Cookies

Cookie-Nutzung

Hundetoilette – Welches Modell ist optimal für deinen Vierbeiner?

Ist ein Welpe bei dir eingezogen, muss er erst einmal stubenrein werden. Spezielle Welpentoiletten helfen dabei. Aber auch ältere Hunde brauchen manchmal ein Hundeklo, zum Beispiel, wenn sie wegen einer Verletzung nicht laufen können. Erreicht der Hund ein gewisses Alter, spielt die Blase vielleicht nicht mehr mit und du musst dich nach einer Notlösung für nachts oder bis zum nächsten Gassi-Gang umsehen. In diesem Ratgeber erfährst du, welche Hundetoilette sich für deinen Vierbeiner eignet.
Besonderheiten
  • Notwendigkeit
  • Beschaffenheit
  • Standplatz
  • Wichtige Kriterien für den Kauf

Hundetoiletten Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hundetoiletten arbeiten mit verschiedenen Oberflächen und Systemen. Von echten Rasen über Kunstgras und Stoffunterlagen ist alles möglich. Auch die Reinigung erfolgt unterschiedlich.
  • Der Standplatz ist wichtig. Schließlich soll der Hund sich mit dem Klo wohlfühlen und es benutzen. Dafür muss die Umgebung stimmen.
  • Es dauert ein wenig, bis der Vierbeiner weiß, dass er sein Geschäft auf der Hundetoilette verrichten soll. Um ihn einzugewöhnen kannst du einige Tricks anwenden.

Hundetoilette für den Balkon mit echtem Rasen

Hundetoilette für den Balkon mit echtem Rasen
Besonderheiten
  • Echter Rasen
  • Geruchsneutral
  • Biologisch abbaubar
  • Über den Hausmüll zu entsorgen
  • Für den Innenbereich und den Balkon geeignet
49,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundetoilette von CARNILO besteht aus einem rechteckigen Karton, in dem sich echter Rasen befindet. Der Hersteller empfiehlt, eine Folie unter die Hundetoilette zu legen. Unterm Rasen selbst befindet sich bereits eine Folie, um den Karton zu schützen. Dieses Hundeklo eignet sich für Welpen und kleine Hunde. Für größere Rassen gibt es noch eine separate XL-Variante. Der Rasen muss täglich gegossen werden. Er neutralisiert Gerüche und bietet dem Hund eine natürliche Umgebung, um sein Geschäft zu verrichten. Nach ein bis zwei Wochen wird sie über den Hausmüll entsorgt. Der Rasen kommt in den Biomüll und der Karton zum Altpapier.
Kunden berichten, dass ihre Hunde die Toilette sehr gut angenommen haben. Auch die Nachhaltigkeit durch die natürlichen Materialien wird gelobt. Bei einigen Nutzern hat das Hundeklo auch länger als die angegebenen zwei Wochen gehalten. Kritisiert wird das Preis-Leistungsverhältnis, das vielen Kunden zu hoch erscheint. Einige berichten außerdem, dass das Gras schnell gelb wurde und dass die Geruchsentwicklung unangenehm war. Auch die Reste, die beim großen Geschäft in den Halmen hängenblieben, sorgten für einen unangenehmen Geruch. Nutzer schreiben außerdem, dass Feuchtigkeit durch die Pappe sickerte.

VorteileNachteile
  • Nachhaltigkeit durch biologisch abbaubare Materialien
  • Hunde nehmen die Toilette gut an
  • Gras wird schnell gelb
  • Unangenehme Geruchsentwicklung
  • Nur bedingt für die Wohnung geeignet, weil Flüssigkeit durchsickern kann

COSTWAY Hundetoilette auch für den Garten mit Kunstrasen

COSTWAY Hundetoilette auch für den Garten mit Kunstrasen
Besonderheiten
  • Drei Lagen: Matte, Gitter, Boden
  • Grasmatte aus PE-Material
  • Witterungsbeständig
  • Leicht zu reinigen
  • Indoor und Outdoor
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundetoilette hat drei Lagen. Obenauf befindet sich eine Matte aus Kunstrasen. Darunter liegt das Gitterfach in der Bodenablage. So ist gewährleistet, dass die Flüssigkeit abläuft und dass der Kunstrasen trocken bleibt. Das Klo für den Vierbeiner ist witterungsbeständig, kann also indoor und outdoor benutzt werden. Zur Reinigung spült man den Kunstrasen aus PE-Material mit parfümfreiem Seifenwasser aus. Auch die restlichen Teile lassen sich abwaschen. Die Hundetoilette kann anschließend ganz einfach wieder zusammengesetzt werden. Es gibt eine Variante mit Schublade zur einfachen Reinigung und eine ohne.
Kunden berichten, dass ihre Hunde die Toilette gut angenommen haben. Auch die einfache Montage wird lobend erwähnt. Nutzer berichten aber auch, dass die Grasmatte nach einiger Zeit trotz Reinigung stark stinkt. Sie geben den Tipp, den Kunstrasen auszutauschen. Einige nutzen hier Windelunterlagen oder Badematten. Andere haben das Gitter unter der Grasmatte durch Katzenstreu ersetzt, um den Geruch zu minimieren. Auch ein starker Chemiegeruch nach dem Auspacken ist vielen Hundebesitzern negativ aufgefallen.

VorteileNachteile
  • Schnelle Montage
  • Wird gut von den Hunden angenommen
  • Einfach zu reinigen
  • Starke Geruchsentwicklung trotz Reinigung der Kunstrasen-Matte

Welpentoilette von Trixie

Welpentoilette von Trixie
Besonderheiten
  • Für saugfähige, austauschbare Unterlagen
  • Klapprahmen zum Halt der Unterlagen
  • Auch für starke Belastungen
  • In zwei Größen erhältlich
  • Rutschfeste Gummifüße
11,59 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundetoilette von Trixie ist für Welpen gedacht, die noch nicht stubenrein sind. Sie eignet sich aber auch für kleine Hunde. Die Toilette steht in zwei Größen mit den entsprechenden Trainingsunterlagen zur Verfügung. Die Unterlagen werden mit dem Klapprahmen gehalten, so dass nichts verrutscht, auch wenn der Stoff durchnässt ist. Die Unterlagen müssen separat gekauft und regelmäßig gewechselt werden. Für eine bessere Standfestigkeit wurde das Hundeklo mit rutschfesten Gummifüßen ausgestattet.
Viele Kunden benutzen die Welpentoilette auch für ausgewachsene Hunde kleiner Rassen. Einige ersetzen die empfohlenen Trainingsunterlagen durch Baby-Wickelunterlagen oder Krankenunterlagen. Die Hundebesitzer berichten, dass ihre Vierbeiner die Hundetoilette gut angenommen haben und dass sich die Unterlagen einfach wechseln lassen. Kritisiert wird, dass der Deckel die Matte teilweise nicht gut genug fixiert, vor allem, wenn wilde Welpen am Werk sind. Einige Nutzer berichten, dass sich die Welpen wegen der Wickelunterlagen angewöhnt hätten, auf Stoff zu urinieren.

VorteileNachteile
  • Einfache Handhabung
  • Flexibel nutzbar
  • Möglicherweise falsche Konditionierung der Welpen durch die Stoffunterlage

Mobile Hautiertoilette mit Kunstrasen

Mobile Hautiertoilette mit Kunstrasen
Besonderheiten
  • Wandelt Urin in Gel um
  • Für drinnen und draußen geeignet
  • Einfache Reinigung
  • 2 Jahre Garantie
  • 3 Größen
126,63 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundetoilette von PetSafe hat ein Ablaufsystem für Urin. Es läuft in ein Auffangbecken und wird dort in Gel umgewandelt. Die entsprechende Schublade lässt sich rausziehen und der Inhalt kann einfach entsorgt werden. Für die Umwandlung des Urins wird ein Absorptionspulver ausgestreut, das gleichzeitig die Geruchsentwicklung stoppt. Als Oberfläche für den Hund ist ein Kunstrasen ausgelegt, den man bei Bedarf abspülen kann. Im Paket sind die Hundetoilette, Kunstrasen und ein Päckchen Pulver enthalten. Der Hersteller gibt zwei Jahre Garantie.
Kunden berichten, dass ihre Hunde das Klo gut angenommen haben. Einige nutzen das Pulver zur Umwandlung des Urins gar nicht, sondern reinigen die Schublade einfach so, was offensichtlich auch gut funktioniert. Einige Nutzer geben zu bedenken, dass eine solche Hundetoilette nur bei Tieren funktioniert, die sich beim urinieren hinhocken. Negativ wird erwähnt, dass junge Hunde am Kunstrasen kauen. Von anderen Hunden wurde der Kunstrasen gar nicht angenommen. Es wird der Tipp gegeben, in diesem Fall das künstliche Gras gegen ein Stück Rollrasen auszutauschen.

VorteileNachteile
  • Einfach zu reinigen
  • Keine Geruchsentwicklung
  • Kunstrasen lädt Hunde zum Kauen ein

Alles über Hundetoiletten

Ein Katzenklo kennt jeder, aber was ist mit Hundetoiletten? Die meisten Hundebesitzer werden jetzt verständnislos den Kopf schütteln und das Ganze sofort als Unsinn abwinken. Schließlich geht man täglich mit dem Vierbeiner an die frische Luft, um ihm Auslauf und Erleichterung zu verschaffen. Aber Halt! Es gibt durchaus Situationen, in denen eine Hundetoilette wichtig ist.

Hinweis
Eine Hundetoilette ist natürlich niemals ein Ersatz fürs Gassigehen. Sie ist vielmehr eine Notlösung für Situationen, in denen der Spaziergang nicht sinnvoll oder nicht möglich ist.

Endlich stubenrein: Hundetoiletten für Welpen

Bei ganz jungen Welpen hilft natürlich noch keine Hundetoilette, denn der süße Nachwuchs hat erst mit etwa vier Monaten die Kontrolle über Blase und Darm. Dann wird es aber auch schon Zeit, das ausgelegte Zeitungspapier durch eine Welpentoilette zu ersetzen. Die hilft enorm dabei, die kleinen Racker stubenrein zu bekommen.

Falls du ebenerdig wohnst und einen Garten hast, kannst du blitzschnell mit dem jungen Hund nach draußen, wenn sich ein Bedürfnis ankündigt. Der Welpe wird unruhig, sucht eine richtige Stelle, dreht sich vielleicht im Kreis und hockt sich hin. Jetzt zählt jede Sekunde. Du musst ihn hochnehmen und draußen auf den Rasen setzen, damit er lernt, wo er sein Geschäft verrichten kann.

Wenn du aber im ersten Stock aufwärts wohnst und weder Garten noch Rasen in Reichweite sind, braucht es eine andere Lösung – und das viele Male am Tag. Dein Welpe muss nämlich mindestens:

  • nach dem Spielen
  • nach dem Essen
  • nach dem Trinken
  • nach dem Schlafen
  • nach dem Herumkauen
  • wenn er aufgeregt ist

Hier ist die Welpentoilette ideal. Die wird entweder auf dem Balkon oder in der Wohnung aufgestellt. Modelle mit echter Rasenoberfläche simulieren beispielsweise den natürlichen Untergrund und zeigen dem Welpen, wo er machen darf. Andere Oberflächen führen aber auch zum Ziel. Im Verlauf des Trainings stellst du die Hundetoilette immer näher zur Haustür, so dass dein Liebling irgendwann weiß, wo es hingeht, wenn er mal muss. Wächst der Hund heran, wird er dir dann irgendwann zeigen, dass er Gassi muss, indem er zur Haustür läuft.

Doch nicht nur für Welpen ist die Hundetoilette eine saubere Sache. Besonders kranke und ältere Hunde brauchen ein schnelles Plätzchen, um sich zu lösen.

Toiletten für Hunde mit Nierenproblemen

Vor allem, wenn dein Hund älter wird, kann er Probleme mit den Nieren bekommen. Bei bestimmten Hunderassen liegt die Veranlagung dazu schon in den Genen. Eine chronische Niereninsuffizienz führt dazu, dass der Vierbeiner sehr oft urinieren muss. Dazu bleibt vom Harndrang bis zum Entleeren auch nur wenig Zeit. Eine Hundetoilette kann hier eine große Erleichterung für dich und deinen Liebling bedeuten.

Neben der chronischen Niereninsuffizienz gibt es auch noch vorübergehende Nierenprobleme, zum Beispiel bei der Einnahme bestimmter Medikamente.

Hinweis
Bemerkst du, dass dein Hund nach der Einnahme von Medikamenten ein ungewöhnliches Verhalten zeigt, solltest du immer sofort den Tierarzt kontaktieren und das weitere Vorgehen absprechen.

Manche Hunde reagieren auch empfindlich auf ihr Futter. Sie entwickeln ein Nierenleiden, das sich oft durch den Wechsel der Marke und durch eine Diät in den Griff bekommen lässt. In diesem Fall ist die Hundetoilette eine praktische Übergangslösung.

Das Hundeklo für Notfälle

Hundetoiletten sind keine Dauerlösung. Du solltest sie auch nicht verwenden, weil du keine Lust hast, mit dem Hund spazieren zu gehen. Aber sie sind auch bei stubenreinen Hunden ohne Nierenkrankheit manchmal die Rettung in schwierigen Situationen.

Der Hund ist traumatisiert

Manche Hunde kommen aus schlechter Haltung, oder haben durch einen Unfall einen Schock erlitten. Sie sind besonders ängstlich und trauen sich kaum, bei unruhiger Umgebung draußen ihr Geschäft zu machen. Bis der Hund sich erholt hat und Vertrauen zurückgewinnt, kann die Hundetoilette eine Übergangslösung sein. Das gilt auch für bestimmte Tage, an denen sensible Hunde nervös und ängstlich sind, etwa an Silvester, wenn es überall knallt.

Der Hund ist krank

Ein gebrochener Fuß, eine ausgerissene Kralle, eine frisch überstandene Operation: Es gibt viele Situationen, in denen dein Hund kaum laufen kann, oder sich nicht durch Spaziergänge belasten darf. Ist er an eine Hundetoilette gewöhnt, kannst du das Gassigehen vorübergehend reduzieren, damit sich dein Vierbeiner schneller erholt.

Du bist ist krank

Auch du kannst Tage haben, an denen du nicht in der Lage bist, mit dem Hund an die frische Luft zu gehen. Für manche Tageszeiten oder Situationen findest du dann vielleicht auch keinen Helfer, der dir das Gassigehen abnimmt. Dein Hund muss trotzdem seiner Routine nachgehen. Auch hier kann die Hundetoilette eine Notlösung sein.

Unwetterwarnung

Bei Sturm und Starkregen, bei Überschwemmungen und großer Hitze kann es unmöglich werden, mit dem Hund den gewohnten Spaziergang zu machen. In solchen Situationen hast du Glück, wenn dein Hund eine eigene Toilette hat, die er benutzen kann, bis das Schlimmste vorüber ist.

Sicherheit

Du bist allein mit dem Hund und traust dich am späten Abend oder nachts nicht auf die Straße? Dein Baby oder Kleinkind schläft schon und du hast gerade niemanden, der aufpassen kann? Auch dann ist die Hundetoilette eine gute Alternative für den letzten Gassigang vor dem Schlafengehen.

Wie funktioniert eine Hundetoilette?

Es gibt verschiedene Systeme. Grundsätzlich gilt aber, dass der Hund sich auf eine feste Oberfläche setzt, unter der das Urin aufgefangen wird. Das große Geschäft wird entsprechend von der Auflage entfernt und entsorgt. Die Hundetoilette selbst ist dabei in den meisten Fällen aus Kunststoff. Es gibt aber Ausnahmen. Eine Zierde für die Wohnung sind sie sicher nicht, aber im Rahmen der Möglichkeiten bemühen sich die Hersteller, auch optisch ansprechende Modelle zu präsentieren.

Unterschiede gibt es nicht nur in der Wahl der Auflage. Auch die Größe inklusive der maximalen Flüssigkeitsaufnahme ist entscheidend. Darüber hinaus gibt es diverse Entsorgungssysteme. Bei einigen werden Vliesauflagen ausgetauscht, bei anderen wird das Urin in einem Auffangbehälter in Gel umgewandelt, um Gerüche zu neutralisieren. Besonders im Innenbereich kann eine Hundetoilette nämlich schnell stinken. Du kennst das vielleicht von Katzenklos.

Letztlich kommt es bei der Wahl aber nicht nur auf deine Ansprüche an. Die schönste und praktischste Hundetoilette nützt nichts, wenn dein Hund sie nicht benutzen mag. Hier geht probieren über studieren.

Tipp
Achte darauf, dass dein Hund einfach in die Toilette ein- und wieder aussteigen kann. Ist beispielsweise der Rand zu hoch, macht der Vierbeiner sonst oft lieber daneben auf den Boden.

Vor- und Nachteile der Oberflächen

Ausschlaggebend für eine Hundetoilette ist die Oberfläche, auf die sich der Hund hockt. Hier entscheidet sich, ob der Vierbeiner die Alternative zum Gassi gehen akzeptiert oder nicht. Wackelige Konstruktionen haben von vornherein keine Chance. Meist nehmen Hunde natürliche Oberflächen besser an als reines Plastik oder Stoff. Nachfolgend findest du Infos zu einigen möglichen Auflagen.

Hundetoiletten mit echtem Rasen

Echter Rasen wird von nahezu allen Hunden akzeptiert. Die entsprechenden Hundetoiletten sind in der Regel so konstruiert, dass unter dem Gras-Stück noch eine Folie liegt, die vor dem Durchnässen schützt. Eine Reinigung ist bei dieser Variante nicht möglich. Der Rasen wird nach einigen Tagen – im besten Fall nach 2-3 Wochen – komplett ausgetauscht. Er kann im Biomüll entsorgt werden.

Tipp
Wenn du den Rasen regelmäßig gießt und nicht in die pralle Sonne stellst, hält er länger.
VorteileNachteile
  • Wird gut angenommen
  • Nachhaltige Lösung
  • Gerüche werden natürlich absorbiert
  • Muss nicht gereinigt werden
  • Die Rasenauflagen sind meistens teurer als andere Lösungen
  • Rasen muss gegossen werden
  • Auflage hält nicht lange

Hundetoiletten mit Kunstrasen

Der künstliche Rasen ist dem natürlichen Rasen nachempfunden. Der Hund lässt sich aber nicht vollständig austricksen. Dafür riecht das Plastik einfach zu fremd. Trotzdem gehen viele Hunde wegen der weichen und irgendwie vertrauten Oberfläche gerne auf eine Hundetoilette mit Kunstrasen. Auch für dich hat dieses Modell Vorteile. Der Kunstrasen lässt sich abduschen und wiederverwenden. Das allerdings nicht unendlich oft, denn auch der beste Kunststoff wird irgendwann üble Gerüche annehmen und muss ausgetauscht werden.

VorteileNachteile
  • Hunde mögen die Oberfläche
  • Kann abgeduscht werden
  • Ist mehrfach verwendbar
  • Keine nachhaltige Lösung
  • Kann Gerüche annehmen

Hundetoiletten mit Hygienestreu

Mit Hygienestreu funktioniert es exakt so wie ein Katzenklo. Das große Geschäft wird mit einer Schaufel entfernt, Urin wird von dem Streu zu Klumpen gebunden und kann ebenfalls herausgehoben werden. Gerüche werden durch das Material neutralisiert. Je nach Hygienestreu kann es aber passieren, dass der Hund sich weigert, die Oberfläche zu betreten. Kleine Steine oder Stücke zwicken den Hund an den Pfoten und das Streu bietet nicht immer genug Halt.

VorteileNachteile
  • Gerüche werden gebunden
  • Einfach zu reinigen
  • Kostengünstig
  • Nicht alle Hunde akzeptieren die Oberfläche
  • Streu muss regelmäßig komplett ausgetauscht werden – große Müllmengen

Hundetoiletten mit Vliesauflagen

Insbesondere Welpen kommen sehr gut mit Vliesauflagen zurecht. Die werden meist mit Klickverschlüssen oder dem Toilettenrahmen festgeklemmt und nach dem kleinen oder großen Geschäft mit ein paar Handgriffen ausgetauscht. Die Fläche bleibt also immer frisch und sauber, sofern du dich kümmerst. Gerüche werden mit dem Vlies entsorgt. Es gibt die Möglichkeit, entsprechende Auflagen mit Duftstoffen zu kaufen. Die locken den Hund an und animieren ihn dazu, sein Geschäft dort zu erledigen. Wenn du deinen Hund aber daran gewöhnst, auf Stoff zu urinieren, kann es passieren, dass er auch auf andere textile Flächen macht.

VorteileNachteile
  • Keine Gerüche
  • Saubere Oberfläche ohne Rückstände
  • Lockstoffe
  • Möglicherweise falsche Konditionierung
  • Mitunter hohe Kosten für die Auflagen

Wie groß sollte die Hundetoilette sein?

Könnte der Hund entscheiden, würde er wahrscheinlich immer die größtmögliche Variante wählen, denn er will schnüffeln und sich auch umdrehen können, bevor er sein Geschäft verrichtet.

Bevor du aber eine große Hundetoilette kaufst, solltest du ausmessen, ob sie überhaupt an den vorgesehenen Standort passt. Wenn plötzlich der halbe Balkon zum Hundeklo wird, kann das problematisch werden. In der Wohnung sind die Platzverhältnisse noch wichtiger.

Die Hersteller geben in ihren Produktbeschreibungen außerdem an, wie hoch das Fassungsvermögen ist. Hier geht es um die Menge der Flüssigkeit, die maximal aufgenommen werden kann. Auch diese Zahl solltest du bei der Entscheidung im Auge behalten.

Tipp
Wenn die Hundetoilette knapp bemessen ist, solltest du eine wasserfeste Unterlage benutzen. Wenn mal etwas daneben geht, wird der Boden nicht durchnässt oder beschmutzt.

Wo sollte die Hundetoilette stehen?

Dein Hund sollte Ruhe haben, um sein Geschäft zu machen. Eine unruhige Umgebung könnte dazu führen, dass er die Hundetoilette lieber meidet und sich eine „besser geeignete“ Stelle sucht.

Außerdem kann immer etwas daneben gehen. Der Untergrund sollte also möglichst unempfindlich sein. Teppichboden eignet sich gar nicht, Parkett nur bedingt. Am besten sind Laminat oder Fliesen. Beides kannst du einfach abwischen, ohne dass Rückstände bleiben. Wenn du zusätzlich eine Unterlage aus Plastik verwendest, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

In den meisten Wohnungen eigene sich nur der Untergrund im Badezimmer, im Flur oder in der Küche. Der Flur ist ungünstig, weil dein Besuch direkt mit dem Hundeklo konfrontiert wird und weil sich Gerüche von dort aus schnell in die ganze Wohnung verbreiten.

In der Küche wird die Hundetoilette schnell zum unappetitlichen Ärgernis. Außerdem will dann sicher sehr schnell kein Gast mehr bei dir zum Essen bleiben. Hundekot und Urin vertragen sich einfach nicht mit einer leckeren Mahlzeit.

Bleiben noch das Badezimmer oder das WC. Diese Orte sind wahrscheinlich die besten Plätze. Hier darf es ruhig mal kurz stinken und eine Belüftung gibt es auch. Wer mit Duftspray arbeitet, kann außerdem im Bad problemlos sprühen. In der Küche bei offenen Lebensmitteln wie Obst ist das nicht so gesund.

Tipp
Laminat und Fliesen sind glatte Oberflächen, auf denen das Hundeklo rutschen kann. Mit Gummifüßen oder rutschfreien Unterlagen verhinderst du, dass dein Hund die Toilette gewollt oder ungewollt durch die Gegend schiebt.

Falls du einen ausreichend großen Balkon hast, kannst du es auch dort aufstellen. Hier verfliegen Gerüche sehr schnell und der Untergrund lässt sich schnell abschrubben, wenn ein Malheur passiert.

Hinweis
Es ist wichtig, dass die Hundetoilette auch jederzeit für den Vierbeiner zugänglich ist. Andernfalls musst du sehr genau aufpassen, wann dein Hund ein Geschäft verrichten will.

Wie gewöhnt man den Hund an die Toilette?

Bei Welpen ist es meist – im wahrsten Sinne des Wortes – ein Kinderspiel, sie an die Toilette zu gewöhnen. Wenn sie erst verstanden haben, dass sie gelobt werden und ein Leckerchen bekommen, wenn sie drauf gehen, machen sie meist gerne mit.

Ältere, stubenreine Hunde haben da größere Schwierigkeiten. Schließlich haben sie gelernt, dass sie nicht in die Wohnung machen sollen. Es kostet also einiges an Zeit und Mühe, diese Konditionierung zu überwinden. Auch hier helfen Lob und Leckerlis.

Tipp
Wenn du beim Spaziergang ein Codewort einführst, das du immer sagst, wenn der Hund sein Geschäft verrichtet, kannst du dieses Wort auch verwenden, wenn du den Vierbeiner an eine Hundetoilette gewöhnst. Er wird so schneller erkennen, was du von ihm willst.

Du kannst dem Hund die Umgewöhnung erleichtern, indem du zum Beispiel beim Gassi gehen etwas Erde mit seinem Urin mitnimmst und auf dem Hundeklo verteilst. Alternativ gibt es auch Sprays mit Lockstoffen.

Was braucht man, um eine Hundetoilette zu reinigen?

Der wichtigste Punkt ist, dass du die Hundetoilette regelmäßig ausleerst und reinigst. Am besten beseitigst du die Hinterlassenschaften sofort, damit keine Gerüche entstehen können. Hunde meiden stark verschmutzte Flächen und machen dann eher „daneben“. Achte auch darauf, dass du neben und unter Hundetoilette putzt. Manchmal sickert Flüssigkeit durch, oder der Hund macht daneben.

Das große Geschäft entfernst du einfach mit einem herkömmlichen Kotbeutel, den du auch vom Spazieren gehen kennst. Der sollte allerdings danach nicht in den Hausmüll, sondern direkt in die Tonne, sonst stinkt es bald in der Wohnung. Umweltfreundlicher ist es, den Hundekot mit einer Schaufel abzusammeln und in der Toilette abzuspülen.

Kunststoffwannen werden mit heißem Wasser und einem geruchsfreien Reinigungsmittel ausbürsten und am besten kurz in der Wanne oder Dusche zum Trocknen aufgestellt. Anschließend kannst du sie noch mit einem Desinfektionsmittel aussprühen. Kunstrasen wird mit heißem Wasser abgeduscht. Auch hier tötet ein Desinfektionsmittel Bakterien und Viren ab.

Wichtige Kaufkriterien für Hundetoiletten

KriteriumHinweise
Oberfläche
  • Bei Welpen kann es wichtig sein, dass du sie auf die richtige Oberfläche konditionierst. Hier bieten sich echter Rasen oder Kunstrasen an. Lernt der Welpe, auf Stoffunterlagen zu urinieren, könnte das später problematisch werden. Ältere Hunde nehmen nicht jede Oberfläche gleich gut an.
Entsorgung
  • Hundekot und Hundeurin stinken. Vor allem, wenn die Hundetoilette in der Wohnung steht, solltest du sie direkt nach dem Geschäft reinigen. Du sparst Zeit und Aufwand, wenn das Reinigungssystem einfach gestaltet ist. Schau dir an, wie die Hinterlassenschaften entsorgt und wie die Toilette gesäubert werden kann.
Größe
  • Die Hersteller geben in den Produktbeschreibungen meist Größen, maximale Flüssigkeitsaufnahme und das erlaubte Höchstgewicht des Hundes an. Bei Welpen, die schnell wachsen, solltest du immer die größere Variante nehmen. Auch bei ausgewachsenen Hunden ist es von Vorteil, wenn sie mehr Platz haben, um ihr Geschäft zu verrichten. So geht nicht daneben. Miss aus, ob du für eine große Hundetoilette überhaupt genug Platz hast.
Sicherheit
  • Rutschfestigkeit und Stabilität ohne Wackeln sind wichtig, damit der Hund seine Toilette überhaupt annimmt. Fühlt er sich unsicher, wird er es meiden und lieber in eine Ecke auf den Boden machen.
Folgekosten
  • Es braucht eine austauschbare Oberfläche, die entsorgt oder gesäubert werden kann. Doch auch der beste Kunstrasen stinkt irgendwann. Handelt es sich um echten Rasen, gibt es ein natürliches Ende. Achte also darauf, ob du die Oberfläche einfach austauschen kannst und was dich das kostet.

Wo kann man Hundetoiletten kaufen?

Hundetoiletten und Auflagen findest du im Fachgeschäft für Heimtierbedarf, im Baumarkt, im Supermarkt und – in großer Auswahl – im Internet. Zum Beispiel bei:

  • amazon.de
  • tiierisch.de
  • schecker.de
  • fressnapf.de
  • wish.com

Beliebte Hersteller

HerstellerKurzbeschreibung
PottyPatch
  • Das PottyPatch-Hundeklo wird vom American Kennel Club präsentiert. Unter dieser Marke werden Hundetoiletten in zwei Größen angeboten. Das Produkt mit dem austauschbaren Kunstrasen ist zum Welpentraining und zur Unterstützung für kranke oder alte Tiere gedacht.
PetSafe
  • PetSafe gehört zur Radio Systems Corporation, die weltweit sehr bekannte Marken für Haustiere verkauft. Neben Hundetoiletten gibt es zum Beispiel Trinkbrunnen, Snackspielzeug, interaktives Katzenspielzeug und selbstreinigende Katzentoiletten. Das Unternehmen unterstützt regelmäßig wohltätige Aktionen.
Trixie
  • Die Produkte von Trixie werden hauptsächlich bei Fressnapf verkauft. Mit über 470 Mitarbeitern ist das Unternehmen marktführend im Bereich Heimtierbedarf. Die Produktlinien umfassen Angebote für fast alle Haustiere und Bereiche.

Hat die Stiftung Warentest Hundetoiletten geprüft?

Leider hat die Stiftung Warentest noch keinen Artikel über Hundetoiletten veröffentlicht. Es gibt aber ein paar private Tests, die man sich bei YouTube anschauen kann. Hier wird zum Beispiel ein Modell von Carnilo von einer Züchterin ausprobiert:

Häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Ist es sinnvoll, eine Hundetoilette in den Garten zu stellen?Auf den ersten Blick wirkt diese Frage absurd, aber eine Hundetoilette im Garten einzurichten, kann sinnvoll sein, wenn du nicht willst, dass dein Vierbeiner einfach auf den guten Rasen oder in die Blumenbeete macht. Du gewöhnst ihn also daran, sein Geschäft nur in einer dafür vorgesehenen Ecke zu verrichten, die du leicht kontrollieren und säubern kannst. Ob allerdings hierfür eine Hundetoilette aus dem Handel sinnvoll ist, bleibt dahingestellt. Du kannst zu diesem Zweck auch einfach ein Stück Garten abtrennen und zum Beispiel mit einem Kiesbett versehen.
Darf man fürs Hundeklo auch Katzenstreu nehmen?Ja, das ist kein Problem. In vielen Fällen unterscheiden sich die Hygienestreus für Katzen und Hunde auch gar nicht.

Tipp
Für den Hund ist es angenehmer, auf Materialien zu treten, die ihm nicht zwischen den Pfoten hängenbleiben. Geruchstechnisch sind natürliche Pflanzenfasern ohne chemische Zusatzstoffe zu empfehlen.
Ist es erlaubt, in einer Mietwohnung ein Hundeklo auf dem Balkon oder in der Wohnung aufzustellen?Bei dieser Frage ist dein Vermieter der erste Ansprechpartner und auch deine Nachbarn mit angrenzenden Balkonen sollten ein Wörtchen mitreden dürfen – nicht unbedingt immer aus rechtlichen Gründen, sondern, um keinen Streit zu provozieren.

Solange nichts Gegenteiliges im Mietvertrag steht, sollte eine Hundetoilette aber erlaubt sein, wenn du sie regelmäßig und sorgfältig reinigst. Erst, wenn eine Geruchsbelästigung entsteht, oder wenn Ungeziefer angelockt wird, kann es massive Probleme geben.

Wie kann ich die Wand rund ums Hundeklo schützen?Es gibt spezielle Hundetoiletten mit hochklappbarer Wand, die als Spritzschutz dient. Wenn deine Hundetoilette dauerhaft in einer Ecke steht, kannst du die Wände dort auch mit einer abwaschbaren Farbe streichen, oder die Wand mit Folie abkleben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben