Cookies

Cookie-Nutzung

Hundematratze – Der praktische Liegeplatz für deinen Hund

Auch Hunde wollen weich und gemütlich liegen. Schließlich schlafen sie bis zu 17 Stunden am Tag. Als besonders praktische Unterlage hat sich die Hundematratze erwiesen. Sie passt in jede Ecke, kann einfach bewegt werden und ist pflegeleicht. In diesem Ratgeber erfährst du, was du beim Kauf einer Hundematratze beachten solltest und wie du sie so ausstatten kannst, dass dein Hund bequem liegt.
Besonderheiten
  • Größe der Hundematratze
  • Die Füllung
  • Der Bezug
  • Kaufkriterien

Hundematratzen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Hund muss sich auf seinem Schlafplatz bequem ausstrecken und drehen können. Soll er die Hundematratze akzeptieren, muss sie ausreichend groß sein.
  • Liegeplätze für Hunde müssen robust und unempfindlich sein. Das Material des Bezugs entscheidet darüber, ob eine Hundematte Schmutz, Nässe und Haare annimmt.
  • Die Füllung der Hundematratze ist wichtig für die Formbeständigkeit. Sie kann außerdem für Entlastung der Gelenke und der Wirbelsäule sorgen.

Ovale XXL Hundematratze von BedDog® – indoor und outdoor

Ovale XXL Hundematratze von BedDog® – indoor und outdoor
Besonderheiten
  • ovale Form
  • wasserabweisend
  • gelenk- und wirbelsäulenschonend
  • geeignet für indoor und outdoor
  • inklusive Kissen
39,89 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundematratze von BedDog® gibt es in acht Farben und vier Größen von L bis XXXL. Sie hat einen ovale Form und einen erhöhten Rand, der am Einstieg etwas niedriger ist. Mit dabei sind zwei kleine Kuschelkissen. Das Produkt eignet sich für drinnen und draußen. Das stabile Hunde-Liegekissen ist rutschfest und wasserdicht. Es kann abgewischt und abgesaugt werden. Der Hund liegt weich. Durch die schaumstoffflocken der Füllung ergibt sich ein hoher Liegekomfort.Das Produkt wird in der EU nach deutschen Qualitätsstandards produziert.
Viele Kunden sind mit dem Produkt uneingeschränkt zufrieden. Sie berichten, dass auch ihre großen Hunde wie Rhodesian Ridgeback und Hovawart auf der Hundematratze ausreichend Platz haben. Die meisten Nutzer raten aber, eine Hundedecke aufzulegen, weil sich der Bezug nicht abnehmen und nur schwer reinigen lässt. Hundebesitzer erwähnen positiv, dass sie den Liegeplatz auch einfach transportieren und mit in den Urlaub nehmen können. Andere weisen jedoch darauf hin, dass sie bei Benutzung raschelt, was manche Hunde abschreckt. Die kleinen Kissen halten einige Verbraucher für überflüssig.

VorteileNachteile
  • Viel Platz auch für große Hunde
  • Gut zu transportieren
  • Füllung raschelt
  • Nicht waschbar

Hundematratze 120×80 aus Kunstleder von der Hundebettmanufaktur

Hundematratze 120x80 aus Kunstleder von der Hundebettmanufaktur
Besonderheiten
  • Oberfläche aus Kunstleder
  • Füllung aus festem Schaumstoff
  • formstabil
  • abwaschbar
  • für drinnen und draußen
39,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die robuste Hundematratze wird von der Hundebettmanufaktur in sechs Größen und 15 Farben angeboten. Die Oberfläche besteht aus Kunstleder, der Innenteil aus festem Schaumstoff in einer Höhe von 5 Zentimetern. Sie lässt sich bei Verschmutzungen einfach feucht abwischen. Sie nimmt weder Haare noch Gerüche auf. Durch ihre wasserabweisende Eigenschaft eignet sie sich für den Gebrauch im Haus und bedingt für draußen. Laut Hersteller ist die Hundematratze schadstofffrei und wird in Dresden hergestellt.
Der weitaus größte Teil der Kunden ist sehr zufrieden mit der Hundematratze. Sowohl Besitzer von Katzen als auch von Hunden schreiben, dass das Modell sehr robust, weich und wärmend ist. Einige haben sie mit einem Baumwollüberzug versehen, der Schmutz und Nässe aufnimmt und gewaschen werden kann. Kritisiert wird, dass sie keine rutschfeste Unterseite hat. Kunden halfen sich hier mit einer separaten rutschfesten Unterlage aus. Manche Hunde haben die Oberfläche schnell mit ihren Krallen durchbohrt, wie einige Nutzer berichten.

VorteileNachteile
  • Sehr robust
  • Weich und wärmend
  • Keine rutschfeste Unterseite
  • Oberfläche nimmt Schmutz und Feuchtigkeit nicht auf

Orthopädische Hundematratze von Brunolie

Orthopädische Hundematratze von Brunolie
Besonderheiten
  • gelenkschonend
  • Füllung aus Kaltschaum und Memoryfoam
  • waschbarer Bezug mit Reißverschluss
  • 4 Größen und 4 Farben
  • Anti-Rutsch-Beschichtung
39,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die orthopädische Hundematratze von Brunolie ist mit zwei Arten Schaumstoff gefüllt. Sie besteht zu einem Teil aus Kaltschaum, zum anderen aus Memoryfoam. Daraus ergibt sich eine formstabile Matratze, die Gelenke und Wirbelsäule schont. Der flauschige Bezug besteht aus Plüsch. Er ist mit einem Reißverschluss versehen und kann abgezogen werden. Der Bezug darf bei 30 Grad in die Waschmaschine. Die Nähte werden in professioneller Handarbeit gemacht. An der Unterseite befinden sich Gumminoppen, damit sie nicht wegrutscht, wenn der Hund aufspringt. Das Produkt wird in der EU hergestellt.
Fast alle Kunden geben eine positive Rückmeldung. Sie berichten, dass es auch nach Monaten kaum Abnutzungserscheinungen gibt. Die Matratze sei stabil und gleichzeitig bequem. Einige konnten eine deutliche Entlastung für ihren Hund feststellen. Auch die Verarbeitung wird gelobt. Der Bezug ist offensichtlich leicht abzusaugen. Bemängelt wird aber, dass die Oberfläche nach einiger Zeit nicht mehr so schön aussieht. Einige Hundebesitzer würden sich eine breitere Matratze wünschen, andere einen etwas erhöhten Rand, damit der Vierbeiner den Kopf auflegen kann.

VorteileNachteile
  • Entlastung für den Hund
  • Bequem und stabil
  • Keine Kopfablage
  • Oberfläche nutzt sich ab

XXL Hundematratze aus robustem Kunstleder von Knuffelwuff

XXL Hundematratze aus robustem Kunstleder von Knuffelwuff
Besonderheiten
  • Oberfläche aus Kunstleder
  • Erhöhter Rand
  • Kratzfest
  • Wasserabweisend
  • Rutschfester Dämmstoff
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundematratze „“““Jerry““““ von Knuffelwuff gibt es in den Größen XL, XXL und XXXL. Man hat die Auswahl zwischen drei Farben. Mit einer Oberfläche aus weichem Kunstleder ist die Matratze sehr pflegeleicht und robust. Das Material kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Auf der Unterseite befindet sich ein rutschfester Dämmstoff. Der Bezug ist wasserabweisend und kratzfest. Es sind Ersatzbezüge erhältlich. Die Füllung der Seitenwände besteht aus Schaumstoff-Flocken, die der Liegefläche aus einer Schaumstoff-Platte.
Das Modell „“““Jerry““““ von Knuffelwuff erhält viele positive Rückmeldungen. Die Kunden berichten, dass sich die Oberfläche leicht mit dem Tuch oder dem Staubsauger reinigen lässt und dass sie keine Gerüche aufnimmt. Auch die Formbeständigkeit wird gelobt. Die Matratze sei nicht unzerstörbar, aber doch sehr strapazierfähig. Allerdings merken Nutzer an, dass die Liegefläche im Gegensatz zum Rand nur sehr dünn gepolstert ist. Einige Hundebesitzer berichten, dass die angegebenen Maße nicht gestimmt haben.

VorteileNachteile
  • Leicht zu reinigen
  • Formbeständig
  • Dünne Liegefläche
  • Eventuell ungenaue Maße

Hundematratze 90×60 – auch outdoor – von FORTISLINE

Hundematratze 90x60 – auch outdoor – von FORTISLINE
Besonderheiten
  • In Handarbeit gefertigt
  • Bezug aus Polyester
  • Füllung aus 8 cm Schaumstoff
  • Abwaschbar
  • Unterboden wassergeschützt
29,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die handgefertigte Hundematratze von FORTISLINE wird in den Größen L und XL angeboten. Sie steht in sechs Farben zur Verfügung, wobei es sich hier nur um einen schmalen farbigen Streifen am Rand handelt. Sie besteht aus einem VS Schaumstoff und aus einem abnehmbaren Bezug aus Polyester mit Reißverschluss. Das Material lässt sich mit einem feuchten Tuch abwaschen. Hundehaare bleiben nicht haften. Die Unterseite ist gegen Nässe geschützt. Das Produkt wiegt drei Kilogramm.
Offensichtlich verleitet die Matratze Hunde nicht dazu, die Ecken anzukauen, oder das Material zu zerreißen. Kunden berichten, dass ihre Vierbeiner das Produkt entspannt und gerne angenommen haben. Die Dicke der Liegefläche sei mit acht Zentimetern sehr bequem. Die wasserabweisenden Eigenschaften der Unterseite können einige Kunden jedoch nicht bestätigen. Auch beim feuchten Abwischen habe das Material Wasser aufgenommen. Eine Hundebesitzerin schreibt, dass die Matte schnell von ihrem 40 Kilogramm schweren Hund plattgelegen war.

VorteileNachteile
  • Robuste Oberfläche
  • Bequeme Dicke
  • Formbeständigkeiten bei schweren Hunden nicht immer gut
  • Nur bedingt wasserdicht

Braucht der Hund eine Hundematratze?

Dein Hund kann natürlich auch auf dem Boden liegen. Ob er aber davon aber begeistert ist, kann er dir leider nicht mitteilen. Du bemerkst, ob dein Vierbeiner eine andere Unterlage bevorzugt, wenn er zum Beispiel gerne aufs Sofa oder aufs Bett springt, um zu schlafen. Andere Hunde machen sich auf dem Teppich lang, oder legen sich auf kühlenden Fliesen zur Ruhe. Diese Schlafgewohnheiten geben dir Hinweise auf die richtige Matratze für deinen Hund.

Abgesehen davon ist so ein fester Liegeplatz für den felligen Mitbewohner eine sinnvolle Sache. Der Hund weiß, wo sein Platz ist, wo er den Knochen fressen darf, wo man ihn in Ruhe lässt und wo er warten soll, wenn sich die Welt ausnahmsweise mal nicht um ihn dreht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du Besuch hast, wenn du den Boden wischen oder saugen möchtest, wenn es eine Familienfier gibt, oder wenn du schlicht deine Ruhe haben möchtest.

Tipp
Bring dem Hund frühzeitig ein Kommando bei, das ihm signalisiert, dass er sich zurückziehen und ruhig verhalten soll. Das ist kein unfreundliches Verhalten von dir, sondern schlicht eine Ansage, die er auch in einem Hunderudel bekommen würde – nur ohne Worte.

Wie groß muss die Hundematratze sein?

Es versteht sich von selbst, dass der Hund nicht mit seinen Gliedmaßen von der Matratze hängen sollte, wenn er sich streckt. Die Unterlage muss groß genug sein. Einen ersten Hinweis erhältst du hierzu in den Produktbeschreibungen der Hersteller. Einige von ihnen listen Hunderassen auf und empfehlen entsprechende Modelle aus ihrem Sortiment. Doch du kannst auch selbst herausfinden, welche Maße für deinen Liebling ideal sind.

Am besten legst du dir ein Maßband zurecht und ergreifst die Gelegenheit, wenn dein Vierbeiner entspannt auf der Seite liegt, oder in anderer Schlafposition alle Beine von sich streckt. Schreib dir schnell auf, wie viel Platz er hierfür in der Länge und Breite einnimmt und addiere jeweils 20 bis 30 cm hinzu. Der Hund soll sich ja auf der Matratze auch drehen können. Mit diesen Maßen kannst du auf die Suche nach der richtigen Hundematratze gehen. Im Zweifelsfall solltest du immer die größere Version wählen.

Die Füllung der Hundematratze

Hundematratze ist nicht gleich Hundematratze. Auf die Füllung kommt es an! Hier entscheidet sich, ob dein Hund sich mit der Unterlage wohlfühlt oder nicht. Manche Vierbeiner liegen lieber auf einer prall gefüllten und festen Matratze, andere bevorzugen eine weiche und kuschelige Schlafecke.

Schaumstoff

Für die Füllung von Hundematratzen wir sehr häufig Schaumstoff verwendet. Den gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Auch die Dicke der Schaumstoffbahnen unterscheidet sich und macht letztlich das Liegegefühl aus. Kaltschaum-Platten sind zum Beispiel qualitativ etwas besser als Verbundschaumstoff. Allerdings bietet das Material generell keine großartige Druckentlastung.

Styroporkugeln

Auch Styroporkugeln haben keine großartige Funktion, die Gelenke und Wirbelsäule entlastet. Das Material ist allerdings kostengünstig und wird deshalb oft verwendet. Solche Hundematratzen musst du ab und zu manuell in die alte Form zurückbringen und kräftig schütteln und klopfen. Für nervöse Hunde ist die Füllung mit Styropor nicht optimal, denn sie raschelt, wenn der Hund sich bewegt. Das könnte ängstliche Vierbeiner stören.

Viscoschaum

Viscoschaum ist eine hochwertige Füllung für die Hundematratze. Er wird auch Memoryfoam genannt und steckt vornehmlich in orthopädischen Hundematratzen. Das Material passt sich exakt dem Körper des Hundes an und schont so seine Gelenke und die Wirbelsäule. Das ist nicht nur für kranke Hunde eine Wohltat.

Wärmende Kerne

Du kennst das Prinzip der Kernkissen, die du in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt und die wie eine Wärmeflasche wirken? So ähnlich verhält es sich auch mit entsprechenden Füllungen für Hundematratzen. Es werden Kirschkerne, Traubenkerne oder Dinkelkörner verwendet. Der Hund liegt weich und die Kerne speichern die Körperwärme, so dass der Liegeplatz kuschelig temperiert bleibt. Du solltest aber gut darauf achten, dass die Matratze unversehrt bleibt. Es kann für den Hund gesundheitlich gefährlich werden, wenn er beispielsweise Traubenkerne frisst.

Kühlendes Gel

Hat der Hund es lieber kalt, ist eine Füllung aus speziellem Gel eine Option. Das wird aktiviert, sobald der Hund sich darauflegt. Es kühlt die Matratzenoberfläche für eine gewisse Zeit. Verlässt der Hund den Schlafplatz, lädt sich die kühlende Funktion wieder auf. Dafür ist kein Stromanschluss notwendig.

Die Oberflächen bzw der Bezug

Eine Hundematratze hat nicht nur eine Füllung, sondern auch einen Bezug, auf dem sich der Vierbeiner ausstreckt. Hier gilt ebenfalls: Es ist wichtig, wie dein Hund am liebsten schläft. Einige Bezüge sind weich, wärmend und flauschig, andere glatt und kühl.

Kunstleder

Kunstleder sieht edel aus und ist ausgesprochen pflegeleicht. Du kannst den Bezug mit einem feuchten Tuch abwischen. Das Material ist in der Regel wasserabweisend, recht dick und kann den starken Hundekrallen und Zähnen etwas entgegensetzen. Unzerstörbar ist Kunstleder natürlich nicht. Die Oberfläche ist eher etwas für Hunde, die es kühler mögen.

Polyester

Ein Bezug aus Polyester ist ideal für Hunde mit Allergien, denn hier haben Milben keine Chance. Das Material ist weich und warm. Die Kunstfaser ist atmungsaktiv und kann meist in der Maschine gewaschen werden. Allerdings lädt sich das Material auch elektrisch auf und zieht Hundehaare an. Microfaser und Plüsch sind übrigens auch Polyesterstoffe.

Baumwolle

Baumwolle ist ein Naturprodukt, atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Der Stoff ist besonders hautfreundlich und saugt Nässe auf. Auch Baumwollbezüge dürfen in die Waschmaschine. Achte auf die Angaben des Herstellers.

Orthopädische Hundematratzen

Immer dann, wenn die Hundematratze eine druckentlastende Eigenschaft hat, wird sie als „orthopädisch“ bezeichnet. Gelenke und Wirbelsäule des Hundes werden entlastet. Neben dem erwähnten Memory Foam (Viscoschaum) gibt es hierfür noch andere Möglichkeiten. Es gibt zum Beispiel Wasserbetten für Hunde. Allerdings sind die ziemlich teuer und nicht jeder Vierbeiner kann sich mit der wackeligen Oberfläche anfreunden. Besser werden Füllungen aus Gel angenommen. Meist werden hier Kaltschaum und Gel verbunden. Im Unterschied zum Viscoschaum nimmt diese Variante die Wärme des Hundekörpers nicht auf, bietet also einen kühleren Liegeplatz.

Einen privaten Test zweier orthopädischer Hundebetten kannst du dir in diesem Video anschauen:

Die Form

Dem Hund wird die Form seiner Matratze egal sein – Hauptsache er kann sich ausstrecken und hat genug Platz. Generell sagt man, dass runde oder ovale Hundematratzen sich besser für Vierbeiner eignen, die sich beim Schlafen einrollen. Rechteckige Matratzen kommen Hunden entgegen, die auf der Seite oder dem Bauch schlafen und sich ausstrecken wollen.

Zwei Details der Form interessieren den Hund aber sehr wohl: Erstens lieben manche Vierbeiner es, den Kopf auf einen erhöhten Rand zu legen und zweitens möchten es viele Hunde bequem haben und schätzen einen vertieften Einstieg, sofern die Matratze am Rand aufgepolstert ist.

Du selbst solltest darauf achten, dass die Hundematratze dir optisch gefällt, ins Zimmer passt und möglichst leicht zu reinigen ist. Auch Tragegriffe können nicht schaden, damit du sie bequem transportieren kannst.

Zubehör

Manche Hunde mögen es spartanisch. Dann brauchst du nur die Hundematratze und alle sind glücklich. Die verkuschelten Vierbeiner finden eine Hundematratze schöner, die etwas mehr Zubehör hat. Das kann zum Beispiel ein Kuschelkissen sein, oder eine flauschige Hundedecke. Auch Schaffelle kommen bei Hunden immer gut an.

Aus praktischen Aspekten kannst du dir Zubehör wie Antirutsch-Matten oder Ersatzbezüge besorgen. Der Rutsch-Stopp ist vor allem für ungestüme Vierbeiner gut, die ihre Matte sonst quer durch den Raums schieben würden. Bezüge kannst du beispielsweise im Herbst und Winter über eine Kunstledermatratze ziehen, wenn der Hund oft nass und schmutzig ist.

Weitere Tipps zur Auswahl des richtigen Hundebetts erhältst du in diesem Video von einem Tierarzt:

Beliebte Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Hundebettmanufaktur
  • Die Hundebettmanufaktur hat ihren Sitz in Dresden. Dort arbeiten Designer und Hersteller an Hundebetten, Hundekissen, Hundematratzen und anderen Produkten. Der Fokus liegt hierbei auf der Qualität und der Verarbeitung.
FORTISLINE
  • FORTISLINE hat den Sitz in Hoyerswerda. Das Unternehmen verkauft neben Hundebetten auch Polstermöbel, Matratzen und Kindermöbel. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, nach Wunschprodukten und Sonderanfertigungen zu fragen.
Knuffelwuff
  • Die Marke Knuffelwuff hat ihren Sitz in Herzebrock-Clarholz. Zum Sortiment gehören Hundebetten und Hundekörbchen in allen Variationen – auch mit orthopädischer Funktion oder in Übergrößen. Darüber hinaus verkauft Knuffelwuff zum Beispiel auch Halsbänder und Leinen, Hundespielzeug und Hundesitze fürs Auto.

Kaufkriterien für deine Hundematratze

KriteriumHinweise
Größe
  • Der Hund muss sich auf der Matratze ausstrecken und sich bequem drehen können. Vor dem Kauf der Matratze sollte er deswegen ausgemessen werden. Vergleiche die Maße mit den Angaben zur Matratze. Die Hundematratze sollte mindestens 20 – 30 cm größer sein als der Vierbeiner.
Füllung
  • Finde heraus, ob dein Hund lieber weich oder hart liegt! Anschließend kannst du die entsprechende Füllung aussuchen. Hinweise dazu erhältst du in der Produktbeschreibung oder in den Kundenbewertungen. Bedenke, dass einige Füllungen – wie beispielsweise Styroporkugeln – bei der Benutzung Geräusche machen. Das Rascheln kann ängstliche Hunde abschrecken.
Bezug
  • Der Bezug der Hundematratze kann warm oder kühlend sein. Gehe hier nach den Vorlieben deines Vierbeiners. Achte außerdem auf Hinweise dazu, ob das Obermaterial Nässe, Schmutz oder Haare annimmt, und wie der Bezug gereinigt oder ausgetauscht wird.
Form
  • Manche Hunde bevorzugen eine lange rechteckige Form, andere rollen sich lieber auf einer ovalen oder runden Matratze ein. Beobachte, wie dein Hund am liebsten schläft, bevor du dich für eine Form entscheidest.
Extras
  • Es gibt zahlreiche Extras für Hundematratzen, wie Hundedecken, kleine Kissen, erhöhte Ränder oder andere Details. Beim Preis-Leistungsverhältnis solltest du berücksichtigen, welches Zubehör mitgeliefert wird. Auch eine rutschfeste Unterseite ist von Vorteil.

Eine Hundematratze kannst du fast ausschließlich im Fachhandel kaufen. Tierbedarf-Märkte wie Fressnapf haben die Produkte im Sortiment. Gelegentlich bieten auch Supermärkte einzelne Hundematratzen an. Wenn du eine große Auswahl in vielen Varianten und Größen haben möchtest, wirst du im Internet fündig. Zum Beispiel bei:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Otto.de

Oder direkt bei den Herstellern wie

  • Knuffelwuff.de
  • Brunolie.de

Hat die Stiftung Warentest Hundematratzen getestet?

Einen Test zu Hundematratzen hat die Stiftung Warentest noch nicht veröffentlicht. Es gibt aber einige Medien und Einzelpersonen, die Hundematratzen ausprobiert und darüber berichtet haben. Zum Beispiel in diesem Video:

FAQ

FrageAntwort
Wie viele Hundematratzen braucht man für einen Hund?Eine Hundematratze lässt sich relativ einfach tragen oder verschieben. Du kannst den Hund also auch schnell mitsamt der Matratze auf die Terrasse umziehen, oder den Schlafplatz mit in den Urlaub oder zu Freunden nehmen. Wenn dir das zu kompliziert ist, solltest du prüfen, für welche Zwecke du eine Hundematratze brauchst. Wähle ein Indoor-Modell fürs Haus und ein Outdoor-Modell für den Schlafplatz auf der Terrasse. Brauchst du die Matratze für den Urlaub, solltest du auf Tragegriffe achten.
Wie gewöhnt man den Hund an die Hundematratze?Der Hund verbindet seine Matratze meist automatisch mit etwas Positivem, denn sie gehört ihm und dort findet er seine Ruhe. Du kannst das verstärken, indem du ihm beispielsweise seine Knochen immer nur auf der Matratze zum Kauen gibst. Lobe ihn außerdem zu Beginn stets überschwänglich, wenn er sich auf seinen Schlafplatz legt. Wenn du deinen Vierbeiner regelmäßig auf die Hundematte schickst, weiß er irgendwann, dass das sein Rückzugsort ist. Wichtig ist, dass du ihn dort niemals störst. Verweigert er die Hundematratze solltest du prüfen, ob das Modell vielleicht für deinen Hund ungeeignet ist.
Gibt es spezielle Hundematratzen für Welpen?Nein, Hundematratzen eigenen sich für Hunde jeden Alters. Du solltest jedoch auf die richtige Größe achten. Berücksichtige dabei, wie hoch bzw. lang der Hund werden wird. Kaufe von vornherein ein ausreichend großes Modell, auf dem er sich auch als ausgewachsener Vierbeiner ausstrecken kann. Junge Hunde spielen gerne mit Matratzen, Bezügen und Kissen. Wähle für Welpen ein besonders robustes Modell

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben