Hunderampe – Barrieren sicher und schonend überwinden

Dank einer Hunderampe können Hunde auch bei körperlichen Einschränkungen Hindernisse überwinden. Beispielsweise gelangt dein Vierbeiner damit bequem in Autos, über Treppen oder auf Sofas. Bei der Anschaffung solltest du auf die Produkteigenschaften achten, weil nicht alle Rampen ideal sind. In diesem Ratgeber erläutern wir wichtige Faktoren, stellen empfehlenswerte Produkte vor und geben Tipps zur Verwendung.
Besonderheiten
  • Gelenkschonend
  • Entlastet den Rücken
  • Vielfältig verwendbar
  • Bedarfsgerechte Längen
  • In- und Outdoor

Hunderampen Test & Vergleich 2024

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hunderampen werden vorwiegend aus Kunststoff, Holz und Aluminium hergestellt. Stabilität, Belastbarkeit, Rutschfestigkeit und das Packmaß sind zentrale Kriterien.
  • Damit Gelenke und Rücken deines Vierbeiners geschont werden, muss die Länge der Hunderampe zum Höhenunterschied passen. Für Autos sind längere Modelle wichtig, damit der Weg zwischen Boden und Fahrzeuginnenraum nicht zu steil ist.
  • Für die Wohnung gibt es dekorative Hunderampen für einen komfortablen Zugang zu Sofa, Sessel und Co.

Kunststoff-Hunderampe von Lionto

Kunststoff-Hunderampe von Lionto
Besonderheiten
  • Kofferraumrampe
  • Anti-Rutsch-Rampe
  • Klappbar
  • Bis 90 kg belastbar
  • Feststellhaken
49,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hunderampe von Lionto ist als Autorampe konzipiert und für Fahrzeuge bis zu einer Ladekantenhöhe von 80 Zentimeter geeignet. Sie besteht aus robustem, schwarzem Kunststoff. Zwei Stützfüße an der Unterseite gewährleisten, dass die Rampe im Kofferraum Halt findet. Die Lauffläche ist mit einer rutschfesten Oberfläche ausgerüstet, sodass dein Vierbeiner nicht Wegrutschen und die Rampe sicher begehen kann. Bei Nichtgebrauch lässt sich die Hunderampe zusammenklappen und platzsparend verstauen. Dank einer Belastbarkeit von bis zu 90 Kilogramm können sie viele große und schwere Hunderassen bedenkenlos nutzen.
Viele Hundebesitzer berichten positiv von der klappbaren Lionto Hunderampe. Sie wird als stabil, handlich und rutschsicher beschrieben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Klappfunktion werden gelobt und auch die Hunde scheinen die Ein- und Ausstieghilfe schnell anzunehmen. Zum Teil passt die Hunderampe nicht in den Kofferraum, wenn dort bereits große Hunde mitfahren. Das Zubehör lässt sich dann zwischen Vorder- und Rücksitzen einklemmen.

Vorteile Nachteile
  • Sehr belastbar
  • Rutschfeste Oberfläche
  • Geringes Eigengewicht (5 kg)
  • Breite Lauffläche (40 cm)
  • Mit Verschlusshaken
  • Zum Zusammenklappen
  • Pflegeleicht
  • Trotz Klappfunktion für manche Autos zu sperrig

Teleskop-Hunderampe von PetSafe

Teleskop-Hunderampe von PetSafe
Besonderheiten
  • Teleskoprampe
  • Bis 181 kg Tragkraft
  • Rutschfest
  • Alu-Rahmen
  • Anpassbare Länge
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Teleskop-Hunderampe Happy Ride von PetSafe überzeugt mit hoher Belastbarkeit und ist ideal, um Hunden das Ein- und Aussteigen bei Fahrzeugen zu erleichtern. Mit 181 Kilogramm maximaler Belastung erlaubt sie selbst den größten Hunderassen ein sicheres Begehen. Da sich das Modell in der Länge verstellen lässt, kannst du es für SUVs ebenso verwenden wie für Kombis oder Minivans. Die rutschfeste Oberfläche und das erhöhte Geländer geben Hunden die nötige Sicherheit beim Hoch- und Herunterlaufen. Auch das Reinigen und Desinfizieren der Hunderampe gelingt einfach. Dank der Teleskop-Konstruktion kannst du das Zubehör einfach zusammenschieben. Eine Verschlusslasche dient zum Verriegeln. Trotz ihrer Größe wiegt die Hunderampe durch das verarbeitete Aluminium nur sechs Kilogramm.

Gut zu wissen: Die Happy Ride Hunderampe ist neben der hier verlinkten Größe L auch in XL erhältlich. Diese ist bis 136 Kilogramm belastbar und bis 221 Zentimeter lang.

Die Hunderampe mit Teleskopauszug von PetSafe hat bereits zahlreiche Top-Bewertungen für ihre Stabilität und Funktionalität erhalten. Laut Nutzern biegt sich die Konstruktion auch ausgezogen nicht durch. Auch die saubere Verarbeitung ohne scharfe Kanten wird hervorgehoben. Darüber hinaus kommt die Anpassungsfähigkeit an diverse Autos gut an. Kritikpunkte gibt es von manchen Käufern für das Packmaß: Teilweise passt die Hunderampe nicht in den Kofferraum und muss im Fahrgastraum transportiert werden. Ein Kombifahrer hat sich eine clevere Lösung einfallen lassen: Mit einer Palette und einer Spanplatte baute er sich eine Aufbewahrung in den Kofferraum, um die Hunderampe mit wenigen Handgriffen unter dem Platz seines Hundes verstauen zu können.

Vorteile Nachteile
  • Extrem robust
  • Langlebig
  • Stufenlos einzustellen
  • Breit (43 Zentimeter)
  • 99 bis 183 lang
  • Trotz Größe leicht (6 kg)
  • Pflegeleicht
  • Kunststoffnoppen an der Unterseite sorgen für guten Halt
  • Integrierter Griff zum Tragen
  • Muss bei der Beförderung von Hunden im Kofferraum z. T. im Fahrgastraum unterkommen
  • Anti-Rutsch-Beschichtung kann durch Krallen zerkratzen
  • Vergleichsweise hohe Anschaffungskosten

Weiße Hunderampe von Trixie

Weiße Hunderampe von Trixie
Besonderheiten
  • Für drinnen
  • Für kleine und leichtere Hunde
  • Dreifach verstellbar
  • Klappbar
  • Mit Filz
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Trixie Hunderampe in Weiß eignet sich mit ihrem zeitlosen Design optimal für den Wohnraum. Sie besteht aus einer mitteldichten Holzfaserplatte (MDF-Platte) und wird weiß lackiert. Du kannst zwischen dreierlei Höhen wählen und die Aufstiegshilfe für Bett, Sofa und Co. anpassen. Streben und ein Einklappmechanismus sorgen für optimierten Halt und Stabilisierung. Die Filzoberfläche ist mit einer Anti-Rutsch-Gummierung ausgerüstet. Da sich das Produkt zusammenklappen lässt, kannst du es platzsparend lagern. Beispielsweise unter der Couch oder zwischen Bett und Wand.
Besitzer kleiner Hunde bewerten diese Rampe in erster Linie für ihre Verstellbarkeit und ihre ansprechende Optik positiv. Aber auch die rutschhemmende Gummierung, die mit der Funktion von Stoppersocken verglichen wird, erfüllt ihren Zweck. Der Hersteller empfiehlt das Produkt für kleine Hunde. Diese Empfehlung sollten Interessenten auch nachkommen: Wie Käufer bestätigen, ist die Konstruktion für mittelgroße Hunde nicht stabil genug. Eine Käuferin berichtet zum Beispiel von einem Test mit einer 25 kg schweren Bulldogge, wofür das Gestell nicht ausreichend robust zu sein scheint. Hunderassen wie Dackel sowie Welpen wird die Hunderampe hingegen gerecht.

Vorteile Nachteile
  • Wohnliches Design
  • Für kleine Hunde
  • Klein und kompakt
  • Verstellbar (29, 36 und 43 cm Höhe)
  • Leicht (4 kg)
  • Mit Anti-Rutsch-Gummierung
  • Ca. 36 cm breit
  • Rutscht auf glatten Böden
  • Anti-Rutsch-Belag könnte für einige Hunde noch griffiger sein

Holz-Hunderampe von Holtaz

Holz-Hunderampe von Holtaz
Besonderheiten
  • Klapprampe
  • Buchenholz
  • 88 kg maximale Belastbarkeit
  • Verstellbar
  • Anti-Rutsch-Belag
146,13 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die dekorative Hunderampe von Holtaz eignet sich ideal zum Platzieren an Bett und Sofa, kann aber auch unterwegs beziehungsweise draußen zum Einsatz kommen. Sie ist aus geschliffenem Buchenholz gefertigt und passt mit ihrem natürlichen und zeitlosen Design zu jedem Einrichtungsstil. Der Anti-Rutsch-Belag sorgt für guten Halt und da sich die Hunderampe verstellen lässt, kannst du die Höhe an dein Mobiliar anpassen. Ist das Zubehör nicht in Verwendung, verschwindet es platzsparend unter den Möbeln oder in einer Nische. Laut Hersteller hinterlässt die Hunderampe keine Kratzer im Fußboden.
Zufriedene Käufer haben positive Erfahrungen mit dieser Hunderampe aus Holz gemacht – sowohl in der Wohnung als auch draußen. Sie ist robust, erfüllt ihren Zweck und auch das geringe Packmaß im zusammengeklappten Zustand ist im Alltag praktisch. Zum Teil wird berichtet, dass sich die Rampe auch gut für Fahrzeuge eignet, dessen Seitentüren für andere Rampen nicht weit genug öffnen.

Vorteile Nachteile
  • Natürliches Material
  • Ideal für zu Hause
  • 3 Höhen (44,5, 52 und 57 cm)
  • Bis 88 Kilogramm belastbar
  • Made in EU
  • FSC-zertifiziertes Holz
  • Lauffläche 35,5 cm breit
  • Klappbar
  • Sehr flach zu verstauen
  • Nicht wasserbeständig (Textiler Belag)
  • Für einige Autos nicht hoch genug
  • Bei hoher Steigung rutschen manche Hunde auf der Oberfläche
  • Auf glatten Böden wie Laminat kann die Hunderampe wegrutschen
  • Kein Feststellhaken zur Fixierung der Höhe

Ratgeber: Die Besonderheiten bei Hunderampen

Eine Hunderampe ist ein begehbares Zubehör für Hunde, das sich als Zugang flexibel nutzen lässt. Anders als bei einer Hundetreppe gibt es keine Stufen, sondern eine (meist) komplett ebene Lauffläche. Die Rampe wird schräg platziert – beispielsweise um den Fußboden mit dem Sofa oder die Straße mit dem Kofferraum deines Autos zu verbinden. Dein Vierbeiner kann dann selbstständig über die Hunderampe laufen und das höhergelegene Ziel ohne zu Springen erreichen. Damit schont das Hundezubehör nicht nur den Rücken und die Gelenke der Vierbeiner, sondern auch dich und deine Gesundheit. Einige Modelle sind sogar lang genug, dass Hunde damit Treppen überwinden können.

Eine Hunderampe ist in verschiedensten Situationen vorteilhaft – darunter:

  • Im Alter: Für Hunde-Senioren, die aufgrund altersbedingter Beschwerden nicht mehr Springen können oder sollen.
  • Trächtigkeit: Auch trächtige Hündinnen sollen nicht springen und sich überanstrengen.
  • Bei Krankheit: Um die eigenständige Mobilität kranker Hunde zu fördern und zu erhalten.
  • Verletzungen & Operationen: Zum Schonen verletzter und operierter Hunde, die zwar gehen dürfen, aber nicht springen oder treppensteigen. Damit die Heilung möglichst reibungslos und schnell klappt.
  • Prävention: Zum Vorbeugen von Gelenk- und Rückenbeschwerden bei Welpen und Junghunden.
  • Für deine Entlastung: Für schwere Hunderassen oder übergewichtige Tiere, die du nicht selbst hochheben kannst oder willst.
  • Im Pool: Damit Vierbeiner das Schwimmbecken eigenständig verlassen können.

Zu den körperlichen Problemen, die eine Hunderampe nötig machen können, zählen:

  • Arthrose
  • Ellbogendysplasie
  • Hüftdysplasie
  • Gelenkinstabilität
  • Rückenmarkinfarkte

Länge und Breite – entscheidend für die Sicherheit

Je flacher der Winkel beziehungsweise je flacher die Rampe nach oben/unten führt, desto sicherer und bequemer der Auf- und Abstieg für deine Fellnase:

  • Viele Hunderampen sind für einen Höhenunterschied von maximal 70 bis 80 Zentimeter ausgelegt.
  • Damit die Rampe nicht zu steil ist, darf sie nicht zu kurz sein.
  • Das ist insbesondere bei hohen Autos wie SUVs wichtig. Hier müssen die Hunderampen länger sein, um den Tieren ein angenehmes Laufen zu ermöglichen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Hunderampen ist die breite der Lauffläche. Ist sie zu schmal, fühlen sich viele Hunde unsicher. Gleichzeitig gewinnen Hunderampen mit zunehmender Breite an Stabilität.

Arten – Hunderampen für Auto, Wohnung, Treppen und mehr

Hunderampen gibt es in verschiedenen Ausführungen für den individuellen Bedarf. Manche eignen sich besonders gut für den Outdoor-Bereich, um Hunden beispielsweise den Einstieg in Autos zu erleichtern. Andere sind für die Wohnung konzipiert oder multifunktional sowohl drinnen als auch draußen praktisch. Um dir einen schnellen Überblick zu verschaffen, haben wir gängige Einsatzmöglichkeiten mit ihren Besonderheiten zusammengestellt:

Hunderampe für das Auto – robust, pflegeleicht und platzsparend

Brauchst du eine Hunderampe für dein Auto, muss das Zubehör in erster Linie robust sein. Schließlich kommt es im Freien mit grobem Schmutz und Feuchtigkeit in Berührung. Der Kontakt mit Asphalt, Regen und Straßendreck verlangt den Materialien einiges ab. Auch die Lauffläche muss besonders strapazierfähig und absolut rutschfest sein. Ist die Oberfläche nicht rau genug, könnte dein Vierbeiner beispielsweise bei Regen mit nassen Pfoten ausrutschen und von der Rampe stürzen. Die Anforderungen an die Rutschfestigkeit sind entsprechend hoch.

  • Damit die Hunderampe für Autos möglichst lang treue Dienste leistet, sollte sie wetterbeständig und rostfest sein.
  • Hochwertiger Kunststoff und rostfreies Aluminium sind zwei typische Materialien für Auto-Hunderampen, weil sie als besonders pflegeleicht gelten.
  • Es werden aber auch reine Holzrampen angeboten, wo auch die Trittfläche aus Holz besteht. Zwischenräume zwischen den Holzelementen übernehmen hier die Funktion der Rutschhemmung.

Neben Material und Oberflächenbeschaffenheit, spielt die allgemeine Konstruktion der Hunderampe beim Verwenden am Auto eine große Rolle. Abhängig davon, ob dein Hund im Kofferraum oder auf dem Rücksitz transportiert wird, können unterschiedliche Eigenschaften wichtig werden. Benötigst du eine Hunderampe für das Auto zum Einstieg an der Seitentür, hängt das ideale Modell vom Öffnungswinkel der Autotür und der Höhe des Fahrzeugs ab. Hier solltest du die Maße möglichst präzise mit den Produktbeschreibungen vergleichen. Höhenverstellbare Hunderampen kannst du an den seitlichen Einstieg anpassen.

Gut zu wissen
Teleskop-Hunderampen für Autos haben den Vorteil, dass sie oft vergleichsweise lang sind und sich stufenlos für dein Fahrzeug einstellen lassen.

ACHTUNG: maximale Ladekantenhöhe prüfen!

Willst du die Hunderampe für den Kofferraum verwenden, muss das Zubehör mit dem Fahrzeug kompatibel sein:

  • Entscheidend ist dabei die maximale Ladekantenhöhe. Diese ist beispielsweise bei SUVs deutlich höher als bei vielen Kombis oder Kleinwagen.
  • Ist der Kofferraum deines Autos zu hoch für die Rampe, stimmt der Winkel nicht. Der Laufweg ist dann zu steil für deinen Hund, was ihm das Ein- und Aussteigen erschwert.
  • Passen Hunderampe und Auto nicht zusammen, lässt sich das Zubehör meist auch nicht sicher platzieren. Das solltest du unbedingt vermeiden, weil es ansonsten für deinen Vierbeiner gefährlich werden kann, sollte die Rampe abrutschen.
Hinweis
Entscheidend ist eine absolut rutschfeste Lauffläche, damit Hunde die Rampe auch bei Nässe trotz Steigung sicher begehen können. Ist die Oberfläche rutschig, können die Vierbeiner beim Auf- und Abstieg stürzen und sich schwer verletzen.

Klappen oder Teleskop – für die Aufbewahrung beim Transportieren

Ein weiteres wichtiges Kriterium für unterwegs ist das Packmaß. Ist dein Kofferraum klein oder nimmt die Hundebox bereits viel Fläche in Anspruch, solltest du genauestens prüfen, ob die favorisierte Hunderampe unterwegs überhaupt Platz hat. Viele Hunderampen für Autos sind klappbar beziehungsweise faltbar, was beim Transport generell vorteilhaft ist. Konstruktionen mit Teleskopführung kannst du stattdessen ziehharmonikaartig ausfahren beziehungsweise zusammenschieben. Wesentliche Vor- und Nachteile beider Lösungen gegenübergestellt:

Pro/Contra Klapprampe Teleskoprampe
Pro
  • Preiswerter
  • Platzsparend
  • Simple Bedienung
  • Längenverstellbar
  • Hohe Flexibilität
  • Oft platzsparender
Contra
  • Länge ist fix
  • Bei manchen Modellen kannst du dir die Finger einklemmen
  • Meist teurer

Unter den Hunderampen zum Klappen für Autos gehört das Modell Petwalk von Trixie zu den beliebten Produkten. Sie wird sogar im Onlineshop des ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) verkauft. Bei Teleskop-Hunderampen sind Alu-Produkte von Kleinmetall und PetSafe gefragt. Teleskop-Hunderampen müssen nicht zwangsläufig aus Aluminium bestehen – auch wenn das oft der Fall ist, weil das Material ideale Eigenschaften dafür mitbringt. Die – wenn auch deutlich seltenere – Alternative sind Teleskop-Holzrampen. Einer der Hersteller ist TecTake.

Die Hunderampe – Teleskoprampe mit Kunstrasen für unterwegs

Über eine interessante Erfindung sind wir in der MDR-Sendung „Einfach genial“ gestolpert: Erfinder und Hundebesitzer Hans-Jürgen Jertz hat eine Teleskoprampe für Hunde entwickelt, die sich im Vergleich zu vielen Produkten aus dem Handel deutlich kompakter im Auto verstauen lässt. Er baute aus einer Teleskopleiter eine ausziehbare Rampe mit pfotenfreundlichen, wetterfesten und rutschfesten Grasmatten.

Seine Erfindung Made in Germany ist im Onlineshop unter diehunderampe.com als 2- und 2,6-Meter lange Variante erhältlich. Mit seiner Erfindung gelangen Hunde sogar ins Dachzelt von Pkw oder Camper. Die große Hunderampe eignet sich auch für SUVs und andere höhere Fahrzeuge.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hunderampen für Treppen – maximaler Halt ist unverzichtbar

Viele Hunde haben aus gesundheitlichen Gründen Probleme beim Treppensteigen. Bei Gelenkproblemen beispielsweise kann der Auf- und Abstieg schmerzhaft für deinen Vierbeiner sein. Aber auch bei Welpen ist zum Teil Vorsicht geboten, weil sich ihr Bewegungsapparat noch in der Entwicklung befindet und sich ein stürmisches Springen über Treppenstufen negativ auf den jungen Körperbau auswirken kann. Insbesondere der Abstieg auf Treppen ist zum Teil riskant, weil das Körpergewicht stark auf den Vorderläufen lastet und es meist schneller zu Stürzen kommt als beim Aufstieg.

  • Eine Hunderampe kann eine Treppenhilfe für Hunde sein und die Sicherheit erhöhen.
  • Das gilt für Innenraumtreppen ebenso wie Außentreppen am Hauseingang oder an der Hintertür.
  • Wichtig ist, dass die Rampe nicht von der Treppe rutschen kann, sondern zuverlässig hält.
  • Halterungen beziehungsweise Stutzen an der Unterseite sind dabei hilfreich.

Eine Hunderampe für steile Treppen muss auf der Lauffläche maximalen Grip bieten. Einige Rampen sind zusätzlich zu einem rutschfesten Belag mit Querstreben ausgerüstet, was die Trittsicherheit erhöhen kann.

Hunderampen für Sofas und andere Möbel – dekorative Accessoires

Wenn dein Vierbeiner aufgrund körperlicher Beschwerden nicht selbstständig auf das Sofa springen kann, lässt sich die Barriere mit einer Hunderampe überwinden. Auch besonders kleine Hunde bekommen damit Zugang zu Polstermöbeln und Co. Für Wohnlandschaften gibt es dekorative Hunderampen, welche die Inneneinrichtung mit ihrem wohnlichen Design harmonisch ergänzen. Einige Beispiele:

  • Holz: Viele Hunderampen aus Holz zeichnen sich durch eine filigrane Bauart, einen Klappmechanismus und eine charmante Optik aus. Ähnlich wie beim klassischen Liegestuhl lassen sich mehrere Höhen einstellen. Bei einigen ist das Naturmaterial naturbelassen, bei anderen farbig lackiert. Durch Material, Form und Größe wirken diese Produkte weniger grob als die Alternativen aus Metall oder Plastik für Autos.
  • Keilförmig: Eine weitere Option sind keilförmige Hunderampen, die du vor beziehungsweise neben Sofas, Bett und andere Möbelstücke stellen kannst. Zum Teil wird hier Möbel-Velours als Bezug verarbeitet, um Schaumstoffblöcke rutschhemmend zu gestalten. Praktisch sind abnehmbare und waschbare Stoffbezüge sowie Holzrampen in Keilform als Alternative. Nachteil hierbei: Diese Modelle lassen sich weder zusammenklappen noch platzsparend in Nischen verstauen.

Hunderampe für Pools, Boote und Co. – Schutz vor dem Ertrinken

Du hast einen Pool und auch dein Hund darf darin planschen? Je nach Bauart des Schwimmbeckens ist die Pooltreppe für Vierbeiner ungeeignet. Hunderampen für Pools werden in der Regel aus Kunststoff gefertigt und am Beckenrand befestigt. Da sie sehr leicht sind und an der Wasseroberfläche treiben, kann deine Fellnase sie problemlos erreichen und aus dem Wasser gelangen. Auch hier gewährleistet eine rutschfeste Oberfläche, dass Hunde trotz nassen Pfoten Halt finden und den Pool selbstständig verlassen können.

  • Neben speziellen Pool-Hunderampen – viele davon sind weiß – werden Kunststofframpen für Autos zur Poolrampe umfunktioniert.
  • Wichtig ist, dass du diese Rampen am Poolrand fixierst, damit sie nicht wegrutschen, sobald Hunde daran hochlaufen möchten.
  • Lose Hunderampen können im Ernstfall Panik verursachen und in einem unbeaufsichtigten Moment schnell lebensgefährlich für Tiere werden.
  • Hunderampen für Pools müssen beständig gegenüber Pool-Chemikalien und UV-Strahlung sein.

Im Englischen werden derartige Hunde- beziehungsweise Sicherheitsrampen auch scamper ramp (Flitzerrampe) genannt.

Gut zu wissen
Eine Hunderampe für das Wasser kann gleichzeitig eine Ausstiegshilfe für diverse Wildtiere wie Igel sein, die nicht selten in Pools fallen und ansonsten ertrinken würden. Dank Rampe finden viele unbeschadet ans Ufer.

Materialien – von Aluminium bis Sandpapier

Die verschiedenen Materialien von Hunderampen gehen mit individuellen Eigenschaften einher. Häufig werden mehrere Materialien kombiniert, um die positiven Eigenschaften zu vereinen. Bestes Beispiel sind Hunderampen mit Alurahmen (leicht und robust) und einer gummierten Trittfläche (Rutschhemmung).

Die Tabelle zeigt die wichtigsten Materialunterschiede im Vergleich:

Material Pro Contra
Kunststoff
  • Leicht
  • Pflegeleicht
  • wetterbeständig
  • Nicht kratzfest
  • Geringe Wärmebeständigkeit
Holz
  • Natürlich
  • Dekorativ
  • Nachwachsend
  • Wohngesund
  • Griffige Oberfläche
  • Schwer
  • Nicht wetterfest
  • Erfordert Pflege
Aluminium
  • Wetterbeständig
  • Leicht
  • Sehr stabil
  • Langlebig
  • UV-beständig
  • Teuer
  • Wird bei Sonne heiß
Textil
  • Dekorativ
  • Behaglich
  • Fleckenempfindlich
  • Beschränkte Rutschfestigkeit
  • Nicht witterungsbeständig

Die Laufflächen sind bei den meisten Hunderampen zum Erzielen der Rutschfestigkeit mit einem speziellen Belag versehen. Hier kommen mehrere Materialien zum Einsatz:

  • Sandpapier
  • Kunststoff
  • Thermoplastischer Gummi
  • Supergrip (Antirutschbehandlung)

Während Sandpapier durch seine Beschaffenheit bereits eine rutschhemmende Funktion hat, wird Kunststoff unter anderem perforiert, beschichtet oder mit Elementen aus Gummi belegt. Auch Alu- und Kunststofframpen werden mit schmirgelpapierartigem Belag beklebt. Gummierte Laufflächen haben teilweise ein Profil.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Rücken- und gelenkschonendes Überwinden von Barrieren
  • Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten
  • Ideal für Fahrzeuge, Sofas und Treppen
  • Erhöht die Sicherheit
  • Fördert die Mobilität von Hunden
  • Beugt Verletzungen vor
  • Auch präventiv nützlich
  • Entlastet den Rücken der Hundehalter (kein Tragen/Heben der Hunde)
  • Schützt Auto-Ladekanten vor Krallen
  • Zum Teil relativ hohe Anschaffungskosten
  • Platzbedarf
  • Nicht auf jedem Untergrund verwendbar

Wichtige Kaufkriterien – Grip und Größe

Damit sich dein Vierbeiner auf seiner Hunderampe wohl und sicher fühlt, darf sie nicht wackeln, rutschen oder glatt sein. Überleg dir vor dem Kauf, für welche Zwecke du sie nutzen möchtest und welche Eigenschaften dabei relevant sind. Die Tabelle macht auf elementare Produktkriterien aufmerksam:

Kriterium Hinweise
Art
  • Für Autos (Schutz der Stoßstange z. B. Gummierung, Schaumstoff)
  • Für Treppen (Solide Fixierung)
  • Für die Wohnung (kleiner, wohnlich)
  • Für Pools / Boote (Chemikalien-, UV- und wasserbeständig)
Aufbau
  • Hohe Stabilität
  • Solide und langlebige Verarbeitung
  • Platzsparend zu Verstauen
  • Einfache und schnelle Handhabung
Maße
  • Bedarfsgerechte Länge (bei Bedarf stufenlos verstellbar)
  • Ausreichend breite Lauffläche (30 cm z. B. für Dackel, mindestens 40 cm beim Schäferhund)
  • Packmaß
  • Bei Modellen mit Höheneinstellung die jeweiligen Höhen mit dem Bedarf abgleichen! (z. B. bei Hintertüren am Auto)
Belastbarkeit
  • Passend zum Körpergewicht der Hunde (z. B. 25, 50, 85 oder 120 kg)
  • Strapazierfähige bewegliche Teile
Material
  • Aluminium, Holz und/oder Kunststoff, Textil / Schaumstoff
  • Anti-Rutsch-Lauffläche (Für outdoor rutschfest auch bei Nässe)
  • Möglichst leicht – beim Eigengewicht sind 5-10 kg gängig
  • Keine scharfen Kanten
Ausstattung
  • Seitliche Führungsschiene / Begrenzung (Rand verhindert Fehltritte)
  • Verschluss: Feststellvorrichtung bei klappbaren Modellen und Teleskop
  • Vorrichtung gegen Verrutschen (z. B. Gummifüße)
  • Tragegriff
Besonderheiten
  • Befestigungsgurt (z. B. als Befestigung im Auto)

Tipps zur Verwendung und Reinigung – Sicherheit geht vor

Damit der Einsatz einer Hunderampe sicher klappt, solltest du folgende Tipps beherzigen:

  • Nicht auf losem Untergrund verwenden – z. B. Kies oder Sand im Freien.
  • Immer wackelfrei anlegen / aufstellen – testen bevor der Hund darüber läuft.
  • Auflageflächen und Laufweg sauber halten.
  • Viele Hunderampen für Autos haben eine Oberseite zur Platzierung an der Ladekante und eine Unterseite zum Aufstellen auf dem Boden. Diese Seiten nicht verwechseln!

Willst du dein Auto bestmöglich vor Kratzern schützen, kannst du zwischen Ladekante und Hunderampe eine rutschsichere Unterlage legen.

Hinweis
Bei Hunderampen mit beweglichen Teilen – also Modellen zum Klappen und Teleskop – besteht beim Handhaben Verletzungsgefahr für deine Finger. Lies deshalb die Bedienungsanleitung und die Sicherheitshinweise der Hersteller!

Hunderampen reinigen und pflegen

  • Hunderampen aus Holz, Kunststoff und Alu kannst du in der Regel mit mildem Seifenwasser und einem Lappen von Schmutz befreien. Feuchtes Abwischen genügt.
  • Holzteile solltest du immer trockenreiben. Auch wenn sie im Freien Verwendung finden und durch Regen oder Spritzwasser nass werden. Feuchtes Holz kann schimmeln und sich wölben, wodurch Funktionalität und Hygiene leiden.
  • Robuste Hunderampen kannst du zwischendurch schnell abfegen mit einem Handfeger.
  • Viele Stoffbezüge bei Indoor-Hunderampen lassen sich absaugen oder abbürsten. Durchdachte Textilien kannst du abnehmen und in der Waschmaschine waschen.
  • Bewegliche Teile bei Teleskop- und Klapprampen regelmäßig mit einem Universal-Öl wie WD40 geschmeidig halten.
  • Schrauben regelmäßig nachziehen.

Beliebte Hersteller – Trixie, Kleinmetall und Wiltec

Hundezubehör wird von zahlreichen Unternehmen angeboten. Bewährte Hunderampen findest du unter anderem bei diesen drei Herstellern:

Hersteller Besonderheiten
Trixie
  • Unternehmen besteht seit 1974
  • Europäischer Marktführer Heimtierzubehör
  • Große Auswahl
  • Kurze und lange Modelle
  • Teleskop-Hunderampen (stufenlos verstellbar)
  • Hunderampen klappbar (1-, 2- und 3-fach)
  • Aluminium / Kunststoff
  • Outdoor-Hunderampen mit rutschfesten Laufflächen (auch bei Nässe)
  • Z. T. tierschutzkonform nach § 18 (AT)
Kleinmetall
  • Deutscher Spezialist für Hundetransportschutz
  • Teleskop-Hunderampen in 2 Größen stufenlose Längeneinstellung
  • Dogwalk3 (Standard) ideal für Kombis, optimale Anstellhöhe bis ca. 70 cm
  • Dogwalk XL ideal für SUVs und Hunde mit Gelenkerkrankungen (besonders flacher Einstieg) – optimale Anstellhöhe bis ca. 78 cm
  • dreiteilig
  • TÜV-geprüft
  • Moderner Mix aus Alu und Kunststoff
  • Abgewinkelte Auflagefläche mit Schaumstoffpolster gegen Verrutschen
  • Stoßstangenschutz
  • Transporttaschen und Ersatzteile
Wiltec
  • Wiltec Wildanger Technik GmbH
  • Deutsches Unternehmen
  • Robuste Hunderampen für Autos
  • aus Metall, Holz und Kunststoff
  • Hohe Traglasten: z. B. 90, 110, 115 kg
  • Faltbar, Teleskop
  • Teilweise sehr geringes Packmaß
  • Rutschsicher (z. B. Sandpapier)
  • Mit und ohne Rand
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Weitere Hersteller und Marken:

  • Lionto
  • PetSafe
  • Hafenbande
  • Nobby
  • Vmaxx
  • TecTake
  • Holtaz

FAQ – häufige Fragen zur Hunderampe

Frage Antwort
Wo lassen sich hochwertige Hunderampen kaufen? Hunderampen sind im stationären Einzelhandel und Internet erhältlich. Neben Händlern für Heimtierbedarf wie Fressnapf oder Zooplus ist die Auswahl bei Versandhändlern wie Amazon besonders groß. Hier kannst du Angebote zahlreicher Hersteller vergleichen und dir einen guten Überblick verschaffen. Auch Fachbetriebe für Transportsysteme sind eine Anlaufstelle – insbesondere bei Hunderampen für Autos. Der Fachhandel hat sogar Ersatzteile in petto, was die Nutzungsdauer der Rampen erhöht.

Handgemachte Hunderampen für die Wohnung werden bei E-Commerce-Portalen wie Etsy angeboten.

Hier gibt es zum Beispiel keilförmige Modelle aus Schaumstoff und attraktive Holzrampen.

Da es sich um Handarbeit handelt und jedes Objekt ein Unikat ist, musst du mit höheren Preisen rechnen wie bei Standardprodukten.

Eine Besonderheit sind personalisierte Hunderampen mit Gravur. Hier kannst du beispielsweise den Namen deines Vierbeiners in das Holz von Hunderampen eingravieren lassen.

Für Schnäppchenjäger lohnt sich ein Blick in Gebrauchtwarenmärkte. Bei Plattformen wie eBay Kleinzeigen werden Hunderampen für Auto, Wohnung und Co. gebraucht verkauft. Mit etwas Glück findest du sogar eine Hunderampe zu verschenken in deiner Nähe. Da viele Hundebesitzer das Zubehör nur vorübergehend benötigen, stehen die Chancen für eine Ersparnis gegenüber dem Neukauf gut.

Wie hoch sind die Kosten? Die Kosten hängen vom Einsatzzweck, dem Gewicht deines Vierbeiners und deinem Qualitätsanspruch ab:

Für eine hochwertige Auto-Hunderampe für mittelgroße bis große Hunderassen solltest du mit mindestens 50 Euro rechnen. Für diesen Preis bekommst du eine solide Kunststofframpe für deinen Hund.

Muss das Zubehör mehr als 25 Kilogramm aushalten, sind Anschaffungskosten zwischen 50 und 150 Euro realistisch.

Ab etwa 150 Euro aufwärts sind robuste Alurampen mit einer Belastbarkeit von bis zu 120 Kilogramm erhältlich. Diese sind für schwere Hunderassen wie Bernhardiner oder English Mastiff durchaus nötig.

Einfache Hunderampen für drinnen und kleine Hunde sind unter 50 Euro zu haben. Besonders preiswert sind Varianten aus Schaumstoff mit Stoffbezug. Holzrampen sind meistens teurer, bieten durch die Einstellmöglichkeiten aber auch mehr Funktionalität.

Kann ich eine Hunderampe selber bauen? Die Konstruktion einer einfachen Hunderampe ist kein Hexenwerk, weshalb eine selbst gebaute Version durchaus möglich ist. Weil sich Holz auch von Laien gut verarbeiten lässt, bietet das Naturmaterial vielfältige Möglichkeiten. Mit handwerklichem Geschick kannst du eine praktische Hunderampe für Auto, Couch, Bett oder die Treppe selber bauen. Mit einer DIY-Hunderampe kannst du zum einen Geld sparen, zum anderen maßgefertigte Lösungen entwickeln, die optimal zu den Barrieren deines Hundes passen.

Wie simpel und günstig der Eigenbau sein kann, zeigt eine Bauanleitung für eine Hunde-Auto-Rampe der Bosch-Heimwerker-Community anhand einer Konstruktion aus Holzbrettern, Holzlatten und Teppichboden.

Eine Anleitung für eine wohnliche Hunderampe für kleine Hunde haben wir unter sidiandthegang.de entdeckt.

Wie gewöhne ich meinen Hund an die Rampe? Eine Hunderampe ist für viele Hunde ungewohnt. Mit behutsamem Training gewöhnst du deinen Schützling an das Zubehör und stellst sicher, dass er sich darauf wohl fühlt. Die Eingewöhnung kannst du schrittweise vornehmen:

Leg die Hunderampe zunächst flach auf den Boden. Stell sicher, dass sie nicht verrutschen kann.

Führe deinen Hund an der Leine gezielt über die Lauffläche.

Die Lieblingsleckerli können als Motivation dienen.

Wenn es nicht gleich klappt, lass die Hunderampe ein paar Stunden oder Tage in der Nähe liegen, damit dein Vierbeiner sie zunächst eigenständig erkunden kann.

Wenn dein Hund keine Angst vor der Hunderampe hat und auf dem Boden darüber gelaufen ist, kannst du sie erhöht platzieren.

Unterstütz deinen Hund, indem du ihn an der Leine über die Steigung begleitest. Auch hier können Leckerli und motivierendes Lob bei den ersten Schritten nützlich sein.

Die folgende Praxisanleitung zeigt das Vorgehen zur behutsamen Einführung einer Hunderampe an der Leine:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es Alternativen? Ja, unter anderem die Hundetreppe. Dieses Zubehör kannst du auch am Auto oder an der Couch aufstellen, damit Hunde die Höhenunterschiede ohne Springen meistern. Hundetreppen sind für alle Hunde eine Option, die Treppensteigen dürfen.

Weiterführende Links

nach oben