Cookies

Cookie-Nutzung

Der Hundebuggy – ein bequemes Gefährt für Vierbeiner

Der Hundebuggy oder Hundewagen ist ein praktischer fahrbarer Untersatz, der es jungen, alten und kranken Hunden bequem macht. In dem Buggy lassen sich geschwächte Tiere leicht transportieren. Der Wagen erhöht den Bewegungsradius, beispielsweise bei Hundekrankheiten wie Arthrose, und bietet dem Haustier einen guten Ausblick. Im alltäglichen Einsatz sorgt der Hundebuggy für die richtige Abwechslung und für einen guten Komfort.
Besonderheiten
  • Komfortabler Hundetransport
  • Für Welpen
  • Für alte Hunde
  • Nach einer Operation
  • Verringerung von Stress

Hundebuggys Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Hundebuggy erleichtert jungen, alten und kranken Hunden den Alltag.
  • Der einfache Transport reduziert den Stress für den Vierbeiner und für den Hundehalter.
  • Durch den Buggy vergrößert sich der Bewegungsradius, unabhängig von den körperlichen Einschränkungen des Hundes.

Faltbarer Hundebuggy Wooce Pet 737

Faltbarer Hundebuggy Wooce Pet 737
Besonderheiten
  • Hochfeste Stahl-Rohr-Qualität für optimale Stoßfestigkeit
  • Platzsparend durch Faltkonstruktion
  • Mit Sonnenschutz
  • Vorderrad 360 Grad drehbar
  • Beidseitig verwendbare Lenkstange mit Griffen
179,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der hochwertige Hundetrolley besteht aus 600d-Oxford-Gewebe. Dieses bietet eine gute Luftdurchlässigkeit und ist sehr reißfest. Die Rahmenkonstruktion aus leichter Aluminium-Legierung ist ebenfalls strapazierfähig und lässt sich problemlos zusammenfalten und transportieren. Für die Montage sind keine Werkzeuge erforderlich, was die Bedienung vereinfacht. Für den Schutz des Tieres ist ein Sicherheitsgurt vorhanden. Zudem gibt es eine großräumige Tasche, in der sich diverse Dinge unterbringen lassen. Diese Tragetasche ist abnehmbar. Die Innenseite des Sitzes kannst du zur Reinigung abnehmen.
Die Kundenmeinungen sind sehr positiv, vor allem wegen der Griffe, die vorne sowie hinten verwendbar sind. Allerdings sind nur die Vorderräder des Hundebuggys um 360 Grad drehbar. Die etwa 34 x 65 cm große Sitzfläche für den Hund befindet sich relativ weit unten und eignet sich auch für den Transport von zwei kleinen Hunden.

Vorteile Nachteile
  • Einfache Montage
  • Lenkstange vorne und hinten möglich
  • Leichtgängiges Fahren
  • Gute Federung
  • Große, komfortable Sitzfläche
  • Fußteil lässt sich öffnen
  • Relativ niedrige Sitzfläche
  • Eingeschränkter Komfort beim Lenken von der Vorderseite

Leopet Hundebuggy für Hunde – bis 15 kg

Leopet Hundebuggy für Hunde - bis 15 kg
Besonderheiten
  • Einfach zusammenzuklappen
  • Mit Wetterschutz, Sonnenschutz und Lüftungsgitter
  • Inklusive Einkaufstasche
  • Für Hunde bis 15 kg geeignet
  • Integrierter Getränkehalter in Griffnähe
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der durchdachte Hundebuggy lässt sich ohne viel Aufwand zusammenbauen und demontieren. Auf der bequemen Sitzfläche ist der Hund gut aufgehoben. Bei Sonne hält das Verdeck die grellen Strahlen ab, bei Niederschlag dient es als Regenschutz. Durch das Lüftungsgitter ist für eine gute Luftzirkulation gesorgt. Für die Einkäufe steht eine korbähnliche Tasche zur Verfügung, die ihren Platz unter der Sitzfläche hat.
Der Hundebuggy ist laut Meinung der Kunden tatsächlich sehr einfach zusammenzustecken. Zudem sind die Käufer von der guten Lenkung und der einwandfreien Fahrweise begeistert. Weitere Pluspunkte sammelt der Leopet Hundebuggy mit seiner Tasche, die viel Platz zum Verstauen bietet. Auch die lange Beständigkeit ist ein überzeugendes Argument. Lediglich die relativ kleinen Räder machen einige Kompromisse nötig.

Vorteile Nachteile
  • Einfache, schnelle Montage
  • Gutes Fahr- und Lenkverhalten
  • Hoher Komfort für den Hund
  • Langlebigkeit
  • 360 Grad schwenkbare Vorderräder
  • Wegen kleiner Räder eher ungeeignet für Waldwege

TOGfit Pet Roadster

TOGfit Pet Roadster
Besonderheiten
  • Exklusiver Hundewagen für Tiere bis 32 kg
  • Waschbare, weiche Sitzmatte
  • Verdeck ist vollständig zurückklappbar
  • Höhenverstellbarer Schiebegriff
  • Mit großem Einkaufskorb
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Luxus-Hundewagen bietet für Hundehalter und Tier viel Komfort. Er ist mit großen Netzeinsätzen ausgestattet, die einerseits eine gute Luftzirkulation bieten und andererseits für freie Sicht sorgen. Verdeck und Vorderteil lassen sich nach Bedarf abklappen und hinten befindet sich der Einstieg. Die Liegematte kann für die Reinigung einfach herausgenommen werden. Für den Einkauf steht ein großes Einkaufsnetz bereit. Zu den Komfort-Merkmalen gehört der höhenverstellbare Schiebegriff. Für die Hinterräder gibt es eine Fußbremse, das mittige Vorderrad lässt sich je nach Situation schwenken oder feststellen. Zum Transport legst Du den Kleintierwagen einfach platzsparend zusammen.
Der stabile Hundebuggy überzeugt vor allem die Kunden, die einen großen Hund oder zwei kleine bis mittlere Hunde haben. Dass der Wagen bis 32 kg transportieren kann, ist ein wichtiger Vorteil. Allerdings gehen die Meinungen über die Kinderwagen-Optik auseinander. Die Erstmontage fällt einigen Käufern schwer, doch danach sind die Kunden sehr zufrieden mit der Handhabung. Das robuste Gefährt eignet sich nicht nur für gepflasterte und geteerte Straßen, sondern auch für etwas schwieriges Gelände.

Vorteile Nachteile
  • Hervorragendes Fahrverhalten
  • Komfort für Hund und Hundehalter
  • Variable Einstellmöglichkeiten beim Verdeck
  • Einfacher Zugang
  • Pannensichere Räder
  • Anfangs starker Kunststoffgeruch
  • Gebrauchsanweisung nicht optimal

Maxmer 3-in-1 Hundewagen

Maxmer 3-in-1 Hundewagen
Besonderheiten
  • Abnehmbare Transporttasche
  • Für Tiere bis 12 kg geeignet
  • Einfach zusammenklappbar
  • Atmungsaktive Netzfenster
  • 4 Räder, 360 Grad schwenkbar
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der wandlungsfähige Hundewagen bietet einen sicheren Platz für Vierbeiner bis 12 kg. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Transporttasche abnehmen, was bei Autofahrten sehr sinnvoll ist. Auf dem Autositz lässt sich die Tasche mit Hund mit dem Sicherheitsgurt absichern. Bei der Fahrt mit dem Hundebuggy profitierst du von den 360 Grad drehbaren Rädern, die eine gute Lenkkontrolle ermöglichen. An den Hinterrädern befinden sich Bremsen. Je nach Wetterlage kannst du den Buggy mit oder ohne Schutzabdeckung verwenden. Die Netzfenster bieten freie Sicht in drei Richtungen, sodass der Hund genügend Abwechslung hat.
Die Kunden sind mit der großen Platzersparnis beim Zusammenklappen des Rahmens sehr zufrieden. Für den ersten Aufbau ist etwas mehr Zeit einzuplanen, doch danach funktioniert das Aufbauen und Zusammenfalten recht schnell. Als positiv wurden vor allem der demontierbare Wetterschutz und die Vielseitigkeit des 3-in-1 Hundewagens bewertet. Auf schwierigem Gelände zeigt der Hundebuggy allerdings gewisse Schwächen, da er keine Federung hat.

Vorteile Nachteile
  • Gutes Fahrverhalten
  • Als Haustierwagen und Tasche verwendbar
  • Gut fürs Auto geeignet
  • Für Hunde und Katzen
  • Nur für kleine Hunde geeignet
  • Keine Federung

Welche Arten von Hundebuggys gibt es?

Hundewagen stehen in diversen Arten und Designs zur Auswahl. Die wichtigsten Unterschiede zeigen sich im grundsätzlichen Aufbau und in der Belastbarkeit. Es gibt Modelle mit drei oder vier Rädern, mit niedrigem oder hochgesetztem Hundesitz, im typischen Buggy-Format oder ähnlich gebaut wie ein Kinderwagen.

Abhängig von der Größe und vom Typ wiegen die typischen Hundebuggys 10 bis 15 kg. Diese eignen sich häufig für Hunde bis 15 oder 20 kg. Etwas stabilere Modelle sind auch für Tiere bis 30 kg oder mehr ausgelegt.

Wo kann ich den Hundebuggy benutzen?

Typische Einsatzbereiche für den Hundebuggy sind befestigte Wege. Geteerte und gepflasterte Straßen lassen sich mit allen Buggy-Modellen befahren. Die etwas robusteren Buggys haben auch auf Feldwegen und Schotter keine Probleme. Auf unbefestigten Pfaden kann es jedoch etwas schwierig werden, zudem wird der Hund etwas stärker durchgeschüttelt. Die Eignung für Kies und Waldwege hängt vor allem von der Bereifung ab.

Gibt es Hundebuggys für Jogger, Skater und Radfahrer?

Hundebuggys für Sportler verfügen über ein Umbau-Kit, mit dem sich der Standardbuggy umfunktionieren lässt. Das Basismodell eignet sich für den Spaziergang und lässt sich mit wenigen Handgriffen zum Fahrradanhänger oder zum Jogger-Buggy umbauen. Abhängig von der Bauweise und der Erweiterung kannst du den Wagen entweder ziehen oder schieben.

Beim Joggen und Inlineskaten ist eine Fixierung der Vorderräder von Vorteil. Damit erhöht sich die Sicherheit, die bei den höheren Geschwindigkeiten ein wichtiger Aspekt ist.

Eignet sich der Hundebuggy auch für Katzen?

Wenn du mit deiner Katze zum Tierarzt gehst, ist der Buggy eine sinnvolle und bequeme Transportmöglichkeit. Ein krankes Haustier hat vielleicht Probleme mit dem Laufen und freut sich über den Komfort. Allerdings ist es empfehlenswert, die Katze mit Halsband und Leine am Haustierbuggy zu befestigen, damit sie nicht herausspringt.

Kaufkriterien: worauf solltest du vor dem Kauf eines Hundebuggys achten?

Wenn du nach einem langlebigen Hundebuggy suchst, ist ein Vergleich der verschiedenen Bauarten sinnvoll. Hier haben wir eine Tabelle zusammengestellt, die dir bei der Entscheidung hilft.

Kriterium Hinweise
Anwendungsbereich
  • Spaziergänge auf asphaltierten Straßen, Kopfsteinpflaster oder Waldwegen
  • Transport im Auto
Verstauungsmöglichkeiten
  • Tasche oder Korb (vorne, hinten oder unten)
  • Netztaschen
Material
  • Rahmen aus Stahlrohr oder Aluminiumlegierung
  • Sitzfläche, Seitenwände und Schutzelemente aus Polyester, Nylon oder anderen Synthetikmaterialien
Witterungsbeständigkeit
  • Teilweise wasserabweisend oder wasserdicht
  • Mit Sonnen- und Regenschutz ausgestattet
  • Rostfreier Rahmen
Reinigungseigenschaften
  • Einzelne Elemente auszuschütteln
  • Leicht abwischbar
  • Herausnehmbare und waschbare Sitzeinlage
Ausstattung
  • Mit variabel einstellbarem Sonnenschutzdach
  • Räder 360 Grad schwenkbar
  • Bremse an den Hinterrädern
Flexibilität
  • Transporttasche separat verwendbar
  • Einstellbarer Schiebegriff

Aufbau und Ausstattung – welche Features sind beim Hundebuggy wichtig?

Zunächst sind die Unterschiede zwischen Hunde- und Baby-Buggy kaum zu erkennen. Erst ein zweiter Blick zeigt die Details, denn Vierbeiner haben andere Bedürfnisse als Babys und Kleinkinder. Der klassische Hundebuggy verfügt über drei Räder, doch es gibt auch Modelle mit vier Rädern. Das Vorderrad bzw. die Vorderräder sind oft um 360 Grad schwenkbar. Diese Beweglichkeit erleichtert das Manövrieren. Der Griff sollte höhenverstellbar sein. Einige Schiebegriffe lassen sich sogar in ihrer Position verändern, sodass du von beiden Seiten aus schieben kannst. Bei den hochwertigen Hundewagen ist außerdem eine Bremse im Griff integriert. Diese stellt sicher, dass der Buggy nicht wegrollt.

Verschiedene Ausstattungsmerkmale können eine Rolle spielen:

  • Für eine gute Luftzufuhr sollte der Innenraum des Buggys mit einem Belüftungssystem ausgestattet sein.
  • Sichtfenster bieten dem Vierbeiner einen guten Ausblick und sorgen für Abwechslung.
  • Gegen Regen, Sonne und Wind hilft ein wetterfestes Verdeck.
  • Eine Befestigungsmöglichkeit für die Hundeleine verhindert, dass der Hund aus dem Wagen herausspringt.
  • Im Allgemeinen sind die Hundebuggys mit Luftreifen ausgerüstet, doch es gibt auch EVA-Reifen. Die Bereifung vorne und hinten ist häufig die gleiche, doch bei einigen Modellen sind die Hinterräder größer. Für eine komfortable Fahrt sind nur wenige Hundewagen mit Federungen und Stoßdämpfern ausgestattet. Das liegt daran, dass leichte Unebenheiten bereits durch die Luftreifen abgefedert werden.

Welche Faktoren beeinflussen die Kaufentscheidung?

Um den richtigen Buggy für deinen Hund zu finden, sind vor allem diese Kriterien wichtig:

  • das Körpergewicht des Hundes,
  • die Größe des Tieres,
  • das Gelände.

Der Hund braucht genügend Platz, damit er sich im Hundebuggy auch wohlfühlt. Zudem solltest du darauf achten, dass der Wagen deine üblichen Wege problemlos bewältigt.

Welche Funktionen sind sinnvoll?

Besonders sinnvoll ist die Klappfunktion. Diese ermöglicht es, den Hundebuggy mit ein paar Handgriffen zusammenzuklappen. So passt das Gefährt leicht in den Kofferraum. Verstellbare und abnehmbare Elemente wie Wetter- und Sonnenschutz sind im Alltag ebenfalls praktisch.

Einige Hundewagen haben eine Liegematte bzw. ein Sitzkissen. Bei anderen kann dieser Komfortsitz separat verwendet werden. Das ist vor allem bei erkrankten Hunden hilfreich.

Neben dem Hundetransport bieten die Buggys oft noch weitere Funktionen an. So gibt es beispielsweise eine Ablage für Hundedecken, Napf und andere Utensilien, die du für den Vierbeiner mitnimmst. Auch deine eigenen Sachen wie Getränke und Regenjacke finden im Ablagefach einen Platz.

Was ist bei der Bereifung zu beachten?

Hundebuggys haben drei oder vier Räder, die zumeist mit Luft gefüllt sind. Teilweise haben die Hinterräder einen größeren Durchmesser als die Vorderräder (bzw. das Vorderrad). Ein Wagen mit vier Rädern bietet eine gute Sicherheit auf ebenen, relativ gut ausgebauten Wegen. Die Modelle mit drei Rädern lassen sich auch auf Waldwegen und Schotter recht gut manövrieren. Für eine gute Steuerung sollte sich das Vorderrad fixieren lassen.

Wie pflege ich den Hundebuggy richtig?

Gerade nach einer Fahrt durch den Matsch ist eine gründliche Reinigung fällig. Die Unterkonstruktion aus Alu oder Stahl wischst du am besten sofort nach der Benutzung feucht ab, bevor der Schmutz zu fest anhaftet. Die Synthetik-Elemente lassen sich ebenfalls mit einem feuchten Lappen reinigen. Einige Teile dürfen in die Waschmaschine, wie du im Herstellerhinweis nachlesen kannst.

Für eine lange Beständigkeit solltest du den Hundebuggy nicht zu lange draußen stehen lassen, sondern im Trockenen unterbringen. So vermeidest du, dass das Material frühzeitig ausbleicht oder verschleißt. So robust die Materialien auch sind, eine pflegliche Behandlung verlängert die Haltbarkeit.

Wichtige Hersteller

Hersteller Besonderheiten
Hauck
  • Traditioneller Kinderwagenhersteller
  • Firmensitz in Oberfranken
  • Produziert Hochwertige Hundebuggys mit Komplettausstattung
Togfit
  • Marke von Hauck mit Spezialisierung auf Hundeartikel
  • Ausgewähltes Sortiment
  • Anspruchsvolle Qualität
Innopet
  • Renommiertes Unternehmen aus Castrop-Rauxel
  • Großes Sortiment an Hundezubehör
  • Pet-Stroller für viele Einsatzbereiche
Karlie
  • Partner für den Zoofachhandel
  • Großes Sortiment – 8.000 Artikel
  • Firmensitz in Bad Wünnenberg-Haaren, NRW
PawHut
  • Die Marke PawHut gehört zur MH Handel GmbH
  • Unternehmenssitz ist Hamburg
  • Umfassendes Sortiment mit der Schwestermarke Aosom
Petgear
  • Das Unternehmen gehört zur Vermont Juvenile Furniture
  • Traditionsunternehmen seit 1936
  • Transportsysteme und weitere Produkte für Haustiere
Trixie
  • Produzent aus Flensburg, Schleswig-Holstein
  • Großes Sortiment an Heimtier-Bedarf
  • Auch Fahrrad-Anhänger erhältlich

Weitere Hersteller

  • FF Europe
  • Rosewood
  • Ananapa
  • pro-tec

FAQ

Frage Antwort
Was ist ein Hundebuggy? Ein Hundebuggy ist ein spezielles Transportmittel für Hunde. Weitere Begriffe wie Hundewagen und Hundekinderwagen werden synonym gebraucht, es gibt allerdings verschiedene Bauarten. Der Hundetrolley ist zumeist etwas kleiner, während der Hundewagen dem klassischen Kinderwagen ähnelt.
Für welche Tiere wird der Hundebuggy verwendet? Häufig dient der Hundebuggy zum Transport von erkrankten und alten Tieren, die beispielsweise unter Arthrose oder Hüftdysplasie leiden und sich nicht mehr richtig bewegen können. Auch für Welpen ist der Buggy sinnvoll. Sehr junge Hunde sollten noch keine langen Strecken laufen, sonst werden die Gelenke und Knochen zu sehr strapaziert. Hier ist der Hundewagen der richtige Begleiter auf dem Spaziergang.

Oft sind es die größeren Hunde, die aufgrund ihres Knochenbaus Probleme mit den Gelenken haben. Diese freuen sich ebenfalls über die bequeme Fahrt im Hundebuggy. Ein älterer Hund braucht ebenfalls eine Transportmöglichkeit. Nach einer gewissen Strecke zu Fuß verlassen ihn die Kräfte und er kann es sich im Buggy bequem machen.

Wo kann ich einen Hundebuggy kaufen? Die Online-Bestellung bei amazon, real oder ladenzeile ist schnell erledigt. Hier kannst du die Hundebuggys gut vergleichen und filtern, um das geeignete Modell für deinen Hund auszuwählen. Auch ein Spezialgeschäft für Haustierbedarf ist eine gute Adresse für die Bestellung. Oft gibt es bei den Spezialisten informative Kaufratgeber, die bei der Entscheidung behilflich sind.
Was ist besser: Hundebuggy, Fahrradanhänger oder Transporttasche? Im Vergleich zu den anderen Transportmitteln ist der Buggy besonders flexibel einzusetzen. Das gilt vor allem für die Modelle mit Umbau-Kit, die sich in einen Fahrradanhänger verwandeln lassen. Bei vielen Hundebuggys kannst du den Transportkorb für den Hund komplett abnehmen und separat benutzen. Abhängig vom Gewicht des Tieres erfordert das allerdings einen gewissen Kraftaufwand.
Welche Alternativen zum Hundebuggy gibt es? Es gibt viele Möglichkeiten, den Hund zu transportieren. Unter anderem kannst du einen Kinderwagen umfunktionieren, der anderweitig nicht mehr gebraucht wird. Doch Hunde haben andere Anforderungen als Babys, darum ist es besser, speziell für Haustiere entwickelte Transportmittel zu verwenden. Je nach Einsatzbereich bieten sich diese Alternativlösungen an:

  • Hunde-Fahrradanhänger,
  • spezieller Hundefahrradkorb,
  • Transportbox für Hunde,
  • Hundetrolley,
  • Hunderucksack,
  • Dogscooter,
  • Bollerwagen (für große Hunde)

Interessante Videos

So funktioniert der Hundebuggy von Trixie:

Der Hundebuggy als Doppeldecker:

Hundewagen mit Sonnenschutz:

Eine Alternative: der Kinderbuggy

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben