Cookies

Cookie-Nutzung

Kontinentale Zwergspaniel – Das macht Papillon und Phalène zu geeigneten Begleithunden

Zwergspaniel kommen in zwei verschiedenen Typen vor: Der Papillon zeichnet sich durch seine gut befederten Stehohren aus, während der Phalène für Spaniel typische Hängeohren mit langem Haar trägt. Beide Typen zählen zu den kleinsten Hunderassen der Welt und werden als reine Begleithunde gehalten. Ob die liebenswerten Zwergspaniel zu Dir passen, erfährst Du in einer kurzen Rasseübersicht zu beiden Varianten.
Besonderheiten
  • Fröhlich und verspielt
  • Neigt zu Unsicherheiten
  • Kaum Jagdtrieb vorhanden
  • Umgänglich und lernfähig

Rasseportrait: Zwergspaniel

HerkunftFrankreich, Belgien
KlassifikationReiner Begleithund
Alternative BezeichnungenEpagneul Nain, Papillon und Phalène
GrößeIdeale Widerristhöhe für Rüden und Hündinnen 28 cm
Gewicht1,5 – 2,5 kg für Leichtgewichte, 2,5 bis 5 kg für Schwergewichte
KörperbauSportlich aber zierlich, gut befederte Ohren und Rute
AugenMandelförmig, groß und dunkel umrahmt
OhrenGroß und weit hinten am Kopf ansetzend, an den Spitzen abgerundet. Hängeohren beim Phalène, Stehohren beim Papillon. Bei beiden Typen sind die Ohren lang behaart
Fell & FarbeZweifarbig oder Tricolor, auf weißer Grundfarbe sind alle Farben zulässig. Reinrassige Hunde tragen eine symmetrische Blesse
BesonderheitenHunderasse des europäischen Adels
CharakterIntelligent, ausgeglichen, aufmerksam, lernbereit und willensstark
PflegeTäglich kämmen (auch die Ohren)
GesundheitWenige Erbkrankheiten, Anfälligkeit gegen Narkosemittel vor Eingriffen testen
ZuchtPapillon-Welpen werden häufiger angeboten als Phalène-Welpen

Unverwechselbar niedlich: Erkennungsmerkmale der Kontinentalen Zwergspaniel

Papillon und Phalène Zwergspaniel gehören zu den kleinsten und leichtesten Hunden der Welt: Sie bringen meist weniger als 4 Kilogramm auf die Waage und erreichen eine Widerristhöhe von 20 bis 30 cm; im Rassestandard vorgegeben ist eine ideale Widerristhöhe von 28 cm. Sie werden in zwei Gewichtsklassen gezüchtet, wobei ein Gewicht von 1,5 Kilogramm als Mindestgewicht für erwachsene Tiere vorgeschrieben ist.

  • Leichtgewichte wiegen zwischen 1,5 und 2,5 kg
  • Schwergewichte wiegen 2,5 bis 5 kg

Der Kontinentale Zwergspaniel vom Kopf bis zur Rute: Welcher Ohren-Typ soll Dein Zwergspaniel sein?

Das markanteste Erkennungsmerkmal des Kontinentalen Zwergspaniels sind seine großen Ohren. Bei beiden Varietäten der Rasse setzen die Ohren weit hinten am Kopf an und lassen die natürliche Form des Schädels erkennen. An den Spitzen sind die dünnen Ohrlappen leicht abgerundet und die Rückseiten sowie die Kanten der Ohren sind mit langem, feinem Deckhaar bedeckt.

  • Der Phalène (wörtlich übersetzt Falter) trägt bewegliche Hängeohren mit langem, welligem Deckhaar.
  • Beim Papillon (französisch für Schmetterling) stehen die weit geöffneten Ohrmuscheln schräg vom Kopf ab. Vorn sind sie von feinen, kürzeren Haaren umgeben, die Rückseite der Ohren ist lang behaart, sodass bei manchen Hunden feine Fähnchen herabhängen.

Weitere Merkmale der Zwergspaniel im Überblick

  • Der Kopf ist kleiner und kürzer als bei anderen Spaniel-Rassen, mit gut ausgeprägtem Stopp am Nasenrücken. Der Fang ist kürzer als der Schädel und verjüngt sich zur Spitze. Auffälllig ist der rundliche Nasenschwamm, der bei allen Hunden der Rasse schwarz gefärbt ist.
  • Bei manchen Zwergspaniels hängt die Zunge häufig aus dem Mund heraus, was in der Zucht als schwerer Fehler angesehen wird.
  • Bezeichnend für den freundlichen Gesichtsausdruck der Hunde sind die tief eingesetzten Mandelaugen, die im Verhältnis zum Kopf relativ groß sind und laut FCI-Rassestandard möglichst dunkel gefärbt sein sollten.
  • Die obere Profillinie des Körpers und die Lenden sind leicht gewölbt. Die Brust reicht tief und die untere Profillinie ist leicht aufgezogen.
  • Die Läufe werden als gerade, kräftig und fein beschrieben. An den Hinterpfoten tragen die Hunde lange Hasenzehen.
  • Eine feine Fahne aus Deckhaar ziert die lange Rute. Bei Aufregung wird sie über den Rücken gebogen getragen.

Fell und Farben beim Kontinentalen Zwergspaniel

  • Das relativ feste Fell des Zwergspaniels ist wellig und mittellang. Gesicht, Fang und Pfoten sind kurz behaart, die Ohren und die Rückseiten der Läufe sind fein befedert. An der Rute wächst das Deckhaar am längsten.
  • Die Grundfarbe ist bei allen Hunden weiß, am Kopf tragen sie jedoch nur eine Blesse.
  • Auf weißem Grund ist jede Farbe zugelassen. Einfarbig weiße Zwergspaniel kommen so gut wie nie vor.
  • Häufige Farben sind Schwarz-weiß, Braun-weiß, Rot-weiß, Gelb-Weiß und Tricolor mit hellbraunem Brand.
  • In den USA kommen häufiger auch einfarbig rote und zobelfarbene Papillons vor.

Wie ist der Zwergspaniel von ähnlichen Hunderassen zu unterscheiden?

  • Der Russkiy Toy Terrier sieht ihm ähnlich. Er trägt kurzes, meist braunes Haar mit Fahnen an den Ohren und an der Rute.
  • Zwergspitze tragen flauschiges Fell mit dichter Unterwolle.
  • Fell und Gesicht des Pekingesen unterscheiden sich deutlich vom Äußeren des Zwergspaniel.
  • Langhaarige Chihuahuas können den kleinen Spanieln zum Verwechseln ähnlich sehen. Sie kommen in allen Farbschlägen vor und haben im Gegensatz zum Zwergspaniel eine leicht gerümpfte, kurze Schnauze.

Die Geschichte der Kontinentalen Zwergspaniel: Der Hund der Adeligen und Reichen

Zwergspaniel wurden schon im 13. Jahrhundert auf Gemälden und Familienportraits von Adeligen in England, Frankreich und Belgien dargestellt. Altertümliche Darstellungen vor dem 17. Jahrhundert zeigen ausschließlich Phalènes mit schlappen Ohren. 1905 wurde ein einheitlicher Rassestandard für beide Zwergspaniel-Typen festgelegt.

Warum kontinental?

Der Ursprung der Rasse wird offiziell Frankreich und Belgien zugeschrieben. An französischsprachigen Höfen wurden die Tiere über Jahrhunderte vermehrt, ohne sich äußerlich nennenswert zu verändern. Auch englische Adelige hielten rot-weiße Phalène Zwergspaniel und trugen zur Erhaltung der Rasse bei. Über die Entstehung des Zwergspaniels ist nicht viel bekannt – möglich ist, dass europäische Jagdhunde (Cocker Spaniel) nach Größe und Wesen selektiert wurden, um einen Begleithund mit Spaniel-Attributen zu züchten. Auch die Einkreuzung von Deutschen Zwergpinschern oder asiatischen Minihunden könnte zur Entwicklung der zwei Varietäten beigetragen haben.

Das Wesen des Kotinentalen Zwergspaniels: Feinfühlig, aber nicht sensibel

Zwergspaniel werden seit Jahrhunderten als Schoßhunde gehalten und richten sich voll und ganz nach ihrem Halter. Wenn sie im Familienkreis leben, bauen sie zu allen Familienmitgliedern eine enge Verbindung auf und holen sich täglich bei sämtlichen Rudelmitgliedern Streicheleinheiten ab. Trotzdem sind die kleinen Haushunde vollwertige Spaniel und möchten viel herumalbern, erkunden und spielen.

Charaktereigenschaften der Zwergspaniel im Überblick

  • Neugierig und intelligent
  • Verspielt und einfallsreich
  • Freundlich und aufgeschlossen
  • Gibt es Streit im Rudel, leidet der Hund sehr darunter und versucht zu schlichten.
  • Der Zwergspaniel spürt genau, was sein Herrchen braucht und passt sich an verschiedene Stimmungsphasen an.
  • Sie sind trotz ihrer Körpergröße sehr robust und tapfer.
  • Andere Hunde und Katzen schließen sie ebenso ins Herz wie Menschen. In der Nachbarschaft haben sie meist viele tierische Freunde.

Für wen ist der Kontinentale Zwergspaniel der richtige Begleiter?

Zwergspaniel haben kein Unterfell und sind deshalb anfällig gegen Hitze und Kälte. Sie sind reine Begleithunde und an das Leben im Haus angepasst. Planst Du täglich lange Wanderungen mit Deinem Hund im Freien ein, solltest Du eine größere und robustere Rasse wählen. Für das Leben in der Stadt ist er dagegen wie geschaffen. Wichtig ist, dass der Hund nicht zu oft allein bleiben muss und sich zwischendurch voll beim Spielen austoben kann. Auch als Bürohund ist er deshalb gut geeignet.

Erziehung und Haltung beim Kontinentalen Zwergspaniel: Quirliger als erwartet?

Wer sich zum ersten Mal einen Kontinentalen Zwergspaniel anschafft, wird schnell von seiner unermüdlichen Spielfreude überrascht sein. Der kleine Minihund schlägt nie eine Einladung zum Spielen oder Gassigehen aus und fröhnt seinen Hobbys mit viel Freude. Er lernt gern neue Tricks und führt diese auch unaufgefordert vor, um andere aufzumuntern oder um Belohnungen und Streicheleinheiten zu verdienen. Auch an professionellen Hundesportarten haben die kleinen Hunde großen Spaß und scheinen sich keineswegs überfordert zu fühlen.

Beschäftigungsmöglichkeiten für junge und alte Zwergspaniel

  • Im Haus sollten Intelligenzspiele und Kauspielzeug bereit liegen.
  • Mit kleinen Suchspielen kannst Du Deinen Hund bis ins hohe Alter erfreuen.
  • Beim Dog Dancing und beim Obedience Training schlagen sich die Hunde vergleichsweise gut.
  • Einige Hunde entwickeln einen leichten Jagdtrieb, den Du mit Angelspielen und Bällen zur Beschäftigung nutzen kannst.
  • Apportierspiele oder einfaches Herumrennen auf eingezäunten Wiesen sollten zu eurem wöchentlichen Alltag gehören.
  • Der Zwergspaniel trifft liebend gern menschliche und tierische Freunde, um etwas herumzualbern oder Zuneigungen auszutauschen.

Wie viel Auslauf brauchen Minihunde wie der Kontinentale Zwergspaniel?

Mit 10- bis 15-minütigen Spaziergängen geben sich Zwergspaniel an „“faulen““ Tagen bereits zufrieden. Je nachdem, wie viel Dein Hund trinkt, reichen vier bis fünf kurze Spaziergänge pro Tag aus, um den Bewegungsdrang zu stillen und die Blase zu leeren. Auch im Winter solltest Du jedoch nicht auf sportliche Einlagen verzichten: Mindestens zwei Mal wöchentlich solltest Du Deinem Hund die Möglichkeit zur Auslastung geben und ihn frei laufen lassen oder einen langen Spaziergang einlegen.

Pflege, Ernährung und Gesundheit: Wie bleibt das Fell des Kontinentalen Zwergspaniels glänzend?

Das Fell des Zwergspaniels ist weniger anspruchsvoll als man auf den ersten Blick glauben mag, da sie kein Unterfell besitzen, das getrimmt werden müsste. Tägliches Kämmen reicht aus, um das Fell frei von Knoten und Schmutz zu halten. Auch die Ohren müssen gekämmt werden. Dabei solltest Du besonders vorsichtig vorgehen, da die Ohrenlappen sehr dünn sind. Je früher Du Deinen Hund an die Fell- und Ohrenpflege gewöhnst, desto leichter wird euch die tägliche Pflege fallen.

Eine unbeschwerte Hunderasse: Kaum rassetypische Krankheiten

  • Kaum erblich bedingte Krankheiten kommen bei der Hunderasse vor.
  • In einigen Zuchtlinien herrscht eine leicht erhöhte Tendenz zur Patellaluxation.
  • Die Augen neigen bei manchen Hunden stark zum Tränen und können sich bei Verunreinigungen entzünden.
  • Achte darauf, die Ohren Deines Hundes trocken und sauber zu halten.
  • In seltenen Fällen sind Hunde der Rasse empfindlich gegen Narkosemittel. Vor operativen Eingriffen solltest Du unbedingt einen Verträglichkeitstest bei Deinem Hund durchführen lassen.
  • Übergewichtige Zwergspaniel entwickeln Atem- und Herzprobleme und leiden häufiger unter Gelenkbeschwerden.
  • Ein gesunder Zwergspaniel hat eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren.

Kontinentale Zwergspaniel-Welpen vom Züchter kaufen: Achte auf kleine Zuchtfehler

Zwergspaniel sind bei älteren Menschen sehr beliebt und werden häufig in Hobbyzuchten vermehrt. Bei der Auswahl eines Züchters solltest Du auf Zertifikate von eingetragenen Vereinen wie dem VDH dem FCI achten. Züchter müssen strenge Voraussetzungen erfüllen, um ein Zertifikat zu erhalten. Trotz Zertifikat solltest Du den Züchter wenn möglich mehrmals besuchen und Dich mit den Zuchtbedingungen und den verfügbaren Welpen vertraut machen. Zwergspaniel-Welpen mit schöner Fellzeichnung kosten etwa 1200 bis 1500 Euro. Phalène-Welpen sind heute seltener als Papillons und werden dementsprechend etwas hochpreisiger gehandelt.

Darauf solltest Du beim Züchter achten

  • Zwergspaniel sind geborene Frohnaturen. Zeigen einzelne Hunde Anzeichen von Furcht oder Aggression, könnte etwas nicht stimmen.
  • Die Welpen sollten keine sichtbaren Zuchtfehler wie Unter- oder Überbiss, Glubschaugen oder einen Apfelkopf aufweisen.
  • Zuchthündinnen sollten mehrjährige Pausen zwischen ihren Würfen einlegen.
  • Der Züchter sollte einen lückenlosen Stammbaum für die Tiere nachweisen können.
  • Vor der Abgabe werden alle Welpen tierärztlich untersucht und geimpft.

Hier findest Du zuverlässige Zwergspaniel-Züchter

  • Im Zuchtverzeichnis des VDH sind etwa 20 Züchter aus ganz Deutschland verzeichnet.
  • Der Papillon & Phalène Club Deutschland e.V. listet Züchter nach PLZ-Regionen auf.
  • Beim Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V. sind ebenfalls zahlreiche Züchter gemeldet.
  • In Tierheimen werden hin und wieder Zwergspaniel abgegeben, deren Besitzer sich nicht mehr um ihre Hunde kümmern können. Auf Vermittlungsseiten werden häufig auch Zwergpinscher, Russkiy Toys und Chihuahuas als Papillons geführt, da die Unterschiede für Laien oft nicht erkennbar sind.

Fazit – Der Zwergspaniel holt das Kind in Dir heraus

  • Zwergspaniel-Welpen sind winzig und haben zarte Knochen. Pass auf, dass Du Deinen Hund nicht versehentlich verletzt.
  • Dein Hund möchte vom ersten Tag an immer bei Dir sein. Wenn Du ihn nicht mit zur Arbeit nehmen kannst, braucht er tierische oder menschliche Gesellschaft im Haus.
  • Mit der Zeit wirst Du über Deinen Hund die gesamte Nachbarschaft kennenlernen. Lass Deinen Zwergspaniel, wann immer es geht, mit anderen Hunden oder Menschen interagieren.
  • Selbstbeherrschung und Ernsthaftigkeit sind beim Zwergspaniel fehl am Platz. Mach Dich ruhig mal lächerlich und beobachte, wie entzückt Dein Hund auf verrückte Blicke, hohe Stimmen und Gesänge reagiert.

Inhaltsverzeichnis

nach oben