Cookies

Cookie-Nutzung

Der Norrbottenspitz – Nordischer Pelzjäger, dem nichts entgeht

Vorfahren der Norrbottenspitze begleiten Menschen in Finnland und Schweden schon seit tausenden Jahren. Die kleinen nordischen Hunde wurden früher zur Jagd auf Eichhörnchen, Vögel und Wiesel genutzt. Seit dem Rückgang des Pelzhandels nach dem zweiten Weltkrieg werden sie als reine Begleithunde gehalten. Selbst in ihrer skandinavischen Heimat sind die Hunde heute sehr selten. Hier erfährst Du alles zur Anschaffung von Norrbottenspitz-Welpen.
Besonderheiten
  • Jagt eigenständig
  • Unerschrocken und selbstsicher
  • Aktiv und wendig
  • Neigt zum Bellen

Rasseportrait: Norrbottenspitz

HerkunftSchweden, Finnland
KlassifikationJagdhund
GrößeIdeale Widerristhöhe für Rüden 45 cm, für Hündinnen 42 cm
GewichtZwischen 8,5 und 15 kg
KörperbauKurzer Rücken, locker aufgerollte Rute, kräftig und sportlich
AugenMandelförmig, leicht schräg und dunkel
OhrenDick, aufrecht stehend und an den Spitzen leicht abgerundet
Fell & FarbeGrundfarbe weiß, rote bis gelbliche Scheckung, bei manchen Hunden schwarze Maske und weiße Blesse
BesonderheitenVom Aussterben bedrohte Haustierrasse
CharakterSelbstbewusst, tapfer, eigenständig, lernfähig
PflegeRegelmäßig trimmen
GesundheitLeicht erhöhtes Risiko für Grauen Star(Katarakt)
ZuchtInternationale Bemühungen zur Erhaltung der Rasse

Das Erscheinungsbild des Norrbottenspitzes: Der Kleinste unter den nordischen Spitzen

Ausgewachsene Norrbottenspitze sind leicht anhand ihrer Größe von anderen skandinavischen Spitz-Rassen zu unterscheiden. Die ideale Widerristhöhe für Rüden liegt bei 45 cm. Hündinnen sollten etwas kleiner sein, für sie wurde eine ideale Widerristhöhe von 42 cm festgelegt. Im FCI-Rassestandard ist kein Idealgewicht vermerkt – durchschnittlich bringen Rüden zwischen 8,5 und 15 kg auf die Waage, Hündinnen wiegen zwischen 8 und 14,5 kg. Form und Größe können dem Finnischen Spitz sehr ähneln, der Norrbottenspitz ist jedoch immer weiß mit roten, bräunlichen oder gelben Schecken.

Der Norrbottenspitz im Detail: Was zeichnet den kleinen Spitz aus?

  • Der Kopf ist relativ breit und der Fang spitzt sich zur Schnauze hin keilförmig zu. Die Lefzen sind dünn und liegen eng an. Backen und Kiefer sind deutlich ausgeprägt.
  • Die dunkelbraunen Augen sind mandelförmig mit spitz zulaufenden Augenwinkeln. Zum Nasenrücken hin neigen sie sich leicht.
  • Die Ohren sind relativ groß und fest. Sie setzen weit oben am Schädel an und sind steif aufgerichtet.
  • Der Hals ist kurz und kräftig, der Kopf wird aufrecht und elegant getragen.
  • Der Rücken ist kurz und federn, die Kruppe fällt leicht ab. Der Körper ist sehr kräftig, mit gut ausgeprägter Brust und mäßig aufgezogenem Bauch.
  • Die Vorderläufe sind kräftig und gerade, mit breiten und muskulösen Schultern. Die Hinterläufe sind deutlich angewinkelt, mit langen und kräftigen Oberschenkeln.
  • Die Rute rollt sich locker über dem Rücken ein, wobei die Rutenspitze auf dem Oberschenkel aufliegt.

Fell und Farben beim Norrbottenspitz

  • Das Fell der Hunde ist zweischichtig (Stockhaar): Unter dem harten, festen Deckhaar wächst feine, dichte Unterwolle. Im Gesicht wachsen die Haare sehr kurz, ebenso an den Pfoten und an den Vorderseiten der Läufe. An den Rückseiten der Hinterläufe, der Unterseite der Rute und am Hals ist das Deckhaar deutlich länger als in der Körpermitte.
  • Die ideale Grundfarbe beim Norrbottenspitz ist reines Weiß mit rötlicher oder gelblicher Scheckung.
  • Am Kopf sollte idealerweise eine weiße Blesse zu sehen sein.
  • Manche Hunde tragen eine schwarze Maske oder leichte schwarze Abzeichen im Gesicht.
  • Selten kommen Hunde mit Aguti-Färbung oder wildfarbenen Schecken zur Welt.

Die Herkunft des Norrbottenspitzes: In Skandinavien zu Hause

Vorfahren der skandinavischen Spitzrassen lebten schon vor tausenden Jahren in Schweden und Finnland. Die Hunde entwickelten sich parallel zu vielen anderen nordischen Rassen. Die Entstehung der Rasse geht also vor allem auf eine bestimmte Zuchtselektion zurück und ist nicht auf eine Kreuzung verschiedener europäischer Rassen zurückzuführen. Im 17. Jahrhundert wurden die Hunde erstmals namentlich erwähnt und genauer beschrieben.

Der Norrbottenspitz in der Moderne: Kein Platz für Pelzjäger

Nach dem ersten Weltkrieg galt die Hunderasse für kurze Zeit als ausgestorben, der Bestand erholte sich jedoch wieder. Nach dem zweiten Weltkrieg verschwanden die Hunde auch in ihrer skandinavischen Heimat fast komplett. Heutige Zuchtlinien gehen auf Bemühungen einzelner Züchter in den 1950ern und 1960ern zurück. Seit 1973 werden wieder offizielle Zuchtbücher geführt. Bis heute ist der Norrbottenspitz weltweit eine Seltenheit.

Mögliche Wurzeln und nahe Verwandte

  • Norwegischer Buhund: Gleiche Größe und ähnlicher Körperbau, kaum Jagdtrieb vorhanden, kommt im Gegensatz zum Norrbottenspitz nur einfarbig vor (Haushund).
  • Finnischer Spitz: Kommt ausschließlich in rot-gold vor, meist etwas größer und breiter, zeigen Großwild durch Bellen an.
  • Jämthund: Schwedens Nationalhund, deutlich größer, charakteristische Aguti-Zeichnung (natürliche Grau-Schattierungen wie bei Wölfen).
  • Västgötaspets (Schwedischer Vallhund): Deutlich kleiner und kurzbeiniger, natürliche Aguti-Färbung wie beim Wolfsspitz oder beim Jämthund.
  • Canaan-Hund: Trotz vieler Ähnlichkeiten ist eine Verwandtschaft unwahrscheinlich. Canaan-Hunde haben eine vergleichsweise dünne und kurze Rute, die sich deutlich von der flauschigen und locker aufgerollten Rute des Norrbottenspitzes unterscheidet.
  • Norwegischer Lundehund: Deutlich kleiner, hellbraun oder zobelfarben mit weißer Blesse, sechs Zehen an allen Pfoten.
  • Lappländischer Rentierhund: Schwarze Grundfarbe mit hellbraunen Lohabzeichen.

Der typische Charakter des Norrbottenspitzes: Unaufhörlich wachsam und quirlig

Mit einem Norrbottenspitz kommt Leben ins Haus: Die Hunde kommen fast nie zur Ruhe und suchen sich stets etwas Neues zum Beschäftigen. Sie sind sehr wachsam und zeigen Besucher gewissenhaft an, treten aber niemandem aggressiv gegenüber. Als Schutzhunde sind sie deshalb nicht geeignet, dafür eignen sie sich als natürliche Alarmanlagen für Haus und Garten. Ihr Job als Hauswächter allein reicht ihnen nicht aus. Die selbstbewussten Hunde fordern lautstark Spielrunden ein, wenn sie ungeduldig werden und sich langweilen.

Der quirlige Draufgänger im Haus

  • Zeigt nur in Ausnahmesituationen Angst, niemals Aggression.
  • Rüden verhalten sich dominant gegenüber anderen Rüden.
  • Sehr neugierig, geht jedem ungewöhnlichen Geräusch auf den Grund.
  • Trotz großer Klappe beißt der Hund nicht zu und verträgt sich auch mit kleineren Hunden und mit Kindern.
  • Neue Menschen begrüßt er nach anfänglicher Skepsis freundlich und aufgeschlossen.

Zu welchem Halter passt der Norrbottenspitz?

In einer Stadtwohnung ist der Norrbottenspitz völlig falsch aufgehoben. Sein Bellen ist sehr laut – es lässt sich kaum unterdrücken, wenn es an der Tür klingelt oder der Hund ungewöhnliche Geräusche wahrnimmt. Leben Nachbarn mit im Haus, werden diese also unweigerlich auch mitbekommen, wann bei Dir jemand ein- und ausgeht. In der Stadt hat der Norrbottenspitz außerdem kaum genug Auslauf. Einfache Spaziergänge sind für das kleine Energiebündel nur Mittel zum Zweck, um in die freie Natur zu kommen und sich richtig austoben zu können. Der ausgeprägte Jagdtrieb der aktiven Hunde kommt bei Spaziergängen immer wieder zum Vorschein und lässt sich kaum abtrainieren. Für sportliche und aktive Familien auf dem Land ist der Hund dagegen ein passender Begleiter.

Haltung und Erziehung beim Norrbottenspitz: Langeweile führt zu Problemen

Ein Norrbottenspitz braucht unbedingt eine sinnvolle Aufgabe, die ihn voll einnimmt. Als Wachhund im Haus agiert er nur während der Pausen zwischen seinen Trainings- und Arbeitseinheiten im Freien. Da heutzutage kaum jemand noch Pelze jagt und es tierfreundlichen Ersatz für das flauschige Material gibt, musst Du kreativ werden und Deinem Norrbottenspitz eine neue Aufgabe zukommen lassen, bei der er seine Fähigkeiten als Jagdhund unter Beweis stellen kann.

Mögliche Arbeitsfelder für den Norrbottenspitz

  • Dein Spitz kann sich bei verschiedenen Hobbys nützlich machen, zum Beispiel beim Angeln, bei der Pilzsuche oder beim Jagen.
  • Sportliche Einheiten wie Radfahren, Joggen und Apportierspiele sollten zum täglichen Programm für Dich und Deinen Hund gehören.
  • Auch in professionellen Hundesportarten sind die Hunde äußerst begabt (Agility Training, Obedience Training, Dog Dancing, Dock Diving und andere).
  • Bei Suchspielen stellen sich Norrbottenspitze ebenfalls sehr geschickt an (professionell Mantrailing).
  • Die berufliche Ausbildung als Rettungs-, Fährten- oder Spürhund macht Deinem Spitz viel Spaß und stärkt sein Selbstbewusstsein. Auch als Blindenführhunde oder Diabetikerhunde können sie problemlos ausgebildet werden.

Lernfähig, aber stur: So erziehst Du junge Norrbottenspitze

Die Spitze sind bekannt für ihre schnelle Auffassungsgabe. Den Jagd- und Fresstrieb der Hunde kannst Du beim Training leicht zum Deinem Vorteil nutzen. Beginne so früh wie möglich mit dem professionellen Training und wähle einen sinnvollen Beruf für Deinen Norrbottenspitz: Ob als Profisportler, als Helfer im Alltag oder als quirliger Jäger – der Spitz ist zuverlässig und zeigt sich niemals lustlos oder träge, wenn Arbeit auf ihn wartet. Als reine Begleithunde nehmen die Spitze ihre Aufgabe als Wächter gern allzu ernst. Werden sie vernachlässigt, versuchen sie durch ständiges Bellen zur Geltung zu kommen und nützlich zu sein.

Pflege, Ernährung und Gesundheit beim Norrbottenspitz: Vorsicht vor dem Grauen Star

Insgesamt gelten Norrbottenspitze wie alle nordischen und ursprünglichen Hunde als sehr robust und widerstandsfähig. Ihr zweischichtiges Fell schützt sie gut vor Kälte und sie entwickeln nur selten Allergien oder Tumore. Nachdem die Zuchtbemühungen in den 1970ern intensiviert wurden, um die vom Aussterben bedrohte Haustierrasse aufrecht zu erhalten, entwickelten einige Zuchtlinien eine genetische Disposition für Grauen Star (Katarakt). Dank einer guten Zuchtauswahl konnte das Auftauchen der Krankheit jedoch wieder eingeschränkt werden. Heute kommt erblich bedingter Grauer Star nur noch selten bei der Hunderasse vor.

Haarpflege für flauschiges Norrbotten-Fell

Das Deckhaar des Norrbottenspitzes ist vergleichsweise hart und neigt nicht zum Verknoten. Wegen der dichten Wolle fallen lose Haare kaum von allein aus. Damit Dein Hund uneingeschränkt seine Temperatur regulieren kann, solltest Du abgestorbene Härchen wöchentlich oder – während des Fellwechsels – sogar täglich ausbürsten. Das Ausbürsten (Trimmen) der Haarbüschel im Unterfell tut den Hunden nicht weh – werden sie früh genug daran gewöhnt, genießen sie die tägliche Körperpflege sogar sichtlich.

Zahngesundheit beim Hund: Wie viel Futter braucht ein Norrbottenspitz?

Norrbottenspitze verwerten ihr Futter optimal und haben keine besonderen Ansprüche an ihre Mahlzeiten. Achte darauf, dass Dein aktiver Hund niemals hungert – ist er nicht allzu verfressen, kannst Du ihm Trockenfutter an einem abgelegenen Platz bereitstellen, das er jederzeit futtern kann. Das klappt natürlich nicht bei jedem Hund und auch nicht mit jedem Trockenfutter. Zusätzlich zum Trockenfutter solltest Du Deinem Hund täglich Nassfutter anbieten. Welche Futtermenge zum Körpergewicht Deines Hundes passt, kannst Du auf der Verpackung ablesen. Allgemein braucht der aktive Norrbottenspitz etwas mehr Futter als Artgenossen gleicher Größe wie zum Beispiel bulldoggenartige Hunde. Dabei solltest Du ihn natürlich nicht überfüttern und immer darauf achten, dass die Rippen an den Körperseiten fühlbar, aber nicht sichtbar sind.

Norrbottenspitze vom Züchter kaufen: Weltweit eine Rarität

Besitzt Du einen gesunden Norrbottenspitz, der den Rassestandards des FCI entspricht, kannst Du unter Umständen leicht Geld mit Deinem Hund verdienen. Europaweit suchen Züchter geeignete Deckrüden (und manchmal auch junge Hündinnen), um ihre Norrbottenspitze artgerecht vermehren zu können. Für einen gesunden Welpen ohne Zuchtfehler müssen Halter dementsprechend hohe Preise zahlen. Unter 1500 Euro wirst Du kaum ein seriöses Angebot für Norrbottenspitzwelpen finden. Auch Preise bis zu 5000 Euro sind denkbar; je nachdem, ob der Hund aus gesunden Arbeitslinien oder aus Show-Linien mit Vorbelastungen stammt.

Hier könntest Du Norrbottenspitz-Welpen finden

Fazit: Der Norrbottenspitz ist ein reiner Landhund

  • Die Hunde brauchen viel Auslauf und eine sinnvolle Aufgabe.
  • Sie sind leicht trainierbar und können verschiedene berufliche Laufbahnen einschlagen.
  • Sie sind nur etwas für sportliche Halter, die sich viel Zeit für ihren Hund nehmen können.
  • Welpen sind europaweit eine Seltenheit.
  • Norrbottenspitze ähneln den Norwegischen Buhunden, haben aber deutlich mehr Temperament und einen ausgeprägten Jagdtrieb.

Inhaltsverzeichnis

nach oben