Hundeanhänger E-Bike – für komfortable Radtouren

Mit einem Hundeanhänger für dein E-Bike transportierst du Vierbeiner besonders komfortabel. Dank elektrischem Antrieb spürst du das zusätzliche Gewicht weniger als beim klassischen Drahtesel. So könnt ihr gemeinsam größere Fahrradtouren erleben. Erfahre hier, worauf du beim Kauf eines Hundeanhängers für elektrische Fahrräder achten solltest.
Besonderheiten
  • Häufig gefedert
  • Stabil und funktional
  • Sicherheitsrelevante Ausrüstung
  • Teilweise mit Bremsen
  • Verschiedene Größen

Hundeanhänger E-Bike Test & Vergleich 2024

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hochwertige Hundeanhänger für E-Bikes sind mit einer Federung ausgerüstet und bieten dir und deinem Vierbeiner eine komfortable Fahrt – auch in holprigem Gelände.
  • Hundeanhänger sind bei E-Bikes mit einer Zulassung bis 25 km/h im Straßenverkehr erlaubt. Für S-Pedelecs (bis 45 km/h) sind normale Hundeanhänger nicht zugelassen.
  • Einige Modelle lassen sich mit wenigen Handgriffen zum Hundebuggy umbauen, um beispielsweise Spaziergänge mit kranken, operierten oder alten Hunden mit Problemen beim Gehen zu unternehmen.

Kesser 2-in-1 Fahrradanhänger für Hunde

Kesser 2-in-1 Fahrradanhänger für Hunde
Besonderheiten
  • Gefedert
  • Hundeanhänger und Buggy
  • Für kleine bis mittelgroße Hunde
  • Mit Wetterschutz
  • Verschiedene Farben
179,80 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hundeanhänger von Kesser ist multifunktional und lässt sich auch als Hunde-Buggy beziehungsweise -Jogger verwenden. Praktische Einschübe für Schiebegriff, Deichsel und Vorderrad machen den Wechsel zwischen den Funktionen schnell möglich. Dank einer Dualfederung aus zwei soliden Federn werden Erschütterungen gut abgefangen, sodass dein Hund eine ruhige Fahrt genießt. Dank luftdurchlässigem Oxford-Gewebe stimmt auch das Klima im Inneren und der ausrollbare Wetterschutz schützt Vierbeiner vor Nässe. Für Sicherheit sorgen ein rutschhemmender Boden, die gut erkennbare Fahne, Leuchtstreifen und Reflektoren.
Mit dem Hundefahrradanhänger von Kesser haben viele Hundebesitzer sehr gute Erfahrungen gemacht. Nicht nur der schnelle und werkzeugfreie Auf- und Abbau kommt gut an. Der Hundeanhänger macht offensichtlich auch jede holprige Strecke inklusive Wurzeln, Schotter und Matsch mit. Auch das einfache und zügige Zusammenklappen zum Verstauen im Auto sorgt für Begeisterung. Das Fahrgefühl scheint ebenfalls positiv. Was fehlt, ist eine Feststellbremse zum Parken. Ob der Hundeanhänger an dein E-Bike passt, musst du individuell prüfen.

Vorteile Nachteile
  • Gute Federung und bis 40 kg belastbar
  • Vereint mehrere Funktionen
  • Robuster Stahlrohrrahmen mit Pulverbeschichtung
  • Klappbarer und abnehmbarer Griff zum Lenken
  • Wasserabweisend
  • Regenschutz bei Bedarf
  • Belüftung und rutschfester Boden
  • Geräumiger Innenraum
  • Pflegeleicht
  • Inklusive Sicherheitsgeschirr
  • Keine Feststellbremse
  • Boden ist nicht wasserdicht
  • Vorderrad (Buggy) nicht flexibel

