, kann durch die Fensternetze rausschauen und ist absolut sicher. Leider ist im Trolley meist nur Platz für kleine und mittelgroße Hunde. Große und sehr große Hunde müssen anders transportiert werden.

Tipp
Erkundige dich bei deiner Fluggesellschaft, welche Voraussetzungen du erfüllen musst, um den Hund mit ins Flugzeug zu nehmen. Hier gibt es teils unterschiedliche Vorgaben.

Auf Reisen ist es besonders angenehm, wenn man die Hände frei hat, um Ausweise und Fahrkarten aus der Tasche zu holen, einen Snack zu essen oder das Smartphone zu benutzen. Mit dem Hund an der Leine wird das schwierig, zumal man oft Treppen steigen, über Gitter oder durch Menschenmengen laufen muss. Einige Hunde haben in solchen Situationen große Angst, andere sind so neugierig und aufgeregt, dass sie in alle Richtungen ziehen. Der Hundetrolley bringt Ruhe ins Geschehen, schenkt dem Hund ein Sicherheitsgefühl und lässt trotzdem Platz für Erlebnisse, denn Frauchen oder Herrchen und die Umgebung sind ja zu sehen und zu erschnüffeln.

Für Welpen

Jeder Hundebesitzer möchte seinem Welpen die Welt zeigen und ihn am Leben draußen teilhaben lassen. Welpen dürfen allerdings nicht so weit laufen, weil ihre kleinen Körper das noch nicht leisten können. Der Hundetrolley ist hier das ideale Gefährt, um mit dem Welpen die Stadt und die Natur zu entdecken. Während der kleine Racker gemütlich im Hundetrolley sitzt und herausschaut, kannst du dich sogar mit Nachbarn und Freunden unterhalten, oder in der Stadt Geschäfte aufsuchen. Wenn der junge Hund müde wird, kann er sich einfach im Trolley zusammenrollen und schlafen. Ein weiterer Vorteil: Bei Terminen außer Haus muss der Welpe nicht alleine zuhause bleiben. Du kannst ihn einfach mitnehmen und im Hundetrolley bei dir behalten. Unsinn kann er in seinem rollenden Zuhause nicht anstellen. Und bei Bedarf kannst du ihn einfach ein paar Meter rennen und toben lassen.

Für Ausflüge

Nicht nur Welpen, auch sehr kleine Hunde schaffen lange Spaziergänge und Wanderungen nicht immer ganz. Es wäre doch schade, wenn du auf halber Strecke umdrehen müsstest, um deinen Vierbeiner zu schonen. Und es ist schließlich nicht sehr bequem, den Hund stundenlang zu tragen. Im Hundetrolley ziehst du ihn einfach hinter dir her. Manche Trolleys lassen sich auch zu Rucksäcken umbauen, falls du klettern oder Treppen hinaufsteigen musst. Dein kleiner Hund sitzt dabei bequem im Trolley und kann schlafen, wenn er müde ist.

Für ältere Hunde

Während junge Hunde noch voller Elan und Tatendrang sind, fällt es älteren Hunden oftmals schwer, ein bestimmtes Tempo mitzuhalten, oder lange Strecken zu laufen. Neugierig und interessiert sind die Senioren aber dennoch. Wenn du deinem alten Hund also spannende Ausflüge gönnen möchtest, ohne dass er sich übernimmt, ist der Hundetrolley eine gute Möglichkeit. Er kann immer mal wieder laufen und schnüffeln, sich dann aber in seinen Trolley zurückziehen und sich ausruhen und schlafen. Das ist sicher eine schönere Alternative für den Hund als alleine daheim zu bleiben.

Für kranke Hunde

Wenn du einen kranken Hund hast, ist der Trolley ein Mittel zum Zweck. Der Hund lässt sich einfach transportieren, etwa wenn die nächste Wiese zum Austreten einige Meter entfernt ist. Auch für den Besuch beim Tierarzt eignet sich das Gefährt. Es gibt dem Hund eine gewisse Sicherheit in der unangenehmen Umgebung. Die meisten Vierbeiner sind ja sehr ängstlich und aufgeregt, wenn sie die Praxis wittern. Im Hundetrolley sitzen sie geschützt und sind weniger nervös.

Für ängstliche Hunde

Ängstlichen Hunden kann man helfen, wenn man sie langsam und geschützt an bestimmte Situationen heranführt. Hier kann der Hundetrolley auch einen guten Dienst erweisen. Der Vierbeiner ist mittendrin, hat aber einen geschützten Rückzugsort. Solltest du den Hundetrolley für diesen Zweck nutzen wollen, frag bitte vorher deinen Tierarzt oder Hundetrainer, ob diese Vorgehensweise für das Problem deines Hundes funktionieren kann, und wie du vorgehen sollst. Besteht kein massives Problem, sondern nur leichte Ängstlichkeit, wenn zu viele Menschen oder fremde Umgebungen auftauchen, dann kannst du es mit dem Hundetrolley einfach mal versuchen. Sollte dein Hund auch im Trolley zu nervös werden, musst du aber schnell wieder umkehren.

Auf Messen und Events

Auch Hunde mit starken Nerven sind oft überfordert, wenn es um sie herum zu voll wird, oder wenn eine Reihe von fremden Geräuschen, Gerüchen und anderen Eindrücken auftauchen. Dies ist meist bei Messen, Märkten oder anderen Events der Fall. Ein Hundetrolley bietet auch hier einen Rückzugsort, an dem der Vierbeiner sich erholen kann. Außerdem ist er geschützt vor Fußtritten. In diesem Video kannst du dir anschauen, welche Vorteile der Trolley den Hunden bei einem Messebesuch bietet:

Tipp
Lass dich nicht dazu verleiten, den Hund aus reiner Bequemlichkeit im Trolley mitzunehmen. Grundsätzlich gilt: Wann immer der Hund alleine laufen kann, sollt er es auch tun. Wenn du deinen Liebling nämlich zu sehr verwöhnst, wird er es irgendwann als normal ansehen, kutschiert zu werden. Der Hund braucht aber ausreichend Bewegung.

Die Extras von Hundetrolleys

Das Prinzip der Hundetrolleys bleibt immer gleich. Der Hund hat eine ausreichend große Fläche, auf der er sitzen und bequem liegen kann. Er hat eine Tür, die man bei Bedarf verschließen kann – meist mit einem Reißverschluss. Darüber hinaus gibt es Netzflächen, die der Luftzirkulation dienen und es dem Hund ermöglichen, rauszuschauen. Gezogen wird der Hundetrolley über eine ausziehbare Teleskopstange. Hier beginnen die Unterschiede.

Es gibt Teleskopstangen in verschiedenen Längen und mit unterschiedlichen Griffen. Gepolsterte Griffe sind auf Dauer bequemer. Einige Modelle lassen sich mit wenigen Handgriffen in einen Rucksack umwandeln. Das ist besonders praktisch, wenn man unterwegs Treppen steigen muss. In diesem Video kannst du dir anschauen, wie die Rucksackfunktion aussieht.

Auch auf die Räder kommt es beim Hundetrolley an. Wenn du oft auf unebener Strecke unterwegs bist, sollten die Räder groß und möglichst mit Luft gefüllt sein. Sie sollten Schläge abfedern, damit der Hund keine Angst bekommt und auf gesunde Art ohne Belastung der Gelenke reisen kann.

Einige Hundetrolleys sind so konstruiert, dass du sie im Auto anschnallen kannst. Der Trolley ist dann gleichzeitig der Autositz für den Hund. Im Inneren befindet sich oftmals ein Karabinerhaken, um den Hund noch einmal zu sichern. Das kann auch in anderen Situationen hilfreich sein, wenn der Hund nicht aus dem Gefährt springen soll.

Tipp
Binde den Hund im Hundetrolley immer am Geschirr fest. Wenn du ihn am Halsband festmachst, kann es zu Unfällen kommen, bei denen der Hund sich im schlimmsten Fall stranguliert.

Darauf solltest du beim Kauf des Hundetrolleys noch achten

Kriterium Hinweise
Größe und Maximalgewicht
  • Ein Hundetrolley eignet sich meist nur für kleine und mittelgroße Hunde. Die Hersteller geben in der Produktbeschreibung an, wie schwer der Hund maximal sein darf. Wichtig ist aber auch, dass der Hund bequem aufrecht sitzen und sich lang austrecken kann. Nur so wird er den Trolley als Rückzugsort akzeptieren und sich auch über längere Strecken im Inneren wohlfühlen.
Material
  • Beachte, dass du den Hundetrolley nicht nur bei strahlendem Sonnenschein, sondern manchmal auch bei Schnee und Regen benutzt. Es ist also wichtig, dass er an warmen Tagen nicht zu schnell aufheizt, dass er wasser- und winddicht ist und sich einfach reinigen lässt. Die meisten Modelle sind deswegen aus Nylon.
Verarbeitung
  • Ein Hundetrolley wird manchmal auch über unebene Strecken gezogen und unter Umständen rappelt es dann ganz gehörig im Gestell. Es ist also wichtig, dass alle Konstruktionsteile und speziell auch die Nähte gut verarbeitet sind. Auch die Reißverschlüsse werden oft beansprucht. Prüfe, ob es sich um hochwertige Zipper handelt. Der Boden des Hundetrolleys sollte aus einem festen Material bestehen, das nicht nachgibt, damit der Hund nicht durchhängt, sondern auf einer glatten Fläche liegen kann.
Sicherheit
  • Räder und Innenraum des Trolleys müssen besonders sicher sein. Wenn die Räder während der Tour haken oder brechen, besteht Verletzungsgefahr. Achte hier also auf hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung. Im Innenraum des Hundetrolleys muss der Vierbeiner absolut sicher sein. Er darf sich nirgendwo verletzen oder strangulieren können. Bei manchen Hundetrolleys ist es möglich, dass der Vierbeiner mit dem Kopf oben aus dem Gefährt herausschaut. Hier solltest du darauf achten, dass sich im Innenraum ein Karabiner befindet, mit dem du den Hund anleinen kannst. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Vierbeiner plötzlich aus dem Trolley springt und wegläuft. Ebenfalls zur Sicherheit gehört die ausreichende Luftzirkulation. Der Hund muss zu jeder Zeit genug Frischluft bekommen und darf im Inneren des Trolleys nicht überhitzen.
Extras
  • Mit dem Hundetrolley bist du unterwegs und da kann es nie schaden, ausreichend Stauraum zu haben. Schau nach, ob der Hundetrolley Taschen zur Verfügung hat, in denen du Utensilien unterbringen kannst. Weitere Extras für Hundetrolleys sind zum Beispiel mehrere Türen, die Rucksackfunktion, ein Regenschutz, Hundedecken, gepolsterte Griffe oder besonders bequeme Teleskopstangen.
Design
  • Der Hundetrolley ist im übertragenen Sinn das kleine Auto deines Hundes. Er muss also nicht nur praktisch und funktionell sein, sondern darf ruhig auch schick aussehen. Es gibt auf dem Markt Hundetrolleys in zahlreichen Farben und Mustern. Das Design sollte bei der Wahl des Hundetrolleys zwar nicht an erster Stelle stehen, darf aber ruhig eine Rolle spielen.

Bekannte Hersteller

Hersteller Kurzbeschreibung
Trixie
  • Wahrscheinlich kennt jeder Hundebesitzer im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus die Marke Trixie. Das Unternehmen ist Marktführer im Bereich der Heimtier-Produkte und bietet neben Hundetrolleys ein riesiges Sortiment an Zubehör für Hunde, Katzen und viele andere Haustiere.
Ferplast
  • Ferplast ist ein Familienunternehmen aus Italien. Neben Produkten für Hunde bietet die Firma unter anderem auch Heimtierbedarf für Katzen, Vögel, Reptilien und Fische an. Die Produkte werden bei Ferplast geplant und gefertigt.
Kerbl
  • Die Kerbl-Gruppe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Zubehör für die Tierzucht und die Haltung von Tieren. Zielgruppe sind Züchter und Landwirte. Im Sortiment befinden sich aber auch Produkte für Heimtiere, wie beispielsweise die Hundetrolleys. Das heutige Großhandelsunternehmen wurde 1984 gegründet.

Wo kann man Hundetrolleys kaufen?

Hundetrolleys findest du in Tierfachgeschäften, in gut sortierten Supermärkten und manchmal auch in Baumärkten. Online ist die Auswahl natürlich etwas größer. Hier kannst du dich entweder auf den großen Plattformen wie Amazon oder Ebay umschauen, oder die zahlreichen Onlineshops aufsuchen. Zum Beispiel:

  • Petland.de
  • Otto.de
  • Vidaxl.de
  • Hundekrone.de

FAQ zum Hundetrolley

Frage Antwort
Kann man für den Hund auch einen normalen Einkaufstrolley benutzen? Nein, der Hund muss im Trolley bequem auf einer ebenen Fläche sitzen und auch liegen können. Das ist bei einem normalen Einkaufstrolley nicht gegeben. Noch wichtiger ist aber die Frischluftzufuhr. Ein Einkaufstrolley gewährleistet keine ausreichende Luftzirkulation und der Hund kann auch nicht aus einem Fenster schauen. Kleine Hunde sitzen im normalen Trolley im Dunklen ohne frische Luft.
Gibt es Alternativen zum Hundetrolley? Ja, du kannst nach einem Hunderucksack, einem Hundebuggy oder einem Fahrradanhänger für Hunde Ausschau halten. Der Hunderucksack ist allerdings über lange Strecken für dich nicht so bequem wie ein Hundetrolley. Den Hundebuggy schiebst du wie einen Kinderwagen vor dir her und der Fahrradanhänger ist an den speziellen Zweck gebunden. Er ist auch meist sehr viel größer als der Trolley.
Gibt es auch Trolleys für zwei Hunde? Trolleys sind fast ausnahmslos für nur einen Hund konstruiert. Je nach Größe der Hunde kannst du aber auch mehrere Vierbeiner in einen großen Trolley setzen. Die Tiere müssen sich dann aber gut verstehen und jedes muss für sich ausreichend Platz haben. Bei Welpen dürfte das einfacher gelingen als bei ausgewachsenen Tieren. Hier empfiehlt es sich, erst kurze Strecken mit dem Hundetrolley zu fahren und zu schauen, wie sich das Duo im Inneren des Gefährts verhält.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben