Cookies

Cookie-Nutzung

Chesapeake Bay Retriever – auch unter rauen Bedingungen ein zuverlässiger Jäger

Chesapeake Bay Retriever 04 Chesapeake Bay Retriever werden seit dem 19. Jahrhundert in ihrer namensgebenden Heimatregion gezüchtet. Sie sind widerstandsfähige Eistaucher und werden in den USA hauptsächlich zur Enten- und Gänsejagd verwendet. Auch als K-9 Diensthunde werden sie eingesetzt. Interessierst Du Dich für die Hunde mit dem außergewöhnlich robusten Fell, erfahre in unserer Übersicht alles Wissenswerte über die in Europa eher selten vorkommende Hunderasse.
Besonderheiten
  • Resistent gegen Eiswasser
  • Ausgeprägter Schutzinstinkt
  • Sehr folgsam und treu
  • Reserviert gegenüber Fremden

Rasseportrait: Chesapeake Bay Retriever

HerkunftUSA (Maryland)
KlassifikationJagdhund, Wachhund, Schutzhund, Diensthund
GrößeWiderristhöhe bei Rüden 58 – 66 cm, bei Hüdinnen 53 – 61 cm
GewichtIdealgewicht 29,5 – 36,5 kg für Rüden, 25 – 32 kg für Hündinnen
KörperbauKräftig, breite Brust, sehr kräftige Hinterläufe
AugenWeit auseinanderstehend und auffallend hell (bernsteinfarben oder hellbraun)
OhrenRelativ kleine Schlappohren
Fell & FarbeDichtes, wasserabweisendes Fell, das Unterfell ist weich, das Deckhaar ist hart
BesonderheitenFähiger Arbeitshund
CharakterArbeitswillig, ausdauernd, lernfähig, treu, hoher Schutztrieb
PflegeZähne regelmäßig reinigen, Fell kämmen und bürsten
GesundheitErhöhte Wahrscheinlichkeit für Maroteaux-Lamy-Syndrom, Degenerative Myelopathie, Hüftysplasien
ZuchtHunde aus Arbeitslinien sind relativ teuer, reinrassige Chessies sind nur beim Züchter erhältlich

Erkennungsmerkmale des Chesapeake Bay Retrievers: Der Retriever mit dem binsenfarbenen Fell

Der Chesapeake Bay Retriever ähnelt anderen Retrievern wie dem Golden und dem Labrador Retriever in vielen Punkten, obwohl die Hunde aller Wahrscheinlichkeit nach keine direkten Verwandten sind. Ein eindeutiges Erkennungsmerkmal der Hunde ist ihr braunes Fell, das eine besondere Struktur aufweist. Ähnlich wie beim Gefieder einer Ente wird kaltes Wasser durch das dichte, ölige Unterfell vom Körper ferngehalten. Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 58 bis 66 cm und wiegen zwischen 29,5 und 36,5 Kilogramm. Ausgewachsene Hündinnen sollten laut Zuchtstandard zwischen 53 und 61 cm groß sein und 25 bis 32 Kilogramm wiegen.

Chesapeake Bay Retriever 02

Der Chesapeake Bay Retriever vom Kopf bis zur Rute: Der Wasserhund mit den hellen Augen

  • Der Kopf des Chesapeake Bay Retrievers ist massig und breit. Zur Spitze hin verjüngt sich der Fang nur leicht, die Lefzen liegen eng an. Bei allen Hunden ist der Nasenschwamm braun oder rötlich.
  • Ein eindeutiges Erkennungsmerkmal der Hunde sind ihre hellen Augen, die bernsteinfarben, hellbraun oder gelblich erscheinen können. Sie stehen weit auseinander und verleihen dem Hund einen strengen und intelligenten Ausdruck.
  • Weit oben am Schädel setzen die abgerundeten Schlappohren an, die im Vergleich zum Wasserspaniel sehr klein wirken.
  • Hals und Körper sind mittellang und sehr kräftig gebaut. Die Flanken des Hundes sind deutlich aufgezogen. Bei manchen Hunden reicht die Hinterhand leicht über die Schultern.
  • Die Vorderläufe sind gerade und verlaufen parallel, die Hinterläufe sind nur leicht angewinkelt und besonders kräftig.
  • Als Verlängerung der Wirbelsäule dient die hoch ansetzende Rute. Sie ist sehr kräftig und mit längerem Deckhaar bewachsen.
  • Farben: Die Farbe des Chesapeake Bay Retrievers passt perfekt zu seiner Jagdumgebung. Neben braun werden auch einfarbige Farbschläge wie „“binse““ und „“totes Gras““ als zulässige Farben angesehen. Kleine weiße Abzeichen sind in der Zucht zugelassen, sie sollten aber maximal 3 cm Durchmesser aufweisen.

Unterscheidungsmerkmale zwischen Chesapeake Bay Retrievern und ähnlichen Hunderassen

  • Der deutsche Weimaraner ist schlanker und langbeiniger als der Chesapeake Bay Retriever, das Fell ist kürzer und etwas blasser.
  • Der American Water Spaniel ähnelt dem Chesapeake Bay Retriever in Form und Farbe, er ist jedoch deutlich kleiner und trägt wellig behaarte Schlappohren.
  • Der Irish Water Spaniel ist schlanker gebaut und sein Fell unterscheidet sich deutlich von dem des Chesapeake Bay Retrievers.
  • Der Deutsch Kurzhaar (German Shorthaired Pointer) ist etwas schlanker gebaut und hat kurzes, getüpfeltes Fell.
  • Fell und Körperbau des Labrador Retrievers ähneln dem des Chesapeake Bay Retrievers, das Haar ist aber kürzer und härter in seiner Struktur. Auch die Ruten der Hunderassen unterscheiden sich voneinander.
  • Englische Curly Coated Retriever sind etwa zur gleichen Zeit wie Chesapeake Bay Retriever entstanden, sie sind jedoch auch mit europäischen Pudeln verwandt und zeichnen sich durch ihr fein gelocktes Fell aus.

Chesapeake Bay Retriever 01

Wo liegen die Wurzeln des Chesapeake Bay Retrievers? Ein kurzer geschichtlicher Abriss

Erste Aufzeichnungen über Chesapeake Bay Retriever gehen auf das 16. Jahrhundert zurück, die gezielte Zucht der Jagdhunde begann jedoch erst im 19. Jahrhundert. Der Chesapeake Bay Retriever ist der offizielle State Dog von Maryland und wird in der Gegend bis heute zur Jagd auf Vögel verwendet. Er ist perfekt an seine natürliche Umgebung rund um das kühle Chesapeake Bay angepasst. Der Wasserhund wird für seine Widerstandsfähigkeit und seine Treue geschätzt; er springt ohne Scheu in eiskaltes Wasser und bringt die Beute unbeschadet zurück zum Jäger. Schon zur Gründung des American Kennel Clubs im Jahr 1878 wurde die Rasse anerkannt und ein internationaler Standard festgelegt.

Vorfahren und nahe Verwandte des Chesapeake Bay Retrievers

  • Zu den direkten Vorfahren der Hunderasse gehören unter anderem Irish Water Spaniel und Neufundländer.
  • Der American Water Spaniel teilt einige Vorfahren und entstand zur gleichen Zeit wie der Chesapeake Bay Retriever in Wisconsin.
  • Verschiedene englische, französische, deutsche und spanische Jagdhundrassen wurden eingekreuzt, um widerstandsfähige Retriever zu züchten. Möglich ist die Verpaarung mit Curly Coated Retrievern und Pointern.

Wesen und Charakter des Chesapeake Bay Retrievers: Zuverlässiger Arbeitshund mit frostgeschütztem Mantel

Der Chesapeake Bay Retriever behält in jeder Situation einen kühlen Kopf. Sein dichtes, wasserundurchlässiges Fell macht ihn zum hervorragenden Wasserhund. Auf der Jagd kann er stundenlang bei Wind und frostigen Temperaturen durch Sümpfe und Seengebiete waten und Wild aufspüren. Als Begleithunde werden Vertreter der Rasse auch über die Grenzen von Maryland und den Vereinigten Staaten hinaus wegen ihrer treuen und ruhigen Art geschätzt. Sie verhalten sich stets angemessen und wissen genau, wann die richtige Zeit zum Spielen und Toben gekommen ist und wann sie sich konzentriert und ruhig verhalten sollten.

Charaktereigenschaften der Chessies im Überblick

  • Sehr intelligent
  • Schätzt Situationen gut ein und verhält sich immer adäquat.
  • Gleichzeitig ist er ein sehr aktiver und arbeitsliebender Hund, der viel Beschäftigung braucht.
  • Liebt die Nähe zum Wasser und die freie Natur
  • Anhänglich mit hohem Beschützerinstinkt
  • Hütet liebevoll Kinder im Haus und zeigt sich sehr sanft Kleineren gegenüber.

Der Chessie braucht eine sinnvolle Aufgabe im Haus

Die Hunde lieben ihre Arbeit – ob als Jagdhunde, als Polizeihunde oder als Wach- und Schutzhunde, sie kommen ihren Aufgaben gewissenhaft nach. Chesapeake Bay Retriever ohne konkrete Aufgaben fühlen sich schnell unterfordert. Fremden gegenüber verhalten sich schlecht erzogene Chessies aggressiv. Werden die Hunde gut beschäftigt, entwickeln sie sich zu ausgeglichenen und treuen Begleitern, die so gut wie nie Anzeichen von Stress zeigen und stets einsatzbereit sind.

Chesapeake Bay Retriever 03

Erziehung und Haltung von Chessie-Welpen: Für jeden Beruf geeignet

In den Vereinigten Staaten werden Chesapeake Bay Retriever für verschiedene berufliche Zwecke eingesetzt. Als Retriever hetzen sie Beutetieren nicht bellend hinterher, sondern warten still an der Seite des Jägers, bis dieser einen Schuss abgibt. Die Hunde leisten außerdem Markierarbeit – sie laufen täglich sämtliche Fallen des Jägers ab und merken sich jede Stelle genau. Diese Eigenschaften in Kombination mit ihrem selbst für Hunde sehr guten Geruchssinn machen sie zu talentierten Arbeitshunden, die außerhalb der Jagd für viele andere Zwecke abgerichtet werden können.

Einsatzgebiete des Chesapeake Bay Retrievers

  • Als Rettungshund in Katastrophengebieten und an der Küste
  • Als Spürhund für Drogen, Bargeld und gefährliche Stoffe (Zoll, Militär, Polizei)
  • Als Fährtenhunde für die Personensuche bei der Polizei
  • Als Blindenführhund, Diabetikerhund oder als Therapiehund
  • Als Wach- und Schutzhund im Haus

Der Chesapeake Bay Retriever als reiner Haushund?

Es ist nicht unmöglich, einen Chesapeake Bay Retriever als reinen Familienhund zum Schmusen und Spielen zu halten. In diesem Fall solltest Du Dir aber reichlich Zeit für Deinen Hund nehmen und ihn mit anspruchsvollen Sportarten auslasten. Ein Sofaleben mit gelegentlichen Gängen durch den Park wird den Hund ohne Frage unterfordern und zu Verhaltensstörungen führen. Auch einfache Apportierspiele werden dem Intellekt und dem Bewegungsdrang der Hunde nicht gerecht. Stelle abwechslungsreiche Tagespläne für Deinen Hund zusammen oder suche ein Hobby, bei dem Dein Hund Dich unterstützen kann.

Beschäftigungsmöglichkeiten mit und für Chesapeake Bay Retriever

  • Schwimmen und Dock jumping
  • Mantrailing
  • Agility und Obedience Sport
  • Angeln, Jagen, Wandern, Skilanglauf – Dein Hund begleitet und beschützt Dich überall.
  • Besuche in der Hundeschule (soziale Kontakte)
  • Vereine wie Crosswinds haben sich auf die Ausbildung von Retrievern spezialisiert und bieten verschiedene Seminare an.

Pflege, Ernährung und Gesundheit: Viele Haare bedeuten viel Kämmen

Wie bei fast allen Rassehunden treten auch beim Chesapeake Bay Retriever bestimmte Erbkrankheiten häufiger auf als bei anderen Rassen. Das Risiko für fatale Erbkrankheiten kann durch entsprechende Gentests eingeschränkt werden. Ein gesunder Chessie erreicht ein Alter von 10 bis 13 Jahren. Schlechte Haltungsbedingungen, eine falsche Ernährung und Übergewicht können ebenfalls zu akuten oder chronischen Krankheiten wie Diabetes, Allergien und Gelenkproblemen führen. Gute Pflege, ein abwechslungsreicher Alltag und die richtige Ernährung sind also Grundvoraussetzungen für ein langes und gesundes Chessie-Leben.

Erbkrankheiten beim Chesapeake Bay Retriever

  • Maroteaux-Lamy-Syndrom: Schwere Stoffwechselstörung
  • Degenerative Myelopathie: Rückbildung und Zerstörung des Rückenmarks
  • Herzprobleme
  • Gelenkprobleme und Haltungsschäden (Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie, Patellaluxation, Dackellähme)

So pflegst Du Deinen Hund richtig

Da Chessies während des Fellwechsels sehr viele Haare verlieren, solltest Du Deine Möbel im Haus mit austauschbaren Decken vor Verschmutzungen schützen und Deinen Hund regelmäßig kämmen. Mit einem Trimmkamm entfernst Du überflüssige Haare aus dem Unterfell. Reiche Deinem Hund außerdem regelmäßig Dentalsticks zur Reinigung der Zähne. Auch für Hunde ist Zähneputzen wichtig: Wenn Du Deinen Hund früh an die Körperpflege gewöhnst, kannst Du die Zähne regelmäßig mit einer Zahnbürste säubern und die Ohren mit Wattestäbchen von Verschmutzungen befreien. Manche Chessies entwickeln Afterzehen, die vom Tierarzt entfernt oder regelmäßig gekürzt werden müssen.

Ernährung für Chessies

Als Welpen brauchen Chessies verhältnismäßig viel Futter mit speziellen Nährstoffen, die das Knochenwachstum und die Muskelbildung unterstützen. Mit Welpenfutter aus dem Fachmarkt machst Du während der ersten Lebensmonate Deines Hundes alles richtig. Nach 1,5 bis 2 Jahren solltest Du jedoch auf Futter für adulte Tiere umsteigen, damit Dein Hund nicht mehr Nährstoffe bekommt, als er nach Abschluss der Wachstumsphase braucht. Wie viel Futter Dein Hund braucht, hängt von seiner Tagesform und seinem Alter ab.

Chessie-Welpen vom Züchter kaufen: So findest Du seriöse Züchter

In Europa sind die Hunde deutlich seltener als in den USA, trotzdem hat sich eine beständige Zucht-Community in Deutschland entwickelt. Die Seltenheit der Hunde bestimmt auch den Preis: Hierzulande zahlen Halter zwischen 1500 und 2000 Euro für reinrassige Welpen. Hunde aus Arbeitslinien kosten noch etwas mehr; für einen Chessie aus guten Arbeitslinien (für den Einsatz als Blindenführhund oder Polizeihund) müssen Halter mit Preisen bis zu 4000 Euro rechnen.

Hier findest Du zertifizierte Züchter

Fazit: Ein Chessie muss am Wasser leben

  • Im Sommer brauchen Chessies regelmäßige Abkühlungen im Wasser.
  • Der Hund braucht eine anspruchsvolle Aufgabe (Hundesport oder beruflichen Einsatz).
  • Achte beim Welpenkauf darauf, dass beglaubigte Ahnentafeln vorliegen. Außerdem sollten Zuchthunde vor der Verpaarung verschiedene Gentests durchlaufen.
  • Ein gesunder Chessie-Welpe kann bis zu 4000 Euro kosten.

Inhaltsverzeichnis

nach oben