Klarfit Hundeanhänger für E-Bikes

Klarfit Hundeanhänger für E-Bikes
Besonderheiten
  • Federung zum Einstellen
  • Mehrere Farben
  • Jogger-Funktion
  • Verstellbarer Lenker
  • Mit Sicherheitsbremse
180,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Hundeanhänger von Klarfit ist auch für E-Bikes geeignet und schont die Gelenke deines Vierbeiners mit einer Federung. Du kannst ihn ohne Werkzeug zum Jogger umfunktionieren. Eine Besonderheit ist hierbei, dass sich die Federung einstellen lässt. So kannst du je nach Untergrund selbst bestimmen, wie stark Unebenheiten abgefedert werden sollen. Der Hundeanhänger für E-Bikes ist klappbar und der Schwerpunkt beim Fahren niedrig. Für eine sichere Fahrt sind reflektierende Materialien angebracht, Speichen, Heck und Front mit Reflektoren ausgerüstet und auch die Warnwimpel steigert die Sichtbarkeit unterwegs. Durch das Mesh-Gitter an den großen Sichtfenstern wird dein Hund ausreichend mit Frischluft versorgt. Bei Wind und Regen kannst du eine Plastikabdeckung über die Öffnungen legen.
Zufriedene Käufer berichten, dass sich dieser Hundeanhänger für E-Bikes kinderleicht zusammenbauen und am Fahrrad fixieren lässt. Die großen Räder laufen ruhig, sind geländegängig und der Anhänger begeistert mit Wendigkeit. Auch der Stoff wird gelobt, weil er Hunde auch bei leichtem Regen trocken hält und strapazierfähig ist. Zudem sind die Bewertungen hinsichtlich Sicherheit, Multifunktionalität und Komfort positiv. Mittelgroße Hunde haben genügend Platz im Inneren und die großzügigen Sichtfenster kommen bei Mensch und Tier gut an. Bei starkem Regen kann Wasser ins Innere gelangen. Was vermisst wird, ist Stauraum für Wassernapf und Co.

Vorteile Nachteile
  • Inklusive Parkbremse
  • Multifunktional
  • Wasserfester Boden und rutschfest innen
  • Stabiler Stahlrahmen und große Reifen
  • Wetterfestes Oxford-Segeltuch
  • Pflegeleicht
  • Bis zu 40 kg Traglast
  • Abnehmbare Räder
  • Integrierte Hundeleine
  • Bodenplatte könnte stabiler sein
  • Lenken bei der Jogger-Funktion klappt nicht optimal

Duramaxx King Rex Hundeanhänger für Fahrräder

Duramaxx King Rex Hundeanhänger für Fahrräder
Besonderheiten
  • Kugel-Kupplung
  • Klappbar
  • Robustes Nylon
  • Verstärkter Boden
  • Autoventile
160,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der King Rex Hundeanhänger von Duramaxx lässt sich an 26 bis 28 Zoll Fahrrädern anhängen. Hunderassen bis 40 Kilogramm können damit transportiert werden. Der Rahmen aus Stahlrohr ist pulverbeschichtet, stabil und gut vor Rost geschützt. Das Kupplungssystem ist fest installiert und die Luftbereifung mit Stahl-Speichenfelgen fängt einige Stöße ab. Dank Autoventilen kannst du den Hundeanhänger an jeder Tankstelle aufpumpen. Wenn du ein Rücklicht nachrüstest, ist der Fahrradanhänger für den Straßenverkehr zugelassen.
Hundebesitzer berichten, dass sich dieser Hundeanhänger einfach aufbauen, am Fahrrad montieren und zum Aufbewahren zusammenfalten lässt. Die Konstruktion ist laut Bewertungen stabil. Ein Käufer erklärt, dass beim Anbringen an sein Pedelec mit Hinterradantrieb handwerkliches Geschick gefordert war, weil die Anhängerkupplung nicht an der dicken Achse montiert werden konnte. Die fehlende Federung des Anhängers haben einige Hundefans durch Ergänzen einer Matratze im Innenraum ausgeglichen. Für große beziehungsweise schwere Hunden ab etwa 35 Kilogramm scheint die Konstruktion nicht ideal.

Gut zu wissen: Der Produkttitel „Fahrradanhänger und Hundebuggy“ bei Amazon ist irreführend. Als Buggy für Hunde ist dieser Anhänger nicht nutzbar!

Vorteile Nachteile
  • Rutschhemmender Boden
  • Vorinstalliertes Hundegeschirr
  • Fliegengitter zum Verschließen
  • Klarsichtplane als Regenschutz
  • Mit Warnwimpel und Reflektoren
  • Geräumig und verstärkt
  • Optimal für kleine und mittelgroße Hunderassen
  • Luftreifen
  • Lässt sich zusammenklappen
  • Keine Federung
  • Kein wasserdichter Boden

Fahrradanhänger für Hunde von Trixie

Fahrradanhänger für Hunde von Trixie
Besonderheiten
  • Mit Jogger-Umbausatz (M+L)
  • 3 Größen
  • Für alle gängigen Fahrradtypen
  • 2 Seitentaschen (ab M)
  • Auffällige Farbe
188,91 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Trixie Hundeanhänger für Fahrräder ist in dreierlei Größen erhältlich und mit Metallrahmen ausgestattet. Du kannst ihn vorne, hinten und oben mit Reißverschlüssen öffnen. Durch die Front- und Hecktür kann dein Hund komfortabel ein- und aussteigen. Die Luftzirkulation ist durch die Netz-Einsätze gewährleistet und der Regen- und Windschutz an der Front sowie die Abdeckung oben runden die Ausstattung ab. Die Bodeneinlage kannst du herausnehmen und waschen. Die Räder lassen sich dank Schnellbefestigungssystem spielend einfach montieren und abnehmen. Der Hundeanhänger hat eine Klappfunktion für die platzsparende Aufbewahrung. In Größe M und L verfügt er außerdem über eine Hundebuggy-Funktion. Den Umbausatz für Jogger kannst du auch nachträglich ergänzen. An den Schlaufen lässt sich hinten ein Rücklicht anbringen.
Der Hundeanhänger von Trixie wird für seine einfache Montage und die solide Konstruktion gelobt. Er läuft ruhig hinter dem Fahrrad her und bietet praktische Funktionen. Bei Rechtskurven rät ein Nutzer zum vorsichtigen Lenken, weil bei überhöhtem Tempo Kippgefahr besteht. Auf unebenen Strecken sollten Radler etwas vorsichtiger fahren, weil der Hundeanhänger keine Federung hat. Um es den Vierbeinern bequemer zu machen, haben ihre Besitzer mit Sitzkissen und Ähnlichem eine Komfortunterlage selbst gestaltet.

Vorteile Nachteile
  • Vergleichsweise leicht
  • Signal-Wimpel, Reflektoren und Reflektierende Streifen
  • Platzsparend klappbar
  • Gazefenster zum Insektenschutz
  • Abwischbarer, spritzwasserabweisender Polyester-Bezug
  • Waschbare Liegematte (bei 30 Grad Celsius)
  • Inklusive Kurzleine, Anhängerkupplung
  • Seitentaschen mit Stauraum
  • Dach lässt sich öffnen/schließen
  • Einige Ersatzteile erhältlich (Rad, Deichsel, Reflektor, Bezug)
  • Keine Federung
  • Fehlender Regenschutz hinten – Innenraum wird dadurch nass
  • Teilweise besteht Kippgefahr

Ratgeber: Die Besonderheiten beim Hundeanhänger für E-Bikes

Mit einem electric bike (zu Deutsch elektrisches Fahrrad) – kurz E-Bike – bist du im Vergleich zu einem klassischen Drahtesel komfortabler unterwegs. Dank der Motorisierung erreichst du mit den elektrisch unterstützten Zweirädern die gewünschte Geschwindigkeit schneller und mit weniger Muskelkraft. Auch Steigungen in bergigen Regionen meisterst du bei höherem Tempo wesentlich bequemer.

Zum Befördern deines Hundes kann sich ein individueller Hundeanhänger für E-Bikes lohnen. Ihr Grundaufbau stimmt mit den normalen Hundeanhängern für Fahrräder ohne Antrieb zwar überein, sie verfügen aber über einige Besonderheiten. Zudem gibt es ein paar rechtliche Grundlagen, die du nicht vernachlässigen darfst:

Hundeanhänger mit Zulassung

Ein Fahrradanhänger darf in der Regel immer dann im Straßenverkehr bewegt werden, wenn dein E-Bike eine Zulassung für bis zu 25 km/h hat. Hast du dich für ein sogenanntes S-Pedelec (Kleinkrafträder) entschieden, kannst du sogar mit einem Tempo von bis zu 45 km/h fahren. Die Kombination mit einem normalen Fahrradanhänger beziehungsweise Hundeanhänger ist bei S-Pedelecs allerdings nicht erlaubt. Anhänger für S-Pedelecs brauchen eine eigene Zulassung.

Hat dein E-Bike keine Zulassung für einen Fahrradanhänger, darfst du nur ohne fahren. Klär deshalb am besten direkt beim Hersteller, ob eine E-Bike-Anhänger-Zulassung vorliegt.

Achtung
E-Bikes setzen eine Versicherung voraus. Damit du im Schadenfall vom Versicherungsschutz profitierst, muss neben dem E-Fahrrad auch der Hundeanhänger über eine sicherheitsrelevante Ausrüstung verfügen.

Sichtbarkeit für Sicherheit – lichttechnische Extras sind Pflicht

Grundsätzlich braucht ein Fahrradanhänger immer Rückstrahler am Heck. Ist ein Fahrradanhänger breiter als 60 Zentimeter, sind vorne weiße Rückstrahler und ein rotes Rücklicht links hinten vorgeschrieben. Das rote Rücklicht ist auch dann ein Muss, wenn ein Hundeanhänger das Fahrrad-Rücklicht verdeckt. Bei einer Breite von über einem Meter ist vorne links zusätzlich eine weiße Frontleuchte Pflicht.

Eine Federung für komfortable Fahrten

Weil du mit E-Bike schneller auf Tempo kommst und damit auch längere Touren fahren kannst, sollte der Hundeanhänger gefedert sein. Bei Modellen ohne Federung spürt dein Vierbeiner ansonsten jede Unebenheit und jedes Schlagloch. Das kann auf Dauer auf seine Knochen und Gelenke gehen. Ein gefederter Hundeanhänger für E-Bikes schützt deinen Hund vor den Erschütterungen und beugt Schmerzen vor.

Tipp
Einen Hundeanhänger ohne Federung solltest du innen besonders großzügig mit Polstern ausstatten.

Gut zu wissen:

  • Ein gefederter Hundeanhänger ist nicht nur für deinen Vierbeiner angenehmer.
  • Fahrradanhänger ohne Federung springen bei Unebenheiten teilweise regelrecht über die Fahrbahn, sodass sich dein Fahrradgespann überaus unruhig für dich anfühlt. Auf Feldwegen, Schotterpisten und Co. wird dir das besonders negativ auffallen.
  • Auch akustisch kann sich die Federung auszahlen, weil die Fahrt leiser wird.

Robuste Konstruktion & Materialien – Stabilität, Sicherheit, Komfort

Auch widerstandsfähige und stabile Materialien sind von Vorteil, damit der Hundeanhänger den stärkeren Belastungen mit E-Bike standhält. Eine robuste Konstruktion gewährleistet Langlebigkeit und erhöht gleichzeitig die Sicherheit für deinen Schützling.

  • Weil beim Hundeanhänger für E-Bikes neben der stabilen Bauweise auch das Gewicht eine Rolle spielt, solltest du die verschiedenen Materialien auch dahingehend vergleichen.
  • Stahlrohre gelten als besonders solide, sind aber auch schwer.
  • Ein Rahmen aus Aluminium ist leichter als ein Stahlrahmen und kann eine praktische Alternative sein.

Um Bindehautentzündungen und Ähnlichem vorzubeugen, sollte ein Hundeanhänger für E-Bikes deinen Hund vor dem Fahrtwind schützen. Ansonsten könnten Schmutz und Insekten in seine Augen gelangen oder ihn anderweitig verletzen. Auch Schutz vor kleinen Steinen auf holprigen Strecken ist wichtig für eine sichere Fahrt.

  • Robuste Stoffe aus Polyester oder Nylon mit entsprechenden Netzen sind nützlich, weil sie trotz Barriere luftdurchlässig sind und auch im Sommer ein möglichst angenehmes Klima für deinen Vierbeiner fördern.
  • Bei Regen sind Hundeanhänger mit Teflon-Beschichtung oder einer vergleichbaren Schutzschicht sinnvoll. Sie lassen die Feuchtigkeit abperlen und dein Hund bleibt trocken.

Gewicht – die maximale Zuladung beachten!

Ein E-Bike ist schwerer als ein klassisches Fahrrad ohne Motor sowie Batterie und kann einiges an Gewicht ziehen. Doch auch hier ist das maximale Lastgewicht beschränkt. Berücksichtige beim Kauf also unbedingt das Gesamtgewicht (Hund + Hundeanhänger) und prüf, ob dein E-Bike beziehungsweise der Antrieb für diese Beanspruchung ausgelegt ist. Bei Überlastung kann der Rahmen des E-Bikes brechen, was wiederum schwere Unfälle verursachen kann. Denk bei der Berechnung des Gesamtgewichts für dein E-Bike auch an dein eigenes Körpergewicht und sonstiges Gepäck.

  • Laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) erfordern Fahrradanhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 40 Kilogramm keine eigene Bremse.
  • Überschreitet das zulässige Gesamtgewicht diese Gewichtsgrenze, muss der Fahrradanhänger mit einer Auflaufbremse ausgestattet sein.
  • Je nach Größe und Schwere deines Vierbeiners, kommst du deshalb nicht um einen gebremsten Fahrradanhänger herum.
  • Viele Hundeanhänger, die du auch an E-Bikes befestigen kannst, wiegen leer bereits rund 20 Kilogramm.
Zu bedenken
Bedenke, dass Hundeanhänger die Reichweite von E-Bikes einschränken. Durch das zusätzliche Gewicht verbraucht das Elektrofahrrad mehr Energie zum Fortbewegen und der Akku hält weniger lang durch. Je leichter der Fahrradanhänger für Hunde, desto weiter kommst du.

Starke Bremsen – bei Bedarf schnell stoppen können

Bei höheren Geschwindigkeiten sind Hundeanhänger für E-Bikes mit eigener Bremse immer vorteilhaft. Durch die zusätzliche Bremsleistung kommst du beim Bremsen schneller zum Stehen. Dein Bremsweg verkürzt sich, was im Ernstfall Leben retten kann. Viele Hundeanhänger für Fahrräder und E-Bikes sind allerdings ungebremst.

Auflaufgebremster Hundeanhänger für Fahrräder

Einer der wenigen gebremsten Hundefahrradanhänger haben wir bei der tri-mobil Gesellschaft für Marketing und Distribution GmbH auf der Internetseite robert-trailer.de entdeckt – ein Hersteller für Fahrradlastenanhänger. Der Hundeanhänger „Big Dog“ ist gebremst und für Hunde bis 80 Kilogramm Körpergewicht konzipiert. Als Basis für dieses Modell dient der Fahrradlastenanhänger Robert XL. Die Auflaufbremse ist eigenständig funktionsfähig – eine Verbindung zur E-Bike-Bremse ist nicht nötig.

Verbindung zum E-Bike – Deichsel, Kupplung und Adapter

Willst du einen Hundeanhänger für dein E-Bike kaufen, muss das Zubehör mit deinem Fahrrad kompatibel sein. Viele Hundeanhänger passen sowohl an klassische Fahrräder als auch an E-Bikes, aber längst nicht alle. Abhängig davon, wo der Motor und die Batterie am E-Bike montiert sind, kann eine individuelle Anhängevorrichtung notwendig werden.

  • Fahrradanhänger verfügen über eine Deichsel mit einer Anhängerkupplung, welche die Verbindung zum Fahrrad herstellt.
  • Viele E-Bikes weisen ein Verbindungsteil für universelle Kupplungen auf. Daran lassen sich viele Hundeanhänger fixieren. Alternativ lassen sich passende Adapter nachrüsten.
  • Zahlreiche Universalkupplungen werden mit Schnellspanner am E-Bike montiert.
  • Gleichermaßen werden E-Bikes mit speziellen Kupplungen verkauft, sodass du womöglich individuelles Zubehör kaufen musst.
  • Manche Hundeanhänger sind beispielsweise nicht mit Steckachsen kompatibel.

Willst du deinen Hundeanhänger auch ohne E-Bike nutzen, musst du einfach die Anschlussstellen an den verschiedenen Fahrrädern prüfen. Mit etwas Glück passt die Anhängerkupplung an Fahrräder mit und ohne E-Antrieb. Ansonsten brauchst du einen zusätzlichen Adapter für das jeweilige Fahrrad.

Gut zu wissen
Du hast bereits einen Hundeanhänger, aber er passt nicht an dein neues E-Bike? Einige Kupplungen beziehungsweise Adapter schaffen eine solide Verbindung zu Hundeanhängern unterschiedlicher Marken. Beispielsweise die Fahrradanhänger-Kupplungen von Velmia.

Grundsätzlich gibt es bei Fahrrädern:

  • Vollachsen
  • Steckachsen
  • Schnellspanner

Eine Fixierung von Hundeanhängern ist generell an allen drei Varianten möglich. Ob du Zubehör in Form von Achs- beziehungsweise Kupplungsadaptern brauchst, hängt vom Einzelfall ab. In der Bedienungsanleitung der Hundeanhänger findest du entsprechende Informationen dazu.

Hundeanhänger mit Cabrio-Funktion – für freie Sicht

Cabriolet-Fahren macht einfach Spaß. Auch viele Hunde lieben es, sich den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Hundeanhänger mit Cabrio-Funktion kannst du oben öffnen, damit dein Hund seinen Kopf hinausstrecken kann. Für gut trainierte Hunde, die nicht unkontrolliert bellen oder aus dem Anhänger herausspringen, kann ein solches Modell praktisch sein.

Für alle anderen gilt
Sicherheit geht vor und daher den Hundeanhänger für E-Bikes während der Fahrt besser geschlossen halten.

Bedenke beim Fahren mit offenem Verdeck, dass dabei erhöhte Gefahr für Augenentzündungen bei deinem Hund besteht und er von Steinen oder sonstigen Fremdkörpern getroffen werden könnte.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Robust und strapazierfähig
  • Häufig gefedert für Hunde-Komfort und mehr Fahrspaß
  • Zum Teil mit Bremsen ausgerüstet
  • Für kleine bis große Hunde erhältlich
  • Auch als Lastenanhänger zu verwenden (ohne Hund!) z. B. für Einkäufe
  • Ideal für weite Strecken und eingeschränkte sowie alte Hunde
  • Anschaffungskosten
  • Hoher Platzbedarf im aufgebauten Zustand (Stellplatz, Garage, Keller)
  • Erhöht das Gesamtgewicht und mindert die Reichweite von E-Bikes

Wichtige Kaufkriterien – Federung und stabile Konstruktionen

Damit du und dein Vierbeiner gemeinsame E-Bike-Touren genießen könnt, braucht ihr einen soliden Hundeanhänger mit praktischen Funktionen. Zudem sind Sicherheitsmerkmale wichtig, damit andere Verkehrsteilnehmer den Anhänger rechtzeitig sehen. Alle wesentlichen Kriterien für die Anschaffung im Überblick:

Kriterium Hinweise
Art
  • Mit oder ohne Buggy-Funktion (Spazierwagen)
  • Zum Klappen (abnehmbare Räder)
Größe / Aufbau
  • Genügend Platz für deinen Hund (aber auch nicht zu viel, damit er Halt hat)
  • Je größer der Hund, desto größer und robuster sollten die Räder sein
Design
  • Auffällige Farbe für bessere Sichtbarkeit
  • Eckige oder abgerundete Form
Komfort
  • Solide Federung
  • Bequemer Ein- und Ausstieg
  • 2 Ein- /Ausgänge
  • Rutschfeste, waschbare Matte innen für sicheren Halt
  • Sonnenschutz
  • Spritzschutz / Regenschutz (wasserdichte Abdeckung)
  • Insektenschutzgitter
Montage
  • Schnelles und praktisches An- und Abkoppeln
  • Strapazierfähige Kupplung (Fahrradanhänger-Kupplung ist Gepäckträger-Fixierung vorzuziehen)
  • Werkzeugfreies Falten / Klappen für schnelles Verstauen in Auto, Keller und Co.
  • Geringes Packmaß
Gewicht
  • Kompatibel mit maximaler Traglast des E-Bikes
  • Maximale Beladung passt zum Körpergewicht des Hundes
  • Möglichst leicht, damit die E-Bike-Reichweite nicht unnötig verkürzt wird
Material
  • Luftdurchlässig (ausreichende Belüftung / Frischluft für deinen Hund)
  • Wasserabweisend oder wasserdicht
  • Strapazierfähig
  • Stabile und korrosionsbeständige Konstruktion
Sicherheit
  • Feststellbremse (für beide Seiten) für sicheres Parken / Ein- und Aussteigen
  • Hochwertige Bremse (je nach Gesamtgewicht sogar Pflicht!)
  • Reflektoren, Rücklicht, Wimpel
  • Stabile Verbindung zwischen E-Bike und Hundeanhänger
  • Sicherheitsverbindung (Sicherungsseil zusätzlich zur Kupplung)
  • Kippschutz / Überrollschutz
  • Fixierungspunkte für Hundegeschirr
  • Verschlusssystem (damit dein Vierbeiner nicht ausbüchst)
  • Verstärkter Boden
Besonderheiten
  • Cabrio-Funktion
  • Polsterung im Innenraum für gemütliches Liegen
  • Stauraum in Form von Taschen

Tipps zur Verwendung und Reinigung

Wenn dein Hund ein- oder aussteigt und der Fahrradanhänger nicht am E-Bike befestigt ist, solltest du den Hänger gut festhalten oder die Bremse ziehen. Ansonsten könnte er kippen und dein Hund sich verletzen. Zudem bekommt dein Vierbeiner einen Schreck und meidet den Hundeanhänger beim nächsten Mal. Auch bei der Verwendung der Buggy-Funktion solltest du die Konstruktion stets fixieren, solange dein Hund darin noch nicht sitzt oder liegt.

Beim Fahren mit E-Bike und Hundeanhänger solltest du grundsätzlich:

  • Vorsichtig fahren und die Kurvengeschwindigkeit anpassen, um Gefahrensituationen vorzubeugen.
  • Besonders vorausschauend fahren und die höhere Gesamtlänge des Gespanns beim Bremsen sowie bei Kurvenfahrten berücksichtigen.
  • Bei Kurven einen größeren Radius fahren.
  • An Bordsteinen und sonstigen Kanten besonders aufpassen, um diese mit dem Hundeanhänger nicht zu berühren und das Kippen zu verhindern.
  • Schlaglöcher meiden.

Kontrolliere vor jeder Fahrt, ob:

  • E-Bike und Hundeanhänger korrekt miteinander verbunden sind.
  • Der Reifendruck genügt.
  • Das Rücklicht funktioniert.
  • An allen Seiten Reflektoren vorhanden sind.
  • Dein Hund nicht ausbrechen kann.
  • Die Gesamtlast eingehalten wird.
  • Die Bremsen zuverlässig funktionieren.

Beliebte Hersteller – Kesser, Trixie und Co.

Viele Hundeanhänger führender Hersteller lassen sich auch an E-Bikes befestigen. Drei der beliebtesten Marken sind:

Hersteller Besonderheiten
Kesser
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Verschiedene Farben
  • Bei diversen Händlern erhältlich
  • Teilweise mit Federung und Stauraum
  • Praktische Funktionalität
  • Leichte Reinigung
  • Buggyfunktionen
  • Klappbar
Trixie
  • Strapazierfähige Materialien
  • Einfache Montage
  • Taschen für Zubehör
  • Verschiedene Größen
  • Leichte Hundeanhänger
  • Klappbar
  • Teilweise mangelt es an Wetterschutz
Klarfit
  • Robuste Federung
  • Mehrere Farben und Formen
  • Buggyfunktionen
  • Parkbremsen
  • Klappbar
  • Wasserabweisend
  • Verstellbare Lenker
  • Flexible Fenster (durchsichtig oder mit Mesh-Gitter)

Weitere Hersteller und Marken:

  • Karlie
  • Croozer
  • Hafenbande
  • Tri-mobil (Robert / Big Dog)
  • PawHut
  • Duramaxx
  • Doggyhut
  • Happypet

FAQ – häufige Fragen zum Hundeanhänger für E-Bikes

Frage Antwort
Was kostet ein Hundeanhänger für E-Bikes? Moderne Ausführungen mit Bremsen und Federn starten häufig bei rund 150 Euro. Aber auch Preise über 300 Euro sind bei besonders soliden Ausführungen möglich. Modelle von Croozer starten beispielsweise bei rund 750 Euro. Exklusive Hundeanhänger mit Aluminiumprofil und modularem Aufbau können sogar im vierstelligen Bereich liegen.

  • Einfachste Fahrradanhänger für Hunde ohne Federn und Bremsen bekommst du zwar deutlich günstiger, du musst aber auch an Sicherheit, Komfort und Fahrspaß einbüßen.
  • Generell sind 150 Euro als Anschaffungspreis für einen neuen Hundeanhänger für E-Bikes von ordentlicher Qualität eine gute Orientierung.
Sind Hundeanhänger für E-Bike gebraucht erhältlich? Gebrauchte Hundeanhänger kannst du auf dem Gebrauchtwarenmarkt günstig ergattern. Ebay und Kleinanzeigen (früher ebay Kleinanzeigen) sind bekannte Plattformen. Schau Dir gebrauchte Fahrradanhänger am besten genau an und kontrolliere, ob alle sicherheitsrelevanten Ausrüstungsmerkmale intakt sind.
Wie groß muss der Hundeanhänger für meinen Hund sein? Dein vierbeiniger Freund sollte darin aufrecht stehen, sich drehen und bequem ausgestreckt liegen können. Folgende Orientierungswerte zu den Innenmaßen:

  • Breite: Doppelte Breite des Brustkorbs
  • Länge: Körperlänge im Stehen
  • Höhe: Von Pfote bis Ohrenspitzen (im Stand)

Viele Hersteller beziehungsweise Händler stellen eine Tabelle bereit, womit du die richtige Anhängergröße anhand von Schulterhöhe, Körperlänge und Körpergewicht bestimmen kannst.

  • Die Körperlänge misst du vom Brustbein bis zur Rute deines Hundes. Dabei wird jedoch nicht die ganze Rute einbezogen. Bei großen Hunden rechnest du vom Rutenansatz etwa zehn Zentimeter hinzu, bei kleinen Rassen genügen fünf Zentimeter.
  • Die Schulterhöhe wird vom Boden bis zum Widerrist (höchster Punkt der Schulter) gemessen.
Gibt es Zubehör für Hundeanhänger? Als Hundeanhänger Zubehör gibt es beispielsweise Anhängergaragen – textile Überzieher beziehungsweise Überwürfe mit Gummizug. Weiteres Zubehör:

  • Buggy-Sets
  • Regenverdeck
  • Sicherheitswimpel (falls nicht im Lieferumfang)
Wie lassen sich Hunde an Fahrradanhänger gewöhnen? Zeit, Geduld und Verständnis sind beim Gewöhnen deines Hundes an einen Fahrradanhänger ein Muss. Es ist ratsam, Vierbeiner zunächst behutsam und schrittweise zu trainieren, damit sie den Hundeanhänger als etwas Positives wahrnehmen und später gerne mit dir unterwegs sind. Wie die Eingewöhnung hundefreundlich klappen kann, erklärt eine Hunde-Verhaltensberaterin:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es Alternativen zum Hundeanhänger für E-Bikes? Statt ein E-Bike mit einem kompatiblen Hundeanhänger zu kaufen, kannst du dich zum Beispiel für ein Hunde-Lastenrad mit elektrischem Antrieb entscheiden.

  • Lastenräder sind für den Transport schwerer Lasten konzipiert – einige speziell für Kinder oder Einkäufe, andere für Vierbeiner oder beides.
  • Lastenräder für Hunde verfügen über individuelle Extras wie beispielsweise Hunderampen für den bequemen Ein- und Ausstieg und Vorrichtungen zum Sichern der tierischen „Ladung“.
  • Oft ist die Ladefläche von Lastenrädern vorne platziert, sodass du deinen Schützling auch während der Fahrt immer im Blick hast.

Weiterführende Links

nach oben