Cookies

Cookie-Nutzung

Boston Terrier – Der „“American Gentleman““ unter den Hunden

Boston Terrier 02 Äußerlich ähneln Boston Terrier ihren nahen Verwandten, den französischen und englischen Bulldoggen, in vielen Punkten. In Sachen Gesundheit und Intelligenz haben die Nationalhunde der USA ihren schwerfälligen Ahnen aber einiges voraus. Was einen Boston Terrier ausmacht und warum die Tiere in Deutschland noch eine echte Seltenheit sind, erfährst Du im kurzen Rasseportrait.
Besonderheiten
  • Sportlich wie Terrier
  • Freundlich wie Doggen
  • Sehr intelligent
  • Anhänglich
  • Verträglich mit anderen

Rasseportrait: Boston Terrier

HerkunftUSA (Boston)
KlassifikationBegleithund
GrößeNicht vorgeschrieben, bis zu 43 cm Widerristhöhe
GewichtDrei Gewichtsklassen: Unter 6,8 kg (klein), zwischen 6,8 und 9 kg (mittel) und 9 bis 11,3 kg (schwer)
KörperbauKompakt, gerader und edler Gang, quadratischer Kopf, kurze Schnauze
AugenWeit auseinanderstehend, rund, über den Backen platziert
OhrenAbgerundete Stehohren
Fell & FarbeSchwarz und weiß, gestromt und weiß oder Seal (schwarz mit Rotstich) mit weißer Blesse, weißem Fang, manchmal weißen Vorderläufen und Sprunggelenken/Pfoten
BesonderheitenBesondere Mimik
CharakterIntelligent, sensibel, Will-to-please, manchmal stur
PflegeZähne sauber halten, Krallen wenn nötig kürzen
GesundheitNeigung zu Augenerkrankungen, Patellaluxation und Wirbelsäulenerkrankungen und Kurzatmigkeit
ZuchtGentests empfehlenswert, in den USA häufig im Tierheim zu finden

Wie sehen Boston Terrier aus? So unterscheidest Du Boston Terrier von kleinen Bulldoggen

Obwohl für Boston Terrier keine bestimmte Widerristhöhe vorgeschrieben ist und die Hunde in drei verschiedenen Gewichtsklassen gezüchtet werden, sind sie für Kenner der Rasse doch auf den ersten Blick von anderen Doggen zu unterscheiden. Die Hunde mit dem schwarzen Mantel und den großen Mandelaugen bringen Betrachter mit ihrer einzigartigen Mimik zum Lachen und wirken deutlich weniger gedrungen und schwerfällig als europäische Bulldoggen.

Gewichtsklassen beim Boston Terrier

  • Unter 6,8 kg
  • 6,8 bis 9 kg
  • 9 bis 11,3 kg

Boston Terrier 03

Hervorstechende Merkmale des Boston Terriers im Detail

  • Der Kopf des Boston Terriers wirkt quadratisch und die glatte Stirn fällt steil ab. Bei breiteren Typen ist die Stirn zwischen den Augenbrauen manchmal leicht faltig. In ihrer amerikanischen Heimat waren die Hunde früher auch als roundheads bekannt.
  • Der Fang nimmt nur etwa ein Drittel der Länge des Schädels ein und wirkt kurz, quadratisch und kräftig. Keine Fältchen bilden sich auf dem Nasenrücken und die Lefzen hängen nur geringfügig herab.
  • Die Augen des Boston Terriers sind groß, rund und dunkel mit distinktiv geformten Augenwinkeln. Sie stehen weit auseinander und stehen nicht zu weit hervor (Glubschaugen). Ihre Augenform verleiht den Hunden ihren intelligenten und freundlichen Ausdruck, für den sie in den USA geliebt werden.
  • Die V-förmigen Ohren sind relativ klein und hart, sie stehen steif vom Kopf ab und betonen die Kopfform. An den Spitzen sind sie leicht abgerundet, ähnlich wie bei französischen Bulldoggen.
  • Der quadratische Körper ähnelt eher dem eines Terriers als dem einer Dogge. Die Rippen sind gut ausgebildet, ohne tonnenförmig zu wirken. Der kurze Rücken fällt nach hinten leicht ab, trotzdem wirkt der Hund sehr sportlich und agil.
  • Die Vorderläufe stehen gerade auf kurzen, kräftigen Pfoten. Die Hinterläufe sind leicht angewinkelt, mit kurzen und starken Sprunggelenken. Insgesamt sind die Bewegungen des Boston Terriers sehr gerade und anmutig.
  • Die Rute setzt tief an und sollte möglichst kurz und spitz zulaufend sein. Vereinzelt werden auch Boston Terrier mit schraubenförmiger Rute oder ohne Rute geboren. Das Kupieren ist in Deutschland streng verboten!

Fell und Farbe des Boston Terriers: Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal

Boston Terrier tragen keine Unterwolle, sondern sehr kurzes, dichtes Deckhaar, das eng am Körper anliegt, sodass die einzelnen Muskelpartien sich abzeichnen. Ein wichtiger Teil des modernen Rassestandards ist die Fellzeichnung: Nur Hunde mit weißer Blesse zwischen den Augen und weißem Fang werden als reinrassige Boston Terrier anerkannt. Außerdem werden weiße Vorderläufe mit weißer Brust und weiße Hinterpfoten bis zu den Sprunggelenken bevorzugt. Insgesamt sollte die dunkle Fellfarbe aber dominieren.

Farbschläge beim Boston Terrier

  • Schwarz und weiß
  • Gestromt und weiß
  • Seal: Sehr dunkler Rotton, bei normalem Licht schwarz
  • Nicht für die Zucht zugelassen sind folgende Farbschläge: Chocolate, Blue (aufgehelltes Schwarz), Lilac (aufgehelltes Braun), Leber (rot).
  • Splash Boston Terrier: „“Splash““ ist eine Form der Scheckung und bezeichnet Boston Terrier, die hauptsächlich weiß sind.

Herkunft der Boston Terrier: Der älteste Begleithund der Amerikaner

Die Hunderasse wurde zunächst unter dem Namen Bull Terrier in der Gegend rund um Boston und das Chesapeake Bay gezüchtet. Alle heutigen Boston Terrier können auf Zuchtbemühungen von Robert C. Hooper of Boston in den 1870ern zurückgeführt werden. In den USA gewannen die Hunde schnell an Beliebtheit und wurden als Kampf- und Haushunde gehalten, wobei sie im 19. Jahrhundert noch deutlich größer und kräftiger waren als die Show- und Familienhunde heute. Der erste Boston Terrier Club trat dem AKC 1893 bei. Der Boston Terrier wurde so als erster amerikanischer Begleithund in den Standards aufgenommen.

Terrier oder Dogge – Wo hat der Boston Terrier seine Wurzeln?

Trotz seines Namens gehört der Boston Terrier zu den Doggen und nicht zu den Erdhunden. Vorfahren der ersten reinrassigen Boston Terrier entstanden aus Kreuzungen zwischen English Bulldog und English Terrier. Die Hunde wurden ursprünglich in Hundekampfarenen eingesetzt. Wegen ihrer hervorragenden Eigenschaften als Begleithunde wurden jedoch schon früh kleinere und freundlichere Schläge gezüchtet. Heute haben Boston Terrier keine ihrer früheren Qualitäten als Ringkämpfer mehr, dafür haben sie ihre Sportlichkeit und Kompaktheit bewahrt. Sie gehören zu den 20 beliebtesten Begleithunderassen weltweit.

Boston Terrier 02

Wesen und Charakter des Boston Terriers: Der Denker unter den Hunden

Boston Terrier lernen aus Erfahrungen und entwickeln völlig individuelle Charakterzüge. Unter ihnen gibt es kleine Sturköpfe und alberne Witzbolde, manche sind faul, andere sehr agil. Insgesamt sind sie sehr umgängliche Hunde, die sich viel von ihrem Temperament beim Halter abschauen. Gewissermaßen ist Dein Hund also ein kleiner Spiegel Deiner eigenen Persönlichkeit. Wie er sich im Laufe seines Lebens entwickelt, hängt von genetischen Dispositionen, der Erziehung und den alltäglichen Erfahrungswerten Deines Hundes ab.

Durch und durch ein Begleithund

  • Die Hunde sind sensibel und wissen, wie sie ihren Halter in verschiedenen Situationen zufriedenstellen.
  • Sie lieben harmonisches Miteinander und passen sich an den Familienalltag an.
  • Boston Terrier sind sehr intelligent und führen gern Tricks für Belohnunngen aus.
  • Sie vertragen sich gut mit Kindern und mit anderen Tieren im Haus.

Ein Hund zum Vergnügen

Weltweiten Ruhm erlangte der Boston Terrier erst im Laufe des 20. Jahrhunderts. Wie der Name vermuten lässt, eignen sich die Hunde optimal für Stadthalter. Mit ihrem außergewöhnlichen Äußeren machen sie sich schnell neue Freunde in der Nachbarschaft, sowohl tierischer als auch menschlicher Natur. Sie können im Café oder im Restaurant lange stillsitzen und das Geschehen beobachten; im Park treffen sie zu gern andere Hunde und spielen mit ihnen. Auch als Spielgefährten für Kinder sind Boston Terrier geeignet. Die anhänglichen Hunde bleiben allerdings nur ungern allein. Berufstätige Singlehalter sollten vor der Anschaffung abklären, ob ihr Hund eventuell als Bürohund mit zur Arbeit gebracht werden darf.

Erziehung und Haltung beim Boston Terrier: Kleine Dogge, kleine Sorgen

Mit ihrem will-to-please und ihrer freundlichen Art sind Boston Terrier geeignete Hunde für Anfänger und Hundehalter mit körperlichen Einschränkungen. Die Hunde verstehen Zusammenhänge schnell und können sich diese über lange Zeit merken. Denke daran, wenn Du vor den Augen Deines Hundes Türklinken benutzt oder ihm das Leckerli-Versteck zeigst – Boston Terrier sind bekannt dafür, sich nützliche Tricks auch unaufgefordert abzuschauen und machen von ihrem neu erlangten Wissen ungeniert Gebrauch.

Positive Verstärkung ist der Schlüssel zu guter Erziehung

Ein Boston Terrier vergisst nie – für das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und Deinem Hund ist es deshalb sehr wichtig, dass Du ihn nicht mit negativen Reizen erziehst. Soll Dein Hund zum Beispiel aufhören zu bellen wenn es klingelt, bestrafe ihn nicht für unerwünschte Verhaltensweisen, sondern belohne ihn, wenn er trotz intensiver werdender Anreize nicht bellt. Diese Methode erfordert zwar mehr Geduld, zahlt sich langfristig aber deutlich mehr aus als Bestrafungen und negative Handlungsreaktionen.

Boston Terrier 01

Beschäftigungsmöglichkeiten

  • Besuche in der Hundeschule: Soziale Kontakte sind für die früheren Kampfhunde sehr wichtig. Ein schlecht sozialisierter Boston Terrier neigt dazu, sich mit anderen Hunden anzulegen.
  • Suchspiele: Mantrailing, Fährtensuche.
  • Intelligenzspiele: Sinnvolle Indoor-Beschäftigung für Regentage.
  • Professioneller Hundesport: Obedience, Agility, etc.
  • Dog Dancing: Die Hunde können viele Kommandos erlernen und führen diese gern aus.

So wird Dein Welpe zum selbstbewussten Hund

Die aufmerksamkeitsbedürftigen Hunde sind kleine Sensibelchen, die manchmal sehr empfindlich auf schlechte Umweltreize und negative Erfahrungen reagieren. Wird ein Boston Terrier nicht richtig sozialisiert oder muss er sich häufig allein beschäftigen, entwickelt er schnell Ängste und Unsicherheiten. Je mehr alltägliche Reize Dein Hund als Welpe kennenlernt, desto besser kann er sich als Erwachsener an Veränderungen anpassen.

Wichtige Punkte bei der Sozialisierung von Stadthunden

  • Dein Hund sollte Sirenen, Blaulicht und Verkehrsgeräusche kennen.
  • Lass Deinen Welpen Bahn, Bus und Taxi fahren.
  • In Menschenmengen sollte Dein Hund Dir ohne Stress folgen.
  • Vorbeifahrende Autos, Jogger und Radfahrer sollten Deinen Hund nicht aus der Ruhe bringen.
  • Auch der Umgang mit anderen Hunden muss gelernt sein.

Boston Terrier unbeaufsichtigt lassen: Geht das?

Wenn Du Dir einen reinrassigen Boston Terrier zulegst, fällt der Hund auf der Straße sicher auf. Kleine, freundliche Rassehunde werden leider immer häufiger geklaut und auf dem Schwarzmarkt verkauft. Bevor Dein Hund Dich zum Supermarkt begleiten und vor der Tür warten kann, solltest Du deshalb ein entsprechendes Training mit ihm beim Hundetrainer absolvieren. Wenn Du Deinem Hund beibringst, nicht mit Fremden mitzugehen, kannst Du den Alltag mit Fellnase freier gestalten.

Boston Terrier 04

Pflege, Ernährung und Gesundheit beim Boston Terrier: Probleme in drei Bereichen

Boston Terrier sind weltweit beliebt und werden deshalb auch abseits von Zuchtstandards in Hobby- und Massenzuchten vermehrt. Die Zucht der Rasse beruht wahrscheinlich auf inzüchtigen Verpaarungen, sodass relativ viele Erbkrankheiten auftreten. Hunde aus gesunder Zucht erreichen ein relativ hohes Lebensalter von durchschnittlich 13 bis 15 Jahren. Drei Krankheitsbilder machen den Hunden am häufigsten zu schaffen:

Gelenk- und Wirbelsäulenprobleme

  • Eine übermäßige Krümmung des Rückens (roaching) führt bei manchen Hunden zu einer Gewichtsverlagerung auf die vorderen Läufe. Das führt häufig (aber nicht immer) zu schmerzhaften Haltungsschäden.
  • Patellaluxationen treten häufiger auf als bei anderen Rassen.
  • Keilwirbel und andere Fehlbildungen der Wirbelsäule kommen häufiger vor.
  • Spondylose: Fortschreitende Versteifung der Wirbelsäule.

Augenerkrankungen

  • Die großen Augen der Hunde sind sehr krankheitsanfällig und können leicht durch Dornen, Staub oder Dämpfe verletzt werden. Mit speziellen Hundebrillen werden empfindliche Hundeaugen vor UV-Strahlung und Verletzungen geschützt.
  • Hornhautreizungen (Hornhautulcus) treten häufiger auf als bei Rassen mit tiefliegenden Augen.
  • Collie Eye Anomaly (CEA): Angeborene Beeinträchtigung der Sehkraft, kann zur Erblindung führen.
  • Retinadysplasie: Ablösung der Netzhaut, kann ebenfalls zur Erblindung führen.
  • Grauer Star (Katarakt): Trübung der Linse, beeinträchtigt die Sehfähigkeit.
  • Progressive Retinal Atropy: Netzhauterkrankung, die zur Erblindung führt.
  • PHTVL/PHPV: Erblich bedingte Fehlbildungen im Auge.

Kurzatmigkeit

  • Bei brachycephalen Hunderassen ist der Gaumen häufig zu lang, sodass Rückwärtsniesen häufiger auftaucht. Dies tritt häufig bei Aufregung auf und lässt den Hund kurz nach Luft schnappen. Meistens ist das Rückwärtsniesen harmlos.
  • Boston Terrier sind anfällig gegen Hitze und Kälte und können ihre Körpertemperatur schlechter regulieren als Hunde mit uneingeschränkten Atemwegen.

Der pflegeleichte Mitbewohner

Das glatte Fell des Boston Terriers benötigt keine spezielle Pflege und muss nur aus ästhetischen Gründen gebürstet werden. Mit einer weichen Bürste verteilst Du das natürliche Hautfett des Hundes im Fell, sodass es schön glänzt und Feuchtigkeit abstößt. Manche Hunde haben einen leichten Vorbiss. Greifen die Zähne nicht richtig ineinander, entstehen Krankheiten wie Karies und Zahnstein. Biete Deinem Boston Terrier deshalb möglichst häufig Zahnreinigungstoys an und gewöhne ihn an das Zähneputzen mit einer Kinderzahnbürste, wenn er häufiger übel aus dem Mund riecht. Im Extremfall kann eine Zahnreinigung unter Vollnarkose notwendig werden.

Wo sind die Gentleman-Manieren?

Entgegen seines schmeichelhaften Beinamens „The American Gentleman“ ist der Boston Terrier nicht gerade manierlich. Die Hunde werden für ihre lautstarken Flatulenzen gefürchtet, was wahrscheinlich durch das kurze Fell und die muskulösen Hinterbacken bedingt wird. Sie sabbern nicht so häufig wie andere Doggenrassen, bleiben aber dennoch Doggen und weichen ihr Spielzeug nicht selten mit ihren weichen Lefzen auf oder tropfen nach dem Trinken herum.

Boston Terrier vom Züchter kaufen: Gesundheit geht vor Schönheit

Einen reinrassigen Boston Terrier solltest Du nur bei einem seriösen Züchter kaufen, der sich mit der Rassezucht auskennt. Viele Erbkrankheiten können durch bestimmte Gentests und eine verantwortungsvolle Auswahl von Zuchthunden vermieden werden. Um eine gute tierärztliche Versorgung der Welpen zu gewährleisten, musst Du mit Kaufpreisen ab 1000 Euro aufwärts rechnen. Kleinere „Fehler“ in der Fellzeichnung schließen einzelne Tiere von der Zucht aus, wirken sich aber nicht auf die Gesundheit aus.

Darauf solltest Du bei der Auswahl eines Züchters achten

  • Vorsicht bei günstigen Angeboten in Kleinanzeigen-Portalen! Wähle einen professionellen Züchter mit VDH-Zertifikat.
  • Körperliche Merkmale sollten bei den Welpen und der Mutter nicht übertrieben ausgeprägt sein (Glubschaugen, Vorbiss, Apfelkopf, bulliger oder zerbrechlicher Körperbau).
  • Der Züchter sollte Ahnentafeln mit Eintragungen zu Gentests und tierärztlichen Gutachten vorlegen können.
  • Die Welpen wachsen im Haus auf und wirken aufgeschlossen und aktiv. Sie werden nicht vor der achten Lebenswoche abgegeben.

Hier findest Du zuverlässige Züchter und Abgabestellen

  • Im Club für Boston-Terrier Deutschland e.V. werden regelmäßig Deck- und Wurfmeldungen veröffentlicht. Interessierte können sich bei der Vereinsleitung für die Vermittlung anmelden.
  • Im Club für Terrier sind ebenfalls einige Boston Terrier-Züchter gemeldet.
  • Der VDH listet mehr als 50 Züchter im deutschsprachigen Raum.
  • In Deutschland werden Boston Terrier nur sehr selten in Tierheimen abgegeben. Wie bei französischen Bulldoggen sind meist gesundheitliche Probleme der Grund für eine Abgabe. Amerikanische Zwinger suchen dafür sehr häufig ein Zuhause für herrenlose Boston Terrier und vermitteln diese auch an Interessenten aus dem Ausland.

Fazit: Ein charismatischer Stadthund mit individuellem Charme

  • Boston Terrier fallen durch ihr Äußeres und ihren charmanten Charakter auf. Wenn Du Dir einen Hund dieser Rasse zulegst, lernst Du sicher schnell die gesamte Nachbarschaft kennen.
  • Sie eignen sich nur bedingt als Wach- oder Schutzhunde, dafür sind sie treue und sensible Freunde. Fremden begegnen sie freundlich, außerdem bleiben sie nur ungern allein.
  • Der „American Gentleman“ pupst, sabbert und ist manchmal albern. Seine Mimik ist einzigartig und hat einen gewissen Comedy-Effekt. Bei einem Boston Terrier Welpen ist Spaß vorprogrammiert.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben