Cookies

Cookie-Nutzung

Plott Hound – North Carolina State Dog mit deutschen Wurzeln

Plott Hounds verbinden alle Vorteile deutscher und amerikanischer Jagdhunde, die vor keinem großen Wildtier zurückschrecken. Hierzulande sind sie aber eher unbekannt, da sie nicht vom FCI als Rasse anerkannt werden. Die gestromten Arbeitshunde werden in ihrer Heimat auch als Polizeihunde eingesetzt und begleiten Siedler schon seit Mitte des 18. Jahrhunderts in den bergigen Regionen im „“Wilden Westen““.
Besonderheiten
  • Fell immer gestromt
  • Jagdhund für Großwild
  • Furchtlos
  • Exzellenter Spürsinn
  • Deutsche Wurzeln

Rasseportrait: Plott Hound

Alternativer Name Plott Bear Hound
Herkunft USA (North Carolina)
Klassifikation Jagdhund (Curdog/Coonhound)
Größe Rüden circa 56 – 68,5 cm (22 – 27 Inch), Hündinnen circa 53 – 63,5 cm (21 – 25 Inch)
Gewicht Gewicht Rüden 25 – 37,5 kg (50 – 75 lb), Hündinnen 20 – 32,5 kg (40 – 65 lb)
Körperbau Klein, robust, etwas länger als hoch
Augen Braun, weit auseinanderstehend, aufmerksamer Ausdruck
Ohren Unbewegliche Hängeohren, leicht abgerundet
Fell & Farbe Gestromt in verschiedenen Farbkombinationen
Besonderheiten Tiefes, glockenartiges Bellen
Charakter Arbeitsfreudig, aktiv, familienorientiert, sehr ausgeprägter Jagdtrieb
Pflege Fell regelmäßig bürsten
Gesundheit Katarakt, Episodic Falling, Magendrehungen und Hüftdysplasien können vorkommen, insgesamt robust
Zucht In Deutschland fast ausschließlich im Jagdmilieu

Äußere Merkmale des Plott Hounds – Der Hound mit dem gestromten Fell

Plott Hounds sind nicht wie europäische Hounds, obwohl die enge Verwandtschaft ihnen klar anzusehen ist: Sie haben keine faltige oder lose Haut und das Fell ist niemals einfarbig, sondern immer mehr oder weniger kontrastreich gestromt. Der Körperbau unterscheidet sich vom stämmigen deutschen Vorfahren des Plott Hounds, dem Hannoverschen Schweißhund.

  • Rüden sollten zwischen 22 und 27 Inch am Widerrist messen (56 – 68,5 cm) und wiegen zwischen 50 und 75 Pfund (25 – 37,5 kg)
  • Hündinnen messen zwischen 21 und 25 Inch (53 – 63,5 cm) und bringen zwischen 20 und 32,5 kg auf die Waage.

Der Rassestandard

  • Laut UKC Rassestandard ist der Kopf breit mit recht flachem Schädel. Die Kopfform ist typisch brackenartig und kaum von der des Hannoverschen Schweißhundes zu unterscheiden.
  • Der Fang ist mittellang und verjüngt sich zur Spitze hin leicht, die Lefzen liegen nicht ganz straff an, dürfen aber auch nicht wie beim Bloodhound weit über die Mundwinkel hängen.
  • Die Augen stehen recht weit auseinander und sind haselnussbraun oder dunkelbraun gefärbt. Die Augenlider dürfen nicht hängen (wie es bei anderen Houndrassen vorkommt) und der Ausdruck ist intelligent.
  • Der Nasenschwamm ist groß, mit weit geöffneten Löchern. Bei reinrassigen Plott Hounds ist er immer schwarz gefärbt.
  • Die abgerundeten Ohren setzen an den Kopfseiten an und hängen schlaff bis über die Backen. Der breite Ansatz des Ohrenleders lässt sich bei Aufregung nicht aufstellen, die Ohren sind also recht unbeweglich.
  • Der mittellange und kräftige Hals geht in einen geraden Rücken über. Die untere Profillinie ist stärker aufgezogen als beim Hannoverschen Schweißhund, wodurch der Plott Hound sehr agil wirkt. Der Körper sollte immer etwas länger sein als der Widerrist hoch ist.
  • Die Vorderläufe stehen absolut gerade und die Ellenbogen liegen genau auf der Hälfte der Widerristhöhe. An der Hinterhand gehen die gerundeten und muskulösen Hüften in leicht gewinkelte und muskulöse Läufe über. Die Pfoten sind rundlich und katzenartig.
  • Die Rute ist relativ lang und verjüngt sich zur Spitze hin. Sie wird in Säbelform nach oben getragen und kann auf der Unterseite von leichtem Bürstenhaar bedeckt sein.

Das gestromte Fell

Das Fell ist kurz bis mittellang, glatt und glänzend. Nur gestromte und schwarze Plott Hounds gelten als reinrassig: Gestromtes Fell kann auch mit schwarzem Sattel oder mit kleinen weißen Abzeichen vorkommen, die Grundfarbe darf dabei hell (mahagoni, gelb, rot) oder dunkel (braun, grau) sein. Jede von diesen Vorgaben abweichende Färbung gilt als Ausschlusskriterium in der Zucht.

Werdegang des Plott Hounds

Plott Hounds wurden nach dem deutschen Siedler George Plott und seiner Familie benannt, die 1750 von Deutschland in die USA auswanderten und die ersten Siedlungen in den nach ihnen benannten Plott Balsams der Blue Ridge Mountain Province im Westen von North Carolina gründeten. Die Plotts brachten fünf Hannoversche Schweißhunde mit in den Wilden Westen, die möglicherweise mit indigenen Jagdhunden gekreuzt wurden, um sich den Gegebenheiten in den Appalachen besser anpassen zu können. George Plotts Sohn Henry Plott übernahm die Zucht ab 1780 und kreuzte keine anderen Rassen in den Bestand.

Schweißhunde ohne Furcht

  • Plott Hounds sind die einzigen Coonhounds, die nicht vom Foxterrier abstammen. Ihre Spezialität ist das Suchen und Hetzen von Waschbären. Der Waschbär wird auf einen Baum gejagt und dort geschossen.
  • Wegen ihres guten Spürsinns sind sie auch für die Nachsuche bei der Vogeljagd geeignet. Der Hund sucht das angeschossene Wild und zeigt es durch Bellen an.
  • Sie wurden für die Jagd auf größeres Wild wie Bär, Puma, Wildschwein und Hog (verwildertes Hausschwein) gezüchtet.
  • Auch in Deutschland werden sie von Jägern geschätzt und für die Wildschweinjaggd eingesetzt.

Vorfahren des Plott Hounds

  • Der Hannoversche Schweißhund gilt als direkter Vorfahre der Rasse.
  • Entfernter stammt der Plott Hound vom Bloodhound (Hubertushund) und von deutschen Bracken ab.
  • Die Ursprünge von Hunden des Hound-Typs lassen sich bis ins 2. Jahrhundert zurückverfolgen. Sie wurden schon von Galliern und Kelten als Laufhunde zur Jagd eingesetzt.

Der Charakter des Plott Hounds – Mutige Sportskanone mit Selbstbewusstsein

Plott Hounds sind keine Anfängerhunde, da sie nicht gerade klein und überaus clever und unerschrocken sind. Die Arbeitshunde lieben ihre Familie und verteidigen Haus und Hof vor jedem unerwünschten Eindringling. Trotzdem sind sie nicht für die moderne Leinenhaltung in der Stadt geeignet: Sie möchten eine sinnvolle Aufgabe erfüllen und eigene Entscheidungen treffen, um Probleme zu lösen.

Ein Hund für Wald und Berge

  • Der Plott Hound hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. Er verfolgt auch Spuren, wenn kein sichtbares Wild in der Nähe ist. Deshalb sollte er nur in eingezäunten Bereichen oder an einer Schleppleine laufen.
  • Er ist intelligent und gehorcht nicht um jeden Preis.
  • Das Bellen der Rasse klingt melodisch, sehr laut und glockenartig. Sie bellen recht häufig, um sich mit Menschen zu verständigen.
  • Im Ernstfall schreckt der Plott Hound vor nichts zurück.
  • Als Arbeitshunde können sie den ganzen Tag im Freien Sport treiben.
  • Gegenüber Fremden zeigen sie sich skeptisch. Neue Freunde im Haus lassen sie nicht aus den Augen.
  • Mit anderen Hunden im Rudel kommt der Plott Hound sehr gut zurecht.
  • Hitze, Kälte und schlechtes Wetter machen ihm nichts aus. Er schreckt auch nicht vor Sprüngen ins Wasser zurück.
  • Katzen und andere Tiere jagt er zu gern auf Bäume. Mit Katzen im Haus kann er nur bei sehr guter Sozialisierung im frühen Alter zusammenleben.

Die Erziehung – Arbeitshunde brauchen Arbeit

Der Plott Hound fühlt sich nur wohl, wen er eine sinnvolle Aufgabe erledigen kann. Wenn Du einen Hund der Rasse als reinen Familienhund anschaffen willst, musst Du für ansprechenden Ersatz sorgen – mit ein paar Gassirunden und Ballspielen am Tag kannst Du den Ansprüchen des Plotts nicht gerecht werden! Wird er unterfordert, entwickelt er destruktive Verhaltensweisen. Das Graben, Bellen und Jagen gehört zur Persönlichkeit des Plott Hounds dazu, sollte aber nicht Überhand nehmen. Mit konsequenter und trotzdem liebevoller Erziehung kannst Du den Plott Hound zum verlässlichen Berufshund erziehen.

Für diese Ausbildungen ist der Plott Hound geeignet

  • Ausbildung zum Spürhund (Zoll, Polizei, Mantrailing, Rettungsdienst)
  • Ausbildung zum Jagdhund (Schweißarbeit, Nachsuche)
  • Ausbildung zum Wach- und Schutzhund
  • Professioneller Hundesport

Freizeitbeschäftigung

  • Hundesport
  • Jagdspiele
  • Suchspiele (!)
  • Intelligenzspiele
  • Wandern und Camping (immer mit Leine)

Sozialisierung: Die beste Methode, um häufiges Bellen zu vermeiden

Hounds bellen instinktiv, wenn sie etwas Ungewöhnliches wittern. Der Plott Hound ist dafür gezüchtet, Wildtiere auf Bäume zu verbellen und hält seine Lautstärke problemlos für mehrere Minuten, ohne Luft holen zu müssen. Zeige Deinem Hund als Welpe so viele alltägliche Situationen und Eindrücke wie möglich, damit er Normales von Ungewöhnlichem unterscheiden kann. Die Sozialisierung fällt bei jungen Plott Hounds leicht, da sie sich von Natur aus wenig fürchten und sehr neugierig sind.

An diese Dinge solltest Du Deinen Welpen gewöhnen

  • Geräusche im Haus wie herunterfallende Töpfe, Klingeln von Telefon und Haustür oder Straßenverkehr vor dem Fenster.
  • Besuche von Freunden, Familie, Postboten und Lieferaten: Verabrede Dich so oft wie möglich mit verschiedenen Menschen (jung und alt, verschiedene Hautfarben, alkoholisierte Menschen, Menschen mit Gehhilfen und Rädern etc.)
  • Den sanften Umgang mit Kindern, Katzen und Kleintieren im Haus solltest Du von Anfang an üben. Auch als Welpe sollte Dein Hund von Jagdspielen abgelenkt werden und lernen, sich anders auszupowern.
  • Gehe mit Deinem Welpen in den Zoo, in den Park, in die Hundeschule und über Landwege, damit er viele verschiedene Tiere und Tiergerüche in unterschiedlichen Situationen kennenlernt und erkennt, dass sie keine Beute darstellen.

Pflege und Gesundheit beim Plott Hound: Robust, aber unvorsichtig

Ein reinrassiger Curhund aus guter Zucht ist sehr robust und hat gute Abwehrkräfte. In den USA sehen viele Züchter den Plott Hound als eine der gesündesten Rassen überhaupt an. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei stattlichen 12 bis 14 Jahren, was sonst eher für kleinere Rassen gilt. Ein paar gesundheitliche Probleme lassen sich auch in guten Zuchtlinien nicht ganz vermeiden:

Mögliche Gesundheitsprobleme

  • Hüftdysplasien und andere Gelenkprobleme können bei großen und aktiven Rassen auch haltungsbedingt vorkommen.
  • Ein Katarakt (Grauer Star) trübt das Auge und schränkt die Sicht ein.
  • Magendrehungen treten bei der Rasse häufiger auf, da sie wie alle Hounds echte Schlinger sind und zu schnell fressen. Bei einer Magendrehung muss sofort operiert werden!
  • Episodic Falling (EF) ist eine Störung der Muskeln, die bei Überbelastung stark verkrampfen.

Tischmanieren

Unter Meutehunden bekommt der am meisten Futter, der am schnellsten frisst. Deshalb sind viele Jagdhunde und vorallem die Hounds unersättliche Vielfraße, die ganze Teller in Sekunden leeren können. Leider schlägt schlingendes Essverhalten Hunden stark auf den Magen. Um Magendrehungen zu vermeiden, solltest Du die Portionen aufteilen und nach dem Essen keinen Sport mit Deinem Hund treiben.

Plott Hound Welpen vom Züchter kaufen – Nur für Jäger?

In Deutschland ist der Plott Hound in Jagdverbänden beliebt und wird als Stöberhund angepriesen. Da die Rasse nicht offiziell vom FCI anerkannt wird, gibt es keine registrierten Züchter. Schwarzwildjäger, die die Rasse in Deutschland züchten, haben sich im Club Plotthound Deutschland e.V. zusammengetan. Auf der Website des Clubs sind aktuell keine Wurfmeldungen zu finden, trotzdem kannst Du dort hilfreiche Kontakte zu Züchtern knüpfen.

Einen Plott Bear Hound aus den USA importieren

In Deutschland kosten Plott Hound Welpen 1000 Euro und mehr, in den USA zahlen Halter etwa 500 bis 800 Dollar für junge Hunde der Rasse. Wenn Du Dich während einer USA-Reise in einen Vierbeiner verliebst, müssen einige Auflagen erfüllt werden, damit er nach Deutschland gebracht werden kann. Da Welpen erst im Alter von 5 bis 6 Monaten aus Nicht-EU-Ländern eingeführt werden dürfen, sind sie meist leider schon zu groß, um als Handgepäck transportiert werden zu können. Die genauen Vorschriften kannst Du hier nachlesen.

Arbeitshunde müssen arbeiten

Welpen aus Linien mit aktiven Arbeitshunden haben schärfere Instinkte als Hunde, die seit Generationen als Sport- und Familienhunde gehalten werden. Deshalb geben viele Jäger ihre Welpen nur an Halter mit Jagdschein ab, um sicherzustellen, dass sie ihrer Natur als Jagdhunde nachkommen können.

Fazit: Der Plott Hound bleibt ein Arbeitshund

  • Die Hunde haben unglaublich viel Energie. Sie müssen beruflich eingesetzt werden oder professionellen Hundesport treiben, damit sie richtig ausgelastet werden.
  • Das dunkle und tiefe Bellen empfinden manche als angenehm, trotzdem ist es sehr laut. Als Stadthund ist der vielbellende Plott Hound also gar nicht geeignet.
  • In Deutschland werden jährlich nur sehr wenige Welpen geboren. Interessenten sollten den Plotthound Club lange im Voraus kontaktieren.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben