Cookies

Cookie-Nutzung

Hundescheren – Mit diesen Klingen bringst du das Hundefell perfekt in Form

Wenn das Fell sprießt und der Hund zottelig und verfilzt aussieht, dann wird es Zeit für einen ordentlichen Haarschnitt. Für die verschiedenen Fellregionen gibt es spezielle Arten von Scheren. Mit ihnen wird die Haarpracht ausgedünnt, gekürzt und modelliert. Allerdings haben die Hundearten unterschiedliche Felle. Worauf du bei der Wahl einer passenden Schere achten musst, erfährst du hier.
Besonderheiten
  • Fellarten
  • Spezielle Scheren
  • Fellpflege
  • Kriterien für den Kauf

Hundescheren Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hunde haben unterschiedliche Fellarten mit entsprechenden Ansprüchen. Bei der Wahl der Ausrüstung für den Haarschnitt müssen die Besonderheiten der jeweiligen Hunderasse berücksichtigt werden.
  • Für die Fellregionen gibt es verschiedene Scheren-Arten, die speziell für bestimmte Körperregionen oder Anwendungen konzipiert wurden.
  • Beim Kauf einer Hundeschere sind Kriterien wie das Material, Größe, Form und Verzahnung wichtig. Außerdem gibt es eine Reihe weiterer Details, die zu beachten sind.

Hundeschere für Gesicht und Pfoten von Trixie (auch für Linkshänder)

Hundeschere für Gesicht und Pfoten von Trixie (auch für Linkshänder)
Besonderheiten
  • Abgerundete Spitze
  • Rostfreier Stahl
  • Rutschfeste Griffe
  • Auch für Katzen und andere Kleintiere geeignet
  • Für alle Felltypen
2,49 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Schere ist zum Trimmen der sensiblen Stellen wie Kopf und Pfoten gedacht. Damit das Tier nicht beim Feinschnitt verletzt wird, haben die Klingen abgerundete Spitzen. Rutschfeste Gummieinlagen an den Kunststoffgriffen sorgen für Halt und einen festen Griff bei der Arbeit. Die Schere von Trixie ist 9 cm lang und liegt sehr leicht in der Hand. Sie eignet sich nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen und andere Kleintiere. Die Klinge besteht aus rostfreiem Stahl. Die Hundeschere wird zum Scheren und Formen benutzt.
Auch Linkshänder berichten, dass sie mit der Gesichts- und Pfotenschere von Trixie gut arbeiten konnten. Besonders lobenswert finden die Verbraucher die abgerundeten Spitzen, da sich viele Tiere beim „Fell schneiden“ bewegen und gerade an den sensiblen Stellen Verletzungsgefahr besteht. Einen Nachteil sehen Kunden darin, dass sich durch die geringe Größe der Hundeschere nur jeweils kleine Fellpartien abschneiden lassen. Einige fanden auch die Grifflöcher zu eng. Verhältnismäßig viele Verbraucher haben die Erfahrung gemacht, dass die Klingen nicht scharf genug waren, so dass der Schnitt den Hund geziept hat.

VorteileNachteile
  • Ungefährlich für sensible Stellen im Gesicht und an den Pfoten des Tiers
  • Für alle Kleintiere im Haushalt geeignet
  • Auch für Linkshänder benutzbar
  • Schnittlänge ist sehr kurz
  • Nicht sehr scharf

Fellscheren-Set von Pet Magasin (Rechts- und Linkshänder)

Fellscheren-Set von Pet Magasin (Rechts- und Linkshänder)
Besonderheiten
  • Scheren für alle Körperregionen
  • Abgerundete Spitzen
  • Scharfe Edelstahlklingen
  • Ergonomisches Design
  • Polsterung und Fingerablage
12,88 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Set besteht aus einer 16,5 cm langen Schere für sensible Stellen – wie Ohren Nase und Pfote – und einer 15,2 cm langen Schere für den Körper. Letztere hat eine glatte Klinge, während die andere mit Mikrozähnen ausgestattet ist. Beide können nachgeschärft werden. Das ergonomische Design ist so angelegt, dass Rechts- und Linkshänder damit zurechtkommen. Die Fingerringe haben eine weiche Polsterung aus Polymer und es gibt eine bequeme Fingerablage. Eine goldene Schaube aus Messing hält die scharfen Klingen aus Edelstahl zusammen. Um das Tier nicht versehentlich zu verletzen, wurden die Spitzen der beiden Scheren abgerundet.
Nahezu alle Kundenmeinungen, darunter auch viele internationale – fallen gut oder sehr gut aus. Einer der wenigen Kritikpunkte: Die kleinere Schere liegt manchen Anwendern nicht so gut in der Hand. Gelobt werden die scharfen Klingen, die das Schneiden ohne Ziepen ermöglichen und durch die abgerundeten Spitzen Sicherheit auch bei unruhigen Hunden geben. Auch Linkshänder berichten, dass sie die Scheren dank der ergonomischen Bauart gut nutzen konnten. Kunden erwähnen außerdem, dass die Scheren leise schneiden, so dass die Hunde sich nicht erschrecken.

VorteileNachteile
  • Scharfe Klingen
  • Für Rechts- und Linkshänder nutzbar
  • Bequem durch Polsterung und Fingerablage
  • keine

Hundescheren-Set mit Effilierschere

Hundescheren-Set mit Effilierschere
Besonderheiten
  • Vier Scheren fürs Schneiden und Grooming
  • Ergonomisches Design
  • Scharfe Klingen aus Edelstahl
  • Lösbare Schraube zur Haarentfernung
  • Auch für Katzen und andere Kleintiere geeignet
24,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das vierteilige Set besteht aus einer geraden Fellschere, zwei gekrümmten Scheren für die Pfoten und einer Effilierschere zum Ausdünnen. Ergänzt wird das Set durch einen Pflegekamm und eine Ledertasche zur Aufbewahrung. Die Spitzen der Scheren aus Edelstahl sind abgerundet, damit die Tiere sich nicht verletzen können. Das Set ist auch für die Fellpflege von Katzen und anderen Kleintieren geeignet. Die Scheren sind mit gepolsterten Grifflöchern und Fingerablagen ausgestattet. Wer größere Grifflöcher braucht, kann die Polsterung herausnehmen. Um die Scheren zu reinigen, löst man die Schraube an den Klingen.
Die Kunden berichten, dass die Scheren im Set ausreichend scharf sind, so dass sie nicht ziepen und den Hund verunsichern. Einig Verbraucher berichten jedoch, dass die Klingen beim zweiten Haarschnitt schon an Schärfe verloren haben. Andere beklagen sich, dass die Grifflöcher zu klein sind. Es wird berichtet, dass im Scherentui nur zwei Scheren Platz haben und die dritte Schere und der Kamm lose in der Ledertasche liegen. Der Lederlappen zur Reinigung, der zum Etui gehört, wird jedoch lobend erwähnt.

VorteileNachteile
  • Ein komplettes Scherenset für den ganze Hundekörper
  • Lederetui mit Reinigungslappen
  • Gepolsterte Fingerlöcher mit herausnehmbaren Ringen
  • Etui bietet nur Halterungen für zwei Scheren
  • Grifflöcher sind nicht sehr groß

Hundeschere gebogen & gerade mit Lochdesign

Hundeschere gebogen & gerade mit Lochdesign
Besonderheiten
  • Set aus vier Scheren
  • Handgeschliffene Schnittflächen
  • Lochdesign für einfaches und lautloses Gleiten
  • Gepolsterte Grifflöcher und Fingerablagen
  • Abgerundete Spitzen
64,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Set beinhaltet zwei große (19,5 cm) und zwei kleine (11,5 cm) handgeschliffene Scheren – jeweils in gerader und in gebogener Form. Die Schnittfläche bei den großen Scheren liegt bei 9,5 cm und bei den kleinen Scheren bei 4,5 cm. Das Loch-Design sorgt dafür, dass die Scheren fast lautlos übereinander gleiten und leichter in der Hand liegen. Weitere Entlastung bei der Arbeit mit den Tieren bieten die gepolsterten Grifflöcher. Die Fingerringe lassen sich auch herausnehmen. Für die gefahrlose Fellpflege wurden die Spitzen der Scherenblätter abgerundet. Das Set eignet sich auch für Katzen. Zur Aufbewahrung dient ein PVC-Etui.
Die Kunden loben die Leichtgängigkeit der Scheren und berichten, dass sie sehr gut in der Hand liegen. Auch die handgeschliffenen Klingen werden als gut und scharf beschrieben. Die Größen der einzelnen Ausfertigungen werden von einer Verbraucherin aber bemängelt. Die großen Scheren seien „“““sehr groß““““ und die kleinen „“““sehr klein““““. Auch die Grifflöcher seien für manche Finger zu schmal heißt es. Das Preis-Leistungsverhältnis wird mehrfach positiv bewertet.

VorteileNachteile
  • Ein Set für alle Körperregionen
  • Gerade und gebogene Scheren
  • Leicht und leise durch das Loch-Design
  • Handgeschliffene Klingen
  • Fingerlöcher möglicherweise nicht groß genug

Alles über Hundescheren

Du kämmst dir regelmäßig die Haare und gehst ab und zu zum Friseur. Das gehört einfach zu einem gepflegten Erscheinungsbild. Beim Hund ist das genauso. Allerdings hat das Fell beim Hund nicht nur den Zweck, Menschen zum Kuscheln und Streicheln zu verführen. Es bietet dem Vierbeiner Schutz vor den Widrigkeiten des Alltags – vor Regen, zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen, vor Schmutz und Verletzungen der Haut. Doch manchmal ist es einfach zu viel des Guten. Einige Hunderassen kämpfen mit zu langem Fell, andere mit zu dichtem und wieder andere mit Verfilzungen und Knoten im Fell. Dann kommt eine gute Hundeschere zum Einsatz. Mit ihr lässt sich die Haarpracht des Vierbeiners wieder in Form bringen. Je nach Art der Hundeschere kannst du das Fell großflächig schneiden, ein bisschen ausdünnen, oder einfach schön in Form bringen.

Gute Gründe für den Griff zur Hundeschere

Ein gepflegtes Fell ist wichtig, damit sich dein Hund wohlfühlt und damit er gesund bleibt. Vor allem beim Fellwechsel musst du ihm ab und zu behilflich sein und ihn gut durchbürsten. So befreist du ihn von überschüssiger Wolle und die Haut kann wieder atmen. Nicht immer bekommst du Knoten und Verfilzungen mit dem Kamm oder der Hundebürste entfernt. Dann bauchst du eine gute Hundeschere. Warum du die als Hundebesitzer unbedingt im Schrank haben solltest, erfährst du hier:

Knoten und Verfilzungen

Vor allem bei Hunden mit Unterwolle und langem Fell kommt es schnell zu Verfilzungen und festen Knoten im Fell. An den Pfoten stört das beim Laufen, denn kleine Steine und andere Fremdkörper verfangen sich dort und können zu schmerzenden Druckstellen und Hautverletzungen führen.

Entzündungen und Juckreiz

Wenn der Hund sich ständig kratzt, kann das an einem falschen Hautstoffwechsel liegen. Vor allem in der kalten Jahreszeit bei trockener Heizungsluft bildet die Haut Schuppen, wenn sie nicht ausreichend belüftet. Das juckt und macht den Hund nervös. Verfilzungen verhindern, dass Luft an die Poren kommt und sollten dringend entfernt werden. Bei manchen Hunderassen sind auch die Ohren eine Problemstelle. Lange Haare im Gehörgang reizen und führen zu schmerzenden Ohrenentzündungen. Um das zu verhindern, sollte das Fell an diesen Stellen gekürzt werden.

Störfaktoren

Vor allem im Gesicht sind zu lange Haare für den Hund störend. Wenn das Fell ständig in den Augen hängt, wird der Vierbeiner nervös und schüttelt oder kratzt sich. Außerdem kann langes Fell im Gesicht zu Augenentzündungen führen. Die störenden Strähnen sollten also so eingekürzt werden, dass der Hund freie Sicht hat. Andere Rassen haben damit zu kämpfen, dass ihr Futter im Bart hängenbleibt. Auch hier solltest du die Haarpracht etwas stutzen und in Form bringen.

Hygiene

Hunde mit langem Fell haben es beim Gassi gehen nicht leicht. Beim kleinen und beim großen Geschäft bleiben Urin- und Kot-Reste in den langen Strähnen hängen. Vor allem, wenn der Vierbeiner Durchfall hat, ist das kein Spaß. Selbst wenn dem Hund das Unglück egal ist, wirst du es nicht sehr mögen, denn dein bester Freund stinkt dann und sieht ungepflegt aus. Außerdem ist das Ganze ausgesprochen unhygienisch, denn schließlich trägt der Hund die Kot-Reste so in die Wohnung. Hier empfiehlt es sich, die kritischen Stellen so zu kürzen, dass nichts mehr hängenbleiben kann.

Welche Art von Fell hat dein Hund?

Bevor du dir eine Hundeschere kaufst, solltest du dich einen Moment mit der Fellart deines Hundes beschäftigen. Nicht jede Schere ist für jede Hunderasse sinnvoll. Stell dir einen Pudel vor, einen Wolfspitz und einen Mops, schon werden die Unterschiede deutlich.

Kurzhaarhunde und Langhaarhunde

Hat dein Liebling bis zu vier Zentimeter langes Haar, dann handelt es sich um einen Kurzhaarhund. Das Fell ist meist sehr steif und fest. Verfilzungen und Knoten gibt es kaum.

Einen Langhaarhund hast du, wenn die Haare etwa sechs bis sieben Zentimeter messen. Hier kommt es auf den Felltyp an. Ein Yorkshire-Terrier hat weit weniger mit Haarplatten und Knoten zu kämpfen als ein Puli. Das eine Fell ist glatt und dünn, das andere störrisch und dick.

Unterwolle oder nicht?

Ein weiterer wichtiger Faktor der Fellpflege ist die Unterwolle. Ein Hund mit zweischichtigem Fell neigt eher zu Verfilzungen als einer mit seidigem und glattem Haar ohne Unterwolle.

Für alle Felltypen gilt: Es gibt immer Stellen, an denen der Mensch ein wenig nachhelfen muss, damit der Hund sich rundum wohlfühlt. Selbst Hunderassen mit glattem und kurzem Fell können im Gesicht, an den Pfoten oder den Ohren Strähnen haben, die mit einer Hundeschere gestutzt werden sollten.

Hundeschere oder Schergerät?

Insbesondere bei Hunden mit dichtem und dickem Fell stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoller ist, mit einer Schermaschine zu arbeiten statt mit einer Hundeschere. Das eine schließt das andere jedoch nicht aus. Selbst wenn der Hund mit der Schermaschine von seiner Wolle befreit wird, bleiben viele stellen über, an denen man präziser vorgehen sollte. An sensiblen Stellen wie dem Gesicht, den Pfoten oder den Ohren hat die Schermaschine nichts zu suchen.

Achtung
Manche Hunderassen – vor allem einige mit dichter Unterwolle – dürfen nicht geschoren werden, weil das Fell sich davon kaum erholt. Erkundige dich, wie das bei deinem Hund ist, bevor du zur Schermaschine greifst.

Für die Hundeschere spricht auch, dass man mit ihr nahezu geräuschlos arbeiten kann. Vor allem ängstliche Hunde lassen sich so eher auf die Prozedur des Haareschneidens ein. Mit Scheren kannst du außerdem nicht nur großflächig das Fell abschneiden, sondern auch nur ausdünnen oder kürzen.

Tipp
Die Fellpflege kann manchmal etwas dauern. Achte darauf, dass deine Hundeschere nicht zu schwer ist, sonst machen sich schnell Ermüdungserscheinungen in den Fingern breit.

Hunde mit Unterwolle carden

Wenn dein Hund nicht geschoren werden darf, dann kannst du ihn carden. Das bedeutet, du bürstest ihn so lange aus, bis die Unterwolle entfernt ist und das Fell wieder locker und luftig fällt. Für das Feintuning des langen Oberfells kannst du dann eine Hundeschere verwenden. Wie das geht, siehst du zum Beispiel in diesem Video:

Für diese Stellen ist die Hundeschere ideal

Unabhängig vom Felltyp und von der Fell-Länge gibt es bei fast allen Hunderassen folgende Problemzonen, für die eine Hundeschere gebraucht wird:

  • Zehen
  • Gesicht
  • Ohren

Welche Arten von Hundescheren gibt es?

Du wirst dich vielleicht fragen, ob nicht eine normale Haushaltsschere reicht, um dem Hund die Haare zu stutzen. Die Antwort ist NEIN. Eine Haushaltsschere hat meistens eine Spitze, mit der du den Hund verletzen kannst. Außerdem ist die Klinge oft nicht scharf genug. Du würdest den Hund damit quälen, weil das Haareschneiden dann ziept und ausgesprochen unangenehm wird.

Außerdem sind Hundescheren speziell auf bestimmte Anwendungen beim Trimmen ausgerichtet. Dies sind die wichtigsten Scherentypen:

Was sind Effilierscheren?

Mit der Effilierschere dünnst du das Fell aus. Es gibt doppelseitige und einseitige Effilierscheren. Die einseitige franst die Haare nur leicht aus.

Was sind Modellierscheren?

Mit der Modellierschere bringst du das Fell in Form. Sie hat meist eine glatte Klinge oder eine sehr feine Verzahnung, mit der du präzise arbeiten kannst.

Was sind Universalscheren?

Eine Universalschere ist für Fell ohne große Ansprüche geeignet. Sie hat meist eine glatte Schnittfläche und eignet sich für fast alle Fellregionen.

Was sind Pfotenscheren?

Bei der Pfotenschere verrät schon der Name, worum es geht. Sie ist besonders klein und sicher, so dass du an den sensiblen Stellen fein arbeiten kannst, ohne den Hund zu verletzen.

Tipp: Gebogene Hundeschere
Wenn du großflächig schneiden möchtest, empfiehlt sich eine gebogene Schere. Sie ist besonders sicher, weil sie durch die Form Verletzungen verhindern kann. Während des Schneidens siehst du ihre Spitze und kannst die Klingen besser führen.

Eine kleine Scherenkunde gibt es auch hier auf YouTube:

Worauf solltest du beim Kauf einer Hundeschere achten?

KriteriumHinweis
SchärfeIst die Klinge nicht scharf genug, ziept das Haare schneiden und der Hund wird unruhig, oder ergreift die Flucht. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Schere scharf ist und bestenfalls nachgeschliffen werden kann.
SpitzeBei einer spitzen Schere besteht Verletzungsgefahr – vor allem an sensiblen Körperstellen wie der Schnauze, den Augen oder den Pfoten. Gute Hundescheren sind deshalb an den Spitzen abgerundet, so dass auch unruhige Hunde nicht aus Versehen verletzt werden.
FormAuch die Form kann das Risiko einer Verletzung senken. Besonders sicher sind gebogene Scheren, die sich einfach am Fell entlangführen lassen.
KlingeDie Verzahnung der Klinge ist wichtig für spezielle Anwendungsbereiche. Wer das Fell nur ausdünnen möchte, braucht eine andere Klinge als derjenige, der es kürzen will. Auch die Lautstärke beim Schneiden hängt von der Klinge ab. Die Varianten mit Loch-Design sind besonders leise.
GriffUm die Arbeit zu erleichtern sollten die Grifflöcher der Schere gepolstert sein. Auch eine Fingerablage ist beim Groomen angenehm und verhindern Ermüdungserscheinungen in den Händen. Rutschfeste Griffe minimieren das Verletzungsrisiko.
GrößeDie Schere sollte von der Größe her zum Hund und zum Fell passen. Eine zu große macht einem sehr kleinen Hund Angst. Andersherum geht es mit einer kleinen bei einem großen Hund nur sehr langsam vorwärts. Hundescheren mit kurzen Klingen sind für präzises Arbeiten an sensiblen Stellen besser, während lange Klingen sich ideal für großflächige Schnitte eigenen.

Wo kann man eine gute Hundeschere kaufen?

Einfache Hundescheren gibt es in vielen Tierbedarf-Märkten und unter Umständen auch in Supermärkten oder bei Sonderaktionen in Discountern. Auch auf den Webseiten der Hersteller gibt es oft eine Bestellmöglichkeit. Eine besonders große Auswahl an Hundescheren findet sich online auf Verkaufsplattformen und in Webshops, beispielsweise bei:

  • amazon.de
  • eBay.de
  • zooplus.de

Bekannte Hersteller

HerstellerBesonderheiten
EHASOSeit über 80 Jahren beschäftigt sich EHASO mit der professionellen Pflege von Hunden. Neben Schermaschinen sind auch alle Arten von Scheren zum Trimmen und Groomen im Sortiment – gerade und gebogen, für Rechts- und Linkshänder und für alle Körperregionen des Hundes.
Pet MagasinDas Unternehmen hat seinen Sitz in den USA und bietet ein breites Sortiment an Tierzubehör. Dabei kooperiert man international. Die Scherensätze von Pet Magasin werden beispielsweise aus hochwertigem japanischen Stahl gemacht.
TrixieDas deutsche Unternehmen ist einer der bekanntesten Anbieter für Heimtierbedarf. Es beliefert den Fachhandel im In- und Ausland. Trixie exportiert nach eigenen Angaben in 88 Länder.

Hat Stiftung Warentest Hundescheren getestet?

Nein, leider gibt es keinen Test der Stiftung Warentest, der sich mit Scheren zur Fellpflege von Hunden beschäftigt. Bei YouTube gibt es einige private Videos, die die Anwendung einzelner Scheren beschreiben. Ein unabhängiger Test zu aktuellen Scherenmodellen ist aber auch dort nicht zu sehen.

FAQ

FrageAntwort
Gibt es Hundescheren für Linkshänder?Ja, es gibt auch spezielle Hundescheren für Linkshänder. Viele Exemplare sind aber auch so ergonomisch gestaltet, dass sie von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen benutzt werden können. Spezielle Modelle für Linkshänder sind meist teurer.
Kann man Hundescheren schleifen?Hundescheren mit hochwertigen Klingen können nachgeschliffen werden. Achte hier am besten auf die Hinweise des Herstellers.
Welche Hundescheren eigenen sich für die Krallen?Für die Krallen benutzt man beim Hund eher Zangen als Scheren, denn Hundekrallen sind sehr fest und hart. Entsprechende Angebote gibt es online und im Fachhandel.
Selbst schneiden oder zum Hundesalon?Der Umgang mit der Hundeschere will gelernt sein. Mit ein wenig Übung kannst du es aber schaffen. So sparst du dir das Geld für den Hundefrisör. Wenn du Angst hast, deinen Hund zu verletzen, solltest aber lieber in den Salon gehen. Der Hund bemerkt deine Unsicherheit.

Response (1)

  1. RuthF
    9. Mai 2021 at 13:26 · Antworten

    Unkompliziert, sinnvoll untergliedert und daher auch schön übersichtlich für den Anfänger. Der Inhalt ist aufschlussreich und hat mir bei meiner Wahl gut geholfen. Danke Heiko.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben