Cookies

Cookie-Nutzung

Toy Fox Terrier – Der kleine Clown mit dem dunklen Kopf

Der Toy Fox Terrier ist hierzulande auch als American Toy Terrier bekannt, um ihn klarer vom Foxterrier abzugrenzen. Bekannt ist allerdings relativ: Die meisten Europäer kennen American Toy Terrier nur aus sozialen Medien und aus dem amerikanischen Fernsehen. Um einen reinrassigen Welpen zu kaufen, kommst Du um einen Langstreckenflug kaum herum. Warum sich die Reise lohnt, erklären wir im Rassenüberblick:
Besonderheiten
  • Ganzer Terrier
  • Minigröße (unter 29 cm)
  • Intelligenter Zirkushund
  • Tricolor mit dunklem Kopf
  • In Europa eine Rarität

Rasseportrait: Toy Fox Terrier

Andere Namen American Toy Terrier
Herkunft USA
Klassifikation Begleithund
Größe Nicht festgelegt, normal unter 29 cm Widerristhöhe
Gewicht 3,5 – 7 Pfund
Körperbau Sportlich und quadratisch (typisch Terrier)
Augen Rund und dunkel
Ohren Dreieckige Stehohren, Innenseite hell
Fell & Farbe Kurzes, weiches Fell, Körper hauptsächlich weiß, Kopf hauptsächlich dunkel (tricolor, schwarz oder falb)
Besonderheiten Rute wird häufig auf 2/5 kupiert
Charakter Intelligent, aktiv, quirlig, folgsam
Pflege Zähne sauber halten, Fell hin und wieder bürsten
Gesundheit Erbkrankheiten können per Gentest ausgeschlossen werden (PLL, Nerologische Krankheiten), typische Toy-Krankheiten sind selten
Zucht Nur in den USA aktiv

Äußere Merkmale des Toy Fox Terriers – Mehr Toy oder mehr Terrier?

Der Toy Fox Terrier ist trotz seiner kleinen Körpergröße ein ganzer Terrier. Von anderen Toyrassen ist er leicht durch seine einzigartige Kopfform zu unterscheiden. Wer einen Terrier ohne Apfelkopf und verkürzte Schnauze sucht, findet im American Toy also den richtigen Begleiter. Eine spezielle Widerristhöhe steht im amerikanischen Rassestandard nicht fest, Angaben von Züchtern zur Größe variieren zwischen 21 und 29 cm. Erwachsene Hunde sollten nicht weniger als 1,75 und nicht mehr als 3,5 Kilogramm wiegen.

Der Rassestandard im Überblick – Unterschiede zu anderen Toyrassen

  • Die Proportionen des Kopfes sind genau festgeschrieben und ähneln weder Foxterriern und Whippets noch Jack Russell Terriern: Sowohl von der Seite als auch von vorn betrachtet wirkt er keilförmig. Der Stopp ist als sanfte Kuhle zu erkennen, der Schädel ist nur leicht gerundet.
  • Der Fang ist so lang wie der Schädel und verjüngt sich in einer geraden Linie zur Spitze hin. Der Nasenschwamm ist immer schwarz und die Lefzen liegen straff an. Welpen werden mit rosa Näschen geboren, die später dunkler werden.
  • Die runden Augen stehen weit auseinander und müssen dunkel gefärbt sein. Helle Augenfarben scheiden in der Zucht aus, ebenso sind hervorstehende Augen unerwünscht.
  • Die Stehohren setzen weit oben an und stehen eng zusammen, sie dürfen sich aber nie berühren. Sie sollten nicht zu groß und nicht zu klein sein.
  • Der Nacken ist leigt gebogen und wird zum Körper hin breiter. Der Rücken ist kurz und von der Seite betrachtet wirkt der Körper etwa so lang wie hoch. Die oval geformten Rippen reichen bis zu den Ellenbogen.
  • Die Vorderläufe stehen gerade und die Schultern sind gut zurückgestellt. Hinten sind die Läufe kräftig und gut gewinkelt. Auch die Pfoten sollten oval geformt sein und gut geschlossene Zehen aufweisen.
  • In den Vereinigten Staaten wird die Rute noch immer auf etwa 2/5 ihrer natürlichen Länge kupiert und sollte nie länger als 3 Inch sein. Stummelruten kommen so gut wie nie natürlich vor.

Das cremig-weiche Fell

Das Fell des American Fox Terriers ist kurz und extrem weich, niemals darf es drahtig sein. Am Nacken und am Rücken wächst das Haar etwas länger als an den Körperseiten und den Gliedern. Der hauptsächlich dunkel gefärbte Kopf hebt sich farblich scharf vom fast ganz weißen Körper ab.

Erlaubte Färbungen

  • Tricolor: Der Kopf und die Ohren sind schwarz, innen zeichnet sich die schwarze Färbung als schmaler Rand ab. Lohabzeichen markieren die Augenbrauen, den Fang und die Wangen, eine Blesse kann vorkommen, muss aber nicht. Körper und Nacken sind weiß, schwarze Flecken sind erlaubt.
  • White and Black: Gleiche Zeichnung, nur ohne Lohabzeichen (Tan).
  • White and Tan: Statt schwarzer Flecken tragen diese Hunde nur falbfarbene Flecken am Körper und am Kopf.
  • Fast ganz weiße und weiß-braune (auch weiß-braun Tricolor) kommen vor, diese Fellfärbungen werden im Rassestandard aber nicht erwähnt.

Die Geschichte der Toy Fox Terrier aus Amerika – Zirkushündchen mit vielen Tricks

Über die Entwicklung der Rasse ist nicht viel bekannt: Erst seit 1936 werden Toy Fox Terrier gezielt gezüchtet. In seinem Heimatland wird der weiche Vierbeiner sogar erst seit 2003 offiziell anerkannt. Einige Züchter können den Stammbaum ihrer Tiere bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen, zu einem zwergwüchsigen Foxterrier namens Foiler. Bekannt wurden die schlauen Vierbeiner als Zirkushunde, die in den Manegen der Wanderzirkusse Tricks vorführten.

Zwergfox oder Designer Dog?

Auch unter Züchtern streitet man sich darüber, wie der Toy Fox genau entstanden ist. Deutschsprachige und britische Quellen geben an, dass neben kleingeratenen Foxterriern auch Chihuahua und Manchester Terrier eingekreuzt wurden. Amerikanische Züchter halten an der These fest, dass der American Toy genau genommen eine Miniatur-Variante des Foxterriers ist und keine anderen Gene in sich trägt. Genetische Untersuchungen zur Klärung dieser Frage gibt es bisher nicht, die stark an den Foxterrier erinnernde Kopfform lässt aber darauf schließen, dass fast ausschließlich zu klein geratene Foxterrier zur Entwicklung beigetragen haben.

Das quirlige Wesen des Toy Fox Terriers

American Toys sind wirklich perfekte Zirkushündchen: Sie sind klein und süß, brauchen nicht viel Platz und können hunderte Tricks lernen. Wie alle Terrier sind sie furchtlos und lassen sich auch in fremder Umgebung nicht verunsichern. Die anpassungsfähigen Toys fühlen sich fast überall wohl: Sie können in der Stadt oder auf dem Land wohnen, als Bürohunde um die Schreibtische sreifen oder körperlich eingeschränkte Menschen im Alltag begleiten.

Charaktereigenschaften

  • Intelligent
  • Forsch
  • Schließt schnell Freundschaften
  • Liebt Aufmerksamkeit
  • Manchmal dominant gegenüber größeren Rüden (Napoleon-Komplex)
  • Verspielt
  • Immer bereit für Action
  • Leicht übermütig

Jeder Clown braucht ein Publikum

Wird der kleine Terrier sich selbst überlassen, entwickelt er destruktive Verhaltensweisen. Auch ein Zweithund ist kein Ersatz für die Nähe und die Aufmerksamkeit eines Familienmitglieds. Möchte der kleine Vierbeiner Zuneigung bekommen, lässt er sich so einiges einfallen, um seine Halter zu bespaßen (oder zu manipulieren). Wird auch das ignoriert, kann es vokommen, dass er aggressives Verhalten zeigt, übermäßig viel bellt oder Möbel zerstört.

Erziehungs- und Haltungstipps für American Toys – Ungeahnte Gefahren für Minihunde

Die kleinen Hündchen brauchen weniger Auslauf und Sport als größere Terrier und lassen sich allgemein leichter kontrollieren und führen. Auch Kinder können sie an der Leine leicht zurückhalten, wenn sie einem Geruch verfolgen wollen oder auf Freunde im Park zustürmen möchten. Drei bis vier Mal täglich sollten sie für 15 bis 30 Minuten ausgeführt werden, um in der Nachbarschaft nach dem Rechten zu sehen und sich zu erleichtern. Sport- und Lerneinheiten sollten bei Welpen nicht länger als 10 Minuten dauern. Auch erwachsene Toydogs sollten nicht überfordert werden, sondernviele kurze aber intensive Lern- und Spieleinheiten genießen.

Sicherheitsvorkehrungen für Minihunde

  • Toydogs sind kleiner und zierlicher als ihre großen Artgenossen, was ihnen nicht immer bewusst ist.
  • Sie stürzen sich mutig von Stühlen, Sofas und Tischen, auch wenn diese viel zu hoch für sie sind. Hilf Deinem Vierbeiner im Haus mit Hundetreppen und hebe ihn an, um große Höhen zu überwinden.
  • Abflussgitter und Straßengullis können gefährlich werden, weil die kleinen Pfoten der Vierbeiner durch viele Gitter hindurchpassen. Um Unfälle zu vermeiden, solltest Du Gullis immer umgehen!
  • Geh allgemein vorsichtig mit Deinem Toydog um. Unfälle passieren schnell beim Hinsetzen, beim Rennen, durch zufallende Türen oder herunterfallende schwere Gegenstände.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Zirkushunde

  • Obedience (Kommandos lernen)
  • Agility (Parkour laufen)
  • Dog Dancing
  • Frei herumstöbern (Buddeln, Schnüffeln und Suchen)
  • Suchspiele
  • Intelligenzspiele
  • Apportierspiele
  • Besuche in der Hundeschule

Pflege und Gesundheit – Züchten nur mit Gentest

Die Lebenserwartung von Toy Fox Terriern beträgt etwa 13 bis 14 Jahre. Leider ist die Rasse nicht frei von Erbkrankheiten, deshalb raten Züchter von Hobbyzuchten ab. Abgesehen von Patellaluxationen lassen sich alle vorkommenden Erbkrankheiten durch Gentests bei Zuchthunden ausschließen:

Diese Erbkrankheiten kommen vor

  • Primäre Linsenluxation (PLL)
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Spinozerebelläre Ataxien (Neurodegenerative Erkrankungen)
  • Gelenkprobleme (Patellaluxation, Hüftdysplasie)
  • Das Legg-Calve-Perthes Syndrom und die Von-Willebrand-Krankheit sind typisch für Toyrassen, kommen beim Toy Fox aber selten vor. Trotzdem sollten entsprechende Gentests bei Zuchthunden durchgeführt werden.

Zahn- und Fellpflege für Minihunde

Kleine Hunderassen neigen zu Zahnproblemen, da die Zähne sich beim Kauen nicht selbst reinigen. Um Zahnstein vorzubeugen, solltest Du Deinem Hund häufig Zahnreinigungssnacks reichen und die Zähne wenn möglich sogar hin und wieder mit einer Zahnbürste putzen. Das weiche Fell haart das ganze Jahr über, die Menge der Haare hält sich aber in Grenzen.

American Toy Terrier vom Züchter kaufen – Nur per Fernreise möglich

Da Toy Fox Terrier vom FCI bisher nicht als eigenständige Rasse anerkannt wurden, gibt es hierzulande auch keinen Zuchtclub, der sich um die Zucht der Rasse bemüht. Mit Hashtags wie #americantoyterrier oder #toyfoyterrier kannst Du in sozialen Medien nach Haltern in Europa suchen, die möglicherweise Würfe planen. Für einen reinrassigen Toy Fox Terrier Welpen mit Stammbaum musst Du höchstwahrscheinlich eine USA-Reise auf Dich nehmen – da die Tiere auch dort eher selten sind, solltest Du Deine Reise lange im Voraus planen.

Hier findest Du amerikanische Züchter

  • Auf der Website des American Toy Fox Terrier Club werden in der Litterbox Wurf- und Deckmeldungen veröffentlicht. Über den Club kannst Du auch Kontakte zu Züchtern in verschiedenen Bundesstaaten knüpfen.
  • Der AKC Puppyfinder zeigt Welpen an, die von Züchtern aus dem American Kennel Club angeboten werden.
  • Im United Kennel Club (dem zweitgrößten amerikanischen Zuchtclub) sind keine Toy Fox Terrier Züchter gemeldet.

Vorschriften zur Einfuhr von Hunden aus den USA

Wenn Du Dich während einer USA-Reise in einen kleinen Toy Fox Terrier verliebst, kannst Du ihn leider nicht einfach mit nach Hause nehmen. Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die Halter erfüllen müssen, wenn sie Hunde aus Ländern außerhalb der EU nach Deutschland bringen möchten. Hier kannst Du alle Voraussetzungen genau nachlesen.

Fazit: Der Toy Fox Terrier ist nicht leicht zu bekommen!

  • Die Rasse ist sehr selten! Reinrassige Welpen gibt es fast nur in den Vereinigten Staaten zu kaufen.
  • Sie sind anpassungsfähig und passen zu jedem Halter, der ihnen genügend Aufmerksamkeit und Liebe schenken kann.
  • American Toys haben ihre Terriereigenschaften behalten und sind aktiver und robuster als andere Toy Rassen wie der Russkiy Toy oder der Toy Chihuahua.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben