Cookies

Cookie-Nutzung

Fahrrad-Hundekorb – für komfortable Radtouren

Der Fahrrad-Hundekorb ist ein praktisches Zubehör zum Transportieren deines Vierbeiners auf dem Fahrrad. Damit könnt ihr gemeinsam Radtouren durch die Natur unternehmen oder entspannt durch die Stadt radeln. Für eine sichere Fahrt müssen die Transportkörbe einige Anforderungen erfüllen. Welche Produkteigenschaften ausschlaggebend sind, kannst du in diesem Ratgeber nachlesen. Ergänzend stellen wir vier beliebte Produkte vor.
Besonderheiten
  • Für kleine Hunde
  • Lenkerkörbe & Gepäckträgerkörbe
  • Verschiedene Verschlusssysteme
  • Offen oder geschlossen
  • Teilweise mit Wetterschutz

Fahrrad Hundekörbe Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Fahrrad-Hundekörbe eignen sich für kleine Hunderassen wie Chihuahua, Zwergspaniel und Malteser.
  • Das Zubehör für hundeliebende Radfahrer wird aus verschiedenen Materialien wie Weide, Plastik und Textilien gefertigt. Es gibt geschlossene, halboffene und offene Varianten.
  • Ob Hollandrad, City-Fahrrad, Mountainbike oder E-Bike – Fahrrad-Hundekörbe gibt es für jeden Bedarf. Das Gewicht deines Vierbeiners und die Art deines Fahrrads entscheiden über die optimale Befestigung entweder am Lenker, an der Sattelstütze oder am Gepäckträger.

Klickfix Hinterradkorb für Hunde

Klickfix Hinterradkorb für Hunde
Besonderheiten
  • Für Fahrradgepäckträger
  • Geschlossen
  • Stilvolles Geflecht
  • Textilabdeckung mit Reißverschlüssen
  • Klickfix Befestigung
144,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Fahrrad-Hundekorb (Doggy Basket Plus) des deutschen Herstellers Rixen & Kaul kombiniert bewährte Technik mit dem Charme eines klassischen Flechtkorbs. Während der untere Bereich aus Korbgeflecht besteht, ist der obere Bereich mit einem stabilen Metallgitter versehen, damit dein Vierbeiner nicht herausspringen kann. Ergänzend ist der Gitterdeckel mit einer textilen Abdeckung versehen, die du passend zum Bedarf flexibel nutzen kannst. Reißverschlüsse ermöglichen das bequeme Öffnen und Schließen der Seitenteile. Ist es angenehm warm, öffnest du den Fahrrad-Hundekorb ringsum und die Oberseite bietet UV-Schutz. Bei Schmuddelwetter schließt du die Textilhaube und dein Hund ist geschützt. Dank Sichtfenster aus transparentem Kunststoff ist der Blick nach draußen gewährleistet. Eine weitere Besonderheit ist das patentierte Klickfix-System, womit du den Gitterdeckel schnell, komfortabel und sicher mit dem Flechtkorb verbinden kannst.
Bei zahlreichen Käufern kommt dieser Fahrrad-Hundekorb hervorragend an. Qualität und Optik werden ebenso gelobt wie die einfache Handhabung und das Volumen. Beispielsweise berichten mehrere Halter, dass sich ihre etwa sieben Kilogramm schweren Hunde darin problemlos drehen und ablegen können. Trotz der hohen Anschaffungskosten empfinden Nutzer das Preis-Leistungs-Verhältnis als überzeugend. Das Geflecht, die textilen Elemente sowie die Metallteile sind sauber verarbeitet. Auch der indirekte Sonnenschutz durch die Abdeckung kommt gut an. Nutzer weisen darauf hin, dass der Adapter (Platte) zur Befestigung des Korbs am Gepäckträger nicht im Lieferumfang enthalten, jedoch zwingend notwendig ist.

Vorteile Nachteile
  • Hohe Qualität
  • Saubere Verarbeitung
  • Verbindet moderne Technik und charmantes Korbdesign
  • Hohe Sicherheit durch patentiertes Befestigungssystem für Fahrräder
  • Sichere Verbindung zwischen Korb und Gitterabdeckung (Klickfix)
  • Inklusive wasserabweisender Textilabdeckung als Wetterschutz
  • 40 Liter Volumen
  • Bis 10 kg belastbar
  • Hoher Preis
  • Erfordert innen ergänzende Polsterung
  • Adapterplatte für Gepäckträger muss ergänzend gekauft werden (lässt sich als Set bestellen)
  • Abstand der Gitterstäbe etwas groß

Lenkerkorb für Hunde mit Klickfix-Befestigung

Lenkerkorb für Hunde mit Klickfix-Befestigung
Besonderheiten
  • Für den Lenker
  • Aus Stoff
  • Abdeckung komplett abnehmbar
  • Als Einkaufstasche nutzbar
  • Mit Klickfix Schnellbefestigung
67,28 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Auch dieser Hundefahrradkorb wurde von Rixen & Kaul entwickelt und mit der Klickfix-Befestigungslösung ausgerüstet. Die textile Lenkertasche weist einige praktische Extras auf wie beispielsweise ein einrollbarer Wind- und Regenschutz, Sichtfenster und eine Fronttasche mit Reißverschlusse sowie Netzfächer an der Seite, in der du zum Beispiel eine Wasserflasche für deinen Schützling verstauen kannst. Zur Erhöhung der Sichtbarkeit auch bei Dämmerung und Dunkelheit wurde der Fahrrad-Hundekorb mit einem großen Reflektor ausgestattet. Bei Bedarf kannst du die Abdeckung komplett abnehmen – praktisch für die Reinigung, aber auch für den Sommer oder zum Umfunktionieren in eine Einkaufstasche.
Hundehalter sind begeistert von diesem Fahrradkorb. Neben der textilen Verarbeitung und komfortablen Polsterung werden die Stabilität, die Funktionalität und die Flexibilität positiv hervorgehoben. Einige Hundefans nutzen ihn als offenen Fahrrad-Hundekorb und schnallen die Vierbeiner mit der integrierten Leine an oder nutzen die flexible Abdeckung – teilweise als reinen Windschutz oder für den Nässeschutz. Dass die Hunde je nach Verwendung der Abdeckung sowohl vorne als auch seitlich herausschauen können, wird ebenfalls als praktisch empfunden. Auch der Stauraum für Trinkflaschen, Schlüssel und Co. erleichtert die Touren mit Vierbeiner. Unter anderem berichten Besitzer von Jack Russel Pinscher Mix, Bichon Frisé und Zwergpinscher von guten Erfahrungen.

Vorteile Nachteile
  • Offen oder geschlossen zu nutzen
  • Inklusive Kissen, einstellbarer Leine und Wetterschutz
  • Mit Tragegriff
  • Pflegeleicht
  • Abdeckung lässt sich abnehmen und flexibel einstellen
  • Sichere Klickfix-Befestigung
  • Stauraum
  • Auch als Shopper zu verwenden
  • Adapter für Lenker muss separat gekauft werden (lässt sich als Set bestellen)
  • Belastbarkeit vom jeweiligen Adapter abhängig

Gepäckträger-Hundekorb von Trixie

Gepäckträger-Hundekorb von Trixie
Besonderheiten
  • Für breite Gepäckträger
  • Stabiler Metallrahmen
  • Netz-Abdeckung
  • Gute Luftzirkulation
  • Integrierte Kurzleine
49,49 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diesen Fahrrad-Hundekorb von Trixie kannst du offen und geschlossen verwenden. Der formstabile Kunststoff (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer – kurz EVA) und der integrierte Metallrahmen bieten deinem Hund Halt und tragen zur stilvollen Optik in Schwarz bei. Der Hersteller empfiehlt das Produkt für Hunde bis sechs Kilogramm Körpergewicht. Dank Klettverschlüssen kannst du den Korb vom Rahmen lösen und als Transporttasche verwenden. Die Abdeckung aus Netz sowie die Kurzleine zum Anbinden deines Vierbeiners erhöhen die Sicherheit beim Fahren. Reflektierende Streifen erhöhen die Sicherheit, weil euch andere Straßenverkehrsteilnehmer bei Dunkelheit früher erkennen. Eine gepolsterte und abnehmbare Plüscheinlage macht den Fahrrad-Hundekorb für deinen Vierbeiner gemütlich.

Tipp: Hat dein Drahtesel einen schmalen Gepäckträger, kannst du diesen Fahrrad-Hundekorb auch in schmaler Ausführung kaufen.

Material, Design und Funktionalität hinterlassen bei Käufern des Trixie Fahrrad-Hundekorbs einen soliden Eindruck. Auch die Tatsache, dass sich der Korb abseits der Touren mit Hund als Einkaufskorb nutzen lässt, wird als überaus alltagstauglich erklärt. Viele Käufer konnten den Fahrrad-Hundekorb innerhalb weniger Minuten auf ihrem Fahrrad montieren. Andere zeigen dabei Schwächen auf und haben das Produkt mit Kabelbindern zusätzlich fixiert, um die Stabilität während der Fahrt zu verbessern. Der Fahrradkorb wird einfach in das Drahtgestell gestellt und mit Klettverschlüssen befestigt. Wer keine Trekkingtouren bei Wind- und Wetter sowie über Stock und Stein fährt und maximale Belastbarkeit braucht, profitiert vom attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile Nachteile
  • Komplett schwarz und zeitlos
  • Netzabdeckung
  • Kurzleine
  • Polstereinlage
  • Tragegriff
  • Reflektoren
  • Auch als Transporttasche verwendbar
  • Befestigung am Gepäckträger könnte solider sein
  • Kein Wetterschutz

Pecute Fahrrad-Hundekorb

Pecute Fahrrad-Hundekorb
Besonderheiten
  • Faltbar
  • Mit Schultergurt
  • Als Hundetasche einsetzbar
  • Verstellbares Guckloch
  • Holzplatte als Untergrund
39,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser textile Fahrrad-Hundekorb für den Lenker und kleine Hunde bis sechs Kilogramm ist multifunktional konzipiert. Du kannst ihn am Fahrrad nutzen, aber auch als Auto-Hundetasche zum Fixieren auf dem Beifahrersitz, als Hunderucksack und als Outdoor-Tasche, um deinen Vierbeiner spazieren zu tragen. Auch zum Einkaufen ist er geeignet. Die Oberseite ist mit einem verstellbaren Gummizug versehen, wodurch Hunde den Kopf hinausstecken können. Ist es besonders warm, lässt sich die vordere Stofflasche aufrollen und mit einem Druckknopf befestigen. Durch das netzartige Material gelangt Frischluft auch an den Körper deines Vierbeiners. Die Bodenplatte bietet Stabilität und die Polsterung Komfort. Die Unterseite kannst du wenden: Eine Seite ist im Flanell-Design für kalte Tage und die Oxford-Seite im Sommer vorteilhaft.
Begeisterte Radfahrer beurteilen das Produkt als stabil, komfortabel für Hunde und praktisch. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut und auch die einfache Montage ohne Adapter wird von manchen Käufern als Vorteil eingestuft. Sogar an einem Elektromobil (Invacare) für Menschen mit Gehproblemen wurde der textile Hundekorb bereits befestigt. Andere haben zusätzliche Spanngummis zur Verbesserung der Fixierung verwendet. Das Tragen als Rucksack und Umhängetasche scheint nicht richtig durchdacht. Als Lenkerkorb ist das Produkt aber vielerorts erfolgreich im Einsatz. Auch die Seitentaschen werden gelobt und für Leine und Kotbeutel genutzt.

Vorteile Nachteile
  • Kratzfester, atmungsaktiver Stoff
  • Netztaschen an der Seite
  • Mit Sicherheitsleine
  • Tragbar und faltbar
  • Breite Mesh-Träger
  • Platzsparend zu verstauen
  • pflegeleicht
  • Hund muss sitzen, um aus dem Guckloch schauen zu können
  • Befestigung nicht für jeden Anspruch stabil genug

Die Besonderheiten beim Fahrrad-Hundekorb

Mit Fahrrad und Vierbeiner draußen unterwegs zu sein, ist für viele Hundehalterinnen und Hundehalter eine Lieblingsbeschäftigung. Kein Wunder – schließlich lassen sich mit dem Drahtesel viele Kilometer zurücklegen und neue Orte aktiv entdecken. Auch viele Hunde genießen die Fahrt und die zahlreichen Gerüche in der Brise.

Da einige Hunderassen keine langen Distanzen rennend neben dem Fahrrad zurücklegen sollten oder dies aufgrund ihres Alters oder wegen Erkrankungen gar nicht können, brauchst du entsprechendes Zubehör für ihren Transport. Der Fahrrad-Hundekorb ist eine praktische Lösung, um Hunde komfortabel, sicher und bedarfsgerecht zu transportieren. Grundsätzlich sind Hundefahrradkörbe nur für kleine Fellnasen geeignet:

  • Kleine Hunderassen wie Malteser und Chihuahua sollten am Fahrrad nicht länger laufen. Gleiches trifft auf schwerfällige Rassen sowie alte und kranke Hunde zu.
  • Viele Hunde finden alternativ in einem Fahrrad-Hundekorb einen komfortablen Platz.
  • Da die Knochen von Welpen noch nicht gehärtet sind und sich die Tiere noch in der Wachstumsphase befinden, kann auch für sie ein Fahrradkorb eine Option sein.

Arten – für Lenker, Rahmen und Gepäckträger

Beim Fahrrad-Hundekorb wird zunächst zwischen zwei Varianten unterschieden: Modelle für den Gepäckträger und den Fahrradlenker:

Fahrrad-Hundekörbe für Lenker

Hast du deinen Vierbeiner während der Radtour gern im Blick und bleibt er ruhig sitzen, ist ein Fahrrad-Hundekorb für vorne ideal. Vorausgesetzt dein Schützling wiegt maximal acht bis zehn Kilogramm – je nach fahrerischem Können sind unter sieben Kilogramm empfehlenswert. Typische Rassen, die sich für das Mitführen am Lenker eignen, sind Chihuahua und Pekingese. Ist dein Hund schwerer als für Fahrradlenker empfohlen, eher unruhig und zappelt während der Fahrt, kann das schnell gefährlich werden. Denn seine Bewegungen wirken sich auf den Lenker deines Fahrrads aus und können im Ernstfall zu einem Sturz führen. Je höher das Gewicht und je unruhiger der Vierbeiner, desto massiver die Auswirkungen auf das Fahrverhalten.

Gut zu wissen
Die Montage erfolgt direkt am Lenker oder an einem Frontgepäckträger. Außerdem werden Halterungen zum Nachrüsten verkauft, die dem Fahrrad-Hundekorb von unten Halt geben. Meist handelt es sich um Metallhalterungen zum Abstellen der Körbe. Damit kannst du Hundekörbe mit Gurtmontage stabilisieren und verhindern, dass sie nach unten rutschen und ungewollt abhängen. Zudem schützen diese Halterungen die Fahrradlampe vor Beschädigungen. Derartige Halterungen für Front-Fahrradkörbe findest du zum Beispiel bei Trixie sowie in Fahrradfachgeschäften.

Fahrrad-Hundekörbe für Gepäckträger

Ist dein Hund zu schwer oder möchtest du kein zusätzliches Gewicht am Lenker haben, sind Hundekörbe für hinten auf dem Gepäckträger die Alternative. Bewegungen deines Vierbeiners spürst du hier zwar auch, aber sie wirken sich nicht direkt auf die Lenkung aus. Zudem ist dein Hund durch die Position hinter dir besser vor dem Fahrtwind geschützt. Die Fahrt auf dem Gepäckträger bietet sich unter anderem für Mops, Zwergpinscher und Dackel an. Große Gepäckträger-Hundekörbe nehmen es mit bis zu 15 – teilweise sogar 16 Kilogramm auf.

Allerdings verfügt auch der Gepäckträger deines Rads über eine zulässige Traglast, die du einhalten solltest, um Schäden vorzubeugen. Bei gängigen Fahrrädern sind 25 Kilogramm maximale Belastbarkeit üblich. Berücksichtige das Gesamtgewicht aus Hundekorb, Hund und Montagematerial! Ein Nachteil der Gepäckträgermontage: Der Gepäckträger ist belegt und du hast weniger Stauraum für Einkäufe und Co.

Tipp
Viele Fahrrad-Hundekorb-Hersteller geben konkret an, für welche Gepäckträger (z. B. Breite 12 – 17 cm) ihre Produkte konzipiert wurden.

Befestigung an der Sattelstütze

Möchtest du den Fahrrad-Hundekorb lieber am Sattel deines Fahrrads fixieren, brauchst du einen Extender für die Sattelstütze. Auch für Fahrräder ohne Gepäckträger wie Mountainbikes ist dies eine alternative Montagemöglichkeit.

Tipp
Prüf vor dem Kauf, was dein favorisierter Fahrrad-Hundekorb an Maximalgewicht zulässt und wieg deinen Hund im Zweifelsfall! Bedenke, dass das Körpergewicht deines Lieblings schwanken kann und kontrollier es besser vor deiner Kaufentscheidung!

Aufbau – von offen bis regengeschützt

Darüber hinaus wird zwischen geschlossenen, halboffenen und offenen Fahrrad-Hundekörben unterschieden:

  • Offen: Offene Fahrrad-Hundekörbe haben keine Abdeckung, sodass Hunde ihren Kopf hinausstrecken können. Da hier die Gefahr besteht, dass dein Vierbeiner herausspringt, solltest du ihn unbedingt mit einem Gurt und einem passgenauen Hundegeschirr fixieren. Für Gepäckträger sind offene Modelle ungeeignet, weil sie außerhalb deines Sichtfeldes platziert sind.
  • Halboffen: Mit halboffenen Fahrrad-Hundekörben meinen wir Modelle mit Gitterdeckel beziehungsweise Schutzhauben. Sie sind zwar grundsätzlich geschlossen, damit Hunde nicht hinausspringen, Vierbeiner können aber problemlos durch die Gitterstäbe hindurchschauen und sitzen an der frischen Luft.
  • Geschlossen: Geschlossene Fahrrad-Hundekörbe haben keine größeren Zwischenräume wie bei einem Gitterkorb, sondern bestehen meist aus Textilien mit engmaschigem Sichtfenster oder aus Kunststoff mit einer Netzabdeckung. Hunde können hinausschauen und werden durch den Stoff, Netze oder Belüftungsschlitze mit Frischluft versorgt. Weder Kopf noch Pfoten gelangen nach außen und können somit nicht eingeklemmt werden.
Achtung
Für lebhafte Hunde sind geschlossene oder halboffene Varianten die bessere Wahl. Unerschrockene Vierbeiner drohen ansonsten unvermittelt aus den Körben springen zu wollen und können sich schwer verletzen. Auch eine Fixierung mit Gurt kann daran nicht viel ändern. Offene Fahrradkörbe sollten nur für Hunde Verwendung finden, die auf Kommandos zuverlässig hören, sich auf dem Fahrrad wohlfühlen, entspannt mitfahren und ruhig sitzen bleiben.

Wichtig ist, dass Hunde im Fahrradkorb sicheren Halt finden und nicht mit ihren Pfoten in Zwischenräumen hängen bleiben. Boden und Seitenteile sind am besten gepolstert. Dadurch empfindet dein tierischer Mitfahrer auch Schlaglöcher weniger hart.

Wetterschutzhauben und Sonnenschutz – für maximalen Komfort

Textile Abdeckungen haben den Vorteil, dass dein Hund der Sonneneinstrahlung beim Fahrradfahren nicht schutzlos ausgeliefert ist. Stattdessen sitzt er ganz oder zumindest teilweise im Schatten.

Fahrradtouren beschränken sich bei euch nicht auf sonnige Tage? Mit einem Fahrrad-Hundekorb inklusiv Regenschutz ist auch dein Vierbeiner auf Wind und Wetter vorbereitet. Meistens handelt es sich um Abdeckhauben, die du mit wenigen Handgriffen über die Körbe stülpst. Achte jedoch darauf, dass noch genügend Sauerstoff hineingelangt.

Tipp zum Nachrüsten
Metallgitter als Abdeckung kannst du nachträglich kaufen und einen offenen Fahrrad-Hundekorb in eine geschlossene Transportmöglichkeit verwandeln. Die Kompatibilität der beiden Komponenten ist Voraussetzung. Sonnenschutz und Regenschutzhauben kannst du ebenfalls nachrüsten.

Die Befestigung am Fahrrad – Haken, Gurte und Adapter

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal für sichere Fahrrad-Hundekörbe ist die Fixierungsmöglichkeit am Zweirad. Einige Modelle lassen sich mit einem Handgriff am Lenker einhängen, jedoch ist von solchen Lösungen aus Sicherheitsgründen abzuraten. Zu groß ist die Gefahr, dass sich die Körbe lösen beziehungsweise wackeln und dadurch Unfälle und Verletzungen verursachen.

Gurtsysteme mit Steckschnallen

Andere Ausführungen werden mit Gurtbändern und Steckschnallen am Fahrrad befestigt. Der Vorteil ist, dass die Montage schnell und unkompliziert gelingt. Egal wie dick die Rundrohre des Fahrradlenkers sind, Gurte mit Schnallen und Klemmen passen fast immer. Auch die Position von Lenkergriffen, Fahrradklingel und Co. spielen kaum eine Rolle.

Nachteilig an Gurtbändern: Sie sitzen oft nicht fest und verrutschen. Zudem müssen die Gurtschnallen zum Stecken stabil gefertigt sein, damit sie sich nicht selbstständig lösen und sich die Fahrrad-Hundekörbe während der Fahrt verabschieden. Prüf die Qualität deshalb kritisch!

KLICKfix – mit einem Klick fix befestigt

Befestigungssysteme mit einer festen Arretierung sind empfehlenswert. Als besonders praktisch und sicher gelten Konstruktionen mit einem robusten Adapter inklusive Steckfunktion. Eine patentierte Lösung für Fahrrad-Hundekörbe bietet das Klickfix-System des deutschen Unternehmens Rixen & Kaul mit Sitz in Solingen:

  • Der Spezialist für Schnellbefestigungssysteme hat mit KLICKfix ein praktisches System zur Fixierung von Fahrradtaschen und Körben für vorne und hinten am Fahrrad entwickelt.
  • Die Adapter bestehen unter anderem aus glasfaserverstärktem Polyamid, Metall, Seilabspannung und Edelstahlschellen.
  • Während das Befestigen mit Riemen häufig umständlich ist und nicht zuverlässig hält, macht die Klickfix-Variante ihrem Namen alle Ehre.
  • Ein Handgriff beziehungsweise Tastendruck genügt, um kompatible Fahrrad-Hundekörbe am Fahrrad anzubringen.
  • Auch das Lösen von Hundezubehör gelingt spielend einfach und schnell.

Passend zu den Adaptern präsentiert Rixen & Kaul mehrere Hundekörbe mit entsprechenden Halterungen. Die Produkte sind im Vergleich zu Mitbewerbern teurer, machen den Aufpreis jedoch mit Qualität, Sicherheit und Haltbarkeit wett.

Lassen sich Klickfix Hundekörbe am E-Bike befestigen?

Für E-Bikes brauchst du in der Regel einen anderen Adapter für die Klick-Verbindung am Lenker, weil die Bedieneinheiten der Räder eine breitere Konstruktion erfordern. Im Video erfährst du Details zum korrekten Montieren – auch mit Hundekörben ist die präsentierte Lösung kompatibel:

Materialien – Weide, Kunststoffe und mehr

Fahrrad-Hundekörbe werden aus unterschiedlichsten Materialien gefertigt und alle zeichnen sich durch individuelle Eigenschaften aus:

Korbgeflecht – dekorativ, natürlich, nicht wetterfest

Liebhaber charakteristischer Körbe und Naturmaterialien greifen gern zu einem Korbgeflecht. Weide und Rattan sind typische Materialien. Vorteile sind die Natürlichkeit und die charmante Optik. Wichtig ist, dass Hundeflechtkörbe für das Fahrrad gut ausgepolstert werden. Ansonsten können die oft harten Flechtkörbe Druckstellen und Schmerzen verursachen. Auch Verletzungen an den Pfoten durch spitze Teile und scharfe Kanten sind denkbar.

Je nach Dichte des Geflechts bleibt Dreck in den Zwischenräumen hängen, was die Reinigung erschwert und die Hygiene einschränkt. Darf das Material laut Hersteller feucht abgebürstet werden, musst du die Körbe gründlich trocknen lassen. Möchtest du bei Regen fahren, hältst du deinen Hund mit einer wasserdichten Schutzhaube trocken.

Gut zu wissen
Viele geräuschempfindliche Hunde reagieren auf Flechtkörbe sensibel, weil das Material knistert und knarzt. Sie fühlen sich in einem textilen Fahrrad-Hundekorb oder Versionen aus Plastik womöglich deutlich wohler.

Stoffkörbe – leicht, atmungsaktiv und gemütlich

Textile Hundekörbe für Fahrräder zeichnen sich durch weiche Oberflächen aus – viele sind besonders pflegeleicht, atmungsaktiv und besonders leicht. Bei manchen kannst du den Stoff von der Konstruktion entfernen und in der Waschmaschine waschen. Kunstfasern trocknen zudem schnell und viele Gewebe sind wasserabweisend, was an regnerischen Tagen vorteilhaft ist. Typische Materialien sind Nylon (reißfest und elastisch) und Oxford (starkes Baumwollgewerbe). Ebenso positiv ist das geringe Eigengewicht.

Bodenplatten
Der Boden einiger Flecht- und Textilkörbe besteht aus einer Holzplatte. Diese bietet deinem Hund Stabilität und mit ausreichend Polsterung einen komfortablen Untergrund, ohne unangenehme Zwischenräume für die Pfoten.

Plastikkörbe – pflegeleichter und robuster Kunststoff

Hundefahrradkörbe aus Hartplastik kannst du zwar nicht in die Waschmaschine stecken, aber mit einem feuchten Putzlappen schnell und einfach auswischen. Auch der Gartenschlauch kann zum schnellen Reinigen dienen. Fahrrad-Hundekörbe aus Kunststoff sind pflegeleicht und weisen eine hohe Stabilität auf. Dein Hund sitzt in einer Art Wanne, die durch die geschlossene Oberfläche auch gut vor Wind schützt.

Bei großer Hitze kann es auf langen Touren allerdings heiß in Fahrrad-Hundekörben aus Plastik werden. Kühlmatten können Abhilfe schaffen und deinen Vierbeiner kühl halten. Zudem solltest du auf rutschfeste Einlagen wie Matten oder Kissen achten, weil dein Hund mit seinen Pfoten ansonsten keinen Grip hat. Bei einigen Produkten sind rutschfeste Liegematten für die Maschinenwäsche inbegriffen.

Tipp
Ist der Boden von Fahrrad-Hundekörben von Streben oder Korbgeflecht geprägt, solltest du die Fläche immer sorgfältig polstern. Mit Hundedecken und Kissen klappt das wunderbar.

Formen und Designs – Sonnensegel als attraktiver Blickfang

Fahrrad-Hundekörbe können eckig, quadratisch, oval oder abgeschrägt sein. Schräge Korbgeflechte haben den Vorteil, dass Hunde nach vorne beziehungsweise hinten ein größeres Sichtfeld haben. Ist der Korpus rundum gleich hoch, kann das wiederum die Stabilität und Sicherheit erhöhen. Einige Modelle verfügen über seitliche Aussparungen im unteren Bereich, sodass dein Vierbeiner auch im Liegen nach draußen schauen kann.

  • Der Großteil der Fahrrad-Hundekörbe hat eine schlichte Optik in gedeckten Farben.
  • Textile Produkte und andere aus Plastik sind meist schwarz oder grau.
  • Flechtkörbe werden größtenteils naturbelassen, weiß oder schwarz präsentiert.

Ausgewöhnliche Designs sind hingegen eher die Ausnahme – Fahrrad-Hundekörbe mit Glitter, dekorativem Muster oder bunten Farben haben wir bei der Recherche nicht entdeckt. Wünschst du dir mehr Abwechslung, kann sich ein Blick in Onlineportale für handgemachte Produkte wie Etsy lohnen. Dort haben wir dekorative Sonnensegel für Fahrrad-Hundekörbe mit Gitterkuppel entdeckt. Streifenmuster und Stoffe mit Punkten sowie tierische Motive wie Pfotenabdrücke sind ausgewählte Designvorschläge.

Größen und Belastbarkeit – das Gesamtgewicht ist elementar

Fahrrad-Hundekörbe sind zwar in unterschiedlichen Größen, Formen und Qualitäten erhältlich, sie vereint jedoch die Beschränkung auf kleinere Hunde. Zum einen wegen der Körpergröße, zum anderen wegen des Gewichts. Eine der größten Rassen, die darin Platz findet, ist die Französische Bulldogge. Als Orientierung haben wir gängige Belastungsgrenzen von Fahrrad-Hundekörben zusammengestellt:

  • 4 kg
  • 6 kg
  • 7 kg
  • 8 kg
  • 10 kg
  • 12 kg
  • 15 kg
  • 16 kg

Halte dich unbedingt an die Gewichtsvorgaben vom Hersteller, weil sie für die Sicherheit beim Fahrradfahren mit Hund maßgeblich sind. Übersteigt das Gesamtgewicht die empfohlene Maximalbelastung, könnten sich beispielsweise Steckschnallen öffnen, textile Bestandteile reißen und Metallrahmen brechen, wodurch dein Hund vom Fahrrad fällt und sich schwer verletzen kann.

Auch für Montage-Adapter gibt es Belastungsgrenzen. Bedenke hierbei, dass du das Körpergewicht deines Vierbeiners, das Eigengewicht des Fahrrad-Hundekorbs (i. d. R. zwischen einem und drei Kilogramm) sowie Zubehör einkalkulieren musst. Die Summe darf nicht über der Gewichtsbegrenzung liegen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Adapter beschädigt werden und die Halterung ihren Dienst quittiert.

Übrigens:

  • Nur weil ein Fahrrad-Hundekorb in der Theorie 15 Kilogramm Zuladung aushält, heißt das nicht, dass du damit einen 15 Kilo schweren Hund problemlos transportieren wirst.
  • Auch deine persönliche Kraft und Ausdauer spielen für eine sichere Fahrt eine entscheidende Rolle. Der Zustand deines Fahrrads nimmt ebenfalls Einfluss.
  • Unterschätz keinesfalls die Auswirkungen derartiger Lasten und teste diese vor dem Kauf eines Fahrradkorbs besser ohne Hund mit alternativer Ladung. Kannst du uneingeschränkt das Gleichgewicht halten, sicher lenken und bremsen?
  • Bereits bei wenigen Kilos – auch am Lenker – kann sich das Fahrradfahren völlig anders anfühlen.
Hinweis
Für den Transport von mittelgroßen und großen Hunden sind Fahrradkörbe nicht stabil genug und zu klein. Zudem könnte das hohe Gewicht der Tiere das Fahrverhalten deines Fahrrads negativ beeinflussen. Für größere Rassen sind Hundeanhänger die bessere Mitfahrgelegenheit. Auch du profitierst dann von mehr Komfort und Sicherheit.

Grobe Richtwerte bei Abmessungen und Widerristhöhe

  • Die kleinsten Hundekörbe werden am Fahrradlenker montiert. Viele sind nahezu quadratisch und die Maße mit rund 24 x 24 x 30 Zentimeter kompakt.
  • Ausführungen für die Montage hinten sind – wie der Gepäckträger – eher länglich und schmal konzipiert.
  • Fahrrad-Hundekörbe mit Gitter sind deutlich höher – teilweise beträgt die Höhe inklusive Haube über 50 Zentimeter.
  • XXL-Modelle für Gepäckträger sind mit Abmessungen von etwa 35 x 35 x 50 beziehungsweise 35 x 50 x 45 oder 30 x 40 x 50 Zentimeter geräumig.

Zur Erleichterung deiner Kaufentscheidung haben wir typische Größen gelistet und dazu passende Widerristhöhen beziehungsweise Hunderassen aufgeführt. Betrachte die Angaben jedoch nur als Orientierung! Da jeder Hund individuell ist, solltest du deinen Vierbeiner vor dem Kauf eines Fahrrad-Hundekorbs sowohl wiegen als auch messen.

Größe Fahrrad-Hundekorb Widerristhöhe Beispielhafte Hunderassen
24 x 24 x 34 cm oder 30 x 22 x 29 cm Bis 23 cm Chihuahua, Zwergspitz, Pekingese
24 x 24 x 34 cm oder 30 x 22 x 29 cm Bis 25 cm Malteser
24 x 24 x 34 cm oder 30 x 22 x 29 cm Bis 27 cm Jack Russel Terrier
30 x 40 x 50 cm Bis 30 cm Havaneser, Mops
30 x 40 x 50 cm Bis 34 cm Französische Bulldogge

Volumen als Maßstab

Neben der maximalen Belastbarkeit (in Kilogramm) und den Maßen ist das Volumen (in Liter) ein typischer Wert, der Aufschluss über den Platz innerhalb der Fahrrad-Hundekörbe gibt. 24 Liter Volumen klingen zunächst viel, können aber mit einer maximalen Belastung von sieben Kilogramm einhergehen und für einige Rassen bereits zu eng sein. Transportzubehör mit 40 Liter Volumen ist deutlich großzügiger – in der Regel handelt es sich um Fahrrad-Hundekörbe mit Plastikwanne oder Gitter-Schutzhaube.

Größenratgeber
Der Fahrrad-Hundekorb sollte so groß sein, dass dein Hund darin stehen, liegen, sitzen und sich umdrehen kann. Im Sitzen sollte er problemlos nach draußen schauen können.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Ermöglicht den Transport von Hunden auf dem Fahrrad
  • Erlaubt Fahrradtouren auch mit kleinen, kranken und alten Hunden
  • Für Lenker und Gepäckträger erhältlich
  • Komfortable Verwendung
  • Sichere Montage möglich
  • Zubehör zum Schutz vor Sonne, Wind und Regen erhältlich
  • Einige Modelle sind multifunktional auch als Einkaufskorb nutzbar
  • Nicht für mittelgroße und große Hunde geeignet
  • Beeinflusst die Fahrdynamik
  • Für größtmögliche Sicherheit ist hochwertiges und oft teures Zubehör nötig (Adapter)

Wichtige Kaufkriterien – Größe, Sicherheit und Wetterschutz

Entscheidend ist, dass der Fahrrad-Hundekorb größtmögliche Sicherheit bietet. Das Zubehör muss fest am Fahrrad montiert sein, es darf nichts wackeln und kein unnötiges Verletzungsrisiko von der Konstruktion ausgehen. Die zentralen Produkteigenschaften beim Kauf:

Kriterium Hinweise
Art
  • Offen, halboffen oder geschlossen
  • Für Lenker-, Sattel oder Gepäckträgermontage
  • Lenkerkörbe sollten Insektenschutz bieten (z. B. Netz)
Größe
  • Passend zu Gewicht und Widerristhöhe deines Hundes
  • Auch Sitz- beziehungsweise Liegegewohnheiten einbeziehen
Material
  • Luftdurchlässig
  • Robust
  • Langlebig
  • Pflegeleicht
  • Waschbare Polsterung erleichtert die Reinigung
  • Korbgeflecht (eher für Schönwetter-Radler)
  • Kunststoff und wetterbeständige Textilkörbe mit Abdeckung (für Allwetter-Fahrer)
Sicherheit
  • Solide Fixierungsmöglichkeit am Fahrrad
  • Besonders sicher sind Klickfix-Systeme
  • Mit Gitterhaube, Textilabdeckung oder Netz als Abdeckung
  • Offene Modelle nicht ohne Halterung bzw. Kurzleine zur Fixierung der Hunde
  • Keine spitzen oder scharfen Elemente im Inneren
  • Kopf von Hunden darf nicht durch Gitter passen
  • Maximale Zuladung einhalten (kg)
  • Reflektoren für bessere Sichtbarkeit
  • Ausreichend Belüftungsöffnungen
Wetterschutz
  • Zum Schutz vor Wind, Regen und Sonnenstrahlen
  • Funktionalität durch Reißverschlüsse, Druckknöpfe, Klettverschlüsse
Komfort für Hund und Halter
  • Gute Sicht nach draußen
  • Polster
  • Bequeme, rutschfeste Unterlage
  • Schnellbefestigungssysteme (vereinfachen bei häufigem Abnehmen / Anbringen die Handhabung)
Besonderheiten
  • Tragegurt / Griff
  • Stauraum

Tipps zur Verwendung – für Eingewöhnung und Sicherheit

Hat dein Hund noch nie einen Fahrradkorb von innen gesehen, solltest du dir Zeit für die Eingewöhnung nehmen. Ansonsten könnte es passieren, dass sich Vierbeiner von Beginn an unwohl darin fühlen oder gar Ängste entwickeln. Damit die nächste Fahrradtour euch beiden Spaß macht, braucht es Geduld und Einfühlungsvermögen:

  • Platzier den Fahrrad-Hundekorb zunächst zu Hause auf dem Boden und gib deinem Hund die Gelegenheit, sich an die Optik und den Geruch des für ihn fremden Objekts zu gewöhnen. Womöglich schnuppert er schon bald daran und ist neugierig.
  • Leg am besten eine seiner Decken hinein und richte den Korb gemütlich ein. Der vertraute Geruch der Textilien erleichtert die Gewöhnung.
  • Während manche Hunde nicht lang brauchen und allein in die Fahrradkörbe klettern, sind andere eher skeptisch und halten Abstand.
  • Mit Leckerli kannst du versuchen, den Hundefahrradkorb für die Hundenase interessanter zu machen. Mit etwas Glück holt er sich die Leckerbissen selbstständig heraus.
  • In einem weiteren Schritt stellst du den Korb leicht erhöht ab und hebst deinen Hund vorsichtig hinein. Bleibt er entspannt, kannst du das Training nach und nach fortsetzen und auf die Höhe eines Fahrrads steigern.
  • Hat dein Hund schon Bekanntschaft mit deinem Fahrrad gemacht, kannst du den Hundekorb anschließend daran montieren und deinen Vierbeiner behutsam hineinsetzen.
  • Wichtig ist, danach nicht gleich zu fahren, sondern das Rad erst einmal zu schieben. Erst wenn er währenddessen einen entspannten Eindruck macht, das Training steigern und ein kurzes Stück fahren.
  • Im Idealfall machen Vierbeiner den Prozess gut mit und bleiben entspannt, sodass schon bald die erste kleinere Tour folgen kann. Besonders gut gelingt die Gewöhnungsphase in der Welpenzeit. Lernen Welpen Fahrrad und Fahrrad-Hundekorb bereits kennen, klappt das entspannte Fahren später meist problemlos.

Dass es jedoch nicht immer so einfach ist, mussten schon viele Hundebesitzer feststellen. Hat dein Hund sichtlich Angst, solltest du ihn keinesfalls gegen seinen Willen in den Fahrradkorb setzen und einfach losfahren. Such stattdessen einen Hundetrainer auf und lass dich beraten.

Sicherheit geht immer vor – Halsbänder sind auf dem Zweirad tabu!

Möchtest du einen offenen Fahrrad-Hundekorb nutzen und deinen Vierbeiner darin fixieren, nutz hierfür keinesfalls ein Halsband. Sollte dein Hund während der Fahrt herausspringen, könnte er sich lebensbedrohliche Verletzungen zufügen und sich strangulieren. Verletzungsgefahr besteht zwar auch bei einem Hundegeschirr, aber viele Tiere fühlen sich darin eher „verpackt“ und bleiben sitzen. Achte zudem darauf, dass die Fixierung mit Hundegeschirr nicht unnötig lang ist – so wird dein Hund eher am Springen gehindert.

Achtung
Keinesfalls solltest du dein Fahrrad inklusive Hundekorb und Vierbeiner auf einem Seitenständer abstellen oder gar an Wänden oder sonstigen Objekten abstellen. Kippt dein Rad um, wird es für deinen Schützling gefährlich und er kann sich nicht nur an Kopf, Beinen und Pfoten schwer verletzen.

Fahrrad-Hundekörbe reinigen

Ob Korbgeflecht, Plastikwanne oder Textilkorb: Mit einem Staubsauger kannst du den groben Schmutz schnell und einfach entfernen. Bürstenaufsätze dringen auch in kleinere Zwischenräume ein und holen festsitzenden Dreck hervor. Rotierende Aufsätze sind zudem ideal, um Hundehaare aus Stoffbezügen zu entfernen.

Beliebte Hersteller – Rixen & Kaul, Aumüller und Trixie

Möchtest du einen Fahrrad-Hundekorb kaufen, solltest du einen Hersteller mit hohen Qualitätsansprüchen bevorzugen. Robuste und wetterbeständige Materialien, eine saubere Verarbeitung und solides Montagematerial sind für sicheres Radfahren mit deinem Hund ein Muss. Drei Hersteller, die diesen Ansprüchen gerecht werden:

Hersteller Besonderheiten
Rixen & Kaul (Klickfix)
  • 1988 gegründetes Familienunternehmen, Sitz in Solingen
  • Spezialist für Schnellbefestigungs-Lösungen am Fahrrad
  • Hohe Qualität, Sicherheit und Stabilität
  • Körbe und Klickfix-Montage für schnelles Montieren und Abnehmen
  • Weide und Textilkörbe
  • Auch für Frontgepäckträger
  • Z. T. mit Reflektoren, Außenfächern, faltbar
  • Tragegriffe
  • Regenhüllen
  • Hochpreisig
Aumüller
  • Aumüller Korbwaren GmbH & Co. KG (Sitz in Michelau, Bayern)
  • Hundekörbe aus Weide, handgeflochten
  • Europäische Vollweide (reines Naturprodukt)
  • Naturbelassen, weiß und „Marsala“-Design
  • Komplett abnehmbare Sicherheitskuppel (Gitter)
  • Lederbänder zur individuellen Befestigung
  • Patentierte / verkehrssichere Halterungssysteme für Rahmen, Lenker und Gepäckträger zur schnellen Montage
  • Steuerkopfmontagesysteme aus Stahl (rahmenschonend durch Kunststoff-Distanz-Protektoren)
  • Auch für E-Bikes
  • Vertreibt Produkte bei Fachhändlern wie Zoo & Co., Dehner, Fressnapf, Das Futterhaus
Trixie
  • Seit 1974
  • Deutsches Unternehmen für Heimtierzubehör
  • Große Auswahl
  • Hunde-Fahrradkörbe aus Weide, Kunststoff, Textil
  • Für Lenker und Gepäckträger
  • Ergänzende Halterungen separat erhältlich
  • Reflektierende Elemente an ausgewählten Produkten
  • Netz- und Gitter-Abdeckungen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Z. T. tierschutzkonform nach § 18 (AT)

Weitere Hersteller und Marken:

  • Tigana
  • Pecute
  • Petsfit
  • Anzome
  • Fastrider
  • Ferplast
  • Bella & Balu

FAQ – häufige Fragen zum Fahrrad-Hundekorb

Frage Antwort
Wo lassen sich Fahrrad-Hundekörbe kaufen? Im Internet findest du eine große Auswahl und kannst diverse Onlineshops sowie die Preise bei Versandhändlern wie Amazon vergleichen. Ob Fressnapf, Zoo & Co., bei Fahrradshops wie Brügelmann und bike24.de oder gebraucht bei eBay. Willst du die Produkte regional kaufen, sind Fachgeschäfte für Fahrräder und Zubehör sowie Einzelhändler für Heimtierbedarf ideale Anlaufstellen.
Wie hoch sind die Kosten? Gängige Fahrrad-Hundekörbe kosten zwischen 20 und 80 Euro. Es werden aber auch Modelle für über 100 Euro verkauft. Diese umfassen dann häufig Zubehör wie einen Regenschutz oder sind mit Klickfix-System (Erklärung siehe oben unter 3.3.2.) ausgerüstet. Besonders günstig sind kleine textile Lenkerkörbe ohne Schnickschnack. Für große XL-Ausführungen zur Montage hinten auf dem Gepäckträger solltest du mit mindestens 50 Euro rechnen.
Gibt es offizielle Tests bei Stiftung Warentest? Bislang hat die gemeinnützige deutsche Verbraucherorganisation keinen offiziellen Test durchgeführt (Stand März 2022). Einen offiziellen Testsieger können wir dir deshalb nicht nennen. Alternativ erleichtern Produktvergleiche und Rezensionen von verifizierten Käufern die Entscheidung.

Weiterführende Links

nach oben