Cookies

Cookie-Nutzung

Kohletabletten Hund – Hilfe bei Blähungen und Durchfall

Kohlentabletten für den Hund kommen bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt zum Einsatz. Sie verschaffen Linderung bei Durchfallerkrankungen. Daneben helfen sie hoch dosiert auch bei Vergiftungen, um die Stoffe möglichst schnell auszuscheiden. In einem Erste-Hilfe-Set sollten die Tabletten nicht fehlen, um im Ernstfall gleich eingreifen zu können. Mehr zur Dosierung oder Anwendungsbereichen erfährst du in unserem Ratgeber.
Besonderheiten
  • Aktivkohle
  • bei Erbrechen
  • bei Durchfall
  • bei Vergiftungen
  • Erste Hilfe

Kohletabletten Hund Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Kohletabletten dienen der Ersten Hilfe bei akuten Durchfallerkrankungen, Fremdstoffen im Magen-Darm-Trakt oder bei Vergiftungen. Die Aktivkohle entfaltet ihre Wirkung ähnlich wie beim Menschen und leitet die Stoffe aus dem Körper aus.
  • Bei der Dosierung gilt: 1g Aktivkohle pro 1kg Gewicht des Hundes. Das Tier sollte deshalb für die richtige Dosis immer gewogen werden. Bei Durchfall ist meist eine geringere Dosis nötig als bei Vergiftungen.
  • Hunde schlucken die Tabletten mit einem Stück Wurst oder im Fleisch versteckt. Du kannst sie aber auch als Pulver oder in zerdrückter Form unter das Nassfutter mischen. Bei Fragen wende dich unbedingt an deinen Tierarzt.

KOHLE Compretten

KOHLE Compretten
Besonderheiten
  • 30 Stück
  • Tabletten
  • für Mensch und Hund
  • 250 mg Aktivkohle
  • bei Durchfall
7,97 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Kohle-Compretten von Merck sind aus der Humanmedizin bekannt. Sie kommen bei Kindern oder Erwachsenen zum Einsatz, wenn sie unter Durchfall oder akuten oralen Vergiftungen leiden. In einer Packung sind 30 Tabletten enthalten. Pro Stück nimmt der Körper 250 mg Aktivkohle zu sich. Das gleiche Produkt kann auch beim Hund verwendet werden. Hier ist nur die Dosis zu beachten. Eine Tablette reicht meist nicht aus und muss nach dem Körpergewicht des Tieres bestimmt werden. Pro Gramm Körpergewicht ist ein Gramm Aktivkohle zu rechnen. Bei Risiken und Nebenwirkungen schaust du in die Packungsbeilage. Sie geht jedoch auf Durchfallerkrankungen oder Vergiftungsfälle beim Hund nicht näher ein. Frage deshalb bei Bedenken deinen Tierarzt. Zu den sonstigen Bestandteilen gehören Bentonit und Maisstärke.
In den Kundenbewertungen ist schnell zu lesen, dass die Tabletten gern für den Hund genutzt werden. Manche gehen mit einer sehr geringen Dosierung vor. Sie lösen nur eine halbe Tablette in Wasser auf und merken eine Besserung der Beschwerden. Gelobt wird, dass es sich um ein medizinisch geprüftes Produkt handelt. Du kannst in Bezug auf deinen Hund nur nichts im Beipackzettel finden und musst mit der Dosierung etwas vorsichtig sein. Generell werden die Tabletten von Hunden aber gut angenommen.

Vorteile Nachteile
  • gut verträglich
  • medizinisch geprüft
  • auch für Hunde geeignet
  • einfache Einnahme
  • gute Wirksamkeit
  • keine Infos im Beipackzettel

Beaphar Reto Durchfalltabletten

Beaphar Reto Durchfalltabletten
Besonderheiten
  • für Hunde
  • 30 Tabletten
  • bei Verdauungsbeschwerden
  • mild wirkend
  • bekämpft Bakterien
12,59 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bei den Beaphar Reto Durchfalltabletten handelt es sich nicht um Aktivkohle. Der Wirkstoff ist bei diesem Produkt eine Tannin-Eiweiß-Verbindung. Trotzdem erinnern sie an Kohletabletten und kommen für einen ähnlichen Bereich zum Einsatz. Verdauungsbeschwerden lassen bei deinem Tier schnell nach. Zudem werden schädliche Bakterien zuverlässig bekämpft. Bereits erkranktes Darmgewebe heilt. Dein Hund wird vor weiteren Infektionen geschützt. Es handelt sich um ein mild wirkendes Arzneimittel mit guter Verträglichkeit. Es wirkt leicht stopfend, um akuten Durchfall sofort zu stoppen. Meist kommen die Tabletten bei unspezifischen Durchfällen zur Anwendung, die nicht richtig zugeordnet werden können. Ebenso als Einsatzgebiet sind Verdauungsbeschwerden genannt.
Die Kunden sprechen von einer schnellen und zuverlässigen Wirkung. Sie wurden oft Hunden verabreicht, die immer wieder Probleme mit der Verdauung hatten. Selbst Schonkost hilft manchmal nicht weiter. Die Hunde nehmen die Tabletten gut an, ohne dass diese in das Futter oder Leckerli eingearbeitet werden müssen. Schon nach kurzer Zeit sieht der Kot wieder normal aus. Die Hunde scheinen auch keine Nebenwirkungen von den Tabletten zu haben. Manche Kunden sprechen förmlich von einem Wundermittel und Hilfe in letzter Sekunde. Den Hunden geht es jedenfalls besser. Nur wenige Kunden sprechen von einer geringeren Wirkung. Sie würden lieber die Aktivkohle vorziehen.

Vorteile Nachteile
  • schnelle Wirkung
  • Kot wird wieder normal
  • hilft der Verdauung
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • werden gut angenommen
  • nicht preiswert
  • manche Kunden ziehen Aktivkohle vor

Kohle Hevert Tabletten

Kohle Hevert Tabletten
Besonderheiten
  • 100 Stück
  • medizinische Kohle
  • aus Deutschland
  • frei verkäuflich
  • 250 mg pro Tablette
21,81 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Kohletabletten von Hevert bieten eine sanfte Hilfe bei einem rebellierenden Verdauungstrakt. Das Arzneimittel stammt aus der Humanmedizin, kann aber auch für Hunde verwendet werden. Die Tabletten behandeln akuten Durchfall oder Vergiftungserscheinungen. Dabei werden die Stoffe an den Kohlepartikeln gebunden und ausgeschieden. Das Tier aktiviert seine natürlichen Abwehrkräfte, sollte aber auch viel trinken können. Neben der medizinischen Kohle enthalten die Tabletten noch Maltodextrin und Magnesiumstearat. In einer Tablette sind 250 mg Kohle enthalten. Die Dosierung hängt vom Gewicht des Hundes ab. Informiere bei einem Vergiftungsfall zusätzlich deinen Tierarzt. Die Kohletabletten können im Ernstfall zur ersten Hilfe verwendet werden.
Auch in den Kundenmeinungen bestätigen viele Nutzer die Verwendung für den Hund. Manche Rassen sind besonders empfindlich und reagieren schnell mit Durchfall. Die Kohletabletten beruhigen und bringen die Verdauung wieder ins Lot. Sie können auch im Wasser aufgelöst und besser verabreicht werden. Zudem sprechen die Kunden von einer schnellen Lieferung und einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Da es sich um ein frei verkäufliches Medikament handelt, musst du es nicht über die Apotheke beziehen.

Vorteile Nachteile
  • bekannte Marke
  • Großpackung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • bei Durchfall
  • für Hunde geeignet
  • keine

Kohletabletten 250 mg

Kohletabletten 250 mg
Besonderheiten
  • 30 Stück
  • Cheplapharm
  • 250 mg pro Stück
  • frei verkäuflich
  • einfache Anwendung
8,63 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Auch diese Kohletabletten reihen sich neben den anderen Produkten ein. Sie sind einfach anzuwenden und enthalten medizinische Kohle. In einer Tablette sind 250 mg dosiert. Für deinen Hund solltest du zunächst sein Gesamtgewicht kennen und entscheidest dann die Anzahl an Tabletten. Insgesamt 30 Stück sind in der Packung enthalten und können für den Notfall auch gelagert werden. Sie helfen bei Durchfall sowie Vergiftungen durch Nahrungsmittel beispielsweise. Mit etwas Flüssigkeit verrührst du die Tabletten zu Brei und hebst sie besser im Futter unter. Die Einnahme ist bis zur Normalisierung des Stuhlgangs empfohlen. Allerdings solltest du immer in Kontakt mit deinem Tierarzt stehen. Gerade bei Vergiftungserscheinungen sind manchmal noch andere Medikamente nötig.
Von den Kunden gibt es viele gute Bewertungen. Die kleine Packung nimmt ideal in der Reiseapotheke oder im Erste-Hilfe-Set Platz. Die Bakterien und Stoffe werden im Darmbereich gebunden und ausgeschieden. Manche Hundebesitzer nutzen das Medikament auch bei Tieren mit Magenbeschwerden. Das Produkt wird als gut und günstig mit schneller Lieferung beschrieben. Die Wirkung ist bestätigt. Die Tabletten werden gut von den Hunden angenommen und Nebenwirkungen sind keine festzustellen.

Vorteile Nachteile
  • keine Nebenwirkungen
  • guter Preis
  • für Reiseapotheke
  • Erste Hilfe bei Durchfall
  • werden gut angenommen
  • keine

Kann ich meinem Hund Kohletabletten geben?

Kohletabletten bestehen aus medizinischer Kohle und kommen bei verschiedenen Symptomen und Akutfällen zum Einsatz. Beim Menschen werden sie bei Durchfall oder Vergiftungserscheinungen eingenommen. Beim Hund sind ähnliche Bereiche abgedeckt, sodass die Tabletten in jede Notfall- oder Hausapotheke gehören. Das heißt: du darfst die frei verkäuflichen Kohletabletten aus der Humanmedizin auch deinem Hund geben. Die medizinische Kohle geht sofort gegen Giftstoffe und aggressive Bakterien im Magen-Darm-Trakt vor und lindert schnell die Beschwerden. Einsatzbereiche sind:

  • Durchfall
  • Vergiftung
  • Erbrechen
  • Blähungen

In den folgenden Abschnitten schauen wir uns mehr über die Inhaltsstoffe, die Dosierung und mögliche Nebenwirkungen an.

Was bewirken Kohletabletten beim Hund?

Kohletabletten helfen grob gesagt bei Vergiftungen und Durchfall. Sie kommen zum Einsatz, wenn sich Fremdstoffe im Verdauungstrakt befinden und Probleme verursachen. Giftige Stoffe binden sich an die einzelnen Partikel der Aktivkohle und kommen schneller aus dem Magen des Hundes heraus. Bei akuten Vorfällen muss die Dosis entsprechend angepasst werden. Auch bei Durchfall erreichen die Kohletabletten Linderung und sollten deshalb Teil des Erste-Hilfe-Sets für Hunde sein. Gerade Durchfall oder Vergiftungen sind Erscheinungen, bei denen du am besten sofort eingreifst. Das verschafft dir wichtige Zeit bis zum Besuch beim Tierarzt.

Wichtig
Gerade bei einer Vergiftung dienen die Kohletabletten nur zur ersten Hilfe. Eine Vorstellung beim Tierarzt ist trotzdem noch notwendig für eine weiterführende Behandlung.

Mit Kohletabletten rettest du deinem Hund vielleicht das Leben. Wie genau das funktioniert und worauf du achten musst, erklärt dir das Video von Canes sani auf Youtube für eine bessere Gesundheit:

Dosierung: 1g Aktivkohle pro kg Körpergewicht

Die Dosierung der Kohletabletten erfolgt nach einer einfachen Regel. Du musst nur genau auf die Einheit achten, um die Umrechnung korrekt vorzunehmen. Da es nach dem Körpergewicht der Hunde geht, brauchen kleine und leichte Rassen deutlich weniger Aktivkohle, als große und schwere Rassen.

Die Regel lautet
1 Gramm Aktivkohle pro 1 Kilogramm Körpergewicht

Schauen wir uns dazu ein Beispiel an. Der Chiuahua ist eine recht kleine Rasse und wiegt etwa 3 kg. Deshalb braucht er nur 3 Gramm Aktivkohle zu sich nehmen. Eine große Deutsche Dogge bringt bis zu 80 kg auf die Waage und braucht im Notfall auch 80 Gramm Aktivkohle. Schaut man sich die Packungen der Hersteller genauer an, sind die Tabletten in Milligramm bemessen. Meist besitzt eine Kohletablette 250 mg Aktivkohle und das Rechnen beginnt. In unserem Rechenbeispiel braucht der Chiuahua also 12 Tabletten im Ernstfall, die Dogge entsprechend noch viel viel mehr. Je größer und schwerer dein Hund, desto mehr Packungen Kohletabletten brauchst du in der Hausapotheke. Hier bieten sich Großpackungen an mit bis zu 100 Stück. Oder du misst dir das Pulver selbst ab. Das führt uns zur Darreichungsform.

Bei einem Vergiftungsfall ist die hohe Dosis genau einzuhalten. Mit einer leichten Durchfallerkrankung oder Magenverstimmung genügen auch weniger Kohletabletten. Wichtig ist nur, dass sie ihre Wirkung erreichen. Eine Überdosis ist nicht möglich, da es maximal zu Verstopfung oder zu sehr festem Kot kommen kann. Schlägt die eigene Dosierung oder Behandlung nicht an, muss ohnehin ein Tierarzt aufgesucht werden.

Darreichung: Tabletten oder Pulver

Kohletabletten sind die wohl bekannteste Form der Darreichung und bereits vom Menschen bekannt. Die Packungen werden oft zu 30, 50 oder 100 Stück ausgegeben und pro Tablette sind 250 mg Aktivkohle enthalten. Rechne vorher die genaue Anzahl an Tabletten aus, die du für eine Dosis bei deinem Hund brauchst.

Die Tabletten selbst werden von den Hunden gut angenommen. Das heißt: sie können bequem im Essen oder in einem Leckerli versteckt werden. Manche Rassen schlucken die Tabletten sogar ganz. Die andere Option – du zermahlst die Aktivkohle zu einem feinen Pulver und löst es in Wasser auf. Bei akuten Schmerzen oder Erkrankungen trinken die Hunde mehr, als sie fressen. Du kannst das aufgelöste Pulver aber auch über das Futter geben, wenn es anders nicht angenommen wird.

Im Handel findest du bereits fertiges Aktivkohlepulver. Es besteht aus klein gemahlenem und porösem Kohlenstoff auf das Basis pflanzlicher Grundstoffe. Die Dosierung ist aber schwieriger, weil du das Pulver vorher abmessen musst.

Inhaltsstoffe – hauptsächlich Aktivkohle

Die meisten Produkte und Tabletten zeigen reine medizinische Aktivkohle als Inhaltsstoffe. Diese kann noch mit anderen Trägersubstanzen gebunden werden, um die Tablettenform zu erreichen. Die Kohle selbst ist ein sogenannter Absorptionsstoff. Der feine und poröse Kohlenstoff besitzt nämlich eine große Oberfläche innen. Dadurch bindet er Fremdstoffe deutlich besser und absorbiert Giftstoffe förmlich aus dem Körper. Auch in Wasserfiltern kommt die Aktivkohle zum Einsatz und fungiert als eine Art Schwamm. Schwermetalle und ähnliche Stoffe werden aus dem Wasser gefiltert. So kannst du dir auch die Funktionsweise beim Hund vorstellen. Die Tabletten nehmen die Gifte und Fremdstoffe direkt im Magen auf und beruhigen das Verdauungssystem.

Die Aktivkohle selbst wird aus mineralischen und pflanzlichen Stoffen gewonnen. Dazu gehören Schalen, Torf oder Holz. Sie bekommt deshalb oft die Bezeichnung Pflanzenkohle. Es handelt sich um natürliche und unbedenkliche Stoffe, die keine weiteren Nebenwirkungen mit sich bringen. Achte auf eine gute Verarbeitung und beispielsweise Deutschland als Produktionsland. Hier sind die Kohletabletten entsprechend geprüft.

Einsatzbereich: Kohletabletten bei Durchfall

Du darfst deinem Hund Kohletabletten bei Durchfall, Magenverstimmungen und ähnlichen Erkrankungen geben. Doch nicht jeder Durchfall ist besorgniserregend. Oft handelt es sich nur um eine kurze Fehlfunktion, beispielsweise durch zu viel Stress oder eine Futterumstellung. Hält der Durchfall aber länger als einen Tag an, ist die Aktivkohle zur ersten Therapie empfehlenswert. Außerdem ist jeder Durchfall anders gefärbt oder durchsetzt. Bei manchen Erscheinungen solltest du auch sofort handeln und nicht erst einen Tag warten. Folgender Durchfall wird unterschieden:

Durchfallerkrankung Hinweise
Mit Blut versetzt
  • Kann für eine Verletzung oder Entzündung stehen
  • Dunkles Blut deutet auf eine Ursache im Magenbereich hin
  • Helles Blut zeigt eine Problematik direkt im Darmbereich
Schwarzer Durchfall
  • Deutet meist auf geronnenen und altes Blut hin
  • Konsultiere einen Tierarzt
Hellgrau
  • Es gibt ein Problem mit der Fettverbrennung, das der Tierarzt klären sollte
Gelb
  • Deutet auf eine gestörte Leber-Galle-Funktion hin
  • Der Hund hat etwas nicht gut vertragen
Weiß
  • Wird als Knochenkot bezeichnet
  • Der Hund hatte zu viel Knochen gegessen und der Kot ist eher hart als weich
  • Weiße Flecken hingegen deuten auf einen Wurmbefall hin
Orange
  • Zeigt eine akute Unverträglichkeit des Futters.
  • Reguliert sich fast immer von selbst
Schleimig
  • Es stecken viele Ursachen dahinter
  • Infektion, Befall von Parasiten, Unverträglichkeit des Futters

Meist entstehen diese Erkrankungen durch giftige Stoffe, Säuren oder Bakterien. Die Kohletabletten für den Hund binden diese Fremdstoffe im Körper und sorgen für schnelle Linderung. Die Gabe muss jedoch beobachtet werden. In den nächsten 24 Stunden ist lieber keine feste Nahrung zu geben. Reguliert sich der Kot, brauchst du nicht weiter eingreifen. Achte nur darauf, dass dein Hund genügend Wasser zu sich nimmt und stelle anschließend auf Schonkost um. Zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel regenerieren die Darmflora und dürfen einfach zugefüttert werden.

Weitere Tipps bei Durchfall und wann du unbedingt zum Arzt gehen musst, erklärt dir der Kanal von „Tierisch Gesund“ im folgenden Video genauer:

Achtung: Kohletabletten bei Vergiftung

Für Hunde gibt es beim Spazieren, aber auch im eigenen Garten oder in der Wohnung genug Gefahrenquellen für eine Vergiftung. Die Tiere besitzen einen sehr empfindsamen Magen-Darm-Trakt und sind bei manchen Lebensmitteln einer echten Gefahr ausgesetzt. Dazu gehören:

  • Schokolade
  • Trauben
  • Zwiebeln
  • Avocado
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • einige Nussarten
  • rohes Schweinefleisch
  • gewürztes Fleisch
  • Alkohol
  • Koffein
  • Blumendünger
  • Schneckenkorn

Diese Lebensmittel und noch viele weitere Stoffe rufen bei Hunden Vergiftungserscheinungen vor. Dazu gehören Erbrechen, Durchfall mit blutigem Kot, Appetitlosigkeit oder auch eine schnelle Atmung. Manche Hunde werden panisch und bekommen Krämpfe. Hier musst du sofort reagieren. Je schneller eine Vergiftung bemerkt ist, desto eher wirken die Gegenmaßnahmen. Die Kohletabletten treffen bereits im Magen auf die fremden Stoffe.

Wichtig
Bei Akutvergiftung mit chemischen Stoffen oder Dünger reichen die Kohletabletten natürlich nicht aus. Sie dienen zur ersten Hilfe und überbrücken nur den Weg bis zum Tierarzt. Lass deinen Hund umfassend untersuchen.

Außerdem sind Kohletabletten wirkungslos, wenn die Gifte gleich in den Blutkreislauf übergehen. Dazu zählen Insektenstiche oder andere Bisse. Die Fremdstoffe im Blut sorgen dann für die Auswirkungen auf das Immunsystem. Eine Behandlung über den Magen-Darm-Trakt ist sinnlos.

Das Verabreichen: möglichst unkompliziert und schnell

Kohletabletten sind nicht nur gut verträglich, sondern werden von vielen Hunden ohne Probleme angenommen. Betrachtest du jedoch das Gewicht, brauchen besonders schwere Vierbeiner auch besonders viele Tabletten. Die Menge an Kohle ist dann nicht wenig. Am besten verabreichst du eine Mischung aus Futter und Aktivkohle. Bei Durchfallerkrankungen solltest du aber vorsichtig mit dem Futter sein. Hier hilft das Auflösen der Tabletten eher weiter. Generell gilt: das Verabreichen muss ohne Kampf und Zwang erfolgen. Alles andere erhöht den Stresslevel des Hundes noch mehr, er wird nicht mehr zugänglich und leidet lieber für dich. Gleichzeitig könnte die Kohle in die Lunge gelangen und hier Schaden anrichten. Ein paar kleine Tricks sind aber erlaubt:

  • Eine streichfähige Wurst, wie beispielsweise Leberwurst verteilst du auf den Tabletten und gibst sie als Leckerli.
  • Manche Hunde lieben Käse und genießen die Tabletten eingedrückt in einen kleinen Käsewürfel.
  • Anderen fällt es nicht auf, wenn sich die Tabletten einfach im Nassfutter befinden.
Wichtig
Kann dein Vierbeiner schon nicht mehr richtig schlucken, schaff ihn sofort zum nächsten Tierarzt. Das gilt auch bei einer zu kleinen Menge an Kohletabletten, die eingenommen werden konnte.

Wichtige Kaufkriterien für Kohletabletten

Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehören die Inhaltsstoffe und die Packungsgröße. Die meisten Produkte bestehen aus medizinischer Aktivkohle, die für Mensch und Hund gleichermaßen zum Einsatz kommt. Du brauchst dich also nicht im Bereich der Veterinärmedizin umsehen. Vergleiche die Produkte wie folgt:

Kriterium Hinweise
Inhaltsstoffe
  • Hauptanteil medizinische Aktivkohle
  • verschiedene Trägerstoffe
  • funktionieren wie ein kleiner Schwamm
  • saugen Giftstoffe und Bakterien förmlich auf
Einsatzbereich
  • Bei Durchfall
  • Bei Vergiftung
  • Bei Erbrechen
  • Bei Unwohlsein und Magenbeschwerden
Packungsgröße
  • Meist 30 Tabletten
  • 50 – 300 Tabletten möglich als Großpackung
Dosierung
  • 250 mg Aktivkohle pro Tablette
  • bei den meisten Herstellern gleich

Die wichtigsten Hersteller – Hevert, Merck und SOS

Kohletabletten für den Hund bekommst du in jeder Apotheke, in der Drogerie oder in ähnlichen Fachgeschäften. Die meisten Medikamente sind aufgrund der guten Verträglichkeit frei verkäuflich. Du brauchst also kein Rezept. Nutze einfach die gängigen Produkte der Humanmedizin, die auch bei Erwachsenen und Kindern zum Einsatz kommen. Beliebte Hersteller sind hier:

Hersteller Besonderheiten
Hevert
  • bis zu 300 Stück pro Packung
  • bei Durchfall und Vergiftung
  • medizinische Kohle
  • 250 mg pro Tablette
  • in Apotheke erhältlich
Merck
  • bekannt als Kohle Compretten
  • auch bei akuter Vergiftung
  • einfache Einnahme
  • 30 Stück pro Packung
  • gut verträglich
SOS
  • bei dm oder Rossmann erhältlich
  • natürliche Wirkweise
  • 30 Tabletten enthalten
  • für Mensch und Tier
  • günstiger Preis

Gibt es Nebenwirkungen?

Bekannte Nebenwirkungen der Aktivkohle gibt es nicht. Bei korrekter Anwendung verschaffen die Tabletten schnell Linderung und sind gut verträglich. Lediglich die Überdosis verursacht eine Verstopfung. Der Kot wird zu hart und dein Hund wird viel Mühe haben, ihn loszuwerden. Mit viel Flüssigkeit und dem richtigen Futter lässt sich dem jedoch vorbeugen.

Kundenmeinungen und Testberichte zu den Tabletten

Die frei verkäuflichen Kohletabletten haben alle gute Bewertungen auf verschiedenen Portalen erhalten. Mit Durchfall und Vergiftungen ist bei Hunden nicht zu spaßen. Deshalb entscheiden sich viele Besitzer für einen kleinen Tablettenvorrat zur ersten Hilfe. In Stresssituationen kannst du schnell handeln und anschließend deinen Tierarzt konsultieren. Auch die Tierärzte selbst empfehlen Kohletabletten für den Hund. Es können dabei die gleichen Medikamente zum Einsatz kommen, wie aus der Humanmedizin. Einen Bericht von Stiftung Warentest oder von anderen Institutionen gibt es jedoch nicht. Achte unbedingt auf die Packungsgröße, die Inhaltsstoffe und die Herkunft. Bestenfalls wurde das Medikament in Deutschland hergestellt.

Wann helfen Kohletabletten nicht?

Die Kohletabletten sind vielleicht die erste Wahl bei Problemen mit dem Verdauungstrakt, kommen aber schnell an ihre Grenzen. Bei chronischen Erkrankungen sind andere pflanzliche oder homöopathische Mittel gefragt. Auch bei einem starken Befall mit Parasiten hilft nur eine Wurmkur weiter. Anschließend baust du die Darmflora des Hundes wieder auf.

Geht dem Durchfall eine Futterumstellung voraus, solltest du ein bis zwei Tage Geduld beweisen. Die Darmflora stellt sich auf die neue Nahrung ein und reguliert sich selbst. Andernfalls ist einmalig die Aktivkohle empfohlen. Eine Ernährungsberatung beim Tierarzt kann weiterhelfen.

Auch bei zu heißem oder kaltem Futter kommt es zu solchen Erscheinungen, die nicht von der Kohle gelöst werden können. Behalte lieber die Fütterung mehr im Auge. Hunde sollten grundsätzlich in Ruhe und ohne Eile fressen können. Verschlingen sie das Futter zu schnell, kann es ebenso zu Problemen mit der Verdauung kommen. Hier sind keine Kohletabletten gefragt, sondern du als Besitzer für eine ruhige Umgebung und einen passenden Hundenapf. Die Tabletten helfen also nicht bei:

  • chronischen Erkrankungen
  • Parasiten
  • Futterumstellung
  • falsche Ernährung
  • Schlingen
  • Unruhige Fressumgebung

Vergiftung vorbeugen: Anti-Fress-Training

Hunde halten beim Spazieren oft die Nase am Boden, nehmen Gerüche auf und schnappen sich verschiedene Kleinteile vom Boden. Die Gefahr besteht erst, wenn etwas Verdorbenes oder Giftiges darunter ist. Hundebesitzer können dabei nicht alles sehen oder vermeiden. Das Anti-Fress-Training hilft jedoch, den Hund zu sensibilisieren und nicht alles fressen zu lassen. In renommierten Hundeschulen kann dieses Training erlernt werden. Das Ziel: gefressen wird während eines Spaziergangs nur aus der Hand des Besitzers. Der Hund hört also genau auf die Körpersprache und die Kommandos des Besitzers. Er erkennt schneller, wenn etwas nicht stimmt. Manche Hunde fressen alles, was sie am Wegrand finden, teilweise sogar Steine. Das Anti-Fress-Training schützt den Magen-Darm-Trakt und bewahrt vor Vergiftungen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wo bekomme ich Kohletabletten für den Hund?
  • In der Apotheke, Drogerie oder online.
  • Du brauchst nur die gleichen Produkte kaufen, die auch für den Menschen eingesetzt werden.
Wie oft Kohletabletten bei Durchfall?
  • Beschränke die Darreichung auf eine Dosis und beobachte das Verhalten und die Symptome des Hundes genauer.
  • Meist genügt die eine Dosis bereits für eine Besserung.
  • In Absprache mit dem Tierarzt kann auch eine zweite Dosis erfolgen.
Wann gibt man Hunden Kohletabletten?
  • Bei Erbrechen, Durchfall und Vergiftungserscheinungen.
  • Viele Probleme im Magen-Darm-Trakt lassen sich behandeln.
Wie viele Kohletabletten für den Hund?
  • Die Dosis richtet sich nach dem Gewicht.
  • Pro Kilogramm Körpergewicht muss ein Gramm Aktivkohle verabreicht werden.
Wie oft darf ein Hund Kohletabletten nehmen?
  • Kohletabletten sollten nicht bei chronischen Erkrankungen genutzt werden.
  • Sie sind für den Akutfall vorgesehen und nicht für eine regelmäßige Einnahme.
Wann wirken Kohletabletten beim Hund?
  • Die Wirkung sollte in den ersten Stunden eintreten. Das Tier fühlt sich merklich besser.
  • Gibt es keine Veränderung in 24 Stunden, ist der Tierarzt zu konsultieren.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben