Cookies

Cookie-Nutzung

Hundeliege – Warum dein Hund nicht auf dem Boden schlafen sollte

Es hat seine Vorteile, wenn der Vierbeiner nicht auf dem Boden, sondern einige Zentimeter höher auf einer Hundeliege schläft. Er wird zum Beispiel nicht nass, nicht schmutzig, bekommt weder Kälte noch Hitze ab. Auf der Liege kannst du es deinem Liebling außerdem bequem machen und ihn vor Sonne und Regen schützen. Wie das geht und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.
Besonderheiten
  • Vorteile einer Hundeliege
  • Arten von Hundeliegen
  • Alternativen
  • Kaufkriterien

Hundeliegen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Schläft der Hund auf kaltem oder nassem Boden, kann er sich erkälten. Legt er sich draußen zur Ruhe, fängt er sich vielleicht Schädlinge ein. Hunde mit Inkontinenz liegen schnell in ihrem Urin.
  • Von der einfachen Liege mit Netzbespannung bis zur erhöhten Hundehütte gibt es zahlreiche Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften auf dem Markt.
  • Nicht nur die Größe des Hundes spielt bei der Wahl der richtigen Liege eine Rolle, auch die Oberfläche, die Standfestigkeit und einige Kriterien mehr sind zu beachten.

Hundeliege von Veehoo

Hundeliege von Veehoo
Besonderheiten
  • Atmungsaktiver Stoff
  • Wasserdicht
  • Kratzfest
  • Antibakteriell
  • Waschbar
50,08 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundeliege gibt es in zwei Größen. Sie eignet sich für kleine und für mittelgroße Hunde. Der Abstand bis zum Boden beträgt 17,7 cm. Der Hund liegt auf atmungsaktivem Netzstoff, der wasserabweisend und antibakteriell ist. Es stehen mehrere Farben zur Auswahl. Die einfach zu montierende Hundeliege erhält durch den Stahlrahmen sicheren Halt. Sie steht außerdem auf rutschfesten Gummifüßen. Der strapazierfähige Bezug ist hitzebeständig und darf in die Waschmaschine. Sie eignet sich nicht nur für den heimischen Gebrauch, sondern auch fürs Camping und für Ausflüge in die Natur und an den Strand. Der Hund schläft auf dem erhöhten Hundebett kühl und weich.
Die Kunden finden es positiv, dass die Hundeliege nicht chemisch riecht und dass sie sich einfach aufbauen lässt. Einige bemerken jedoch, dass man ein wenig Kraft braucht, um die Streben an den richtigen Platz zu bekommen. Die Stand- und Rutschfestigkeit wird von vielen Verbrauchern ausdrücklich gelobt. Auch bei größeren Hunden büßt die Hundeliege offensichtlich nichts an Stabilität ein.

Vorteile Nachteile
  • Standfest
  • Rutschfest
  • Einfach aufzubauen
  • Man braucht bei der Montage etwas Kraft

Hundeliege abnehmbarem Dach (Sonnendach)

Hundeliege abnehmbarem Dach (Sonnendach)
Besonderheiten
  • Abnehmbares Dach
  • Atmungsaktiv
  • Strapazierfähig
  • Resistent gegen Schimmel und Milben
  • In 3 Größen erhältlich
79,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundeliege mit abnehmbarem Baldachin gibt es in drei Größen. Größe M trägt Hunde bis 30 kg, Größe L ist für Hunde bis 45 kg geeignet und Größe XL ist bis 54 kg belastbar. Der Baldachin schützt den Hund vor Wettereinflüssen wie Sonne oder Regen. Der Stoff ist wasserabweisend. Nach unten hin schützt die Hundeliege ebenfalls vor Kälte und Hitze. Die Bespannung besteht aus atmungsaktivem Stoff, das Gestell aus pulverbeschichtetem Metall. Die Liegefläche befindet sich etwa 23 cm über dem Boden. Die Höhe inklusive Baldachin beträgt 110 cm.
Kunden schätzen die Hundeliege als Schutz vor Grasmilben und Witterungsbedingungen. Viele berichten, dass ihre Hunde sie sofort gut angenommen haben. Einige Verbraucher haben das erhöhte Hundebett auch für Katzen oder Kaninchen verwendet und waren zufrieden. Es wird erwähnt, dass der Baldachin bei starkem Wind abmontiert werden sollte, weil er sonst wegfliegen könnte. Für die Montage braucht man offensichtlich etwas Kraft. Es wird erwähnt, dass die Liege beim Transport etwas unhandlich ist.

Vorteile Nachteile
  • Auch für andere Tiere nutzbar
  • Schutz von oben und unten
  • Montage setzt Kraft voraus

Dibea Outdoor Hundeliege (Klappbar)

Dibea Outdoor Hundeliege (Klappbar)
Besonderheiten
  • In vier Größen erhältlich
  • 2 Farben zur Auswahl
  • Atmungsaktives Netzgewebe
  • Einfache Reinigung
  • Füße mit Kunststoff
22,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Hundeliege ist für den Gebrauch in der Wohnung und draußen geeignet. Es werden die Größen S, M, L und XL angeboten. Sie ist mit einem festen Textilstoff bezogen, der sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen lässt. Der Bezug kann dazu auch komplett abgenommen werden. Das Netzgewebe ist atmungsaktiv. Damit sie im Innenbereich nicht rutscht und den Boden zerkratzt, ist sie mit Kunststoff-Füßen ausgestattet. Die Liegefläche hat einen Abstand von 15 cm zum Boden. Das atmungsaktive Material ist kratz- und bissfest.
Kunden berichten, dass sie das Modell sowohl im Haus als auch im Garten gerne im Einsatz haben. Besonders die Standfestigkeit wird gelobt, auch wenn man zum Spannen der Oberfläche offensichtlich viel Kraft braucht. Hundebesitzer berichten außerdem, dass sich die Liege sehr einfach reinigen lässt. Bemängelt wird, dass beim Outdoor-Gebrauch das Metall nach einigen Monaten Rost ansetzte. Auch die Montage wird teilweise als schwierig bezeichnet.

Vorteile Nachteile
  • Leicht zu reinigen
  • Kratzschutz an den Füßen
  • Atmungsaktiv
  • Hoher Kraftaufwand beim Spannen der Oberfläche

Tragbare Hundehütte-Liege mit Überdachung

Tragbare Hundehütte-Liege mit Überdachung
Besonderheiten
  • Erhöhte Liegefläche
  • Überdachung
  • Große Frontöffnung
  • 3 Größen zur Auswahl
  • In 3 Farben erhältlich
52,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die tragbare Hundehütte eignet sich für den Innen- und den Außenbereich – zuhause und unterwegs. Sie besteht aus einer Liege und einem Unterschlupf in Form einer Hütte. Im oberen Bereich gibt es eine aufrollbare Fläche, unter der sich ein Netzgewebe befindet. Hier kommt frische Luft in den Innenraum. Liege und Hütte bestehen aus leichten und robusten Materialien, unter anderem aus Oxford-Gewebe. Der Einstieg erfolgt über eine große Frontöffnung. Die Liege mit Hundehütte wird in drei Farben und drei Größen angeboten. Bei Bedarf kann sie einfach abgewaschen werden.
Kunden loben die Standfestigkeit der Hütte. Sie finden es außerdem vorteilhaft, dass Sonne und Regen durch die Überdachung abgehalten werden. In den Rezensionen heißt es, dass die Hunde die Liege gut angenommen und sich unter dem Dach sicher fühlten. Auch die Wetterfestigkeit wird bestätigt. Nutzer weisen jedoch darauf hin, dass die Hütte bei starkem Wind um- und fortgeweht werden kann. Sie berichten, dass bei Regen auch die Klappe oben aufgeweht wird, so dass der Hund nass wird.

Vorteile Nachteile
  • Das Dach hält Sonne und Regen ab
  • Hund fühlt sich sicher
  • Erhöhte Liegeposition
  • Nicht standfest bei starkem Wind
  • Belüftungsklappe kann aufgeweht werden

Kaufberatung für Hundeliegen

Spätestens wenn die Zeckenzeit beginnt, bekommen Hundebesitzer ein mulmiges Gefühl, wenn sich ihre Lieblinge im Garten ins Gras legen. Nicht nur auf dem Rasen lauert Ungeziefer, auch auf Erde und auf der Terrasse kann sich Getier ins Hundefell schleichen, das der Vierbeiner dann mit in die Wohnung schleppt. Auch andere Situationen wecken den Wunsch, eine Alternative zum Schlafplatz auf dem Boden zu finden, zum Beispiel, wenn der Hund nass und schmutzig ist, oder wenn er erkältet ist und auf dem Parkett der Zugluft ausgesetzt wird. Es gibt viele Gründe für einen erhöhten Liegeplatz.

  • Der Hund liegt nicht ständig im Weg, sondern schläft auf einem festgelegten Platz
  • Er wird der Hund nicht von Krabbeltieren belästigt
  • Hundeliegen bieten inkontinenten und kranken Hunden eine trockene Liegefläche
  • Die Hundeliege ist schnell auf- und abgebaut und eignet sich auch für unterwegs
  • Sie sind sind leicht zu reinigen
  • Saugroboter kommen unter der Hundeliege hindurch
  • Schmutz und Hundehaare können sich auf dem Webstoff nicht festsetzen
  • Eine orthopädische Hundeliege entlastet die Gelenke und Muskeln

Wo braucht der Hund eine Liege?

Im Prinzip kannst du eine Hundeliege mit wenigen Handgriffen überall aufbauen. Je nach Bespannung und Gestell sind sie für indoor und outdoor geeignet. Um es dem Hund gemütlich zu machen, kannst du auch eine Hundedecke auf den Netzstoff legen, oder die Liege mit einem speziellen Spannbettlaken überziehen. Fast alle Hunde vom Yorkshire Terrier bis zum Bernhardiner lieben die erhöhte Schlafposition, die ihnen eine Gefühl von Sicherheit und Wohlbefinden gibt.

In der Wohnung

Wenn dein Hund mit Allergien zu kämpfen hat, sollte er nicht unbedingt auf dem Boden schlafen. Dort sammeln sich Hausstaub, Pollen und andere allergieauslösende Teilchen – vor allem in Teppichen. Die Bespannung der Hundeliege kannst du außerdem ruckzuck mit einem nassen Tuch abwischen. So bringst du deinen Vierbeiner mit weniger Symptomen durch die schlimmste Zeit. Auch alte und kranke Hunde sind auf dem Feldbett gut aufgehoben. Hier bekommen sie keine Zugluft ab und liegen nicht auf dem kalten Boden. Da der Hund durch das Maschengewebe von unten Luft abbekommt, trocknet nasses Fell am Bauch schneller, als wenn er auf dem blanken Fußboden liegt.

Im Garten

Im Garten sind es eher Feuchtigkeit und Schmutz, die deinem Vierbeiner zu schaffen machen. Die verhassten Zecken, aber auch Ameisen, Flöhe, Läuse und anderes Ungeziefer haben auf der Hundeliege keine Chance. Das glatte Gewebe ist für sie nicht attraktiv. Der Hund wird weniger belästigt und nicht gebissen. Auf der Terrasse schützt die Hundeliege im Sommer vor aufgeheizten Platten. Der Hund hat ein warmes Schlafplätzchen, ohne sich Bauch und Pfoten zu verbrennen.

Für Reisen und Ausflüge

Im Hotel, bei Freunden und bei Ausflügen sollte die Hundeliege immer mit im Gepäck sein. Bau sie am Zielort mit ein paar Handgriffen auf und du musst dir keine Gedanken mehr darüber machen, ob dein Hund die fremde Wohnung oder das gemietete Zimmer voll haart. Auch Schmutz und Feuchtigkeit werden nicht durch die Räume getragen. Außerdem weiß dein Hund, wo er liegen soll und irrt nicht ziellos durch die fremde Umgebung.

Für kranke Hunde

Unter der Hundeliege kannst du saugstarke Unterlagen ausbreiten, die das Urin eines inkontinenten Hundes auffangen. Bei entsprechender Bespannung sickert das Urin durch das wasserabweisende Maschengewebe und der Hund liegt trocken und geschützt. Das ist zum Beispiel auch eine gute Lösung für Vierbeiner, die gerade eine Operation hinter sich haben und noch nicht wieder auf den Beinen sind. Blut, Erbrochenes und Speichel sind auf der Hundeliege kein Problem und werden von den Unterlagen rückstandslos aufgenommen. Die Liege selbst kannst du mit heißem Wasser reinigen und mit einem Spray desinfizieren. Die Belüftung unterm Bauch durch das Gewebe fördert die Heilung von Operationsnarben am Bauch. Dein Saugroboter kann derweil unter der Liege seiner Arbeit nachgehen.

Orthopädische Hundeliegen

Hat dein Hund Arthrose, Arthritis oder andere Probleme mit den Gelenken und Muskeln, kann eine orthopädische Hundeliege entlasten. Sie gibt leicht nach und sorgt dafür, dass sich der Druck beim Liegen gleichmäßig verteilt. So werden Quetschungen und Druckstellen verhindert. Der Hund findet wieder erholsamen Schlaf.

Welche Arten von Hundeliegen gibt es?

Ein erhöhtes Haustierbett kann viele Farben und Formen haben. Vom Prinzip her sind sie aber alle gleich und ähneln einem Feldbett für Menschen. Auf dem festen – und meist zusammenklappbaren – Gestell ist eine Bespannung angebracht, die den Körper einige Zentimeter über dem Boden liegen lässt. In Bezug auf die Details hast du die Qual der Wahl.

Unterschiede bei der Bespannung

Ein wasser- und schmutzabweisender Netzstoff ist bei den Hundeliegen am häufigsten zu finden. Darüber hinaus gibt es aber auch alternative Oberflächen. Solche aus Stoff kann man in der Regel abnehmen und in der Maschine waschen. Es gibt auch Wechselbezüge, die du mit ein paar Handgriffen austauschen kannst. Du findest bei dem breiten Angebot an Farben und Mustern auf dem Markt sicher auch einen Bezug, der dich optisch überzeugt. Achte beim Kauf darauf, ob du beim Wechseln des Bezugs die Hundeliege auseinander schrauben musst, oder ob es dir leichter gemacht wird.

Unterschiede bei der Größe und der Tragkraft

Hundeliegen werden von ganz klein bis riesengroß angeboten. Dein Hund hat natürlich gerne viel Platz, so dass er sich ausstrecken und drehen kann. Miss vor dem Kauf aber erst aus, ob du genug Standfläche für ein großes Modell hast. Passt die Hundeliege deiner Wahl zusammengeklappt ins Auto? Auch das ist ein Kriterium.

Die Hersteller beschreiben in den Angaben meist, welche Größe und welches Gewicht dein Hund maximal haben darf, damit die Liege passt. Du solltest also auch den Hund vermessen und die Daten abgleichen. Im Zweifelsfall ist immer die größere Variante die richtige Wahl. Schau dir unbedingt die Kundenbewertungen an. Vielleicht schreibt jemand etwa zur Tragfähigkeit der Liege. Wenn dein Hund auf seinem erhöhten Bett durchhängt, weil es zu sehr nachgibt, ist das sehr unbequem für ihn.

Unterschiede bei der Höhe

Wenn dein Hund fit ist und problemlos springen kann, dann sollte eigentlich jede angebotene Höhe auf dem Markt passen. Die Liegeflächen der meisten Modelle befinden sich ja nur wenige Zentimeter überm Boden. Ausnahme: Dein Hund ist sehr klein. Einige Hundeliegen haben verstellbare Beine, so dass du die Höhe notfalls anpassen kannst. Für kranke Hunde, die weder klettern noch springen können, kannst du eine kleine Rampe bauen, mit der sie einfacher auf die Liegefläche kommen.

Unterschiede bei den Extras

Achte beim Kauf deiner Hundeliege auf die Extras. Besonders praktisch ist zum Beispiel ein Sonnendach. Damit liegt der Hund immer im Schatten. Außerdem dient ein solches Dach auch als Regenschirm.

Mag es dein Hund kuschelig und geschützt, kannst du ihm eine Hundeliege in Form einer Hundehütte kaufen. Die ist rundherum mit Wänden und mit einem Dach ausgestattet, das jedoch so gestaltet sein sollte, dass eine ausreichende Belüftung möglich ist.

Weitere Extras können praktische Tragetaschen für den Transport der Liege, Wechselbezüge oder Goodies wie Kotbeutelhalter und Klicker sein.

Alternativen zur Hundeliege

Bei allen Vorteilen eine Hundeliege kommt es natürlich auch vor, dass ein Vierbeiner partout nicht erhöht liegen mag und diesen Schlafplatz ablehnt. In diesem Fall hast du eine Reihe von Alternativen, den Hund angemessen zu betten.

Hundekörbchen

Auch im Hundekörbchen liegt der Vierbeiner geschützt. Wannen aus Kunststoff lassen kein Wasser von unten durch und auch Zecken und Schädlinge kommen nur schlecht ins Hundebett. Das Hundekörbchen gibt es außerdem aus Weide, aus Stoff und aus einigen anderen Materialien.

Hundekissen

Ein Hundekissen bietet dem Vierbeiner eine weiche Unterlage. Meist sind die gepolsterten Kissen mit einem Wechselbezug ausgestattet, den du in der Waschmaschine reinigen kannst. Besonderen Schutz oder Halt bieten die Hundekissen allein allerdings nicht. Du kannst sie aber zum Beispiel als Polster in den Hundekorb legen.

Hundehöhle und Hundehütte

Für den Innenbereich ist eine Hundehöhle ein lauschiges Plätzchen für ängstliche und ruhebedürftige Vierbeiner. Hier können sie sich vollkommen zurückziehen und werden in ihren eigenen vier Wänden nicht gestört. Die Hundehütte ist eher etwas für den Außenbereich. Sie ist allerdings in den seltensten Fällen mobil. Hier solltest du auf Wetterbeständigkeit achten.

Hundematte

Auf der Hundematte liegt der Vierbeiner ebenfalls geschützt. Sie ist nicht so hoch wie die Hundeliege und deshalb auch für alte oder gehbehinderte Hunde geeignet. Eine Belüftung von unten gibt es hier aber nicht. Dafür kannst du die meisten Hundematten einfach zusammenrollen und mitnehmen, wenn du mit dem Hund in den Urlaub oder zu Freunden fährst.

Die Wahl des richtigen Schlafplatzes

Hast du Hundeliege ausgewählt, stellt sich die Frage nach einem geeigneten Stellplatz. Du solltest den Hund auf keinen Fall zu weit von der Familie entfernt platzieren, denn dann würde er höchstwahrscheinlich nicht lange dort liegenbleiben. Hunde sind sehr soziale Tiere und möchten in der Nähe ihrer Leute bleiben. Der Hund sollte also zumindest von der Liege aus mitbekommen, was so im Wohnbereich passiert, er darf aber nicht durch Lärm oder spielende Kinder gestört werden. Der Liegeplatz muss für den Hund jederzeit erreichbar sein.

Im Garten solltest du deinem Vierbeiner ein schattiges und windstilles Plätzchen gönnen. Wenn die Sonne wandert, kannst du die Liege aber auch einfach woanders hinstellen. Sie ist ja nicht besonders schwer.

Bekannte Hersteller von Hundeliegen

Hersteller Besonderheiten
dibea
  • Die dibea GmbH & Co. KG aus Kleve in Nordrhein-Westfalen ist Hersteller für eine Reihe von Tierzubehör-Produkten. Darüber hinaus umfasst das Sortiment Artikel aus den Bereichen „“Hobby““ und „“Kinder““. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt sein Angebot selbst.
TOGfit
  • Das Familienunternehmen Hauck aus Franken hat 2010 die Marke TOGfit entwickelt. Die Abkürzung bedeutet „“Together it fits““. Nach diesem Motto werden unter dem Label Produkte verkauft, die das Zusammenleben von Mensch und Tier unterstützen sollen.
SONGMICS
  • Seit 2012 bietet SONGMICS Einrichtungs- und Haushaltsprodukte an, die das Leben erleichtern sollen. Begonnen hat man mit Produkten für die Aufbewahrung, heute umfasst das Sortiment auch Haustierzubehör und viele andere Bereiche.

Wo kann man Hundeliegen kaufen?

Hundeliegen kannst du im Heimtier-Fachgeschäft, in manchen Baumärkten und im Internet kaufen. Hier zum Beispiel bei:

  • amazon.de
  • fressnapf.de
  • tiierisch.de
  • wish.com
  • ebay.de

Wichtige Kaufkriterien für Hundeliegen

Kriterium Hinweise
Größe
  • Hundeliegen werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Hier kommt es nicht nur auf Höhe und Länge des Vierbeiners an, sondern auch auf sein Gewicht. Im Zweifelsfall solltest du immer die größere Variante wählen, damit dein Hund sich auch gefahrlos ausstrecken und bewegen kann.
Oberfläche
  • Die Liege wird indoor und outdoor benutzt. Es kann also gut sein, dass dein Hund mit nassem oder dreckigem Fell auf seinen Schlafplatz springt. Die Oberfläche sollte deswegen wasser- und schmutzabweisend, kratzfest, reißfest und leicht zu reinigen sein.
Sicherheit
  • Der Bezug der Hundeliege sollte zwar luftdurchlässig sein, allerdings dürfen die Maschen auch nicht zu groß ausfallen, sonst besteht Verletzungsgefahr. Der Hund kann nämlich schnell im Gewebe hängenbleiben und sich sogar eine Kralle ausreißen. Auch die Standfestigkeit der Liege ist wichtig, genau wie die Verarbeitung. Fällt die Konstruktion um, oder bricht sie zusammen, wenn der Hund aufspringt, ist das gefährlich. Achte auch auf Rutschfestigkeit und darauf, dass keine scharfen Kanten vorhanden sind.
Transport
  • Die Hundeliege wird irgendwann zum Lieblings-Schlafplatz für deinen Hund. Du kannst sie auch mit auf Reisen oder zu Freunden nehmen. Ein einfacher Auf- und Abbau ist also wichtig. Außerdem sollte die Hundeliege leicht zu transportieren und zu verstauen sein.

Hat die Stiftung Warentest Hundeliegen geprüft?

Nein, leider hat die Stiftung Warentest sich noch nicht mit Hundeliegen beschäftigt. In diesem Video siehst du aber, was eine Hundeliege aushalten muss, wenn Welpen am Werk sind:

Den Aufbau einer Hundeliege kannst du dir hier anschauen:

FAQ

Frage Antwort
Warum bringen einige Hundebesitzer Liegen mit zum Agility-Training? Vor allem junge Hunde sind beim Training noch nicht sehr diszipliniert. Die vertraute Hundeliege signalisiert ihnen, dass sie dort liegenbleiben sollen, bis Frauchen oder Herrchen ein anders Kommando gibt. Die erhöhte Hundeliege ist also eine Art Ruhepunkt, die dem Vierbeiner bei der Impulskontrolle hilft, wenn er warten muss.
Gibt es Hunde, für die sich eine erhöhte Liege nicht eignet? Alle Hunde mit Erkrankungen des Bewegungsapparats können Schwierigkeiten mit ihrem erhöhten Hundebett haben. Sie kommen einfach nicht hoch und – wenn du sie hochhebst – kommen sie eigenständig nicht wieder runter. Für dich mag das in manchen Situationen praktisch sein, aber der Hund fühlt sich unwohl, wenn er keine Möglichkeit hat, bei Gefahr zu flüchten.
Haben Hundeliegen auch Nachteile? Die Hundeliege steht auf einem Gestell mit kleinen Füßen. Das ist keine besonders große Fläche, um ein Rutschen zu verhindern. Vor allem dann, wenn der Hund mit Schwung aufspringt. Wenn du aber eine rutschfeste Matte unter die Liege legst, hast du das Problem beseitigt, sofern das Gestell fest und sicher steht.

Viele Nutzer beklagen sich, dass sich Hundeliegen beim ersten Aufbau nur schwer bespannen lassen. Man braucht einen großen Kraftaufwand. Wenn die Konstruktion aber erst einmal sitzt, lässt sich die Liege einfach zusammen- und wieder aufklappen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben