Cookies

Cookie-Nutzung

Hundekörbchen – Ein gemütlicher Schlafplatz für deinen Hund

Ab ins Körbchen! Diese Ansage kennt jeder Hundebesitzer. Der Vierbeiner braucht einen angestammten Platz, an dem er seine Ruhe hat und an dem er warten muss, wenn er gerade nicht im Mittelpunkt steht. Das ist zum Beispiel wichtig, wenn Besuch im Haus ist. Auch Knochen und Leckerchen sollen nicht auf dem Boden verteilt, sondern im Körbchen gefressen werden. Was du bei der Auswahl des Hundekörbchens beachten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.
Besonderheiten
  • Die richtige Größe
  • Arten von Hundekörbchen
  • Die Polsterung
  • Wichtige Kaufkriterien

Hundekörbchen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Damit der Hund entspannt liegen kann, muss das Hundekörbchen groß genug sein. Es darf allerdings auch nicht zu ausladend wirken, sonst bietet es keine Geborgenheit.
  • Hundekörbchen gibt in unterschiedlichen Formen und aus unterschiedlichen Materialien. Nicht alle Exemplare eigenen sich gleichermaßen für alle Hunderassen.
  • Das Hundekörbchen allein macht den Liegeplatz nicht attraktiv. Auch der Standort trägt dazu bei, dass der Hund das Körbchen annimmt und nutzt.

Graues Hundekörbchen XXL von Knuffelwuff

Graues Hundekörbchen XXL von Knuffelwuff
Besonderheiten
  • Waschbarer Bezug aus Velours
  • Gefüllt mit Schaumstoff-Flocken
  • Rutschfeste Unterseite
  • Ersatzbezüge erhältlich
  • Deutscher Qualitäts-Standard
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das graue Hundekörbchen von Knuffelwuff gibt es für kleine und für große Hunde – in den Größen M-L, XL, XXL und XXXL. Es hat 25 cm hohe Seitenwände, eine rutschfeste Unterseite und vorne einen flachen Einstieg. Die Oberfläche besteht aus Velours, die Füllung aus Schaumstoff-Flocken. Den Bezug kann man abnehmen und bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Notfalls sind aber auch Ersatzbezüge erhältlich. Das Hundekörbchen ist formstabil. Da bedeutet, dass es ins eine alte Form zurückfindet, wenn der Hund aufgestanden ist. Es ist frei von Schadstoffen und wurde in der EU nach deutschen Qualitätsstandards hergestellt.
Kunden loben die Stabilität des Hundekörbchens. Selbst nach Jahren habe es seine Form behalten. Das Material sei geruchsneutral und sauber verarbeitet, berichten Verbraucher. Kritik gibt es am breiten Rand, der offensichtlich viel Liegeplatz wegnimmt. Hundebesitzer empfehlen, es eine Nummer größer zu bestellen. Der Bezug wird als „“““Haarmagnet““““ bezeichnet. Andere berichten jedoch, dass er sich leicht absaugen und waschen lässt. Insgesamt nehmen Hunde das Körbchen wohl gut an.

VorteileNachteile
  • Sehr robust
  • Gut verarbeitet
  • Rand nimmt Liegefläche weg
  • Haare bleiben am Stoff hängen

Kuscheliges, kleines Hundekörbchen von Hunter

Kuscheliges, kleines Hundekörbchen von Hunter
Besonderheiten
  • Wendekissen
  • Eine Seite Plüschbesatz
  • Eine Seite Baumwolloberfläche
  • Waschbarer Bezug
  • Hoher Rand
79,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das kleine Hundekörbchen von Hunter ist besonders kuschelig und flauschig. Es ist mit Kunstfell ausgepolstert und auch das Wendekissen ist auf der einen Seiten mit Plüsch besetzt. Die andere Seite ist mit kühlender Baumwolle bezogen. Die Liegefläche ist 25 cm breit und 35 cm lang und eignet sich somit für kleine Hunde. Es hat einen hohen Rand und einen niedrigen Einstieg an der Vorderseite. Es wird in vier Farben mit Karomuster angeboten. Den Bezug kann man abnehmen und bei 30 Grad in der Waschmaschine reinigen.
Hundebesitzer berichten, dass das Körbchen einen festen Stand hat und nicht wegrutscht. Kleine Hund würden sich einkuscheln und den Liegeplatz lieben. Die Hunde legen offensichtlich ihr Köpfchen gerne auf den erhöhten Rand. Die meisten Käufer legen die Fellseite des Kissens im Winter und die Baumwollseite im Sommer nach oben. Das Karo-Design wird oft positiv erwähnt. Bemängelt wird, dass das Kunstfell stark fusselt. Einige sind der Meinung, dass das Körbchen zu prall gefüllt ist.

VorteileNachteile
  • Hunde fühlen sich geborgen
  • Kissen für kalte und warme Tage
  • Fellseite fusselt

Ortopädisches XXL Hundekörbchen in Rosa von Knuffelwuff

Ortopädisches XXL Hundekörbchen in Rosa von Knuffelwuff
Besonderheiten
  • Orthopädischer Kern
  • Waschbarer Bezug
  • ÖKO-TEX Standard 107
  • Ersatzbezüge erhältlich
  • Rutschfeste Unterseite
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das orthopädische Hundekörbchen von Knuffelwuff hat eine Füllung aus Memory Foam und ist deshalb besonders gelenkschonend. Es wird in Rosa und in zwei weiteren sommerlichen Farben angeboten. Hundebesitzer haben die Wahl zwischen den Größen M-L, XL und XXL. Der abnehmbare Bezug darf bei 30 Grad in die Waschmaschine. Er besteht aus Velours. Darüber hinaus sind Ersatzbezüge erhältlich. Der Boden besteht aus einem rutschfesten Dämmstoff. Knuffelwuff fertigt die #produkte in der EU unter deutschem Qualitätsstandard. Die Hundebetten sind frei von Schadstoffen.
Der weitaus größte Teil der Käufer gibt ein positives Feedback. Besonders positiv werden die Formbeständigkeit und die Qualität bewertet. Der erhöhte Rand dient vielen Vierbeinern offensichtlich als Kopfablage. Auch der orthopädische Kern mit Memory Foam findet großen Anklang. Einige Hundebesitzer finden die Rücklehne etwas zu niedrig. Ihre Hunde könnten sich nicht richtig ankuscheln. Andere empfehlen, das Körbchen eine Nummer größer zu kaufen, da die Liegefläche durch die Lehne kleiner ausfällt.

VorteileNachteile
  • Schonung der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Formbeständigkeit
  • Niedrige Rücklehne
  • Kleine Liegefläche

Graues Hundekörbchen aus Rattan von Michur

Graues Hundekörbchen aus Rattan von Michur
Besonderheiten
  • Handarbeit
  • Unikat
  • Geprüfte Rohmaterialien
  • Inklusive Kissen
  • Deutscher Qualitätsstandard
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Hundekörbchen „“““Grace““““ von Michur ist ein Unikat, denn die Produkte werden in Handarbeit im Familienunternehmen gefertigt. Das Weidegeflecht wird in einem kontrollierten Fertigungsprozess verarbeitet. Jedes Produkt wird vor dem Verkauf einzeln geprüft. Hierbei werden deutsche Qualitätsstandards zugrunde gelegt. Mit dem Korb wird auch ein weiches Kissen geliefert, dessen flauschige Oberfläche den Liegeplatz gemütlich macht. Es ist mit Vlies gefüllt. Es wird in zwei Größen angeboten. Es hat vorne einen niedrigen Einstieg und einen erhöhten Rand.
Sie meisten Kunden sind hochzufrieden mit dem handgefertigten Hundekörbchen. Besonders die Optik überzeugt. Sie wird mit „“““Hingucker im Wohnzimmer““““ beschrieben. Kunden berichten, dass auch das Kissen sehr edel aussieht und sich der Bezug waschen lässt. Einige finden es aber zu dünn. Die Füllung werde in der Waschmaschine klumpig, merkt ein Nutzer an. Ein andere weist darauf hin, dass sich das Körbchen für Welpen nicht eigne, da es scharfe Kanten habe.

VorteileNachteile
  • Edle Optik
  • Gute Verarbeitung
  • Weidengeflecht hat Kanten
  • Nur der Kissenbezug ist waschbeständig

Kleiner Hundestrandkorb mit Dach von intergrill

Kleiner Hundestrandkorb mit Dach von intergrill
Besonderheiten
  • Strandkorb-Optik
  • Sonnenschutz
  • Schwenkbarer Wassernapf
  • Aus Wacholderholz
  • Geeignet für indoor und outdoor
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Hundekörbchen sieht aus wie ein kleiner Strandkorb, ist aber klein genug, damit der Vierbeiner sich einkuscheln kann. Optisch stehen drei Farbvarianten zur Verfügung. Der Hundestrandkorb ist 65 cm breit, 80 cm hoch und 50 cm tief. Er eignet sich für Wohnräume und für draußen. Outdoor kommt dem Vierbeiner der Sonnenschutz zugute. Er kann sich im Schatten ausruhen. Ein schwenkbarer Hundenapf aus Edelstahl liefert Wasser oder Futter. Die Beschläge des Strandkorbes aus Wacholderholz sind verzinkt. Als Bezug dient ein wasserabweisender Polyesterstoff, der sich mit einem feuchten Tuch abwischen lässt. Das ungewöhnliche Hundekörbchen lässt sich mit Tragegriffen verrücken. Mit im Paket ist eine Aufbauanleitung.
Kunden beschreiben es als absoluten Hingucker. Die Qualität überzeugt die meisten Nutzer. Es wird auch eine Abdeckung positiv erwähnt, mit der sich der Strandkorb bei Nichtgebrauch abdecken lässt. Eine Kundin berichtet jedoch, dass die Bauteile nicht passgenau vorgebohrt waren. Andere sind der Meinung, dass der Strandkorb „“““stinkt““““. Ein Hundebesitzer schreibt, dass ein Hund deswegen das Körbchen meide.

VorteileNachteile
  • Optisch ein Hingucker
  • Gute Verarbeitung
  • Montage eventuell schwierig
  • Möglicher chemischer Geruch

Braucht der Hund ein Hundekörbchen?

Hat der Hund keinen festen Platz, wird er dauernd in der Wohnung umherwandern und die richtige Stelle für ein Nickerchen suchen. Das kann nerven, denn die Fellnasen haben eine Vorliebe dafür, sich vor Türen oder in Eingänge zu legen. Du steigst ständig über den Vierbeiner und wenn du nicht aufpasst, stolperst du sogar über ihn. Es ist also von großem Vorteil, wenn sich der Hund an einen festen Schlafplatz gewöhnt. Weitere Pluspunkte:

  • Kauknochen werden nicht auf den guten Teppich geschmiert, sondern brav im Hundekörbchen abgenagt und zerkleinert.
  • Ist der Hund nass und schmutzig, bleiben Fußboden und Polstermöbel sauber, wenn dein Liebling sich zum Trocknen in seinen Korb zurückzieht.
  • Wenn Besuch kommt, irrt der Hund nicht aufgeregt zwischen allen Beinen herum, sondern nimmt im Körbchen Platz. Das hat auch den Vorteil, dass er nicht am Tisch betteln kann.
  • Beim Hausputz muss der Vierbeiner nicht panisch vor dem Staubsauger weglaufen, oder über den frisch gewischten Boden spazieren. Er wartet einfach in seinem Körbchen ab, bis du fertig bist.

Wie du deinem Hund das Kommando „“Geh ins Körbchen““ beibringen kannst, erfährst du in diesem Video von Happy Galeo:

Die richtige Größe fürs Hundekörbchen

Besonders bei sehr großen Hunden musst du darauf achten, dass das Hundekörbchen lang und breit genug ist, sodass sich dein Vierbeiner entspannt ausstrecken kann. Verlasse dich diesbezüglich nicht nur auf die Herstellerangaben. Schnapp dir lieber ein Maßband und geh auf Nummer sicher.

Schau dir zunächst an, wie dein Hund schläft. Streckt er die Beine nach vorne oder hinten weg? Liegt er auf der Seite, oder rollt er sich ein? Warte, bis er seine bevorzugte Schlafposition einnimmt und vermesse die Fläche, die er dafür braucht. Addiere an allen Seiten noch 20 bis 30 cm hinzu, damit sich der Hund auch im Körbchen drehen kann. Nun hast du eine ungefähre Größe fürs Körbchen und kannst dich auf die Suche machen.

Tipp
Liegen die ermittelten Maße zwischen zwei Varianten, wähle immer das größere Hundekörbchen. Zu groß ist besser als zu klein.

Die verschiedenen Materialien

Auch du wirst wahrscheinlich zuerst aufs Äußere schauen, wenn du nach einem Hundekörbchen Ausschau hältst. Es lohnt sich allerdings, übers Optische hinaus zu sehen. Art und Polsterung werden maßgeblich dafür ausschlaggebend sein, ob der Hund den Liegeplatz mag oder nicht. Und auch du selbst kannst dir das Leben durch die richtigen Materialien etwas leichter machen.

Frage dich zunächst, ob dein Hund am liebsten auf kühlen oder auf warmen Oberflächen schläft. Ein Hund mit langem Fell und Unterwolle wird sich wahrscheinlich eher auf die kalten Fliesen im Bad legen als vor den Kamin. Der kleine Chihuahua mag hingegen kuschlige warme Ecken und hüpft gerne zum Schlafen auf die Polstermöbel. Behalte die Vorliebe deines Vierbeiners im Hinterkopf, wenn du nach einem passenden Hundekörbchen suchst.

Kunststoff

Das Hundekörbchen aus Kunststoff eignet sich sowohl für Hunde, die gerne kalt schlafen als auch für solche, die es kuschelig warm mögen. Im ersten Fall bleibt die Plastikwanne einfach leer, im zweiten, stattest du sie mit einem flauschigen Liegekissen oder einer Hundedecke aus. Das Kunststoff-Körbchen lässt sich ganz einfach reinigen. Du kannst es sogar in der Dusche oder Badewanne auswaschen. Außerdem wiegt es kaum etwas. Im Sommer kannst du es einfach mit auf die Terrasse nehmen. Für den Urlaub taugt es nur bedingt, da es nicht zusammenklappbar ist und im Auto sehr viel Platz wegnimmt.

Kunstleder

Eine Kunstleder-Oberfläche ist ebenfalls schön kühl und pflegeleicht. Sie ist zwar nicht komplett wasserabweisend, aber du kannst das Körbchen mit einem feuchten Lappen auswischen. Haare bleiben an diesem Material auch nicht hängen. Es kann allerdings passieren, dass dein Vierbeiner mit seinen Krallen unschöne Kratzer auf der Oberfläche hinterlässt, oder sogar Löcher ins Material piekst. Beim Kunstledersofa kommt es außerdem auf die Verarbeitung an. Das Hundekörbchen muss sehr gut vernäht sein, damit es nicht aufplatzt.

Weide oder Rattan

Der Hingucker schlechthin ist das Hundekörbchen aus Rattan oder Weide. Der geflochtene Korb wird mit einem kuscheligen Kissen, oder mit einer Hundedecke ausgelegt, so dass der Vierbeiner nicht auf dem kantigen Holz liegt. Und hier zeigen sich auch schon die Nachteile. Das natürliche Material hat Ecken und Kanten. Vor allem Welpen können sich daran verletzen, denn sie sind noch ungestüm und vor allem ungeschickt. Junge Hunde kauen außerdem gerne auf Holz herum und wenn du nicht aufpasst, sieht das schöne Körbchen bald schon recht angenagt aus. Ein lieber, ruhiger Hund findet jedoch in einem Weidenkorb oder einem Korb aus Rattan ein edles Schlafplätzchen.

Tipp
Wenn du ein Hundekörbchen aus Weide oder Rattan wählst, solltest du deinen Boden gut schützen. Das Holz kann sonst Kratzer hinterlassen, wenn es übers Parkett oder Laminat rutscht. Hier empfiehlt sich eine Unterlage, zum Beispiel eine Antirutsch-Matte.

Stoff oder Plüsch

Besonders kuschelig wird es mit einem Hundekörbchen aus Plüsch. Hier kann sich dein Vierbeiner so richtig in den Stoff wühlen und die Wärme genießen. Auch Baumwolle und Mikrofaser haben das Potential für einen wohligen Schlafplatz. Der Vorteil ist, dass die meisten Modelle dieser Art auch einen gepolsterten Rand aufweisen können. Hunde lieben es, ihr Köpfchen beim Schlafen daraufzulegen.

Die Polsterung

Mag es dein Hund weich oder hart? Hat er Probleme mit der Wirbelsäule oder den Gelenken? Diese Fragen solltest du dir stellen, wenn es um die Polsterung des Hundekörbchens geht. Da der Hund dir die wenigsten Fragen selbst beantworten kann, brauchst du Anhaltspunkte:

  • Schwere Hunde kämpfen oft damit, von weich gepolsterten Unterlagen aufzustehen. Sie haben lieber eine starke Fläche, an der sie sich fest abdrücken können. Daraus ergibt sich, dass mittelgroße bis sehr große Hunde eher ein fest gepolstertes Körbchen brauchen.
  • Hunde mit geringem Gewicht kommen prima mit weich gepolsterten Körbchen klar. Sie finden es sogar besser, wenn sie sich richtig in die Kissen drücken können. Das gibt ihnen ein geborgenes und warmes Gefühl.
  • Je älter der Hund ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihm die Knochen wehtun. Das ist genauso wie beim Menschen. In diesem Fall benötigt er eine Polsterung, die druckentlastend wirkt. Das bedeutet, dass das Gewicht nicht auf einzelne schmerzende Stellen verlagert wird, sondern sich gleichmäßig verteilt. Hier sind Polsterungen aus Memoryfoam oder Gel besonders zu empfehlen. Das Körbchen passt sich dem Hundekörper an und die Gelenke werden entlastet. Gleiche gilt natürlich auch für jüngere Hunde, die mit Arthrose zu kämpfen haben.

Weitere Tipps zum richtigen Schlafplatz für deinen Hund bekommst du in diesem Video:

Wo sollte das Hundekörbchen stehen?

Wer eine große Wohnung oder ein ganzes Haus hat, der hat die Qual der Wahl. Wohin soll man das Körbchen bloß stellen? Wo ist der beste Platz? Die einen spielen mit dem Gedanken, den Hund ins Schlafzimmer zu verfrachten, weil er dort seine Ruhe hat. Keine so gute Idee! Hunde sind Rudeltiere und wenn die ganze Familie sich gerade im Wohnzimmer aufhält, dann will der Hund nicht allein im Schlafzimmer bleiben. Er will mitten ins Geschehen und bei den anderen sein.

Also ist das Wohnzimmer der geeignete Ort? Nicht immer, denn hier ist viel los. Der Hund braucht aber seine Ruhe und sollte im Körbchen nicht gestört werden. Eine ruhigere Ecke wäre besser. Vielleicht bietet sich ein Plätzchen im Esszimmer an. Das ist aber suboptimal, wenn Besuch kommt. Nicht alle Gäste lieben Hunde in der Nähe ihrer Speisen und Getränke.

Der Flur könnte ein guter Ort fürs Körbchen sein, wenn der Hund von dort aus seine Menschen im Blick behalten kann. Wenn er dich in der Nähe hört und ab und zu sieht, reicht das schon. Achte aber darauf, dass der Vierbeiner nicht im Durchzug liegt.

Was ist mit der Küche oder dem Badezimmer? Die Küche fällt wahrscheinlich aus hygienischen Gründen aus, und das Badezimmer ist nicht immer für den Hund zugänglich. Der Vierbeiner sollte sein Hundekörbchen zu jeder Zeit erreichen können und darf nicht versehentlich eingesperrt werden.

Du siehst, eine pauschale Lösung für den richtigen Standort gibt es nicht. Wichtig ist, dass der Hund nicht zu kalt und nicht zu warm liegt – je nach Jahreszeit und Hunderasse. Wenn du einen Wolfspitz mit Unterwolle und langem Fell vor einem Fenster platziert, durch das im Sommer die Mittagssonne scheint, wird er schnell dir Flucht ergreifen. Auch vor der Heizung wird er sich im Winter nicht wohlfühlen.

Tipp
Beobachte, wo der Hund bislang am liebsten schläft. Vielleicht ist dort Platz für sein neues Körbchen. Eventuell kannst du auch zwei oder drei Liegeplätze einrichten, damit der Hund sich dort hinlegen kann, wo die Familie sich gerade aufhält.

Beliebte Hersteller im Überblick

HerstellerBesonderheiten
Hunter
  • Hunter ist ein Familienunternehmen aus Bielefeld, das seit 1980 ein breites Sortiment an Artikeln für Hunde- und Katzenfreunde vertreibt. Neben Hundekörbchen gibt es bei Hunter zum Beispiel Halsbänder und Leinen, Pflegeprodukte, Hundespielzeug und Hundesnacks zu kaufen.
Brunolie
  • Die Brunolie GmbH aus Neuenkirchen wurde 2018 gegründet. Unter der Marke werden Hundebetten, Hundesofas, Hundekörbchen, Hundedecken und Hundezubehör vertrieben. Die Produkte werden in der EU produziert.
Michur
  • Michur mit Sitz in Marburg steht für hochwertige Produkte, die in Handarbeit gefertigt werden. Zum Sortiment der Firma gehören neben Hundekörbchen auch Halsbänder, Leinen und Geschirre. Die Produkte für Hunde und Katzen werden von Michur selbst designt.

Kaufkriterien für Hundekörbchen

KriteriumHinweise
Größe
  • Es ist nicht schlimm, wenn das Hundekörbchen etwa zu groß ist. Hier kannst du mit Decken und Kissen trotzdem eine gemütliche Umgebung schaffen. Das Exemplar darf allerdings auf keinen Fall zu klein sein. Der Hund muss sich bequem strecken und drehen können.
Form
  • Die Formen der Hundekörbchen auf dem Markt sind vielfältig. Sie können rund, oval oder eckig sein. Einige sehen aus wie Hundehöhlen mit Dach und flauschigem Innenteil, andere wirken eher schlicht und kühl. Einige Hundekörbe haben einen Rand, auf den der Vierbeiner seinen Kopf legen kann. Besonders praktisch ist ein niedriger Einstieg, so dass der Hund nicht in den Korb springen muss.
Material
  • Fest oder weich, glatt oder flauschig, strapazierfähig oder empfindlich? Es gibt einige Aspekte bezüglich des Materials, die du beachten solltest. Überprüfe die Oberflächen vor allem auch auf Reinigungsmöglichkeiten. Bei sehr jungen Hunden sollten die verwendeten Materialien besonders kratz- und beißfest sein.
Design
  • Auch wenn den Hund die Optik seines Körbchens nur mäßig interessiert, solltest du ein Design wählen, das dir gut gefällt. Das Hundekörbchen steht schließlich gut sichtbar in den Wohnräumen und sollte sich ins Raumkonzept einfügen.
Pflege
  • Ein Hund bringt Nässe, Schmutz und Haare mit ins Körbchen. Schau dir an, welche Reinigungsmöglichkeiten das Modell deiner Wahl bietet. Achte auch auf Hinweise dazu, ob das Material schnell Gerüche annimmt.
Zubehör
  • Je mehr Extras dein Hundekörbchen bietet, desto besser ist das Preis- Leistungsverhältnis. Ausnahmen bestätigen die Regel. Achte bei der Auswahl darauf, ob da Hundekörbchen mit Kissen, Decken oder anderem Zubehör geliefert wird.

Hundekörbchen kann man in gut sortierten Supermärkten, in Möbelgeschäften und im Fachhandel für Tierbedarf kaufen. Im Internet werden Exemplare in allen Größen und Designs angeboten, beispielsweise auf Plattformen wie Ebay und Amazon, oder in den Onlineshops der Herstellerfirmen:

  • Brunolie.de
  • Knuffelwuff.de
  • Smoothy.de

Darüber hinaus gibt es eine reihe von Fachhandlungen online, die Hundekörbchen vertreiben:

  • Fressnapf.de
  • Tiierisch.de
  • Zoomalia.de
  • Meintierdiscount.de

Hat die Stiftung Warentest Hundekörbchen getestet?

Hundekörbchen hat die Stiftung Warentest noch nicht beurteilt. Einige – mehr oder weniger unabhängige – Tests von Medien, Firmen und Privatleuten gibt es aber auf Videoportalen wie YouTube. Zum Beispiel hier:

FAQ

FrageAntwort
Wie reinigt man Hundekörbchen aus Weide oder Rattan?Um ein geflochtenes Hundekörbchen zu säubern, solltet du zunächst alle Kissen und Decken rausnehmen und waschen. Da sich am Holz gelegentlich Haare verfangen, kannst du den Korb mit einem Handstaubsauger oder mit einem Bodenstaubsauger reinigen. Krümel und Schmutz kannst du vorsichtig ausklopfen. Anschließend beseitigst du mit einem feuchten Tuch die restlichen Verschmutzungen.
Wie erreicht man, dass der Vierbeiner das Hundekörbchen annimmt?Positive Verstärkung hilft dem Hund dabei, zu erkennen, dass das Hundekörbchen der Platz ist, an dem er sich niederlassen und schlafen soll. Arbeite mit Leckerlies und warmen Worten und belohne deinen Vierbeiner, wann immer er sich freiwillig oder auf Kommando ins Hundekörbchen legt. Platziere die Kauspielzeuge und Knochen auf dem Liegeplatz und schicke den Hund immer wieder „“ins Körbchen““. Achte darauf, dass niemand den Hund stört, wenn er in seinem Körbchen ruht. Der Vierbeiner wird schnell merken, dass das Körbchen ein Rückzugsort ist.
Welche Korbfarben wirken beruhigend auf den Hund?Hunde sehen Farben nicht ganz so wie Menschen. Dennoch gibt es ein paar Farben, die laut Feng-Shui-Experten beruhigend auf den Vierbeiner wirken. Das sind in erster Linie Blau-Töne, Violett-Töne und Orange-Töne.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben