Cookies

Cookie-Nutzung

Hundebadewanne – Spaß und Pflege für deinen Vierbeiner

Irgendwann muss jeder Hund mal gebadet werden. Dann stellt sich die Frage, wo und wie man den Vierbeiner bequem waschen kann, ohne die Wohnung unter Wasser zusetzen. Die Hundebadewanne ist eine empfehlenswerte Lösung. Es gibt sie mit unterschiedlicher Ausstattung. In diesem Ratgeber erfährst du, wie du den Hund am besten badest und was du beim Kauf einer Hundebadewanne beachten solltest.
Besonderheiten
  • Unterschiedliche Hundebadewannen
  • Ausstattungsmerkmale
  • Hunde richtig baden
  • Kaufkriterien für die Hundebadewanne

Hundebadewannen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ein Hund sollte möglichst selten gebadet werden. Spätestens wenn der Vierbeiner in schmutzigem Gewässer gebadet oder sich gewälzt hat, muss er aber gewaschen werden.
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Hundebadewannen. Einige eigenen sich für den Innenbereich, andere sind für den Garten oder für unterwegs konzipiert.
  • Ein Hundebad muss sorgfältig vorbereitet werden, damit alle Utensilien griffbereit sind und der Hund sich in der Badewanne wohlfühlt.

Faltbare Hundebadewanne für den Garten mit Ablauf

Faltbare Hundebadewanne für den Garten mit Ablauf
Besonderheiten
  • Robustes PVC
  • Kältebeständig
  • UV-Beständig
  • Faltbar
  • Randverstärkung
41,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundebadewanne von Yaheetech gibt es in vier Größen und zwei Farben. Sie besteht aus wasserdichtem PVC und MDF-Platten, die den Rand verstärken. Das Material ist resistent gegen Kälte und UV-Licht. Der Innenboden hat eine rutschfeste Oberfläche. Der Hundepool ist mit einer Linie für den maximalen Wasserstand und einem Ablauf ausgestattet, so dass man das Becken nach dem Bad einfach leerlaufen lassen kann. Die Hundebadewanne lässt sich anschließend zusammenfalten und platzsparend verstauen. Dem Hundepool liegt eine Anleitung bei.
Viele Kunden benutzen die Hundebadewanne nicht nur zum Waschen der Vierbeiner, sondern auch als Planschbecken. Sie berichten, dass der Hundepool sogar bei wilderen Zeitgenossen und ausgelassenem Spielen seine Form behält. Auch der Boden sei ausreichend fest. Die meisten geben eine uneingeschränkte Empfehlung. Einige Hundebesitzer berichten aber auch, dass die Hundebadewanne nicht lange gehalten hat. Dies bezieht sich aber überwiegend auf die Nutzung als Spielbecken.

VorteileNachteile
  • Robust
  • Schneller Auf- und Abbau
  • Als Spielbecken nicht so langlebig

Faltbarer Hundepool mit Tragetasche für unterwegs mit Ablauf

Faltbarer Hundepool mit Tragetasche für unterwegs mit Ablauf
Besonderheiten
  • Faltbar
  • Anti-Rutsch-Boden
  • Mit Wasserablauf
  • Mit Tragetasche
  • 3 Designs und 4 Größen
48,96 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Den Hundepool von Fuloon kann man als Hundebadewanne oder als Spielbecken benutzen. Er wird in vier Größen und drei Farbkombinationen angeboten. Der Pool hat einen rutschfesten Boden. Er ist mit wenigen Handgriffen auf- und abgebaut. Im Lieferumfang ist auch eine Tragetasche enthalten, so dass man die mobile Hundebadewanne auch mit in den Urlaub oder zu Freunden nehmen kann. Das Becken wird über einen eingebauten Ablauf geleert. Für Stabilität sorgen Platten im Wannenrand. Für einen guten Stand sollte das Becken mindestens zu 60 Prozent mit Wasser gefüllt werden. Die Hundebadewanne besteht aus ungiftigem PVC.
Die Hundebadewanne wird von den meisten Kunden im Sommer auch als Spielbecken oder Abkühlung für den Hund verwendet. Der weitaus größte Teil der Bewertungen fällt positiv aus. Vor allem die Faltbarkeit, die Stabilität und die Tragtasche werden positiv hervorgehoben. Auch das Aufstellen und Abbauen scheint laut Berichten sehr einfach zu sein. Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, die beispielsweise den nachgebenden Rand bemängeln. Bei Hunden, die gerne im Wasser „“““buddeln““““, kam es zu Rissen und Löchern im Beckenboden.

VorteileNachteile
  • Sehr stabil
  • Schnell aufgestellt und abgebaut
  • Tragetasche
  • Bei Verwendung als Spielbecken können Löcher entstehen.

Hundebadewanne von Booster Bath mit Ständer

Hundebadewanne von Booster Bath mit Ständer
Besonderheiten
  • Erhöhte Position durch Standbeine
  • Halteschlaufen
  • Ablaufschlauch
  • Ablagekorb
  • Für Hunde bis 60 kg
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Profi Hundebadewanne von Booster Bath eignet sich für Hunde bis zu einem Körpergewicht von 60 kg. Sie ist 54 cm breit, 114 cm lang und durch die Standbeine 80 Cm hoch, so dass man den Hund rückenschonend im Stehen waschen kann. Dafür kann man ihn mit den eingebauten Halteschlaufen festbinden, damit er nicht entwischt. Im Ablagekorb ist Platz für Hundeshampoo und Waschlappen. Der Boden der Hundebadewanne ist rutschfest. Das Wasser wird über einen Schlauch abgelassen.
Die Kundenmeinungen sind durchweg positiv. In den Berichten wird erwähnt, dass sich die Wanne schnell und einfach aufbauen lässt. Offensichtlich gibt es noch einen dreistufigen Einstieg für die Wanne, der aber separat bestellt werden muss. Hundebesitzer berichten, dass ihre Tiere problemlos über die offene Seite in die Wanne springen können. Sie zeigen sich begeistert darüber, dass sie den Hund durch die erhöhte Form ohne Rückenschmerzen baden können.

VorteileNachteile
  • Rückenschonend
  • Hunde können in die Wanne springen
  • keine

Profi Hundebadewanne aus Edelstahl – höhenverstellbar

Profi Hundebadewanne aus Edelstahl - höhenverstellbar
Besonderheiten
  • Aus rostfreiem Edelstahl
  • Belastbar bis 120 kg
  • Bodengitter höhenverstellbar
  • Mit Tür und Treppe
  • Kalt- und Warmwasserschlauch
718,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die professionelle Hundebadewanne von BanabaB ist bis zu einem Gewicht von 120 kg belastbar. Im Paket befinden sich neben der Wanne ein Wasserhahn, Heiß- und Kaltwasserschläuche, ein Schlauch mit Duschkopf, eine Ablage, der Ablaufschlauch und ein Haarsieb für den Ausguss. Der Hund kann die Badewanne über eine Rampe betreten. Danach wird die Tür geschlossen. Das Bodengitter der Wanne ist höhenverstellbar, so dass man kleine und große Hunde gleichermaßen rückenschonend waschen kann. In der Ablage kann man Shampoo und Utensilien aufbewahren. Es gibt eine Vorrichtung, um den Vierbeiner anzuleinen. Die Hundebadewanne für Profis besteht aus rostfreiem Edelstahl.
Kunden berichten, dass sie auch große Tiere wie Bobtails bequem in der Hundebadewanne waschen konnten. Sie loben die ergonomische Ausrichtung des Modells und die solide Verarbeitung. Die Montage sei durch die gute Passform einfach und problemlos. Allerdings wird erwähnt, dass es einige Nacharbeit brauche, um die Hundebadewanne vollständig nutzen zu können. Die Wasserzuleitungen müssten verlängert werden und der Abwasserschlauch brauche einen Adapter.

VorteileNachteile
  • Rückenschonend
  • Leichte Montage wegen guter Passform
  • Bauteile müssen eventuell manuell angepasst werden

Ratgeber für Hundebadewannen

Vermenschlicht man den Hund, wenn man ihn in die Badewanne setzt und shampooniert? Nein, man macht ihn nur gründlich sauber! Und das ist manchmal bitter nötig, denn die Vierbeiner wälzen sich in Kuhfladen, springen in stinkende Gewässer oder finden andere Wege, sich so richtig schmutzig zu machen. Der Geruch geht auch beim Bürsten nicht raus. Also muss man zu Hundeshampoo und Waschbürste greifen.

Wann sollte dein Hund dringend baden?

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass ein Hund so selten wie möglich baden sollte, um den natürlichen Schutz der Haut nicht zu beeinträchtigen – zumindest, wenn es ums intensive Waschen mit Bürste und Shampoo geht. Das spielerische Baden ohne Seife ist kein Problem und hilft, groben Schmutz zu beseitigen. In diesem Fall reicht e, wenn du deinem Hund ein kleines Planschbecken mit frischem Wasser aufstellst, oder ihn mit dem Schlauch abspülst. In anderen Fällen ist aber ein Vollbad mit warmem Wasser unbedingt notwendig.

Hinweis
Welpen solltest du möglichst gar nicht baden, denn es kann sein, dass ihre Haut austrocknet. Der natürliche Schutzfilm ist bei den jungen Hunden noch nicht stabil. Im Ergebnis schuppt die Haut und sie müssen sich ständig kratzen.

Schlamm und Schmutz

Wenn du Glückhast, lässt sich Schlamm und Schmutz nach einem Spaziergang einfach aus dem Fell bürsten. Manchmal sieht der Hund aber nicht nur verdreckt aus, er stinkt auch unangenehm. Das kann zum Beispiel passieren, wenn er über ein frisch gedüngtes Feld läuft, in einem See oder sogar im Meer gebadet hat. Den Geruch bekommst du nur mit einem warmen Vollbad wieder aus dem Fell. In seltenen Situationen kommt der Vierbeiner auch mit anderen Flüssigkeiten in Kontakt, die einen Aufenthalt in der Hundebadewanne erfordern: z.B. Maschinenöl, Blut, Saft oder Reinigungsmittel.

Kuhdung und Wälz-Katastrophen

Jeder Hundebesitzer kennt das. Man ahnt nichts Böses und plötzlich schmeißt sich der Hund auf den Boden und wälzt sich genüsslich in einem Kuhfladen oder in einem toten Tier. Offensichtlich gefällt dem Vierbeiner der Geruch. Menschen sind eher selten davon begeistert. Hat der Hund sich also mit solch einem „“Parfüm““ eingeschmiert, muss er in die Hundebadewanne, damit er nicht tagelang die Wohnung vollstinkt.

Durchfall und Parasiten

Wenn du einen Hund mit langen Haaren hast, dann kennst du die Situation, dass dein Liebling mal wieder Durchfall hat und sich Reste davon im Fell verfangen. Dieser kleine „“Unfall““ stinkt höllisch und muss sofort beseitigt werden. Mit einem Taschentuch kommst du da nicht weit. Der erste Schritt nach dem Spaziergang ist der ins Badezimmer. Es gibt andere gesundheitliche Desaster, die ein Vollbad erfordern. Einige Parasiten kannst du zum Beispiel nur mit warmem Wasser und entsprechendem Shampoo aus dem Fell waschen. Auch bei manchen Hautpilzen wird dir der Tierarzt zu einem Hundebad raten.

Warum braucht man eine Hundebadewanne?

Nahezu jede Wohnung ist entweder mit einer Dusche, einer Badewanne oder sogar mit beidem ausgestattet. Wozu brauchst du also eine spezielle Hundebadewanne? Hier findest du ein paar Antworten:

  • Eine Hundebadewanne lässt sich auch auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten aufstellen. So vermeidest du, dass der Hund beim Schütteln deine Fliesen, Kacheln und Armaturen im Badezimmer bespritzt.
  • Einige Hundebadewannen kannst du zusammenfalten und mitnehmen, wenn du mit dem Hund in den Urlaub fährst, oder Freunde besuchst.
  • Der Hundepool, den viele Hundebesitzer als Wanne nutzen, ist gleichzeitig auch ein Spielbecken zur Abkühlung für den Hund an heißen Tagen.
  • Es gibt Hundebadewannen, die höhenverstellbar sind, oder auf Beinen stehen. Anders als in der Dusche oder in der Badewanne kannst du den Hund auf diese Weise rückenschonend im Stehen waschen.
  • Profi-Hundebadewannen sind genau auf das Baden von Hunden ausgerichtet. Sie haben zum Beispiel Vorrichtungen, mit denen du den Hund in der Wanne festbinden kannst, oder Rampen, damit der Hund in die Badewanne kommt, ohne dass du ihn heben musst.

Welche Arten von Hundebadewannen gibt es?

Hundebadewannen gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen – vom preisgünstigen PVC-Pool bis zum Profi-Modell aus Edelstahl mit elektrischer Höhenverstellung. Es kommt bei der Wahl der richtigen Hundebadewanne ganz darauf an, welche Umstände vorliegen.

Hast du einen sehr kleinen Hund, der fast ausschließlich in der Stadt Gassi geht, reicht sicher eine günstige Hundebadewanne aus Kunststoff. Es sei denn, du besitzt einen Balkon oder eine Terrasse. Dann kannst du mit einem Hundepool für Spaß an heißen Tagen sorgen und den Hund nur im Bedarfsfall darin abseifen. Bist du viel unterwegs, sollte die Hundebadewanne faltbar sein und in eine Tragetasche passen.

Besitzt du mehrere und vor allem große Hunde, kann sich die Anschaffung einer Profi-Hundebadewanne lohnen. Die hat oft eine Rampe und ist sehr stabil. Du musst die Hunde nicht mehr heben und brauchst keine Angst wegen der Gewichtsbelastung haben. Grundsätzlich sind folgende Modelle auf dem Markt:

Kunststoff

Diese Hundebadewanne sieht aus wie ein kleiner Wäschekorb. Sie eignet sich ausschließlich für kleine Hunde. Der Vorteil: Der Hund fühlt sich in der engeren Wanne sicherer als in der Badewanne oder der Duschkabine. Außerdem kannst du die Wanne auch auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Einige Hundebadewannen aus Kunststoff lassen sich zusammenklappen und platzsparend verstauen.

Hundepool für den Garten und unterwegs

Der Hundepool ist meist aus PVC, hat zur Verstärkung der Wände MDF-Platten eingebaut und besitzt einen Ablauf für das Wasser. Stabilität gewinnt er dadurch, dass bis zu einer bestimmten Marke Wasser eingefüllt wird. Nach dem Leeren kannst du ihn wieder zusammenfalten und in einer Tragetasche mitnehmen. Hundepools gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Sie dienen gleichzeitig als Spaßbecken an heißen Tagen.

Edelstahl

Eine Profi-Badewanne lässt sich mit Warm- und Kaltwasserschläuchen und einem Abwasserschlauch fest im Badezimmer, im Keller oder im Garten installieren. Der Hund kann in der Regel über eine Rampe einsteigen. Anschließend wird die Edelstahl-Wanne mit einer kleinen Tür verschlossen. Manche Modelle sind höhenverstellbar. Zum Zubehör gehören hier zum Beispiel ein Dusch-Schlauch, Ablagen für Shampoo und Utensilien und Vorrichtungen zum Anbinden des Hundes. Die Profi-Wannen sind allerdings auch etwas teurer als die einfachen Modelle.

Höhenverstellbar mit Ständer

Die Hundebadewanne mit Ständer sieht so ähnlich aus wie eine höhenverstellbare Babywanne. Für sehr kleine Hunde kann man letztere auch verwenden. Größere Hunde brauchen Wannen, die mehr Gewicht tragen können. Hierfür sind die Standbeine wesentlich dicker als bei den Babywannen. Der Vorteil: Du kannst den Hund im Stehen waschen, was Rückenschmerzen verhindert.

Größe und Höhe

Bei der Größe der Hundebadewanne solltest du einen Kompromiss zwischen der Größe des Hundes und der Wassermenge pro Bad finden. Das bedeutet, die Wanne sollte nicht aus Wasserspargründen zu klein sein. Der Hund muss sich bequem hinsetzen oder hinstellen können. Außerdem brauchst du etwas Platz zum Eintauchen des Waschlappens.

Zu groß sollte die Hundebadewanne allerdings auch nicht sein, sonst musst du für ein Vollbad zu viel Wasser einlaufen lassen, was kostspielig ist. Alternative: Nimm für den Hundepool im Garten sauberes Regenwasser. Das kannst du in Auffangbecken sammeln und dem Hund zum Abkühlen oder zum Waschen in größere Pools gießen.

Die Höhe der Badewanne für Hunde richtet sich nach deinem Wohlbefinden. Kleinere Hundebadewannen aus Kunststoff kannst du auf einen Tisch stellen, um bequem zu arbeiten. Sie eigenen sich ohnehin nur für kleine und leichte Hunde, die du problemlos hochheben kannst. Bei größeren Hunden ist es sinnvoll, eine Hundebadewanne mit Rampe zu wählen.

Alternativen

Wenn du keinen Platz für eine Hundebadewanne hast, kannst du zu folgenden Notlösungen greifen:

Dusche

Du kannst den Hund in der Dusche waschen. Das ist zwar etwas umständlich, geht aber notfalls auch. Achte jedoch darauf, dass du eine rutschfeste Matte ins Duschbecken legst, damit der Vierbeiner nicht ausrutscht. Er wird ohnehin ängstlich in der Dusche sein, weil er sich eingesperrt fühlt.

Badewanne

Auch in der Badewanne solltest du die Anti-Rutsch-Matte nicht vergessen. Hier ist das Baden des Hundes etwas komfortabler als in der Dusche, allerdings musst du dich zwangsläufig hinhocken oder knien. Das ist nicht besonders bequem. Außerdem musst du den Hund in die Wanne heben. Das kann bei großen Hunden schwierig sein, vor allem, wenn die Vierbeiner das Baden nicht besonders lieben.

Wäschekorb

Ein kleiner Hund findet auch Platz in einem umfunktionierten Wäschekorb – ohne Lochdesign versteht sich! Die Plastikwanne kannst du mit etwas warmem Wasser füllen und gegebenenfalls auf den Tisch stellen. Damit der Hund nicht ausrutscht, solltest du eine Matte hinein legen.

Pfoten-Reiniger

Auf dem Markt gibt es sogenannte Pfoten-Reiniger, in die dein Vierbeiner nur seine Tatzen steckt. Die platzsparenden kleinen Behälter deponierst du einfach im Hausflur. Sie helfen allerdings nicht, wenn der Hund komplett schmutzig ist.

Schlauch und Hundedusche

Hast du einen Garten, ist der Schlauch eine Alternative zur Hundebadewanne. Hier gibt es sogar spezielle Aufsätze für das Abwaschen der Hunde. Im Winter ist diese Methode aber zu kalt.

Ausstattung und Zubehör fürs Hundebad

Für jedes Hundebad gilt: Der Vierbeiner muss sicher stehen können. Die meisten Hundebadewannen haben einen rutschfesten Boden. Ist das bei deinem Modell nicht der Fall, musst du mit einer separaten Matte oder einem Handtuch im Wasser nachhelfen. Auf glatter Fläche findet der Hund keinen Halt.

Besonders praktisch sind Vorrichtungen, um den Hund in der Wanne anzuleinen. Viele Hunde werden allein dadurch schon ruhiger. Aufgeregte Vierbeiner können so auch nicht entwischen, wenn du dich wegdrehst oder von der Badewanne entfernst, um ein Handtuch oder andere Utensilien zu holen.

Am besten hast du beim Baden des Hundes alles griffbereit. Deshalb ist eine Ablage an oder in der Hundebadewanne sehr nützliches Zubehör. Du kannst alles erledigen, ohne den Hund loszulassen.

Tipp
Leg ein großes Handtuch oder eine Decke vor die Hundebadewanne. So stehst du nicht in einer Pfütze, wenn Wasser überschwappt.

Folgende Utensilien solltest du dir an der Hunde-Badewanne bereitlegen:

  • Leckerlies, denn mit Belohnungen geht alles besser.
  • Hundeshampoo – Shampoo für Menschen eignet sich nicht
  • Großes Handtuch
  • Waschhandschuh oder Waschbürste
Tipp
Auch wenn du selbst ein heißes Bad entspannend findest, sollte das Wasser für den Hund nur warm sein. Zu hohe Temperaturen können zu Kreislaufstörungen beim Vierbeiner führen.

In diesem Video findest du ein paar Tipps und Tricks zum Baden großer Hunde:

Wie gewöhnt man den Vierbeiner an die Hundebadewanne?

Auch wenn dein Hund Wasser und Seen und das Meer liebt, kann er beim Anblick der Hundebadewanne in Panik geraten. Die Wasch-Prozedur macht Angst und die Vorrichtung dafür erst recht! Für entspanntes Hundebaden musst du deinen Liebling also behutsam mit der Hundebadewanne vertraut machen.

Leckerlies, Geduld und Ruhe führen hier zum Erfolg. Und wie immer, wenn man dem Vierbeiner etwas beibringen möchte, muss man schrittweise vorgehen. Beim ersten Mal nimmst du nur wenig Wasser und spülst dem Hund kurz die Pfoten ab, beim zweiten Mal wäschst du ihm die Beine, beim dritten Mal den Bauch und wenn er keine Angst mehr hat, kannst du dich auch vorsichtig an den Kopf wagen.

Tipp
Achte auf jeden Fall darauf, dass dem Hund keine Seife in die Augen läuft. Das ist schmerzhaft und führt dazu, dass er das nächste Mal Angst vorm Baden haben wird. Wasser sollte dem Hund nicht in die Ohren laufen. Auch das ist unangenehm und kann sogar gesundheitsschädlich sein.

Wenn gar nichts mehr hilft, hilft Ablenkung. Hierfür gibt es zum Beispiel Pads, die man in Hundeschnauze-Höhe an die Kacheln kleben kann. Sie werden mit einer leckeren Paste gefüllt. Während der Hund diese ausschleckt, kannst du ihn schnell waschen.

Kaufkriterien für Hundebadewannen

An diesen Kriterien kannst du dich beim Kauf einer Hundebadewanne orientieren:

KriteriumHinweise
Stabilität
  • Hunde halten beim Baden nicht immer still und manche geraten sogar in Panik. Hier ist es besonders wichtig, dass die Wanne stabil steht. Das Material sollte außerdem kratzfest und sehr robust sein.
Größe
  • Die Hundebadewanne sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Der Hund muss bequem stehen und sitzen und sich gegebenenfalls umdrehen können. Ein großer Hundepool bietet zwar mehr Platz, du brauchst aber auch mehr Wasser und kommst unter Umständen nicht an den Hund heran, wenn er in die Mitte oder auf die andere Beckenseite flüchtet.
Höhe
  • Wenn du Rückenprobleme oder Knieprobleme hast, dann brauchst du eine Hundebadewanne, mit der du im Stehen arbeiten kannst. Hierfür gibt es Modelle mit Ständer oder mit Standbeinen. Bei einigen Profi-Hundebadewannen lässt sich das Sitzgitter in der Wanne elektrisch hoch- und runterfahren.
Abfluss
  • Hat deine Hundebadewanne keinen Ablauf, musst du das Wasser nach dem Baden ausschütten oder abschöpfen. Das kann umständlich sein. Besser sind Hundebadewannen mit Auslaufventil. Profi-Modelle haben sogar einen Abfluss mit Haarsieb.
Zubehör
  • Achte beim Kauf auch auf das Zubehör. Gibt es eine Vorrichtung zum Anleinen des Hundes? Kannst du das Shampoo in einer Ablage griffbereit halten? Gibt es eine Stange für ein Handtuch?

Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Fuloon
  • Fuloon hat seinen Sitz in China und vertreibt Marken für Sport- und Outdoor-Aktivitäten. In diesem Zusammenhang bietet der Händler auch Hundepools an. Das Unternehmen ist in Besitz der Shenzhen Shangpin Life Trading Co, Ltd.
Rinderohr
  • Bei Rinderohr handelt es sich um einen Onlineshop, der unter eigenem Label auch Hundebadewannen vertreibt. Die Produkte sind auch bei Amazon erhältlich. Im Sortiment gibt es neben Hundebadewannen auch anderen Heimtierbedarf wie Spielzeug, Pflegeprodukte und Futter. Das Label gehört zur Intercon Tierbedarf GmbH aus Deutschland.
Sammart
  • Das Unternehmen Sammart aus Chicago in den USA hat sich auf faltbare Badewannen und Wäschekörbe und andere Haushaltsprodukte aus Kunststoff und Silikon spezialisiert. Die Firma vertreibt ihre Produkte seit 2017 – unter anderem über Amazon.

Hundebadewannen findest du vor allem in Spezialgeschäften für Heimtier-Bedarf. In Supermärkten werden sie nur als Aktion, oder in Form von einfachen Plastikwannen angeboten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Profi-Hundebadewannen gibt es bei Zulieferern für Hundesalons. Besonders groß ist das Angebot im Internet. Hier werden Hundebadewannen aller Preisklassen und Ausstattungen angeboten. Unter anderem bei:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Onlinezoo.at
  • Hood.de
  • Schecker.de

Hat die Stiftung Warentest Badewannen für Hunde getestet?

Es gibt von der Stiftung Warentest noch keine Abhandlung über Hundebadewannen. Tests von Einzelpersonen findest du aber zum Beispiel bei YouTube. In diesem Video in englischer Sprache testet ein Hundebesitzer das Booster Bath:

Der Kanal „“Pfotenkontakte““ hat in diesem Video einen Test zu einem faltbaren und tragbaren Hundepool veröffentlicht.

FAQ

FrageAntwort
Welches Shampoo darf man für Hunde verwenden?Um den Säureschutzmantel und die Fettschicht der Hundehaut nicht zu zerstören, solltest du zu einem speziellen Hundeshampoo greifen, dessen pH-Wert genau auf den Vierbeiner abgestimmt ist. Im Notfall kannst du auch ein mildes Babyshampoo benutzen – möglichst ohne Duftstoffe. Grundsätzlich gilt: Shampoo solltest du nur verwenden, wenn es nicht mehr anders geht. Oft reicht es schon, den Hund einfach mit warmem Wasser abzuwaschen. Bei Parasitenbefall bekommst du von deinem Tierarzt ein medizinisches Shampoo.
Darf man Hunde auch im Winter baden?Das lässt sich manchmal leider nicht vermeiden. Im Winter solltest du aber dafür sorgen, dass dein Vierbeiner sich nach dem Waschen an einen warmen Ort legen kann, an dem es nicht zieht. Rubble ihn gut mit einem saugfähigen Handtuch ab und zieh ihm einen Hundebademantel um, wenn er aus dem Wasser kommt. Ein Spaziergang nach dem Vollbad im Winter führt garantiert zu einer Erkältung. Es bietet sich also an, den Hund abends nach dem letzten Gassigang zu baden.
Wie bekommt man den Hund wieder trocken?Im Sommer musst du dich kaum um diesen Punkt kümmern. Der Hund trocknet schnell an der frischen Luft. Selbst langhaarige Rassen werden bei hohen Temperaturen und Sommersonne schnell wieder trocken. In den kälteren Monaten kannst du zum Hundebademantel und zum Hundeföhn greifen. Vergiss nicht, das Fell zuvor gut mit einem großen Handtuch abzutrocknen. Am besten legt sich der Hund nach dem Vollbad an einen warmen Platz. Ein Kauknochen kann ihn dazu überreden, dort auch eine Weile liegen zu bleiben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben