Cookies

Cookie-Nutzung

Hunde OP Versicherung Vergleich

Hunde lieben tägliche Spaziergänge und ausgiebiges Spielen mit ihrem Besitzer. Hinter der Bewegung im Freien lauern aber auch Gefahren und Verletzungsrisiken. Ein Kreuzbandriss ist dann keine Seltenheit mehr und nur eine Operation hilft weiter. Mit einer Hunde OP Versicherung schützt du dich im Ernstfall gegen hohe Tierarztkosten und sorgst für eine umfassende Nachbehandlung. Wir zeigen dir, wann die Versicherung sich wirklich lohnt.
Besonderheiten
  • Leistungsbereich
  • Kosten
  • Voraussetzungen
  • Vorteile und Nachteile
  • wichtige Anbieter

Versicherungsanbieter: welche ist die beste OP Versicherung für Hunde?

UNSER TIPP

BarmeniaDirekt

  • Basis: ab 15,22 € | Komfort: ab 17,90
  • bei Unfall keine Wartezeit, sonst 30 Tage
  • GOT: 3-facher Satz
  • inkl Kastration (nur wenn notwendig)
  • Zuschuss für Prothesen (einmalig bis 500 Euro bei 24 Monate Wartezeit)
  • ohne Selbstbetiligung
  • lediglich eine Gesundheitsfrage

Agila

  • OP24: ab 8,90 € | OP: ab 15,90 € | Exklusiv: ab 18,90
  • bei Unfall Sofortschutz, sonst 3 Monate
  • GOT: 3-facher Satz
  • inkl Kastration (nur wenn notwendig)
  • keine Selbstbeteiligung

R+V

  • Basis ab 8,00 € | Premium ab 16,07 €  | Exzellent ab 25,00 €
  • keine Wartezeit im Tarif Exklusiv, sonst 1 Monat
  • GOT: 3-facher Satz
  • ohne Selbstbeteiligung (außer wenn Hund nach 5. Lebensjahr versichert wurde)

Uelzener

  • 1-Satz: ab 12,95 € | 2-Satz: ab 17,96 €
  • bei Unfall Sofortschutz, sonst 1 Monat
  • GOT: 1- oder 2-facher Satz
  • trotz Vorerkrankung möglich (Diese sind allerdings ausgeschlossen)
  • ohne Selbstbeteiligung (außer wenn Hund nach 5. Lebensjahr versichert wurde)
  • ohne Altersbegrenzung

Allianz

  • Basis: ab 11,95 € | Komfort: ab 18,42 €
  • bei Unfall keine Wartezeit, sonst 3 Monate
  • inkl Kastration (nur wenn notwendig)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • GOT: 3-facher Satz

Helvetia

  • Basis: ab 11,90 € | Komfort: ab 18,90 €
  • 3 Monate Wartezeit. Bei Unfällen greift sie sofort
  • GOT: 2-facher Satz (außer in besonderen Fällen, dann gilt 3-fach – zB Notdienste)
  • inkl Kastration (nur wenn notwendig)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • ohne Altersbegrenzung

Petplan

  • ab 8,19 €
  • Bei Unfällen ohne Wartezeit, sonst 1 Monat
  • GOT: 3-facher Satz
  • 20% Selbstbeteiligung

Gothaer

  • Basis: ab 11,40 € | Plus: ab 15,21 € | Premium ab 18,99
  • bei Unfall keine Wartezeit, sonst 3 Monate
  • inkl Kastration (nur wenn notwendig)
  • ohne Selbstbeteiligung
  • 2-fach GOT

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Eine Operation kann bei Hunden schnell teuer werden. Umfassende Behandlungen inklusive Nachsorge kosten mehrere Hundert bis Tausend Euro. Die Hunde OP Versicherung übernimmt diese hohen Kosten und schützt vor finanzieller Notlage.
  • Abgedeckt sind meist die Kosten für die Operation des Vierbeiners, ein möglicher Aufenthalt in einer Tierklinik und die Nachsorgekosten durch den Tierarzt. Manche Versicherungen greifen sogar bei Auslandsaufenthalt.
  • Vor dem Abschluss solltest du den Leistungsbereich genau prüfen und einen Blick auf die monatlichen Kosten werfen. Zudem lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Versicherungsanbieter, damit alle deine Wünsche abgedeckt werden können.

Definition

Hunde sind ein festes Mitglied der Familie und genießen die Fürsorge und Aufmerksamkeit ihres Menschen. Viel Auslauf, ein gut gefüllter Fressnapf und interessante Spiele stehen auf dem Tagesplan. Vielleicht sorgst du dich auch um eine ausgewogene Ernährung und lässt deinen Hund regelmäßig beim Tierarzt untersuchen und impfen. Trotz aller Sorgfalt geschehen Unfälle oder es kommt zu Krankheiten, die nur durch eine Operation geheilt werden können. Vielleicht verletzt sich dein Hund beim Toben am Knie oder an der Pfote. Kleinere Rassen könnten von größeren Tieren gebissen oder angegriffen werden. Und selbst Tumore oder bislang unentdeckte Herzfehler müssen operiert werden. Schnell steigen die Kosten bis zu mehrere Hundert oder Tausend Euro an und reißen so manchen Hundebesitzer in die finanzielle Not. Was tun, wenn du die rettende Operation für dein Tier gar nicht bezahlen kannst?

Als Mensch suchst du bei Krankheit oder Unfall einfach deinen Arzt auf und lässt dich umfassend behandeln. Die Kosten übernimmt deine Krankenkasse, die du monatlich bezahlst. Genauso einfach funktioniert es auch bei deinem Vierbeiner: mit der Hunde OP Versicherung. Hier gilt es zu unterscheiden zwischen der umfassenden Krankenversicherung oder der reinen OP-Versicherung.

Hinweis
Während die Krankenversicherung auch Routinebehandlungen und kleinere Kostenpunkte beim Tierarzt abdeckt, ist die OP-Versicherung nur für bestimmte Eingriffe zuständig – dafür aber günstiger.

Sie kommt nur bei größeren Operationen zum Einsatz, wenn dein Hund in Vollnarkose gelegt werden muss. Allerdings handelt es sich hierbei auch um die größten und meist unvorhersehbaren Kostenpunkte. Impfungen und andere tierärztliche Eingriffe zahlst du trotzdem aus der eigenen Tasche. Kommt es aber zu einem Notfall und besonders schweren Eingriff, übernimmt die Hunde OP Versicherung alles und erspart dir weitere Sorgen. Du kannst dich nun voll auf die Genesung deines Tieres verlassen. Welche Leistungen nun aber in der Versicherung definiert sind und wann sie genau greift, schauen wir uns im folgenden Ratgeber genauer an.

Die häufigsten Schadensfälle – Tumore, Frakturen und Kreuzbandriss

Welcher Notfall letztlich eintritt, ist natürlich nicht vorauszusehen. Viele Hunde werden aufgrund von Tumoren oder Verwachsungen in der Bauchhöhle operiert. Aber auch Zahnfrakturen müssen immer wieder behandelt werden. Eine recht teure Operation ist der Kreuzbandriss, der allein beim Toben und Spielen durch eine falsche Bewegung verursacht wird. Die häufigsten Notfälle bei Hunden betreffen also:

Derartige Behandlungen sind meist nicht von der Hunderasse abhängig. Trotzdem gibt es Rassen, die häufiger wegen akuter Atemnot operiert werden müssen, wie der Boston Terrier, die Bulldogge, der Mops oder Pekinese. Größere Rassen erleiden eher einen Hüftschaden oder Kreuzbandriss. Mischlinge sind dabei nicht wirklich gesünder, als die reinrassigen Tiere, wie viele Hundebesitzer vermuten.

Der Leistungsbereich: Operation und Nachsorge abgedeckt

Die Hunde OP Versicherung deckt in erster Linie chirurgische Eingriffe ab und schließt die Nachsorge oder eine stationäre Aufnahme in einer Tierklinik mit ein. Sie übernimmt also die größten Kostenpunkte, die nach einem Unfall oder bei Krankheit des Tieres auf den Besitzer zukommen könnten. Welche Leistungen genau getragen werden, legt jede Versicherungsgesellschaft für sich selbst fest. Es gibt aber Kernpunkte, die von fast jeder Police mit abgedeckt werden. Prüfe also vor der Auswahl immer das Leistungsspektrum der Versicherung. Sind Mehrfachschäden mit abgedeckt oder werden mehrere Operationen im Jahr übernommen? Gibt es vielleicht einen festen Kostenrahmen, der nicht überschritten werden darf? Zudem ist die Wahl von Tierarzt oder Tierklinik zu berücksichtigen sowie die Chance auf eine Physiotherapie für Hunde. Manche Gesellschaften haben hier ihre klaren Vorgaben und verweigern im schlimmsten Fall die Kostenübernahme. Derart signifikante Unterschiede findest du im Versicherungsvertrag – lies also auch das Kleingedruckte.

Das sollte in der OP-Versicherung enthalten sein:

  • Vorbehandlung
  • Notfallbehandlung
  • Operation
  • verwendete Materialien
  • Medikamente
  • stationärer Aufenthalt
  • Nachsorge (10-15 Tage)
Hinweis
Die Kastration gilt auch als eine Operation mit Vollnarkose. Da sie jedoch medizinisch nicht immer notwendig ist, werden die Kosten meist nicht übernommen. Nur einige Gesellschaften bieten einen finanziellen Zuschuss an.

Unterschiedliche Tarife – auf deine Bedürfnisse angepasst

Die meisten Versicherungsgesellschaften arbeiten mit unterschiedlichen Tarifen. Das heißt: du setzt dir den Versicherungsschutz aus verschiedenen Bausteinen selbst zusammen. Damit bestimmst du nicht nur das Leistungsspektrum, sondern auch die monatlichen Kosten. Wer nur den Notfall abgedeckt haben möchte, kommt deutlich günstiger. Folgende Punkte sind in den Tarifen zu berücksichtigen:

Auslandsschutz

Bist du besonders reisefreudig oder hältst dich mit deinem Hund gerne mal im Ausland auf? Dann prüfe diesen Leistungsbereich in der Police. Manche Versicherungen übernehmen die Eingriffe auch im weltweiten Ausland. Andere beschränken sich zumindest auf den europäischen Raum. Manchmal kann sogar die Länge der Reise entscheidend sein, ob mögliche Operationskosten übernommen werden können oder nicht. Setze hier ein besonderes Augenmerk auf die Auslandsbehandlungen.

Selbstbeteiligung

Bei der Selbstbeteiligung musst du für jeden Eingriff einen gewissen Teil selbst bezahlen. Hier handelt es sich entweder um einen Festbetrag oder nur um einen prozentualen Anteil. Dafür verringert sich der monatliche Versicherungsbeitrag.

Angeborene Fehlentwicklungen

Angeborene Herzfehler oder andere Fehlentwicklungen sind kein Notfall, bedeuten aber häufig eine Operation für den Hund. Meist sind diese Leistungen im Versicherungsschutz inbegriffen. Nur bei sehr günstigen Angeboten solltest du darauf achten, ob angeborene Krankheiten oder Behinderungen des Tieres im Kostenplan mit abgedeckt werden.

Chemotherapie

Krebserkrankungen sind auch bei Hunden keine Seltenheit mehr. Ob Tumore an der Niere oder in der Gebärmutter – meist folgt eine Operation, um das betroffene Gewebe zu entfernen. Diese Operationen sind von der Versicherung meist abgedeckt. Lässt sich der Tumor aber nicht ohne Weiteres entfernen, ist eine Chemotherapie möglich. Diese bringt ebenso hohe Kosten mit sich, die nicht von jeder OP-Versicherung übernommen werden.

Auswahl von Tierarzt/Tierklinik

Darfst du dir den Tierarzt oder die Tierklinik im Notfall selbst auswählen oder legt die Versicherungsgesellschaft einen Ansprechpartner fest? Prüfe diesen Punkt vor Vertragsabschluss genauer, wenn du eine Behandlung von deinem vertrauten Tierarzt wünscht, der auch deinen Hund schon länger kennt.

Physiotherapie

Operationen am Knie oder an der Hüfte erfordern manchmal Physiotherapie in der Nachsorge. Diese wird jedoch nicht immer von der OP-Versicherung bezahlt, da es um eine längerfristige Behandlung geht.

Gebührensatz – einfach, zweifach oder dreifach

Ein oftmals unterschätzter Punkt bei der Hunde OP Versicherung ist der abgerechnete Gebührensatz vom Tierarzt. Alle Tierärzte berechnen ihre Leistung nach einer festen Gebührenordnung (GOT). Somit ist jede Behandlung mit einem festen Beitrag versehen, der sich nicht beeinflussen lässt. Der Tierarzt kann aber entscheiden, ob er diesen Beitrag einfach, zweifach oder dreifach abrechnet. Eingriffe in einer Tierklinik oder gar außerhalb der Sprechzeiten werden nämlich mit einem höheren Beitragssatz abgerechnet. Prüfe bei der Wahl der Versicherung genau, bis zu welchem Gebührensatz die Kosten übernommen werden. Deckt die Gesellschaft beispielsweise nur den einfachen Gebührensatz ab und der Tierarzt berechnet den doppelten, so bleibst du auf der Hälfte der Kosten sitzen.

Hinweis
Eine gute Hunde-OP-Versicherung übernimmt mindestens den zweifachen bis dreifachen Gebührensatz der Tierärzte.

Kosten der OP-Versicherung – von vielen Faktoren abhängig

Die Notwendigkeit einer Operation kann plötzlich auftreten und reißt eine enorme Lücke in dein finanzielles Polster. Hat dein Hund einen Giftköder verschluckt oder ist Oper eines Verkehrsunfalls, muss sofort gehandelt werden. Ein Aufschub der Operation ist nicht möglich und erst später wirst du mit den enormen Kosten konfrontiert. Wer sich die Operation nicht leisten kann, muss jetzt auf einen Kredit oder andere Methoden zurückgreifen. Mit einer Hunde OP Versicherung brauchst du dir hingegen keine Gedanken über die Gebühren machen – bei einer Kostenübernahme von 100 %.

Halten wir uns die Kosten doch einfach vor Augen. Eine einfache Wurzelbehandlung bei einer Zahnfraktur kostet etwa 300 €. Eine Tumor-Operation kann 700 bis 1.000 € kosten. Noch mehr Gebühren fallen bei der Versorgung eines Kreuzbandrisses an. Hier musst du mit 1.500 € und mehr rechnen. Ob es sich um eine geplante Operation oder eine Notfallversorgung handelt, spielt für die meisten Versicherungen keine Rolle. Sobald ein größerer Eingriff vorliegt und dein Hund in Narkose gesetzt wird, sind die Kosten abgedeckt.

Hinweis
Die günstigsten Angebote der Hunde OP Versicherung beginnen bei knapp 10 Euro im Monat. Ältere Hunde, Tiere mit Vorerkrankungen oder bestimmte Rassen kosten bis zu 35 Euro im Monat.

Die Leistungsgrenze – pro Operation oder im Jahr

Die Kosten sind grundsätzlich davon abhängig, welchen Tarif oder Leistungsrahmen du gebucht hast. Je mehr Leistungen abgedeckt sind, desto teurer wird der monatliche Beitrag. Zudem spielt die Selbstbeteiligung eine Rolle. Auch sie reduziert die Belastung durch die Versicherung, kann dir aber im Ernstfall auf die Füße fallen. Ähnlich verhält es sich mit der Leistungsgrenze. Einige Versicherungen legen eine gewisse Grenze fest und übernehmen die Kosten nur bis zu diesem Punkt. Handelt es sich um eine sehr kostspielige Operation über diese Grenze hinaus, musst du die Differenz selbst tragen. Diese Leistungsgrenze kann sich auf jeden einzelnen Eingriff beziehen oder als Höchstgrenze in einem Versicherungsjahr gesehen werden.

Die Nachsorge greift meist nur 10-15 Tage. Alle weiteren Kosten nach der Behandlung musst du im Zweifelsfall selbst tragen. Eine gute Vorbereitung und Pflege des Tiers sichert dir allerdings eine schnelle Genesung. Abgelehnt werden können Kosten im Zusammenhang mit bestehenden Vorerkrankungen oder Erbkrankheiten. Kastration oder Sterilisation sind vom Leistungsbereich ebenso ausgeschlossen.

Altersgrenze – wann lohnt sich eine Hunde OP Versicherung

Je älter dein Hund ist, desto teurer fällt meist die Versicherung aus. Schließlich ist die Gefahr einer krankheitsbedingten Operation deutlich höher. Ein Unfall hingegen kann auch jüngere Hunde sofort treffen. Wann also lohnt es sich wirklich, eine Hunde OP Versicherung abzuschließen? Bei gefährdeten Rassen und bei jüngeren Hunden wird die Versicherung meist empfohlen. Allerdings solltest du den Leistungsrahmen immer an deine Vorstellungen anpassen. Die meisten Gesellschaften berechnen unabhängig von der Rasse, sodass größere Tiere nicht mehr Geld bezahlen, als kleinere Hunde. Ältere Tiere mit Vorerkrankungen brauchen nicht mehr versichert werden. Der Beitrag oder auch die Selbstbeteiligung währen hier viel zu hoch, sodass du das Geld selbst beiseitelegen solltest.

Wichtig
Eine Form der Vorsorge muss getroffen werden. Wer sich gegen eine Versicherung entscheidet, sollte trotzdem ausreichend Geld zur Seite legen. Meist rechnet sich aber der Versicherungsschutz.

Rechenbeispiel – OP Versicherung ab 10 Euro im Monat

Nehmen wir an, du versicherst deinen 2-jährigen Schäferhund. Je nach Versicherungsgesellschaft und nach Leistungsspektrum zahlst du etwa 10 bis 20 Euro monatlich. Im 5. Jahr zieht sich dein Liebling beim Toben einen Kreuzbandriss zu. Mit Untersuchung, Operation, Medikamenten und Nachsorge kommst du auf einen Betrag von 1.480 Euro. Bis zu diesem Zeitpunkt hast du etwa 500 Euro in die Versicherung deines Hundes investiert und brauchst keine zusätzlichen Kosten zu tragen. Die bleiben also knapp 1.000 Euro bei diesem Notfall erspart und dir wird kein tiefes Loch in deine Finanzen gerissen.

Vertragsabschluss: auf Wartezeit achten

Eine Hunde OP Versicherung kannst du für Welpen ab der 8. Woche abschließen. Hast du alle Leistungen verglichen, kommt es noch auf die Voraussetzungen des Hundes an. Rasse und Größe spielen bei manchen Gesellschaften eine Rolle und fließen in die Beitragsberechnung ein. Außerdem gibt es häufig eine Altersgrenze von sieben bis zehn Jahren. Für ältere Hunde würden sich die Tarife nicht mehr lohnen. Manche Versicherungen legen kaum Beschränkungen fest, passt dafür den Beitrag aber mit zunehmendem Alter an. Vergleiche deshalb die Gesellschaften miteinander und achte auf die feinen Unterschiede.

Wichtig
Keine OP-Versicherung bietet dir einen Sofortschutz. Alle Tarife sind mit einer Wartezeit verbunden. Hierbei handelt es sich um den Zeitraum zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Leistungsbeginn. Direkt nach dem Abschluss werden also Operationskosten noch nicht übernommen. Stellst du also den Antrag zum 01. Juni und dein Hund muss noch im gleichen Monat operiert werden, hast du die Kosten selbst zu tragen. Die Gesellschaften wollen damit verhindern, dass die Versicherungen erst kurz vor einer Operation abgeschlossen werden. Dies würde nicht mehr dem Versicherungsgedanken entsprechen. Demnach kann eine OP-Versicherung auch nicht nachträglich abgeschlossen werden. Folgende Wartezeiten gibt es:

  • 3 Monate (Agila, Allianz, Helvetia)
  • 30 Tage (Barmenia, R+V, Uelzener)
  • 1 Monat (HanseMerkur)

Für Züchter gibt es meist Rabatte in der OP-Versicherung. Sie zahlen für die vielen Hunde einen niedrigen Beitrag und nicht immer pro Tier. Ebenso kannst du bei der Krankenversicherung bessere Konditionen aushandeln. Aber auch andere Hundehalter bekommen einen geringeren Beitrag, wenn mehrere Hunde bei einer Gesellschaft versichert sind.

Vor- und Nachteile einer Hunde OP Versicherung

VorteileNachteile
  • 100 % Kostenübernahme
  • inklusive Materialkosten und Medikamente
  • Nachsorge enthalten
  • freie Tierarztwahl
  • Auslandsschutz möglich
  • auch stationäre Behandlungen (Tierklinik)
  • meist rasseunabhängig
  • Kostenzuschuss möglich (Kastration)
  • 1-3 Monate Wartezeit
  • Alter des Tieres berücksichtigen
  • auf Leistungsumfang achten

Die wichtigsten Versicherungsanbieter im Überblick

Es gibt mehrere Versicherungsgesellschaften, die eine Hunde OP Versicherung im Angebot haben. Meist sind auch gekoppelte Tarife mit einer Krankenversicherung oder eine Haftpflichtversicherung möglich. Je nach Anbieter kannst du am Beitrag sparen. Besonders beliebt bei den Kunden sind:

VersichererHinweise
R+V
  • Hunde OP Versicherung seit 2017
  • Unabhängig von der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • ohne jährliche Leistungsgrenze
  • europaweiter Auslandsschutz
  • Wartezeit 1 Monat
  • Medikamente und Nachsorge enthalten
Agila
  • Gründungsjahr 1994
  • schließt keine Rasse oder Vorerkrankungen aus
  • Tierarztkosten inklusive Nachbehandlung
  • Auslandsschutz vorhanden
  • keine Selbstbeteiligung
  • bis zu 3-facher GOT Satz
Uelzener
  • gegründet 1984
  • Erstattung ohne Jahreslimit
  • freie Tierarztwahl
  • 6 Monate Auslandsschutz europaweit
  • 30 Tage Wartezeit
  • Beitragsanpassung erst ab dem 5. Lebensjahr

Daneben gibt es noch viele weitere Versicherungsanbieter, die auch gerne von Hundebesitzern in Anspruch genommen werden. Meist sind es die individuellen Leistungen der Gesellschaften, die zu deinen Ansprüchen passen müssen. Vergleiche auch die Angebote von:

  • Barmenia Direkt
  • Huk
  • Helvetia
  • Adcuri
  • Aeguron
  • Allianz
  • Gothaer
  • Provinzial
  • Petplan

Hunde OP Versicherung vergleichen – wichtige Kriterien

Damit die Hunde OP Versicherung auch die wünschten Kosten übernimmt und im richtigen Moment greift, solltest du deine eigenen Ansprüche mit dem Leistungsspektrum der einzelnen Gesellschaften vergleichen. Folgende Tabelle kann dir dabei behilflich sein, um versteckte Kosten, eine hohe Selbstbeteiligung oder eine lange Wartezeit aufzudecken:

KriteriumHinweise
Gebührenordnung
  • Einfach, zweifach oder dreifach?
  • Bis zu welchem GOT-Satz übernimmt die Versicherung
  • mindestens 2-fach oder 3-fach wählen
  • auf Kombination mit Selbstbeteiligung achten
Selbstbeteiligung
  • Selbstbeteiligung enthalten?
  • Fester Betrag oder prozentual?
  • Teilweise 10 – 20 Prozent Selbstbeteiligung
  • viele Policen ohne Selbstbeteiligung
Wartezeit
  • sollte möglichst kurz sein
  • nicht länger als 30 Tage
  • Notfall muss berücksichtigt werden
Voraussetzungen
  • Unterschied nach Rasse oder Alter
  • Höchstgrenze bei 7 – 10 Jahren
  • Größe und Rasse teilweise anzugeben
  • auf Risikoklassen achten
  • prüfe gängige Krankheiten der Hunderasse
  • möglichst Versicherung ohne Zulassungsbeschränkung wählen
Leistungsgrenze
  • pro Operation oder pro Jahr
  • bestenfalls ohne Leistungsgrenze
  • jährlich bei mindestens 3.000 Euro
  • alles andere lohnt sich nicht
  • prüfe das Leistungsspektrum im Vergleich
Leistungen
  • Operationen und Nachbehandlung
  • Physiotherapie enthalten?
  • Vorbehandlung
  • Medikamente und Material
  • freie Tierarztwahl
  • Aufnahme in einer Tierklinik
Rabatte
  • Rabattaktionen für mehrere Hunde
  • Kombination mit Haftpflichtversicherung
  • Rabatte für Züchter möglich
  • Blindenhunde oder Rettungshunde bekommen geringeren Beitrag

Ist die OP Versicherung für Hunde sinnvoll?

Wie sinnvoll die Hunde OP Versicherung für dich ist und ob sie sich wirklich lohnt, hängt immer vom Vertrag und deinen persönlichen Ansprüchen ab. Wir haben trotzdem eine kleine Rechnung aufgestellt, die zu vielen Hundebesitzern passen könnte:

  • Die Versicherung kostet dich etwa 10 – 20 Euro im Monat, was einen Jahresbeitrag von etwa 200 Euro ergibt. Die Vertragslaufzeit richtet sich dabei immer nach dem Alter des Hundes.
  • Die Kosten für eine Operation inklusive Nachbehandlung oder Aufnahme in einer Klinik können bis zu 2.000 Euro und mehr betragen. In manchen Foren ist sogar von über 4.000 Euro die Rede, wenn die komplette Nachsorge enthalten sein soll.
  • Du brauchst also mehrere Jahre, um für eine Operation zu sparen und hast trotzdem nicht alle Kosten zusammen. Zudem kommen Unfälle immer unerwartet und können jederzeit passieren. An der Gesundheit deines Tieres solltest du nicht sparen.

Erfahrungen der Kunden – ein Blick auf das Kleingedruckte

Für junge Hunde lohnt sich die OP-Versicherung auf jeden Fall. Auch bestimmte gefährdete Rassen oder sehr agile und große Hunde sollten lieber versichert werden. Die meisten Kunden wägen genau ab nach Alter des Tieres, nach Auslauf und nach möglichen Vorerkrankungen. So gibt es manche Hunderassen, die immer wieder bestimmte Operationen benötigen. Achte unbedingt darauf, dass diese Operationen dann auch von der Versicherung gedeckt sind. Zudem hilft ein Blick auf das Kleingedruckte. Hier geht es hauptsächlich um die Gebührenordnung der Tierärzte. Gerade bei schwierigen Operationen oder Unfällen kommen hohe Sätze zum Tragen, die du notfalls ausgleichen müsstest. Schließlich hast du eine Versicherung, damit sie möglichst 100 Prozent der Kosten übernimmt.

Manche Kunden freuen sich über einen geringen monatlichen Betrag. Manchmal kann daraus aber eine Kostenfalle werden. Eine geringe Leistungsgrenze hilft dir bei einer schweren Operation nicht weiter. Bestenfalls hat deine Gesellschaft keine Leistungsgrenze mehr. Auch der Leistungsumfang sollte genau geprüft werden, was die Nachbehandlungen betrifft. Hier gibt es noch immer massive Unterschiede. Die Selbstbeteiligung kann dir auch zum Verhängnis werden, wenn dein Hund häufiger operiert werden muss.

Grundsätzlich
Eine Hunde-OP-Versicherung hat natürlich ihre Daseinsberechtigung und ist für fast jeden Hundehalter sinnvoll. Du solltest nur den Leistungsbereich vor dem Abschluss prüfen, damit dir die Gesundheit deines Tieres auch kostengünstig erhalten bleibt.

Wie sinnvoll eine Hunde OP Versicherung in manchen Fällen ist, erklärt auch die Hundeschule Stadtfelle auf ihrem Youtube-Kanal genauer:

FAQ – die häufigsten Fragen zur Hunde OP Versicherung

FrageAntwort
Ist eine Hunde OP Versicherung nachträglich möglich?Nein, keine Versicherung bietet einen Sofortschutz oder greift nachträglich. Meist hast du eine Wartezeit von 30 Tage bis hin zu 3 Monaten, bevor du dich auf den Versicherungsschutz verlassen kannst. Nur bei unfallbedingten Operationen bieten manche Gesellschaften keine Wartezeit an.
Was kostet eine Hunde OP Versicherung?Die Beiträge orientieren sich nach dem Leistungsumfang. Du musst mit einem monatlichen Beitrag von 10 bis 35 € rechnen.
Gibt es eine Hunde OP Versicherung ohne Wartezeit?Es gibt kein Unternehmen, das im Service glänzt und auf die Wartezeit verzichtet. Die kürzeste Wartezeit beträgt etwa 30 Tage. Nur bei sehr großzügigen Tarifen und bei Notfällen verringert sich die Wartezeit auf etwa 1 Woche.
Welche Daten sind bei der Antragstellung erforderlich?Du brauchst: Hunderasse, Schulterhöhe des Hundes, Geschlecht, Hundename, Geburtsdatum, Kennzeichnung (Chip).
Wie funktioniert die Kostenerstattung?Du solltest sofort Kontakt zu deiner Versicherung aufnehmen und den Fall unter Angabe der Kundennummer melden. Je nach Tierarzt oder Tierklinik musst du in Vorkasse gehen, bekommst aber das Geld nach dem Einreichen der Rechnung innerhalb von einer Woche auf dein Konto überwiesen.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben